Du bist nicht angemeldet.

  • »mupfel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 465

Registrierungsdatum: 28. August 2014

Wohnort: Nordbaden, MTB 6917, 210m bzw. 265m ü NN

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. April 2015, 22:52

Nackiges Rätsel

Liebe Leut´,

was würdet Ihr vermuten, was soll wohl aus dem Schrumpelchen, das mir heute als "Amsel" verkauft wurde, mal werden? - Allerdings braucht es viel Glück ...!

Liebe Grüße vom mupfel :)
»mupfel« hat folgende Bilder angehängt:
  • !                Rätsel 1.jpg
  • !                Rätsel 2.jpg
  • !                Rätsel 3.jpg
  • !                Rätsel 4.jpg

Beiträge: 62 885

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. April 2015, 23:06

Hallo Mupfel,

ein Rabenvogel?


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »mupfel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 465

Registrierungsdatum: 28. August 2014

Wohnort: Nordbaden, MTB 6917, 210m bzw. 265m ü NN

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. April 2015, 11:32

Hallo Jürgen,

auch damit liegst Du wieder richtig! :D
Das kleine Schei.erle ist ein Gartenfund, misst 11 cm und wiegt 78 g. Bei seinem derzeitigen Entwicklungsstand dürfte es dann eine ca. 7 Tage alte Elster sein.

Dass es unverletzt ist, spricht dafür, dass es am ehesten von den eigenen Eltern aus dem Nest geschmissen wurde, was nie ohne triftigen Grund passiert.
Es fehlt ihm an Appetit und ein Knackgeräusch in der Atmung gefällt mir auch nicht. Die gefütterten Insekten sind weitgehend unverdaut wieder herausgekommen, also umgestellt auf Handaufzuchtfutter.
Ich werde das klein Bibberle sicher nicht um jeden Preis durchquälen, aber einen Versuch ist es immer wert!

Liebe Grüße vom mupfel! :)

Beiträge: 62 885

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 30. April 2015, 16:10

Hallo Mupfel,

auch damit liegst Du wieder richtig!

ich hatte zuerst an eine Taube gedacht - bis mir dann der viel zu massive Schnabel ins Auge stach.

Zitat

Ich werde das klein Bibberle sicher nicht um jeden Preis durchquälen, aber einen Versuch ist es immer wert!

Dann wünsche ich, auch im Interesse des Kleinen, viel Glück dabei!


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »mupfel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 465

Registrierungsdatum: 28. August 2014

Wohnort: Nordbaden, MTB 6917, 210m bzw. 265m ü NN

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 30. April 2015, 22:32


Dann wünsche ich, auch im Interesse des Kleinen, viel Glück dabei!
Dank Dir Jürgen! :)

... und ich meinte mit "Preis" natürlich keinen finanziellen, sondern eventuelle Folge- und Dauerschäden, mit denen der Vogel dann sein restliches Leben verbringen muss, wenn ich ihn jetzt mit allen Mitteln am Leben halte.

Es schaut jetzt aber schon ein bisschen besser aus. Heute abend hat das Vögele zum ersten Mal freiwillig gesperrt. :) Mal sehen, wie´s weitergeht ...

Liebe Grüße vom mupfel :)

Beiträge: 62 885

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 30. April 2015, 22:45

Hallo Mupfel,

... und ich meinte mit "Preis" natürlich keinen finanziellen, sondern eventuelle Folge- und Dauerschäden

das war mir schon klar. :hammer:

Es schaut jetzt aber schon ein bisschen besser aus. Heute abend hat das Vögele zum ersten Mal freiwillig gesperrt.

Erfreulich.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »mupfel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 465

Registrierungsdatum: 28. August 2014

Wohnort: Nordbaden, MTB 6917, 210m bzw. 265m ü NN

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Mai 2015, 23:07

Ganz schnell ein Bild von heute, 03.05.2015 vom Alberich:



Liebe Grüße vom mupfel :)

Beiträge: 62 885

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 3. Mai 2015, 23:17

Ganz schnell ein Bild von heute, 03.05.2015 vom Alberich:

Er scheint also zu wachsen und gedeihen. :)


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »mupfel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 465

Registrierungsdatum: 28. August 2014

Wohnort: Nordbaden, MTB 6917, 210m bzw. 265m ü NN

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 4. Mai 2015, 09:16

Guten Morgen Jürgen,

ja stimmt, Du hast Recht, es geht aufwärts mit Alberich. :)

Den verzwergten Namen verdankt er übrigens seinem Finder und Retter, der heißt nämlich Albert.

Und noch ein Bild von gestern ...



Liebe Grüße vom mupfel :)

Beiträge: 3 050

Registrierungsdatum: 1. März 2014

Wohnort: Walde AG Schweiz und Gunaras Ungarn

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 4. Mai 2015, 09:53

Hallo mupfel,

interessant , wie schnell sich die Federn, -überhaupt, das ganze Vögelchen entwickelt. Freue mich auf die nächsten Bilder.

Viele Grüsse

Katja

  • »mupfel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 465

Registrierungsdatum: 28. August 2014

Wohnort: Nordbaden, MTB 6917, 210m bzw. 265m ü NN

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 11. Mai 2015, 14:51


interessant , wie schnell sich die Federn, -überhaupt, das ganze Vögelchen entwickelt. Freue mich auf die nächsten Bilder.

Hallo Katja, liebe Gemeinde,

entschuldigt, dass ich mich so lang nicht gemeldet hab, aber Ihr wisst ja ...

Es ist nicht so, dass schon sehr viele Pfleglinge zu versorgen wären, aber besonders anspruchsvolle sind dabei.

So auch der Zwerg Alberich, der seinem Namen alle Ehre macht und sich zum kleinen Tyrannen ;) entwickelt hat.

So sah er also gestern aus:



Da ich jetzt gleich acht Buchfinken (kaum zu glauben, sie sollen alle aus einem Nest sein! :staun: ) abholen soll, mach ich mir nicht mehr allzu große Hoffnung, kommendes Wochenende mal länger hier verweilen zu können ...
Außer einigen Geschichten und Bildern aus der Vögelei habe ich ja auch eine Menge Insekten gehortet.

Derweil halt mal liebe Grüße vom mupfel :wink:

Beiträge: 62 885

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 11. Mai 2015, 20:41

Hallo Mupfel,

So auch der Zwerg Alberich

hey, der sieht ja schon fast wie eine Elster aus. :thumbup:


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 2 055

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: NRW, Recklinghausen

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 11. Mai 2015, 20:46

Hallo Mupfel,

der kleine Racker hat sich toll gemacht :bravo: VG Angelika/Reimund

Beiträge: 3 050

Registrierungsdatum: 1. März 2014

Wohnort: Walde AG Schweiz und Gunaras Ungarn

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 11. Mai 2015, 20:48

Hallo Mupfel,

Danke fürs zeigen. Nach zwei Wochen erkennt man schon die Elster, wie schnell sich das Vögelchen verändert.

Viele Grüsse

Katja

Beiträge: 2 055

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: NRW, Recklinghausen

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 9. August 2015, 20:34

Hallo Gerlinde,

gibt es etwas neues von Alberich?

VG Angelika/Reimund

  • »mupfel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 465

Registrierungsdatum: 28. August 2014

Wohnort: Nordbaden, MTB 6917, 210m bzw. 265m ü NN

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 11. August 2015, 10:49

Hallo Reimund,

ganz Neues gibt es nicht. Aber eine eigene Geschichte hat bei mir jeder Pflegling ...

Als der kleine Alberich gern auf seinen Füßen stehen wollte, zeigte sich, dass seine Füßchen behindert sind, die Zehen sich nach innen drehen. Er war also wohl doch von den Eltern aus dem Nest geworfen worden, wie die meisten der so klein aufgeklaubten Küken.
Mit passenden Ästen und viel Übung besserte sich der weniger betroffene Fuß, mit dem schlimmeren konnte er keinen Ast umgreifen.
Etwa zu gleicher Zeit bekam ich ein Elsterngelege mit vier Küken im gleichen Alter. Sie waren so ausgehungert, dass eins davon noch beim Entnehmen aus dem Transportkarton wegstarb.
Die anderen drei Elsternküken wuchsen zusammen mit dem Alberich auf und das kleinste und schwächste schlüpfte immer eng mit dem Alberich zusammen.
Von allen vieren hatte der Alberich den größten Freiheitsdrang. Es wäre schlimm für ihn gewesen, ihn auf Grund seiner Behinderung als einzigen einzusperren. Auch lernete er schnell, trotzdem recht sicher auf Ästen zu landen.
Die vier Elstern waren heuer am 11.06. die ersten Pfleglinge, die ich in die Feiheit entließ. In den Kirschbäumen turnten nun den ganzen Sommer über einige Elstern herum und warteten ungeduldig drauf, dass ich endlich wieder geh, um die Volierendächer plündern zu können.



Liebe Grüße

Gerlinde

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher