Du bist nicht angemeldet.

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61 872

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 2. Juni 2012, 21:24

Anti-Exkursionsbericht (02.06.12)

Hallo, allerseits!

Gibt es sowas? Ich denke schon... Hier eine Liste der Tiere, die ich dieses Jahr auf meinen Exkursionen bisher vermißt habe. Ich meine nur solche, die in anderen Jahren meist häufig sind, und die ich normalerweise in den letzten Wochen seit Ende April bis heute hätte sehen müssen (wobei ich heute allerdings seit Mitte Mai erstmals wieder auf Fototour war; einige kurzlebige Arten könnte ich also schlicht verpaßt haben). Ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Letzte Ergänzung: 10.06., 20:00 Uhr (fett)

0 Exemplare bisher:
Falter:
Aglia tau (Nagelfleck)
Vanessa atalanta (Admiral)
Coenonympha pamphilus (Kleines Wiesenvögelchen)
Ancylis mitterbacheriana (Buchenwickler)
Wanzen:
Aradus depressus (Rindenwanze; letztes Jahr sehr häufig)
Gonocerus acuteangulatus (Randwanze)
Campyloneura virgula (Weichwanze; letztes Jahr erstmals wieder häufig)
Käfer:
Rhagium mordax (Bockkäfer)
Stenopterus rufus (Bockkäfer)
Stenurella melanura (Bockkäfer) - gefunden: 10.06. (zahlreich)
Trichius fasciatus (Pinselkäfer) - gefunden: 10.06. (3 Exemplare im Garten und am Waldrand)
Phylloperta horticola (Gartenlaufkäfer)
Cicindela campestris (Sandlaufkäfer)
Phyllobius pyri (Birnenrüßler)
Hylecoetus dermestoides (Werftkäfer)
Libellen:
Libellula depressa (Plattbauch)
Libellula quadrimaculata (Vierfleck)
Schaben:
Ectobius sylvestris (Gemeine Waldschabe)
Spinnentiere:
Drapetisca socialis (Baldachinspinne)
Dysdera erythrina (Sechsaugenspinne)
Pachygnatha degeeri (Dickkieferspinne)
Wirbeltiere:
Zootoca vivipara (Waldeidechse)
Bufo bufo (Erdkröte)
Rana temporaria (Grasfrosch)
Carduelis cannabina (Bluthänfling) - gefunden: 10.06. (Pärchen im Innenhof)
Motacilla alba (Bachstelze)

Nur 1-2 Exemplare bisher:
Falter:
Pseudopanthera macularia (Pantherspanner; letztes Jahr hatte die Art ein absolutes Maximum)
Zikaden:
Cercopis vulnerata (Blutzikade; ich habe eigentlich noch nie erlebt, daß die mal selten war)
Schaben:
Ectobius lapponicus (Lappländische Waldschabe)
Wirbeltiere:
Sturnus vulgaris (Star)


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Wohnort: MeckPomm/Sachsen

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 4. Juni 2012, 15:18

Huhu,

solche Schwankungen sind mir auch schon aufgefallen. Letztes Jahr habe ich ja eine Falterkartierung gemacht. Die startete am 20.05. vor allem mit Hauhechelbläulingen, Feuerfaltern und Wiesenvögelchen, die sich dann bis zum 02.06. schon fast in Plagen verwandelt hatten. Hinzu kamen bis zum 02.06. auch Massen an Grünwidderchen, kleinen Füchsen und sogar der erste Baumweißling meines Lebens.
Gestern war ich auf eben jenen untersuchten Flächen und fand... nix. Nicht einen Falter, nichtmal die Massen an Zünslern, die letztes Jahr bei jedem Schritt aufflogen, haben sich schon gezeigt.
Allerdings ist mir auch aufgefallen, dass die Vegetation dieses Jahr ca 2 Wochen später dran ist. Ich war vor 2 Wochen schonmal auf den Flächen und dort blühte auch noch rein garnix, was irgendwie interessant für Falter wäre. Seit ein paar Tagen gibts immerhin ein Meer an Magariten. Ich hoff ja, dass die Falterschwemme noch einsetzt.
Ich habe auch erst einen Distelfalter und 2 Admirale entdeckt dieses Jahr.
Aber Blutzikaden hatte ich gestern eine ganze Reihe. Und eine unfassbare Menge an Schwarzspannern, viiiiel mehr als letztes Jahr.

liebe Grüße
Aj

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61 872

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Juni 2012, 18:14

Hallo, Axinia!

BTW: Zur Zeit purzeln hier deine Benachrichtigungsmails wieder als unzustellbar ("exceeded storage allocation") zurück in meinen Mailordner.

Zitat

Original von Axinia
Wiesenvögelchen


Ach, wo du es gerade sagst...

Zitat

Grünwidderchen


Die habe ich noch niemals gesehen.

Zitat

Gestern war ich auf eben jenen untersuchten Flächen und fand... nix. Nicht einen Falter, nichtmal die Massen an Zünslern, die letztes Jahr bei jedem Schritt aufflogen, haben sich schon gezeigt.


Letztere sind hier bisher auch ausgeblieben (vielleicht sollte ich Crambus lathoniellus, den üblicherweise frühesten, oben auch noch mit einfügen).
Heute gab es auch keinen einzigen Tagfalter. Aber bei 10-13 °C sollte man auch nicht allzuviel erwarten. Dafür gab es jedoch jede Menge Kleinfalter wie Wickler, Langhornmotten, Glyphipterigidae und Epermeniidae :) sowie drei, vier Spannerarten und meinen allerersten (die Raupen habe ich schon öfter gefunden, 2003 haben sie sogar ganze Eichen leergefressen) Mondvogel, Phalera bucephala. (Fast wäre ich dran vorbeigelaufen, selbst im Gras war er vortrefflich als abgebrochener Zweig - oder sollte ich bei der Größe eher sagen: Ast? - getarnt. Habe die Bilder noch nicht gesichtet.)

Zitat

Allerdings ist mir auch aufgefallen, dass die Vegetation dieses Jahr ca 2 Wochen später dran ist.


Ja, das ist hier auch so, und diese Schwankungen zwischen den Jahren sind ja auch normal. Einige der oben genannten Arten werden sicherlich auch noch - "verspätet" - auftauchen, doch für die eine oder andere ist der Zug wahrscheinlich für dieses Frühjahr abgefahren.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 4 431

Registrierungsdatum: 20. August 2005

Wohnort: Ufr./Bayern MTB 5930 ~ 260-500m ü.NN. - UTM-Koordinaten 32U 628272 5551290

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Juni 2012, 03:07

RE: Anti-Exkursionsbericht (02.06.12)

Zitat

Original von Jürgen Peters

Trichius fasciatus (Pinselkäfer)
Phylloperta horticola (Gartenlaufkäfer)
Cicindela campestris (Sandlaufkäfer)
Libellen:
Libellula depressa (Plattbauch)
Libellula quadrimaculata (Vierfleck)
Bufo bufo (Erdkröte)
Motacilla alba (Bachstelze)


Hallo Jürgen,

ich kann jetzt unmöglich auf alle aufgezählten Arten eingehen, ich greife mal den o.a. Block raus, dazu fällt mir (an den entsprechenden Standorten) ad hoc was ein.

Pinselkäfer - normales Aufkommen
Gartenlaubkäfer - heuer eine Plage, die schwärmen regelrecht
Sandlaufkäfer - normal, dazu starke Population von Cicindela sylvicola

Plattbauch und Vierfleck - wie immer. Überproportional vertreten ist heuer die die Westliche Keiljungfer, bei uns deutlich seltener, als die Gemeine.

Bei den Spinnen habe ich deutlich mehr Cheiracanthium erraticum-Funde, liegt aber vermutlich daran, dass ich jetzt weiss, wo ich suchen muss.

Erdkröte - anscheinend leichter Rückgang, Grünfrösche wenig - Gewässer tlw. ausgetrocknet.
Bachstelze - mehr als sonst, eine besucht mich sogar regelmässig im Garten, allerdings Rückgang von Schaf- oder Gebirgsstelze, die beiden kann ich so nicht auseinanderhalten.

Edelfalter - wie schon erwähnt - sehr magere Ausbeute, ca. 5-6 Schwalbenschwänze, 2 Tagpfauenaugen, ganz wenige Füchse, Admiral Fehlanzeige - lässt sich fortsetzen.
Allerdings bekam ich gestern die Info, dass wohl ein Linienschwärmer aufgetaucht ist - ein südlicher Exote, der nur selten den Weg nach Europa findet.

Alles in Allem schliesse ich mich Aj an - normale Populationsschwankungen, den momentanen Umständen angepasst - für mich (vorerst) kein Grund zur Sorge.
Natürlich(e) Grüsse aus den Haßbergen => EBN

Meine Fotos, wenn nicht explizit anders benannt, entstanden auf Flächen in und um Ebern/Ufr.

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61 872

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Juni 2012, 04:03

RE: Anti-Exkursionsbericht (02.06.12)

Hallo, Just!

Zitat

Original von Just
Populationsschwankungen, den momentanen Umständen angepasst


Ja, ich wollte auch nur mal exemplarisch darstellen, was mir heuer so aufgefallen war. Vielleicht stelle ich auch noch eine Positivliste auf (aber nicht mehr heute; darf auch schon wieder zum Arzt, weil ich eben eine lupenreine Wanderröte (Zeckenbiß mit Borrellieninfektion) in der Leistengegend entdeckt habe :(). Es gab nämlich auch durchaus einige Arten, die deutlich stärker als sonst vertreten waren. So aus dem Kopf (ja, jetzt wird's doch noch 'ne Liste...):

Käfer:
Cantharis obscura/paradoxa (Eichenweichkäfer)
Oulema melanopus/duftschmidi (Getreidehähnchen; immer häufig, aber 2012 extrem - zur Zeit ist das ganze Roggenfeld und jeder Grashalm auf den Wiesen voll mit den Larven)
Anthrenus verbasci (Wollkrautblütenkäfer; so viele habe ich noch nie rausschmeißen müssen)
Zweiflügler:
Delia sp. oder ähnliche kleine Anthomyiidae (liegen noch unidentifiziert auf Halde)
Brachyopa vittata (Baumsaftschwebfliege; die sollen eigentlich alle selten sein...)
Dasysyrphus cf. venustus (Schwebfliege)
Phryno vetula (Raupenfliege)
Pollenia sp. (Schmeißfliege; immer häufig, im April/Mai noch häufiger als üblich)
Bibio lanigerus (Rotbeinige Haarmücke; sonst eher spärlich, dieses Jahr zahlreicher als B. marci oder johannis)
Spinnen:
Pardosa cf. saltans (Wolfspinne; immer sehr häufig, heuer aber echt horrormäßig)
Parasteatoda tepidariorum (Gewächshausspinne; man sollte nicht glauben, daß die immer noch jedes Jahr zulegen kann)
Wirbeltiere:
Microtus agrestis (Erdmaus)
Martes foina (Steinmarder)


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Wohnort: MeckPomm/Sachsen

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Juni 2012, 16:42

RE: Anti-Exkursionsbericht (02.06.12)

Zitat

Original von Just

Zitat

Original von Jürgen Peters
Libellen:
Libellula depressa (Plattbauch)
Libellula quadrimaculata (Vierfleck)

Plattbauch und Vierfleck - wie immer.


Ach, das hatte ich in einem anderen Thread schon erwähnt: der Vierfleck war für mich ein Erstfund dieses Jahr. Am 12. Mai sah ich die ersten auf Hiddensee, ca 20-30 Tier an einem kleinen Sumpfwaldstück. Ich war ganz entzückt von "so vielen" Libellen auf einem Haufen.
Am 26. Mai stapfte ich gerade von Schwärmen von Mücken gebeutelt (hatte mein Spray vergessen ;() durch die Heide, als ich plötzlich ein seltsames schnarrendes Geräusch höre, welches ich nicht direkt zuordnen konnte. Erst als ich nach oben sah entdeckte ich, dass alles voller Libellen war. Mit der heruntergeklappten Kinnlade war ich bestimmt ein witziger Anblick. Hunderte von Vierflecken war von einer Kiefer aufgeflogen, der ich mich genähert hatte. Sowas habe ich noch nie gesehen, aber ich bin nach wie vor extrem beeindruckt. Leider ist das eine der Geschichten, die man fotografisch leider nicht wirklich festhalten kann.
Im letzten Jahr war Hiddensee ja extrem nass. Viele Heidegebiete lagen das komplette Jahr lang unter Wasser. In diesem Jahr sind die Gebiete in der Heide selber zwar alle wieder trocken gefallen, ich vermute aber, dass sich Massenhaft Libellenlarven in einige Wasserlöcher zurückziehen konnten. Jedenfalls sind die beiden Stellen, wo ich die einprägsamen Vierfleckbegegnungen hatte auch extrem Mückenverseucht (waren sie im letzten jahr aber auch... aber deren Lebenszyklus ist auch kürzer).

liebe Grüße
Aj

Beiträge: 4 431

Registrierungsdatum: 20. August 2005

Wohnort: Ufr./Bayern MTB 5930 ~ 260-500m ü.NN. - UTM-Koordinaten 32U 628272 5551290

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Juni 2012, 00:20

RE: Anti-Exkursionsbericht (02.06.12)

Zitat

Original von Jürgen Peters
darf auch schon wieder zum Arzt, weil ich eben eine lupenreine Wanderröte (Zeckenbiß mit Borrellieninfektion) in der Leistengegend entdeckt habe :().

Shit - gute Besserung bzw. Ausheilung, Jürgen.
Bin bisher davon zum Glück verschon geblieben, hab mir aber gestern auch wieder drei der Viecher eingesammlt, bzw. sie mich :(

@Aj - Libellen im Wald sind ansich nix Ungewöhliches, viele Arten halten sich nach dem Schlupf dort zur Mast auf, um erst danach ans Gewässer zurückzukehren. Die ganzen Herbstjungfern drücken sich bspw. solange im Wald rum, bis der "Imperator" am Gewässer verschwunden ist.
Die von dir geschilderte Menge habe ich allerdings auch noch nicht angetroffen 8o
Wir haben gestern z.B. eine Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo) mitten im Wald gefunden - von Wasser weit und breit keine Spur, schon garnicht von Fliesswasser.
Natürlich(e) Grüsse aus den Haßbergen => EBN

Meine Fotos, wenn nicht explizit anders benannt, entstanden auf Flächen in und um Ebern/Ufr.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Just« (7. Juni 2012, 00:30)


  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61 872

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 12. Juni 2012, 20:04

RE: Anti-Exkursionsbericht (02.06.12)

Hallo, Just!

Zitat

Original von Just
Shit - gute Besserung bzw. Ausheilung, Jürgen.


Danke, habe Antibiotika bekommen. Heftiges Zeug (andere Indikationen: Pest, Cholera), aber glücklicherweise bisher ohne die üblichen Nebenwirkungen auf die Darmflora...

Zitat

Bin bisher davon zum Glück verschon geblieben


Na, denn 3x auf Holz gekopft (auuuu...).

Zitat

Wir haben gestern z.B. eine Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo) mitten im Wald gefunden - von Wasser weit und breit keine Spur, schon garnicht von Fliesswasser.


Die finde ich hier auch oft an Waldwegen, weit weg vom Fließwasser. Wäre allerdings auch eine der Arten, die dieses Jahr in die "Vermißt"-Liste fallen würden, wenn sie nicht sowieso selten wäre (ich will ja nur die ansonsten häufigen Arten anführen).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 4 431

Registrierungsdatum: 20. August 2005

Wohnort: Ufr./Bayern MTB 5930 ~ 260-500m ü.NN. - UTM-Koordinaten 32U 628272 5551290

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 15. Juni 2012, 00:46

RE: Anti-Exkursionsbericht (02.06.12)

Zitat

Original von Jürgen Peters
Wäre allerdings auch eine der Arten, die dieses Jahr in die "Vermißt"-Liste fallen würden, wenn sie nicht sowieso selten wäre.

Bei uns sind bzw. waren beide Arten nicht selten, zusammen mit der Gemeinen Keiljungfer eigentlich die Häufigsten dieser Grössenordnung an der Baunach.
Die Blauflügelige war immer etwas weniger präsent, als die Gebänderte, in den letzten ca. 5 Jahren fällt mir aber ein kontinuierllicher Rückgang von C. virgo auf, die Bestände von C. splendens scheinen relativ stabil zu sein.
Natürlich(e) Grüsse aus den Haßbergen => EBN

Meine Fotos, wenn nicht explizit anders benannt, entstanden auf Flächen in und um Ebern/Ufr.