Du bist nicht angemeldet.

  • »Axinia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Wohnort: MeckPomm/Sachsen

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 27. Mai 2012, 01:43

Hiddensee 2012

Hallo zusammen,

in diesem Thread möchte ich meine Begegnungen und Beobachtungen von der Insel in diesem Jahr unterbringen. Gleichzeitig sind die folgenden Bilder die ersten hier im Forum, die mit meiner neuen Spiegelreflex entstanden sind.
Viel Spaß beim Anschauen.

Gestern sind dabei noch nicht so viele brauchbare Bilder zustande gekommen, eher sehr viel Ausschusswahre. Von gestern möchte ich euch nur die Kleinen Pappelböcke (Saperda populnea) zeigen, die für mich eine neue Art darstellten. Faszinierend fand ich, wie sich die beiden synchron ohne zu zögern fallen ließen, als ich näher kam. Und ich bin gestern in der Heide über einen Rehbockschädel gestolpert.. der wird meine Todfundsammlung nun erweitern. Ich will seit Jahren immer schon mal ein Hirschgeweih finden.. knapp daneben, aber schonmal ein guter Anfang.

Heute ging der Tag gleich sehr seltsam aber für mich sehr erfreulich los. Ich schlenderte gerade mit meinem Rad durch die Wiesen auf der Suche nach irgendwelchen netten Motiven, als plötzlich ein Fuchs direkt neben mir an mir vorbei zog. Ich habe nicht schlecht gestaunt! Er warf noch einen Blick zurück der wohl soviel sagen wollte wie "Blöde Sonntagsfahrer! Könnte ihr euch nicht wenigstens rechts halten wenn ihr schon so rumtrödeln müsst?!" und zog unbeirrt weiter auf der Suche nach Fressbarem. Ich war kurz verblüfft und überrumpelt, aber dann versuchte ich mein Glück und folgte dem Rotschopf. Und tatsächlich, Mrs. Reinecke (ausgeprägtes Gesäuge, hat wohl gerade Nachwuchs zu versorgen) ließ sich von mir gar nicht stören und hielt als Fotomotiv her. Da das Tier sich abgesehen davon ganz normal verhielt, aufmerksam war und einen recht gesunden Eindruck auf mich machte nehme ich an, dass es sich um eine Handaufzucht handelt. Anders kann ich mir das unbesorgte Verhalten nicht erklären.

Ein weiteres Highlight war ein Falter des Großen Gabelschwanz (Cerura vinula), den ich am südlichsten offiziell betretbaren Punkt der Insel an einem Holzpfahl entdeckte. Was für ein schönes Tier!
»Axinia« hat folgende Bilder angehängt:
  • Saperda populnea 01b.jpg
  • rehschädel.jpg
  • rotfuchsweib02b.jpg
  • rotfuchsweib01b.jpg
  • rotfuchsweib03b.jpg
  • Cerura vinula01b.jpg
  • Cerura vinula02b.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Axinia« (27. Mai 2012, 01:43)


  • »Axinia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Wohnort: MeckPomm/Sachsen

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 27. Mai 2012, 02:19

Dort wimmelte es auch nur so von verschiedenen Springspinnen. Um die gut zu bannen fehlt mir noch ein gescheites Makroobjektiv (wie es im Moment aussieht, kommt das spätestens Ende Juni). Naja, aber die Rindenspringspinnen (Marpissa muscosa) mit ihren stattlichen Größen und dem nicht ganz so quirligen Verhalten konnte ich doch festhalten. Auf dem ersten präsentiert sich ein Weibchen, beim zweiten überlegt ein Männchen gerade, ob es einen Sprung zu einer jungen Radnetzspinne (der verschwommene gelbe Punkt links) riskieren soll... entschied sich aber letztlich dagegen.
Auf dem gleichen Holzpfahl hatte sich ein kleiner Zangenbock (Rhagium inquisitor) niedergelassen, der so klein gar nicht war. Irgendwann entdeckte auch das Springspinnenweibchen von Bild eins die fette Beute und versuchte ihr Glück. Nach einer kurzen Attacke, die den Käfer aber nicht sonderlich beeindruckte, sah sie sich aber doch lieber nach was geeigneterem um.
Die hübschen Lila Blütenstände in den trockenen Wiesen kann ich leide rnicht zuordnen, vielleicht kann ja sonst jemand was damit anfangen? Ich würde tippen irgendwie Richtung Grasnelke (Armeria). Eine stattliche Raupe der Grasglucke (Euthrix potatoria) bot auch ein ganz hübsches Motiv. Ich war mir gar nicht bewusst, dass die soo riesig werden 8o .. ich kannte die bisher immer nur kleiner, war allerdings auch immer später im Jahr, dass ich die gefunden habe, also keine Überwinterer.
Die Sonne bot heute auch einen wunderschönen Anblick, der sich aber leiter nicht besonders gut auf Foto festhalten lässt für mich. Diese Sonnenhalos (hier ein sogenannter 22°-Ring) entstehen durch besondere Lichtbrechungssituationen an Eiskristallen in großen Höhen.

Un zu guter letzt darf freilich mein Hiddenseeklassiker nicht fehlen ;)
Dieses Kreuzotterweibchen war ziemlich garstig und auf Krawall gebürstet. War nicht so leicht mit meiner Kitscherbe ein vernünftiges Bild hinzubekommen... und von den 40 Bildern (! die hätte einen Teufel getan zu fliehen.. ich hätte vermutlich noch 100 mehr schießen können, und trotzdem hätte am Ende ICH das Feld geräumt... alles komische Viecher gewesen heute) ist zumindest dieses eine bei rausgekommen.

das wars erstmal.. von Anfang Mai schiebe ich aber sicherlich nochmal 2-3 Bilder nach.

liebe Grüße
Aj
»Axinia« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marpissa muscosa01b.jpg
  • Marpissa muscosa02b.jpg
  • Rhagium inquisitor02b.jpg
  • war01b.jpg
  • lila2b.jpg
  • grasglucke01b.jpg
  • sonnehalo01.jpg
  • sonnehalo02.jpg
  • KO01b.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Axinia« (27. Mai 2012, 02:20)


Beiträge: 62 874

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 28. Mai 2012, 00:07

Hallo, Axinia!

Toll! Wenn ich meist nichts zu deinen Bildberichten schreibe, dann liegt das nur daran, daß ich schweigend (und ein bißchen neidvoll) genieße... 8)


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 3 548

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2009

Wohnort: Oldenburg i.O.

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 28. Mai 2012, 00:42

Hallo Axinia,

mir gehts so wie Jürgen!
Und der Fuchs ist natürlich klasse! =)

Viele Grüße,
Jörg

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 28. Mai 2012, 22:15

Mein Liebling ist das Fuchsbild mit dem Dorf im Hintergrund!

LG,
Jonathan

PS: Du siehst, die drei JJJ sind begeistert von deinen Fotos!

  • »Axinia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Wohnort: MeckPomm/Sachsen

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 29. Mai 2012, 13:52

Hi ihr drei,

oh lieb, danke für eure Reaktion. Ich dachte schon, ich langweile euch ;)
Wegen dem Fuchs habe ich mich mal erkundigt. Der ist auf Hiddensee bekannt und wurde wohl als Jungfuchs angefüttert und zeigt deshalb jetzt wenig Scheu. Luise ist ihr Name.
Auf eine Insel wie Hiddensee (wo es eigentlich nur 2 Stellen gibt, die ein besorgter Tourist anlaufen könnte, und denen ist sie bekannt) mag sie mit ihrem Verhalten sogar gute Chancen habe, trotzdem ganz normal leben zu dürfen. Ich fürchte auf dem Festland würde das früher oder später tödlich für sie enden.

liebe Grüße
Aj

Beiträge: 4 431

Registrierungsdatum: 20. August 2005

Wohnort: Ufr./Bayern MTB 5930 ~ 260-500m ü.NN. - UTM-Koordinaten 32U 628272 5551290

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 30. Mai 2012, 01:43

Zitat

PS: Du siehst, die drei JJJ sind begeistert von deinen Fotos!

Nee, die vier "J" ... ;)

Ich schliesse mich da Jürgens Posting an, Aj - stiller Geniesser von Engagement und Fotos =)
Natürlich(e) Grüsse aus den Haßbergen => EBN

Meine Fotos, wenn nicht explizit anders benannt, entstanden auf Flächen in und um Ebern/Ufr.

  • »Axinia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Wohnort: MeckPomm/Sachsen

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 30. Mai 2012, 14:24

hehe.. witzig... so langsam fällt es wohl auf, dass Aj eigentlich für "Alle J´s" steht :D

Danke auch dir Just für deinen lieben Kommentar. In einer Woche ist es wieder soweit, dann gibts sicherlich Bildernachschub.

liebe Grüße
Aj

Beiträge: 2 266

Registrierungsdatum: 15. August 2009

Wohnort: Schweiz, Nahe Zürichsee

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 5. Juni 2012, 23:38

RE: Hiddensee 2012

Hallo Axinia

nun muss ich doch auch mal schreiben um die JJJJ's um B zu ergänzen :-)

auch ich bin immer voll am geniessen, aber nicht nur diesen Bericht von Dir sondern alles was ich bei meinen Besuchen von dir so erhasche. Unglaublich die Vielfalt die du zeigst!
Einen Gabelschwanz, zum Beispiel, werde ich wohl nie selber finden. Und so geht es mir gaaaaaaaanz oft. Umsomehr geniesse ich dann einfach Deine wunderschönen Bilder!

Dankeschön für's zeigen!

Liebe Grüsse, Brigitte

  • »Axinia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Wohnort: MeckPomm/Sachsen

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. Juni 2012, 16:27

Oh Brigitte. Lieben dank für deinen Lieben Worte :)
Das mit dem Gabelschwanz war aber auch pures Glück.

liebe Grüße
Aj

  • »Axinia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Wohnort: MeckPomm/Sachsen

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 11. Juni 2012, 19:57

Hallo zusammen,

das Wochenende ist mal wieder vorbei, und ich hab wieder einen kleinen Schwung Bilder von der Insel mitgebracht.
Im Moment erstrahlt die Insel selbst in den wundervollsten Farben. Die Ginsterbüsche blühen und schon wenn der Dornbusch von der Fähre aus ins Sichtfeld kommt sieht man nur gelb. Aber auch in den Mikrowelten bei den Moosen und Flechten ist Hiddensee derzeit einfach nur wunderschön. In der Heide wachsen auf vielen Flächen türkise Moose, an anderen rosa Gräser.. teils sah das alles fast surreal aus.

Eine Nacht habe ich mich dann mal zum Leuchtturm aufgemacht, das hatte ich mir schon die letzten Male vorgenommen. Ich weiß nicht, ob ihr das Phänomen kennt, aber wenn man sich direkt unter einen Leuchtturm stellt, sind da nicht mehr nur 2 Lichtbündel, sondern 2 Dutzend. Das sieht unglaublich aus. Liegt man darunter und schaut in den Sternenhimmel sieht es so aus, als würden nicht die Strahlen, sondern der Himmel rotieren. Also wenn ihr mal die Gelegenheit habt, euch unter einen Leuchtturm bei Nacht zu legen, tut es! (leider lässt sich das Phänomen nicht fotografisch festhalten, da durch die lange Belichtung die Strahlen aufgelöst werden). Im Moment wird es hier im Norden nie mehr komplett dunkel. Ein schmaler Streifen am Horizont sieht die ganze Nacht hindurch aus, als wolle die Sonne gleich wieder aufgehen. Hinzu kommt, dass der Mond in der Nacht unglaublich hell schien, obwohl noch kein Vollmond war.

Bild drei zeigt den Blick vom Norden der Insel auf den südlichen Teil. Schön kann man da sehen, wie schmal der Landstrich ist. Den Anblick im letzten Bild des Beitrags hat man auf Hiddensee öfter.. viele Touristen versuchen bernstein oder Fossilien zu finden. Diese drei Damen sahen aber besonders dekorativ aus.. fast wie in einer Kür :D

der tierische Teil zwei folgt gleich..

Edit: also die Rechtschreibfehler/Vertipper taten so weh in den Augen, dass ich einen Tag später doch noch editieren muss..
»Axinia« hat folgende Bilder angehängt:
  • into the blue02b.jpg
  • Ginsterblüte 01klein.jpg
  • Ausblick01klein.jpg
  • leuchtturm01b.jpg
  • schweinesonne01b.jpg
  • mikrowelten01klein.jpg
  • mikrowelten02klein.jpg
  • caluna01orgkein.jpg
  • touri01klein.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Axinia« (12. Juni 2012, 14:28)


  • »Axinia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Wohnort: MeckPomm/Sachsen

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 11. Juni 2012, 20:18

So, weiter gehts. Große, spektakuläre Säugerbegegnungen blieben dieses Mal aus... bin ich ja fast schon anders gewohnt. Na gut, die Schafe sind wieder in der Heide, was auch immer ein recht idyllischer Anblick ist. Der Schäfer der Insel zieht im Sommer mit seinen hunderten Tieren (eine kleine handvoll Ziegen auch dazwischen) tagein tagaus durch die Flächen, und ich freue mich immer, wenn ich ihn sehe. Ist irgendwie ein schöner Anblick. Auf der Säugerebene konnte ich allerdings diesmal mein kleines Naturkundekabinett daheim wieder erweitern. Diesmal fand ich einen Fuchsschädel.. bald kann ich Eintritt nehmen und Besuchern meine Todfundsammlung zeigen.

Als ich mitten in der Heide unterwges war kreiste plötzlich ein Brandgansprächen über mir und versuchte mehrmals an einer Stelle zu landen. Ich schien sie aber sehr zu beunruhigen, so dass sie die Landung mehrmals abbrachen. Ich habe mich dann recht schnell davon gemacht, um sie nicht weiter zu beunruhigen, und sie landeten letztlich auch und behielten mich im Blick, bis ich hinter dem nächsten Hügel verschwand. Ich vermute, sie hatten dort einen Fuchsbau als Brutstätte auserkoren. Später im Jahr, wenn die Luft wieder rein ist, will ich mal schauen, ob meine Vermutung stimmt.

Bei den Reptilien will ich diesmal diese Blindschleichen zeigen, die sich an manchen Stellen (eher feuchte Stellen im Vergleich) besonders wohl fühlten und recht zahlreich vorkamen.

Und die Falter kommen endlich ins Spiel! Spät sind sie dran dieses Jahr, aber so allmählich bekommt man Bläulinge und Edelfalter zu sehen und wie gewohnt fliegen zahllose Zünsler und andere Kleinfalter auf, wenn man durch die Wiesen und Heiden stapft. Schön.

...es folgt noch ein Teil..
»Axinia« hat folgende Bilder angehängt:
  • heideschafe02klein.jpg
  • fuchsschädel01klein.jpg
  • brandgans02klein.jpg
  • brandgans01klein.jpg
  • brandgans04klein.jpg
  • Blindschleichen01klein.jpg
  • BSmakro2klein.jpg
  • admiral01klein.jpg
  • bläuling01klein.jpg

  • »Axinia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Wohnort: MeckPomm/Sachsen

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 11. Juni 2012, 20:26

Eine neue Art für mich waren die Silbereulchen, die dafür aber zahlreich an feuchten Stellen zu finden waren.
Eine der hübschesten Kleinfalterarten ist aber wohl Nemophora degeerella, deren Weibchen ich mehrfach im Gras sitzend fand, während die Männchen sich in umliegenden Sträuchern herumdrückten.

Weniger schön sind die garstigen Zecken, derer zwei sich bei mir festgebissen hatten, ein konnte ich noch rechtzeitig vom Körper klauben...wäh.
Da sind mir andere Vertreter der Spinnentiere, wie die im Moment dominierenden Mangora acalypha, sehr viel lieber.

So, für dieses Mal soll es das gewesen sein. Viel Spaß beim Schauen

Aj

Edit: sieht oben.. Körber.. ich fass es nicht :rolleyes:
»Axinia« hat folgende Bilder angehängt:
  • Deltote bankiana01klein.jpg
  • scheckenfalter01bklein.jpg
  • Deltote bankiana01klein.jpg
  • Nemophora degeerella w01bklein.jpg
  • Nemophora degeerella m01klein.jpg
  • zeckeklein.jpg
  • Mangora acalypha 01klein.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Axinia« (12. Juni 2012, 14:32)


Beiträge: 3 107

Registrierungsdatum: 28. Juni 2009

Wohnort: Raum Bad Neuenahr-Ahrweiler (MTB 5408) - 220 m ü. NN

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 11. Juni 2012, 21:27

... ich sage nur whow ... und danke für die tollen Bilder und Berichte, Axinia!

Und damit steht es schon BB : JJJJ :D
Lieben Gruß,
Bine

Beiträge: 690

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2007

Wohnort: Halle/Saale (bei Leipzig)

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 12. Juni 2012, 09:53

Aloah Aj,
das sind ja hammergeile Bilder! Das ist echt toll, dass du dich so intensiv mit der Natur auseinandersetzt. Ich dachte ja schon die jungen Deutschen hätten keinen Bock, aber die Koreaner setzen da noch eins drauf. Da jibbets nur noch Smartphone. Schade nur, dass ich mein Makroobjektiv nicht mitgenommen habe, somit kann ich leider nicht solch wahnsinnig tollen Fotos schießen. Übrigens, ich streife hier auch allerhand durch die Prärie, aber Zecken habe ich bisher noch keine gesehen!

  • »Axinia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Wohnort: MeckPomm/Sachsen

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 12. Juni 2012, 14:34

Hi,

danke euch zwei. Also zwei Bs müssen aber schon noch zusammenkommen um das Verhältnis auszugleichen :D

Tony, was treibst denn in Korea? "Nur" Urlaub oder was universitäres?

liebe Grüße
Aj

Beiträge: 4 431

Registrierungsdatum: 20. August 2005

Wohnort: Ufr./Bayern MTB 5930 ~ 260-500m ü.NN. - UTM-Koordinaten 32U 628272 5551290

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 15. Juni 2012, 02:07

Zitat

Original von Axinia
Körber.. ich fass es nicht :rolleyes:

Stimmt, eigentlich müsste es saxophonisch doch "Görber" heissen :D

Bei Nemophora degeerella frage ich mich immer wieder, wieso die Natur die Männchen mit solchen Fühlern gestraft hat - da kann eine Copula ja nur auf freiem Feld stattfinden 8o

Wie immer - begeisternde Eindrücke, Aj ;)
Natürlich(e) Grüsse aus den Haßbergen => EBN

Meine Fotos, wenn nicht explizit anders benannt, entstanden auf Flächen in und um Ebern/Ufr.

  • »Axinia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Wohnort: MeckPomm/Sachsen

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 15. Juni 2012, 12:32

Hi Just,

ja, die Fühler sind schon der Wahnsinn... ich stelle mir eher das Fliegen schwierig vor... un offensichtlich sind die Fühler ja nicht besonders hilfreich, wenn sie die Weiber unten im Gras allein sitzen lassen.. trauen sich vermutlich nicht in den Gräserwald aus Angst sich zu verheddern ;-)

dass meine Wurzeln sich jetzt schon im Schriftbild durchsetzen wollen muss unterbunden werden... stachel das nicht noch an :D

liebe Grüße
Aj

Beiträge: 4 431

Registrierungsdatum: 20. August 2005

Wohnort: Ufr./Bayern MTB 5930 ~ 260-500m ü.NN. - UTM-Koordinaten 32U 628272 5551290

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 16. Juni 2012, 23:31

Zitat

Original von Axinia
... stachel das nicht noch an :D

Wieso nicht, ich finde den Dialekt simbadsch ;)
Natürlich(e) Grüsse aus den Haßbergen => EBN

Meine Fotos, wenn nicht explizit anders benannt, entstanden auf Flächen in und um Ebern/Ufr.

Beiträge: 4 431

Registrierungsdatum: 20. August 2005

Wohnort: Ufr./Bayern MTB 5930 ~ 260-500m ü.NN. - UTM-Koordinaten 32U 628272 5551290

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 9. Juli 2012, 02:58

Aj, hier hab ich was ganz Spezielles für dich gefunden - das Forum im Heimatdialekt :D
Natürlich(e) Grüsse aus den Haßbergen => EBN

Meine Fotos, wenn nicht explizit anders benannt, entstanden auf Flächen in und um Ebern/Ufr.