Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

61

Montag, 20. Juni 2016, 20:54

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander!

Heut hab ich mal ein Filmchen für Euch...ein (z.T. etwas wackeliger) Rundgang ums Haus ( https://www.youtube.com/watch?v=9cxRuP_mAcs ).Erkennbar ist sicherlich, wie eng es überall zugeht...die breiteste Stelle des Gartens ist beim Gartenteich.Außerdem noch paar Bilder von blühendem Pfennigkraut, Rose mit Minikäfern sowie einige Details vom Teichrand.Ein Zufallsfund sind die Tiere auf der Glockenblume...erst beim Durchsehen der Fotos entdeckt:an der Blüte eine Spinne, am Stengel eine Zikade(?) und auf einem Blatt ein nicht erkennbares drittes Tier.
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC05971Pfennigk.JPG
  • K1024_DSC05954RosaKäfer.JPG
  • K1024_DSC05972Farn.JPG
  • K1024_DSC05974Sauerklee.JPG
  • K1024_DSC05976Moos.JPG
  • K1024_DSC05980OrigMark.JPG
  • K1024_DSC05979Spinne1Zikade.JPG
  • K1024_DSC05979Zik.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

62

Montag, 20. Juni 2016, 21:14

Hallo Herbert,

an der Blüte eine Spinne

ein Philodromus-Weibchen aus der P. aureolus-Gruppe.

Zitat

am Stengel eine Zikade(?)

Spornzikaden-Larve?

Die vielen kleinen, dunklen Käfer sind die hier zur Zeit auch in Blüten allgegenwärtigen Meligethes sp. (Glanzkäfer).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

63

Dienstag, 21. Juni 2016, 19:21

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo Jürgen !
Da Du mir ja sogar anhand schlechter Bilder zu den Tieren was sagen kannst, hab ich gleich wieder einen "Anschlag": Diesmal hab ich die eine Spinne :spider: (Bilder 1) in einer Glockenblumenblüte entdeckt...so wies aussieht, hat sie ihre letzte Beute schon ganz schön ausgelutscht :) .Die Größe etwa 3-4mm.Die zweite sitzt unter einem Rosenblatt (Bilder 2).Ihre Größe ca 3mm.Zur Entspannung noch was Leichtes...was ich schon kenne: eine Streckerspinne in Tarnstellung (Bild ).Dann kommen einige Bilder von Blütenbesuchern am Giersch (Bilder 4-7).Leider ists heute recht winnnnnnnnndig und trotz gelegentlicher Sonne noch feucht durch zwei kurze Schauer..So sind nicht viele Gäste da, und die Hälfte oder mehr der Bilder verwackelt.Zwei weitere Bilder (8+9) zeigen eine Wildbiene beim Glockenblumenbesuch und eine sehr kleine (5mm) Wildbiene beim Ausruhen...gebettet auf Rosen.Das fand ich v.a. vom Motiv her nett.
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC03569SpinneGlBl1+2.JPG
  • K1024_DSC03544SpinneRose1+2-horz.JPG
  • K1024_DSC03532Strecker.JPG
  • K1024_K1024_DSC03525BKäfer-1+2.JPG
  • K1024_DSC03519GierschWespe.JPG
  • K1024_DSC03526Rotauge.JPG
  • K1024_DSC03531Schmalb.JPG
  • K1024_DSC03578GlockenBiene.JPG
  • K1024_farbiger Ruheplatz2.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

64

Dienstag, 21. Juni 2016, 19:53

Hallo Herbert,

Diesmal hab ich die eine Spinne :spider: (Bilder 1) in einer Glockenblumenblüte entdeckt...so wies aussieht, hat sie ihre letzte Beute schon ganz schön ausgelutscht :) .Die Größe etwa 3-4mm.

aus dieser Perspektive schwierig. Am plausibelsten erschiene mir ein Männchen von Enoplognatha ovata/latimana (Kugelspinnen, Theridiidae).

Zitat

Die zweite sitzt unter einem Rosenblatt (Bilder 2).Ihre Größe ca 3mm.

Leider nur von unten zu sehen. Könnte auch eine (andere) Kugelspinne sein.

Zitat

Dann kommen einige Bilder von Blütenbesuchern am Giersch (Bilder 4-7).

Bis auf die von mir nicht näher bestimmbare Pflanzenwespe auf Bild 5 alles alte Bekannte, die hier zur Zeit auch überall auf Blüten zu finden sind:
4.) Rutpela maculata (Gefleckter Schmalbock, Cerambycidae)
6.) Chrysogaster solstitialis (Gemeine Smaragdschwebfliege, Weibchen, Syrphidae)
7.) Stenurella melanura (Kleiner Schmalbock, Männchen, Cerambycidae)

Zu den Bienen kann ich leider nichts sagen, auch wenn ich bei der ersten Megachile sp. vermute.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

65

Mittwoch, 22. Juni 2016, 19:48

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander!
Heute war ein echter Sommersonnentag, aber erstaunlicherweise kaum vermehrter "Flugverkehr".Wie immer einige unterschiedliche Solitärbienen, eine winzige Goldwespe (leider kein Bild geschafft :( ) und verschiedene Hummelarten.Aber eine relativ große Wespe ist mir aufgefallen (ca.20mm).Die kroch recht träge an einem Wassergefäß herum.Davon Bilder 1-3.Auf dem zweiten kann man erkennen, daß sie ein kleines Tier zwischen den Mandibeln hält.Dann noch zwei Rosen, die ebenfalls seit einigen Tagen blühende Wiesenglockenblume und der Lavendel.
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC03608.JPG
  • K1024_DSC03615WespemBeute.JPG
  • K1024_DSC03625WespePortrait.JPG
  • K1024_DSC03606gelbRose.JPG
  • K1024_DSC03648Roserw.JPG
  • K1024_DSC03644WGB1.JPG
  • K1024_DSC03646Lav.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

66

Mittwoch, 22. Juni 2016, 20:33

Aber eine relativ große Wespe ist mir aufgefallen (ca.20mm).

Gemeine Wespe (Vespula vulgaris).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

67

Freitag, 24. Juni 2016, 13:14

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander!
Gestern war bei mir an den blühenden Brombeeren der Tag der gebänderten Pinselkäfer (Trichius fasciatus).Den ganzen Tag über kamen sie angeflogen bzw. flogen sie von einer Blüte zur nächsten (wobei die üblichen Bienen, Hummeln, Schwebfliegen natürlich auch da waren).Außerdem war auch wieder mal ein Marienkäfer da, um Blattläuse zu vertilgen....bis ihn irgendwann die Ameisen "weggenervt" haben ( ).Dann hab ich in einem kleinen Wasserbecken die abgebildete Larve beim Verzehr ihrer Beute gesehen, und ganz in der Nähe eine Art Mücke(?) mit weißem Beinring (Pfeile), die auf den Wasserpflanzen rumrannte und -flog.Später am Abend war dann noch ein Besucher (etwa 11-12mm) ins Zimmer geflogen und hat sich an den Bildschirm gesetzt....logischerweise bei der Abteilung Falter auf dem Insektenfotos.de-Forum »Startbildschirm 8) (Bilder 7+8 ).
Bild 9 zeigt ein Nest mit Gelege, das direkt am Eingangstor in zwei m Höhe auf einer Balkon-Dachrinne gebaut wurde.Bisher geht meine Vermutung zum Zilpzalp...aber ich kenn mich mit Piepmätzen dieser Größe/Kleinheit nicht aus, zumal ich da nicht dauernd auflauern mag für evtl Bilder.
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC03760PKFLIEG77.JPG
  • K1024_DSC03773PKBlüte.JPG
  • K1024_DSC03740MariAmeis.JPG
  • K1024_DSC03802MüFlieg-Pfeile.JPG
  • K1024_DSC03806MöLarvOpferPfeile.JPG
  • K1024_DSC03655FalterBildsch.JPG
  • K1024_DSC03656NachtfBestimmung.JPG
  • K1024_DSC03721ZZEier.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herr Bert« (24. Juni 2016, 15:22)


Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

68

Freitag, 24. Juni 2016, 17:18

Hallo Herbert,

ja die Pinselkäfer waren hier zuletzt auch häufig. Gestern allerdings eher nicht, es hat zeitweise wie aus Kübeln geschüttet und weltuntergangsmäßig gewittert. Ob es Trichius fasciatus waren, die ich aufgenommen habe, muß ich noch feststellen. Ich hatte hier auch schon Trichius rosaceus (= zonatus),

Dann hab ich in einem kleinen Wasserbecken die abgebildete Larve beim Verzehr ihrer Beute gesehen

Blattlauslöwe (Florfliegenlarve).

Zitat

und ganz in der Nähe eine Art Mücke(?) mit weißem Beinring (Pfeile), die auf den Wasserpflanzen rumrannte und -flog.

Langbeinfliege (Dolichopodidae), wahrscheinlich Sciapus sp..

Zitat

Später am Abend war dann noch ein Besucher (etwa 11-12mm) ins Zimmer geflogen

Hummel-Nestmotte Aphomia sociella (Weibchen, Pyralidae).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

69

Freitag, 24. Juni 2016, 19:45

Hallo Jürgen !

Danke Dir für die Bennenungen!
Bei der Suche nach einer passenden Langbeinfliege bin ich auf die Art Sciapus platypterus gestoßen, da paßt auch das Äußere.
Und bei mir war es gestern den ganzen Tag heiß und trocken.... so heiß, daß ich barfuß nicht auf der Straße gehen konnte.Aber dafür gabs heute mal eine Stunde Regen und Gewitter...jetzt ist wieder blauer Himmel und 23°.Nach ddemm Regen hab ich noch eine 1mm-Spinne mit ihrer geflügelten Beute in einem Blumentopf "erwischt". :spider: Sieht für mich aus wie ne kleine Kreuzspinne..-aber recht spät?
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC03826minispinni.JPG
  • K1024_DSC03826minispinni2.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

70

Freitag, 24. Juni 2016, 20:06

Hallo Herbert,

hab ich noch eine 1mm-Spinne mit ihrer geflügelten Beute in einem Blumentopf "erwischt". Sieht für mich aus wie ne kleine Kreuzspinne..-aber recht spät?

kommt drauf an, was du mit spät meinst. Für ein so kleines Jungtier ist sie tatsächlich reichlich spät. Die Spinnentraube unten habe ich am 31. Mai fotografiert. Inzwischen sind sie hier schon etwas weiter. Das 3 mm-Tier auf dem letzten Bild habe ich vorgestern im Wintergarten aufgenommen.
Gartenkreuzspinnen (Araneus diadematus) haben ja einen 2-jährigen Lebenszyklus. Die kleinen, dieses Frühjahr geschlüpften werden also erst im Spätsommer 2017 erwachsen.
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Araneus_diadematus_Jungtiertraube_1.jpg
  • Araneus_diadematus_Jungtiertraube_2.jpg
  • Araneus_diadematus_Jungtiertraube_3.jpg
  • Araneus_diadematus_3mm_JW.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

71

Freitag, 24. Juni 2016, 22:56

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo Jürgen!
Ich hab nach Deinem Hinweis nochmal in meinem Fotobestand nachgesehen, und Du hast recht.Meine Aufnahme der Kleinen ist auch von Ende Mai (2013)
»Herr Bert« hat folgendes Bild angehängt:
  • K1024_DSC07668A.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

72

Samstag, 25. Juni 2016, 22:49

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander!
Heute wars hier wieder ein etwas regnerischer, kühlerer (23°max) Tag.Nach einem Schauer war ich auf der Suche nach Nutzern der Insekten"hotels"...kein Flugverkehr.Aber ich kenne einige der kleinen Brummer ganz genau.Und richtig...in den großen Blüten der pfirsichblättrigen Glockenblume sind sie vor Regen und Wind gut geschützt :schlaf: (2 Beispiele Bild 1).Auch unbenutzte Bohrungen oder Stängel im "Hotel" werden genutzt (Bild 2).Schon kurz nach einem Schauer sind Hummeln und Schwebfliegen wieder an den Brombeeerblüten, Bienen oder Käfer waren heute gar nicht da (Bild 3+4).Am Gartenteich beginnt der Blutweiderich zu blühen (Bild 5)
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC03858GBSolibi1-2.JPG
  • K1024_DSC03848Solibi1.JPG
  • K1024_DSC03868Brombeerschweb1-2.JPG
  • K1024_DSC03889HumSchweb1a.JPG
  • K1024_DSC03901Blutw1.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

73

Sonntag, 26. Juni 2016, 20:39

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander !
Heute ist wieder besseres Flugwetter, und schon sind wieder die üblichen Gäste da: Pinselkäfer(diesmal drängeln sich zwei in einer Rosenblüte, Bild 1), dann verschiedene Hummeln (Baumhummel, Wiesenhummel, Steinhummel, Bild 2-5), Schwebfliegen und Solitärbienen (Bild 6)Von dem früher gezeigten Vogelnest hab ich heute mal ne Aufnahme von weit weg mit ner kleinen Kamera, wo man die Lage auf der Rinne unterm Balkon und direkt über einem Fenster erahnen kann.Das zweite ist ein Ausschnitt davon, auf dem man das brütende Tier sieht (Bilder 7 und 8 ). Außerdem blüht noch eine Zwergseerose (Blütengröße wie ein 2-Eurostück, Bild 9)
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC03931piro1.JPG
  • K1024_DSC03956BrHumm6.JPG
  • K1024_DSC03937BrHum1.JPG
  • K1024_DSC03938BrHum2.JPG
  • K1024_DSC03915SteinhTom1.JPG
  • K1024_DSC03951BrSchwebSolibiene2.JPG
  • K1024_DSC06047BrutplatzPfeil.JPG
  • K1024_DSC06047Brut1ausschnitt.JPG
  • K1024_DSC03968Seerose2.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Herr Bert« (27. Juni 2016, 10:03)


  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

74

Mittwoch, 29. Juni 2016, 12:55

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander !

Heute mal zwei Bilder einer Wasserläuferpaarung - glücklicherweise auf einem dichten Wasserlinsenpolster.Da können sie nicht so leicht davonrudern (Bilder 1+2).Außerdem habe ich ein Jungstadium der punktierten Zartschrecke aufgenommen (Bilder 3).Ansonsten beginnen jetzt nach den (bereits größtenteils verblühten) pfirsichblättrigen und den Wiesenglockenblumen die Ackerglockenblumen zu blühen (Bild 4+5).Jetzt fehlen nur noch die nesselblättrigen, das dauert aber nur noch Tage.
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC04083WLP6-2.JPG
  • K1024_K1024_Wlp3adoppelt.JPG
  • K1024_DSC04107GH77.JPG
  • K1024_DSC06128.JPG
  • K1024_DSC06128ausschnGBlBiene.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

75

Samstag, 2. Juli 2016, 19:36

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander !

Gestern war am Gartenteich die erste frisch geschlüpfte Mosaikjungfer zu finden....beinahe "vom Winde verweht" an die Wasseroberfläche.Nach der Bergung saß sie dann ca 5 min zur Wärmeerzeugung vibrierend auf meinen Fingern und ist dann nach genau 4 Fotos zum Erstflug gestartet (Bild 1+2)
Seit einigen Tagen blüht auch eine Kürbispflanze.Deren Blüten sind die neue Attraktion der winzigen Glanzkäfer.... aber die fliegen auch auf ein gelbes Handtuch.Auf dem Bild 3 ist aber gerade auch eine Hummel beim Sammeln.Im Gartenteich blüht immer noch der Froschbiß (Bild 5), der Froschlöffel und der Wasserampfer.Vor der Haustür ist der Quendel in der Blüte (Bild 6), und wie auf dem Bild sind immer Bienen, Fliegen etc. zu finden.Auch das echte Springkraut blüht an seinem Schattenplatz, und selbst hier findet sich an einer Blüte eine Spinne mit ihrer Beute (Bild 7+8)
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC06151MJ1.JPG
  • K1024_DSC06159Mosaikj2.JPG
  • K1024_DSC04312KüKäHu1.JPG
  • K1024_DSC04313.JPG
  • K1024_DSC04318Froschbiß.JPG
  • K1024_DSC04334QuendelBiene.JPG
  • K1024_DSC06184Springkraut.JPG
  • K1024_DSC06185SpringkrautSpinne1+Ausschn.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

76

Samstag, 9. Juli 2016, 09:24

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander !

Heute kann ich von einem Neubau/Ergänzungsbau berichten (termingerecht nach einer Stunde Bauzeit fertiggestellt) *hüpf* .Es handelt sich aber "nur" um eine Erweiterung eines bestehenden Insekten"hotels".... ich hab einen Rahmen mit mehreren Ebenen gebaut und diverse Behausungen reingestellt.In einem Fach stehen nur Platzhalter für die noch nicht vorhandene Lehmsteilwand, und es ist auch sonst noch der eine oder andere Platz frei für neues Nistmaterial.Hauptgrund für diesen Bau:Mehr Fotomöglichkeiten an einem günstigen Standort.
Außerdem gibt es verschieden neue Blüten... der Wiesenstorchschnabel Geranium pratense(Bild 2), Heidenelke Dianthus deltoides (Bild 3)und Seifenkraut Saponaria officinalis (Bild 4), echtes Mädesüß Filipendula ulmaria (Bild 5)und gemeine Braunelle Prunella vulgaris(Bild 6) sowie die nesselblättrige Glockenblume Campanula trachelium (Bild 7)
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC04577.JPG
  • K1024_DSC04540geranium pratense kombi.JPG
  • K1024_DSC04601Heidenelke Dianthus deltoides und Feldthymian Thymus serpyllum.JPG
  • K1024_DSC04605gem.Seifenkraut Saponaria officinalis kombi.JPG
  • K1024_DSC04543echtesMädesüßFilipendula ulmaria kombi.JPG
  • K1024_DSC04592gem.BraunP.vulgaris2.JPG
  • K1024_DSC04588Campanula trachelium kombi.JPG
  • K1024_DSC04596Blattlaushirten.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herr Bert« (9. Juli 2016, 12:28) aus folgendem Grund: Text- und Bildergänzung


  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

77

Sonntag, 10. Juli 2016, 12:05

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander !

Heute zeige ich Euch mal Bilder von Säugetieren aus dem Garten bzw. von oben drüber.Wobei Bilder nicht ganz passt, die Nachtaufnahmen übersteigen meine Möglichkeiten, aber....Bei den beiden Bildern ist das erste die Originalversion, beim zweiten hab ich stark aufgehellt, um das Unscharfe besser sichtbar zu machen.Bei den Schatten handelt es sich um Zwergfledermäuse (Pipistrellus pipistrellus), die in der Dämmerung im Dutzend das Haus umkreisen und an den Straßenlampen auf- und abpatrouillieren.
Das zweite Säugetier aus dem Garten ist eine der vielen Spitzmäuse, die hier ihr Auskommen finden.In diesem Fall handelt es sich um eine Hausspitzmaus Crucidura russula.Und bitte nicht wundern über die "zahme" Spitzmaus..... das letzte Bild zeigt, warum sie sich so bereitwillig fotografieren ließ.Die Nachbarskatze hatte sie mir als Dank für die Streicheleinheiten der letzten Tage vor die Tür gelegt
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC02490NachtZFM kombi.JPG
  • K1024_DSC02490NachtZFM kombi hell.JPG
  • K800_HSM5.JPG
  • K1024_DSC04622HSMportr1.JPG
  • K1024_DSC04625HSM2.JPG
  • K800_DSC04635HSMletztesBild.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

78

Donnerstag, 14. Juli 2016, 11:50

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander !

Gestern habe ich einen eher unbeliebten Gast entdeckt, vermutlich von einer Katze im Vorbeistreifen abgefallen.Glücklicherweise hab ich das Tier entdeckt, ehe es jemanden "anfallen" konnte und nach den Fotos dann den "Weg alles Irdischen" gehen lassen (Bilder 1+2, das Tier läuft übrigens an einem Karl May-Roman rum).
Die blühende Zwergseerose ist häufig das Ziel von Schwebfliegen.... erstaunlich lange dauert es oft (teilweise über 20 sec.), bis sie sich niedersetzen (Bild 3+4).
Im Gartenteich ist die Zeit der frisch entwickelten Frosch-Minis.Z.T. noch mit Schwanzresten versuchen sie bei hektisch über die Schwimmpflanzen zu flüchten.
Heute nachts hat es geregnet, und überall sind verschiedene kleine Gehäuseschnecken zu sehen (Beispiel Bild 5, verm. Schließmundschnecken).Außerdem zeige ich noch ein Beispiel, wie sich auf Steinuntergrund eine Kolonie aus Moos und Flechten heranwächst... der abgebildete Ausschnitt hat eine Größe von etwa 18x25mm (Bild 6).
In meinem Insektenquartier-Neubau hat auch eine neue Nisthilfe Platz gefunden.Es handelt sich um eine in Stücke geschnittene und dann gestapelte "Terassendiele", deren Rückseite Ausfräsungen hat, die dann die Wohnungen ergeben (Bild 7).Die Idee hab ich aus dem Netz....
Neue blühende Pflanzen gibts grad wenig, das fasse ich nächstes Mal zusammen, aber es gibt schon die ersten Brombeeren, und auch der Wein hat gut angesetzt (Billder 8+9).
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC04651Z1-3.JPG
  • K1024_DSC04654Z4.JPG
  • K1024_DSC04669SR1-3 kombi.JPG
  • K1024_DSC04674SR5.JPG
  • K1024_DSC04718Schließmund-Kombi.JPG
  • K1024_DSC04723MosFlechten.JPG
  • K1024_DSC04715neueQuartiere.JPG
  • K1024_DSC04710Bromb.JPG
  • K1024_DSC04704.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

79

Donnerstag, 14. Juli 2016, 14:23

Hallo Herbert,

Die blühende Zwergseerose ist häufig das Ziel von Schwebfliegen.... erstaunlich lange dauert es oft (teilweise über 20 sec.), bis sie sich niedersetzen (Bild 3+4).

Hainschwebfliege (Episyrphus balteatus (Weibchen).

Zitat

aber es gibt schon die ersten Brombeeren

Die habe ich vorgestern im Steinbruch auch schon genascht.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 9 384

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

  • Private Nachricht senden

80

Donnerstag, 14. Juli 2016, 14:39

In meinem Insektenquartier-Neubau hat auch eine neue Nisthilfe Platz gefunden.Es handelt sich um eine in Stücke geschnittene und dann gestapelte "Terassendiele", deren Rückseite Ausfräsungen hat, die dann die Wohnungen ergeben (Bild 7).Die Idee hab ich aus dem Netz....

Hallo Herbert,

wenn du zwischen die Terrassendielen eine Glasscheibe legst, kannst du die Entwicklung der Larven beobachten. Es muss ja nicht zwischen jeder Lage sein, aber eine oder zwei wäre bestimmt interessant. Nur in Glasröhrchen hat sich nicht bewährt. Da sollen die Larven leicht verpilzen. Aber eine Seite mit Holz kann das verhindern.

Die Idee mit den Dielen ist gut. Habe schon seit längerer Zeit vor Bretter auszufräsen. Das kann ich dann sparen.
Liebe Grüße, Helga

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

81

Donnerstag, 14. Juli 2016, 18:57

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo Helga, hallo Jürgen !

Das mit den Glasscheiben ist schon in Arbeit, ich hab grad heute Vormittag einen Glasschneider gekauft.Alle Schichten werdens wohl nicht, aber zwei oder drei werd ich probieren.
Zum Brombeeren zupfen werd ich mich bald mal aufmachen, aber im Moment muß ich erst mal den Stachelbeerstrauch im Garten leerfuttern, der trägt dies Jahr wie noch nie(Bild 1).Leider hat das Wetter hier auch eher die Tendenz regnerisch :stampf: , da mag ich nicht mit dem Motorrad los.Meine Brombeerstelle liegt übrigens auch nahe einem Steinbruch(50 km weg)...der ist allerdings "abgesoffen", so daß ich dort auf Libellen(fotos!) hoffe.
Dann noch ein Bild einer Fliege? (ca 4-5 mm) auf einer Margeritenblüte und einer Biene auf Schafgarbe.Eine Beobachtung hab ich noch an einer Nisthilfe gemacht.... leider nur im letzten Augenblick zwei Bildchen hinbekommen.Da hat die abgebildete Wespe(?) ein bereits verschlossenesLoch mühsam geöffnet, eine Art Wachsschicht abgeknabbert und weggezogen.Ob das zum Parasitieren oder zum Stehlen diente?Das Loch ist anschließend nicht wieder verschlossen worden.
Nachtrag: Drei passende Glasscheiben erstellt und eingeschoben *hüpf*
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC04726StBeere.JPG
  • K1024_DSC04279Leopardfliege.JPG
  • K1024_DSC04612WB2.JPG
  • K1024_DSC04553B22.JPG
  • K1024_DSC04554B33.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

82

Donnerstag, 14. Juli 2016, 19:24

Hallo Herbert,

Leider hat das Wetter hier auch eher die Tendenz regnerisch

hier soll's ab morgen etwas und so richtig ab Sonntag besser werden.

Zitat

Dann noch ein Bild einer Fliege? (ca 4-5 mm) auf einer Margeritenblüte

Wenn die Fliege statt der Biene auf Schafgarbe gesessen hätte, wäre es einfacher. Schafgarbe ist nämlich die Wirtspflanze einer der beiden in Frage kommenden Oxyna-Arten: O. flavipennis. Die andere (Oxyna parietina) entwickelt sich in Beifuß. Siehe dazu auch hier.
Es gibt sogar eine Oxyna-Art, die sich in Margeriten entwickelt (O. nebulosa), aber die ist viel dunkler.

Zitat

und einer Biene auf Schafgarbe.

Eine Sandbiene, wohl Andrena flavipes.

Zitat

Loch mühsam geöffnet, eine Art Wachsschicht abgeknabbert und weggezogen.

Kann das auch Harz gewesen sein? Das würde zur Löcherbiene Heriades truncorum passen. Die brütet hier auch um diese Jahreszeit in den Nistklötzen.

Zitat

Ob das zum Parasitieren oder zum Stehlen diente?

Die Wespe sagt mir leider nichts. Die Keulhornwespe Sapygina decemguttata, häufiger Parasitoid bei Löcherbienen, ist es jedenfalls nicht.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

83

Donnerstag, 14. Juli 2016, 19:39

Hallo Jürgen!

Danke für die Bestimmungshinweise!Die Verschlüsse der H.truncorum kenne ich, die sind wirklich aus harzartigem Material, aber viel dicker (Bild).Das andere war wirklich ein dünnes Häutchen wie aus Wachs.
»Herr Bert« hat folgendes Bild angehängt:
  • K1024_DSC04729HtV1+2.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herr Bert« (14. Juli 2016, 22:25)


  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

84

Freitag, 15. Juli 2016, 22:20

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander !

Vor 10 min hat mich eine Nachbarin aufgeschreckt.... ich gerade am Lesen, und plötzlich klopft jemand an eine Terassentür.Die gute Frau hat rumgestikuliert "leise, leise" und mich in meinen Garten rausgelockt."...kuck mal da...da oben...auf Deinem Schornstein...".
Und dann hab ichs selber gesehen.... *staun*
Zwei Bilder hab ich gemacht, eins davon hab ich anschließend stark aufgehellt, weil um 22.00 halt wenig Licht da ist.Die Aufnahme ist manuell fokussiert, F 2.8, 1/100 mit dem 105mm Makro!
*hüpf*
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC02530Storch 2.JPG
  • K1024_DSC02531Storch 3 hell.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

85

Samstag, 16. Juli 2016, 10:51

Da brat' mit einer einen Storch! :bravo:

Einen Graureiher auf Nachbars Dach habe ich ja auch schonmal gesehen, aber der Storch schießt den Vogel ab... :hammer:


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 3 062

Registrierungsdatum: 1. März 2014

Wohnort: Walde AG Schweiz und Gunaras Ungarn

  • Private Nachricht senden

86

Samstag, 16. Juli 2016, 11:06

Hallo,
so ein Storch auf dem Dach ist schon ein Erlebnis. Vor ein paar Jahren war vermutlich Treffpunkt der Störche für den Abflug in den Süden in Seon AG. Ueber 30 ringsherum auf Hausdächer und Masten. Das war auch ein Erlebnis.
Viele Grüsse
Katja

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

87

Samstag, 16. Juli 2016, 14:53

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo Katja, hallo Jürgen!

Ich bin heute noch mal los, um "meinen" Storch auch mal bei Tageslicht zu knipsen.Der steht immer nur 100m vor der Ortseinfahrt auf ner Weide.So auch heute.Ich hab ihn erst 5 min beobachtet und fotografiert, wie er durch die Wiese stelzt und Futter fängt.Dann bin ich knapp 2 Std. rund ums Dorf gefahren, und am Ende der Tour war er immer noch da und futterte (Bilder 1+2).
Gleich am Waldrand hab ich einen Mistkäfer voller Milben abgelichtet (armer Kerl)Außerdem sind mir heute sehr viele Tagpfauenaugen aufgefallen (Bild 3+4).Auf einem Feldweg ist eine Libelle immer kurz vor dem Fahrrad aufgeflogen und hat sich paar Meter weiter vorn wieder hingesetzt.Aber ich bin ein großer Anschleicher :kicher: , daher gibts doch ein Bild von ihr (Bild 5).In einer Distelblüte konkurrieren ne Hummel und ein Käfer (Bild 6).Auf einer Bärenklau-Blüte war eine besonders "bunte" Mischung von Gästen.... am auffallendsten waren zwei Landkärtchen und zwei Pinselkäfer (Bild 7)
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC02544St7.JPG
  • K1024_DSC02547St9.JPG
  • K1024_DSC04762TPA1.JPG
  • K1024_DSC04780TPALabgelb.JPG
  • K1024_DSC04768L3.JPG
  • K1024_DSC04776HummKä1.JPG
  • K1024_DSC04787Landkärtchen1.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herr Bert« (16. Juli 2016, 21:29)


  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

88

Montag, 18. Juli 2016, 14:55

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander !

Es gibt nicht viel zu erwähnen, was gerade neu blüht im Garten.Da ist einmal der rot blühende Spierstrauch (Bild 1), dann mit recht unauffälligen Blüten die Zitronenmelisse, nach wie vor Glockenblumen, Johanniskraut, Schafgarbe etc.Außerdem hat gerade die Blüte bei der Wachsblume im Wintergarten begonnen, und vor der Tür blüht seit heute früh die erste Hakenlilie (Bild 2+3).Etwas ist mir noch aufgefallen:In einer Kürbisblüte waren gleich mehrere Besucherinnen versammelt... und das wenigstens eine Viertelstunde lang (Bild 4).
Zusatz:Kurz nachdem ich den Beitrag hochgeladen hatte, hab ich einen seltenen Gast an meinem "stehenden Gewässer" Gartenteich gehabt... leider bin ich nicht näher als 1,50 rangekommen (Bilder 5+6)
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC06205.JPG
  • K1024_DSC06248Hakenli.JPG
  • K1024_DSC06203Hakenli2.JPG
  • K1024_DSC06291.fivepack.JPG
  • K1024_DSC06424Gast3.JPG
  • K1024_DSC06429Gast4.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herr Bert« (18. Juli 2016, 21:23) aus folgendem Grund: Text- und Bildergänzung


  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

89

Mittwoch, 20. Juli 2016, 11:05

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander!

Heute hab ich einen (hier zumindestens) selten gewordenen Käfer aus der Regentonne gefischt und zu einigen Bildern überreden können.Ähnlich wie gestern (siehe vorherigen Beitrag) die Prachtlibelle hab ich den Leptinotarsa decemlineata hier seit einigen Jahren nicht mehr gesehen weißnix .
Außerdem war gestern eine schön gefärbte Schnake zu Besuch, und als letztes zwei Bilder einer Hummel, die die Nacht festgeklammert in einer Malvenblüte verbracht hat.
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_KaKä3.JPG
  • K1024_DSC04844KaKä2.JPG
  • K1024_DSC04843KaKä1.JPG
  • K1024_DSC06495KaKä4.JPG
  • K1024_DSC04799Sch1+Portrait.JPG
  • K1024_DSC04842Humm2.JPG
  • K1024_DSC04846Humm1.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herr Bert« (20. Juli 2016, 11:58)


Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

90

Mittwoch, 20. Juli 2016, 17:09

Hallo Herbert,

Leptinotarsa decemlineata hier seit einigen Jahren nicht mehr gesehen

ganz vereinzelnet finde ich den hier ab und zu. Ohne daß ich wüßte, wo es hier Kartoffelfelder gäbe: Keine Kartoffeln weit und breit... (23.08.15)

P.S.: Die Schnake kannst du Nephrotoma sp. )Weibchen) nennen.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

91

Mittwoch, 20. Juli 2016, 18:58

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo Jürgen!

Danke für den Schnakennamen!
Und wegen der Kartoffelkäfer:Hier in der Gegend und v.a.weiter nördlich werden schon reichlich Kartoffeln angebaut.Aber das heißt ja nix Gutes für die Käfer-bei konventioneller Landwirtschaft.Aber ich hab bei verschiedenen Quellen ähnliches gefunden wie hier bei WIKIPEDIA: "Es werden aber auch andere Nachtschattengewächse, insbesondere auch weitere Nutzpflanzen wie Aubergine, Paprika, Tabak und Tomaten befallen"- und außer Tabak wächst ja davon einiges in privaten Gärten
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

92

Donnerstag, 21. Juli 2016, 19:29

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander !
Heute hatte ich wieder einen hier bisher noch nicht aufgetretenen Gast... wieder ein Käfer (ca. 18-20mm), der durch seinen laut brummenden Flug die Aufmerksamkeit auf sich lenkte (Bild 1-4).Nach meiner Einschätzung handelt es sich um einen Rothalsbock (w).
Außerdem noch ein Bild eines Spinnennetzes unterhalb eines Insekten"hotels".Gut zu sehen, daß immer mal eine Solitärbiene "hängen" bleibt, und beim Freistrampeln einen Teil der "Ladung" verloren geht (Bild 5)
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC04869Bockflug.JPG
  • K1024_DSC04871Bock43.JPG
  • K1024_Bock3.JPG
  • K1024_DSC04866Bock1.JPG
  • K1024_DSC04836.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

93

Donnerstag, 21. Juli 2016, 20:23

Nach meiner Einschätzung handelt es sich um einen Rothalsbock (w).

Jau.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

94

Freitag, 22. Juli 2016, 10:26

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander !

Heute hatte ich erstaunlicherweise bereits kurz nach dem Frühstück "Besuch".... kurz nach der Futter schnorrenden Nachbarskatze kam ein anderer Freund des umsonst essens (Bilder).Diesen sieht man normalerweise eher gegen Abend oder findet sogar nur seine "Hinterlassenschaften".Gestern Abend, als es schon fast dunkel war (21.45), hab ich noch einen Käfer in einer Rosenblüte gesehen ( Käfer in Rosenblüte ).
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC06502.JPG
  • K1024_DSC06503.JPG
  • K1024_DSC06513.JPG
  • K1024_DSC06514.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

95

Freitag, 29. Juli 2016, 12:12

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander !

Heute will ich mal wieder zeigen, wies im Garten Ende Juli zugeht.
Die Glockenblumenzeit neigt sich, es blüht jetzt der Oleander (Bild 1), außerdem wilde Mohrrübe und am Teich der Gilbweiderich (Bild 2).An einer Rose sind zweite Blüten zu sehen (Bild 3), und im Terrarium blühen Bromelien (Bild 4).
Die weiteren Bilder zeigen eine winzige Wildbiene(ca. 4 mm) bei letzten Verschlußarbeiten (Bild 5), dann auf einem weiteren Bild die beiden benachbarten Löcher, von denen in das ganz rechts sichtbar noch Pollen eingetragen werden (Bild 6).Auf den beiden letzten Bildern (7+8 ) hab ich mal an verschiedenen Stellen versucht zu zeigen, daß die angebotenen Nisthilfen (Stand heute) schon zu erheblichen Teilen benutzt/bereits verschlossen sind.
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.JPG
  • 2.JPG
  • 3.JPG
  • 4.JPG
  • 5.JPG
  • 6.JPG
  • 7.JPG
  • 8.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herr Bert« (29. Juli 2016, 12:49)


Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

96

Freitag, 29. Juli 2016, 13:40

Hallo Herbert,

Die weiteren Bilder zeigen eine winzige Wildbiene(ca. 4 mm) bei letzten Verschlußarbeiten (Bild 5)

das ist aber keine Biene, sondern irgendeine Grabwespe (Crabronidae). Die Löcher sehen aber aus wie mit Harz verschlossen, also von Löcherbienen (Heriades) stammend. Keine Ahnung, was sich die Wespe daran zu schaffen macht. Grabwespen tragen für ihre Brut keinen Pollen, sondern tote bzw. gelähmte Insekten ein.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

97

Freitag, 29. Juli 2016, 14:07

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo Jürgen !

Danke für die Berichtigung!Wenn das also eine Grabwespe ist, und die eben ihre Beutetiere einträgt, dann wird sie doch am Ende ihre Höhle auch irgendwie verschließen.Weißt da zufällig, womit sie das tun?Das dritte Loch im Bild wird (vermutlich) tatsächlich von einer Heriades genutzt, das sind mit die häufigsten Gäste bei diesem Lochdurchmesser (2,8mm).Und die verschließen immer mit Harz, allerdings meist von gelber Färbung und leicht vorgewölbt/erhabener Verschluß.Bei den beiden "fraglichen" Abdeckungen ist ein fast glasklares Material zu erkennen, und es reicht auch nur knapp bis zu Kante... mal sehen, ob ich über die Verschlußmaterialien noch mehr finden kann.
EDIT: Erstmal das hier: http://www.wildbienen.de/download/SBienen2.pdf und hier gibts auch Bilder von verschiedenen Verschlußtechniken:http://www.wildbienen.de/download/SBienen2.pdf
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

98

Samstag, 30. Juli 2016, 20:21

Hallo Herbert,

wird sie doch am Ende ihre Höhle auch irgendwie verschließen. Weißt da zufällig, womit sie das tun?

kann ich konkret nicht sagen, das ist sicher je nach Art unterschiedlich.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

99

Donnerstag, 18. August 2016, 15:23

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander!
Nach einigen Tagen Auszeit hier mal wieder etwas aus dem Heim"biotop"...
Ein regelmäßiger Besucher ist der Igel.An trüben Tagen läßt er sich auch schon mal am Spätnachmttag sehn, regelmäßig macht er abends zwischen 22.00 und 23.30 auf seiner Runde durch den Garten nochmal Station an der offenen Terrassentür, weil er da erfahrungsgemäß etwas zu futtern vorfindet... im Katzennapf (Bilder 1+2) oder einige Breckkies auf dem Boden.Die Nachbarskatze hat sich an seine Besuche gewöhnt, schaut ihm mit Respektabstand auch mal beim Vertilgen "ihrer" Brekkies zu (Bild 3).Oder-noch bequemer-von meiner Sessellehne aus, auf der sie bei ihren Besuchen gerne neben mir rumfaulenzt 8) (Bild 4).Ich bin dem Igel mal spätabends vorsichtig hinterhergeschlichen, nachdem er sich an den Brekkies bedient hatte.Er ist dann durch den Bambus über eine 20 cm hohe Stufe in ein verkrautetes Stück geklettert und hat dann nach kurzer Zeit eine Schnecke gefressen...also verläßt er sich nicht nur auf Geschenke!Von Insekten ist im Moment nicht viel Neues zu berichten.Grad blüht auch nicht viel, außer dem wilden Wein, in dem sich natürlich Bienen, Wespen und allerlei Fliegen tummeln.Aber da is es schwierig mit dem Fotografieren, weil die Blüten häufig hinter den großen Blättern liegen.Aber ich werd mal paar Fotos versuchen-hab jetzt wieder mehr Zeit.
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC06542.JPG
  • K1024_DSC06545.JPG
  • K1024_DSC06565.JPG
  • K1024_DSC05008.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

100

Freitag, 19. August 2016, 11:03

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander !

Hier noch eine Ergänzung zum gestrigen Beitrag.... nochmal der Igel (und -na klar- die Katze schaut sich das Ganze auch an :) ).Diesmal hab ich auf die Uhr geschaut, es war 23.45.Da hat der Igel die "Grenze" endgültig überschritten:Er war bei mir im Wohnzimmer zu Besuch (Bilder).Ich konnte das Geschehen nur mit dem Handy knipsen, um den Stachelpelz nicht zu erschrecken, daher miese Bilder.Bei Bild 2 hab ich den Latschen weggestempelt, im nächsten ist er als Größenvergleich zu sehen (Wenn der Igel sich streckt, ist er knapp Schuhgröße 44 :klatsch: ).
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC_0245igelmarkiert1.JPG
  • K1024_DSC_0246IGEL1.JPG
  • K1024_DSC_0247schuhundigel.JPG
  • K1024_DSC_0249igelrückzug.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Herr Bert« (19. August 2016, 13:03)


Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

101

Freitag, 19. August 2016, 14:48

Hallo Herbert,

der Igel ist echt klasse! :D

Von Insekten ist im Moment nicht viel Neues zu berichten. Grad blüht auch nicht viel

Ich bin heute nach gut zwei Wochen endlich mal wieder raus gekommen und muß sagen, es blühte mehr als zu der Zeit. Neben der Kanadischen Goldrute (viele mögen sie nicht, aber Bienen und Schwebfliegen stehen auf sie) im Hof war es vor allem die Wasserminze am Bach, die unzählige Honigbienen, Fliegen und Weißlinge anzog. Die Hummeln und vielen Zitronenfalter haben die Kohldisteln bevorzugt. Am Bach blühten jede Menge Blutweiderich und Weidenröschen sowie weißer Sommerflieder (der violette in unserem Garten ist leider vor einigen Jahren in einem strengeren Winter erfroren), der sich dort wohl irgendwie selbst angepflanzt hat. Auf der Wiese daneben blühte noch Bärenklau. Habe daran eine Schwebfliegen- und eine Käferart fotografieren können, die ich seit rund 10 Jahren nicht mehr gesehen hatte (den Käfer überhaupt erst einmal). Muß gleich erstmal meine Fotos sichten... :)


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

102

Sonntag, 21. August 2016, 12:39

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo Jürgen,

ich meinte, daß hier im Garten nicht viel blüht...Klar blüht die Goldrute hier auch , aber sonst sind gerade nur Reste der Blütenstände da.So eine Handvoll Glockenblumen, einige Blutweiderichstengel tragen noch wenige Blüten, und diverse Rosen bringen nochmal Blüten.Aber für nächstes Jahr hab ich mir was ausgedacht:In einer Mörtelwanne hab ich seit einiger Zeit alle möglichen Samen von Blütenpflanzen (u.a. verschiedene Distelarten, Lupine, Wiesengeranie, kleiner u. großer Wiesenknopf, wilde Möhre, Bärenklau und anderen) ausgebracht, teilweise sind schon erste Jungpflänzchen zu sehen.Damit kann ich auf kleiner Fläche längere Zeit blühende Wiesen- und Ackerkräuter anbieten.-In einem Eimer leben an einem großen Brennnesselstrauß Raupen vom Tagpfauenauge (Bilder3+4).Dort konnte ich beobachten, daß Wespen sich mehrere Raupen gegriffen haben... erst ein schneller Stich, anschließend zu einem transportgeeigneten Klümpchen zerkaut und abtransportiert.Allerdings waren nur recht kleine (unter 2 cm) Raupen betroffen (Bild 1+2)
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC05062Wespe 1-horz.JPG
  • K1024_DSC05074Räupchen1-horz.JPG
  • K1024_DSC05155.JPG
  • K1024_DSC05137.JPG
  • K1024_DSC05173.JPG
  • K1024_DSC05172.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

103

Dienstag, 23. August 2016, 17:11

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander!

Heute war ich zum Brennnesseln schneiden (für Tagpfauenaugenraupen) im Schrebergarten meiner Mitbewohner (ca.200 m Luftlinie vom Haus am Dorfrand).Dort hat sich im Lavendelbeet eine Wespenspinne eingerichtet...letzte Lavendelblüten locken immer noch genügend Interessenten an.Es sind Aufnahmen von oben und von der Bauchseite.Ich konnte auf wenige cm mit meiner alten Minicam ran, ohne daß sie ein Bein gerührt hat).Außerdem ist an meiner Weymouthkiefer an einigen Trieben ein Befall mit irgendwelchen Fressern (-->Acantholyda hieroglyphica) aufgetreten...(Bilder 3).Sieht aus wie Puppenhüllen, aber die Größe steigert sich... :fragend: Ist warscheinlich nur Kac...Dann blüht verspätet noch ein Springkraut (Bild4)
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC05180Wespenspinnevo1.JPG
  • K1024_DSC05179WespenspinneBauchseite.JPG
  • K1024_DSC05185Kiefer2.JPG
  • K1024_DSC05189.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herr Bert« (27. September 2016, 20:24)


  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

104

Sonntag, 28. August 2016, 09:57

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander!
Bei meinen Tagpfauenaugenraupen ist eine von Parasiten befallene... allerdings erst nach ihrem Ableben wurde das erkennbar.Ist aber unter ca 60-70 Raupen das bisher einzige Exemplar, die andern sind längst größer und stehen bald vor der letzten Häutung.Inzwischen muß ich zweimal täglich frische Brennesseln holen, so "verfressen" sind die Raupen.
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC05194Para2.JPG
  • K1024_DSC05202para1.JPG
  • K1024_DSC05221TPA Raupen.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Beiträge: 9 384

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

  • Private Nachricht senden

105

Sonntag, 28. August 2016, 11:15

Bei meinen Tagpfauenaugenraupen ist eine von Parasiten befallene... allerdings erst nach ihrem Ableben wurde das erkennbar.Ist aber unter ca 60-70 Raupen das bisher einzige Exemplar, die andern sind längst größer und stehen bald vor der letzten Häutung.Inzwischen muß ich zweimal täglich frische Brennesseln holen, so "verfressen" sind die Raupen.

Hallo Herbert,

die Larven der Brackwespen verlassen die Raupe wenn sie noch lebt. Habe das mal beobachtet und in Video festgehalten bei einer Weißlingsraupe. Die Raupe bewegte sich noch und reagierte genervt auf eine Blattlaus, die während der Prozedur über sie hinweg lief. Danach stirbt sie allerdings.

Wie viele Raupen hast du denn in Pension? Bei unseren Nachbarn habe ich vor einigen Jahren auf einer riesigen Brennnesselfläche lauter weiße Gebilde gesehen. Zuerst dachte ich es sei Zikadenschaum. Dann habe ich mir das näher angeschaut. Es waren alle (fast?) von Brackwespen befallen.

In diesem Jahr habe ich auch mal wieder eine Raupe in Pension genommen. Braunwurz als Futter zu holen wurde überflüssig, denn sie hat sich gleich am nächsten Tag verpuppt. Ich wollte mal herausfinden ob es ein Braunwurz- oder Königskerzenmönch ist. Leider sind nach wenigen Tagen 4 Fliegenlarven geschlüpft und haben sich verpuppt. Es sind je 2 verschiedene Raupenfliegen aus den Tönnchen geschlüpft. Habe die Videos allerdings noch nicht ausgewertet.
Liebe Grüße, Helga

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

106

Montag, 29. August 2016, 10:51

Hallo Helga!

ca 60-70 Raupen
.... und sie ist nach wie vor die einzige "befallene" Raupe geblieben
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

107

Donnerstag, 1. September 2016, 11:56

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander!

Heute will ich Euch "Das Neueste" von den Raupen des Tagpfauenauges berichten.Gestern haben sich die letzten 10-15 Exemplare aus ihren Futterpflanzen abgesetzt, um sich passende Stellen zur Verpuppung zu suchen.Ich hatte seit einigen Tagen eine Kletterhilfe in den Eimer gestellt und deren Ende am Insekten"hotel" angelehnt in der Hoffnung, daß sich einige dort ihr Plätzchen suchen (Bild 1).Und wie gewünscht, haben drei Raupen in Augenhöhe unter einem Brett ihren Standort gefunden.Zuerst hat sich jede einen Anker gesponnen, im Bild nur ein kleiner, weißlicher Punkt.An dem haben sie sich schließlich mit den hintersten Füßen angehängt.Einige haben sich ihren Platz unter dem Rand des Eimers gesucht - der muß jetzt draußen stehen bleiben (Bild 2).Die nächsten Bilder werden dann von den Puppen sein.
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC05235Kletter1-horz.JPG
  • K1024_DSC05241Haltepunkte2-horz.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

108

Freitag, 2. September 2016, 12:03

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander!

Hier kommen die versprochenen Bilder der TPA-Puppen.Es ging schon gestern nachmittags los, heute sind bereits fast alle (sichtbaren) Raupen umgewandelt.Einige haben auch die abgenagten Brennnesseln als Hängestellen benutzt (Bild 1).
Außerdem gibts wieder mal einige Igelbilder.Da es aber hier eigentlich um Insekten geht, sind die Igelbilder diesmal einem seiner Bewohner gewidmet.Auf Bild 1 (28.08.) sieht man eine Zecke am Igel sitzen.Bild 2 zeigt denselben Igel am 01.09.Die Zecke ist bereits deutlich angeschwollen. -Das letzte Bild zeigt etwas, was man meist kaum sieht:Igel hab en einen Schwanz-klein, aber niedlich...
Außerdem noch Bilder einer einer ca 10mm-Grabwespe.Jürgen vermutet:"Die sieht mir sehr nach Mellinus arvensis aus. Fängt ebenfalls Fliegen, vor allem Gold- und andere Schmeißfliegen.".Ich konnte zweimal eine Wespe beim Eintragen beobachten, außerdem hat eine ihre Beute (Lucilia) "verloren".Auf den Bildern sind die Erdnester zu erkennen, die Öffnung meist oben seitlich.Beim vorletzten Foto hab ich versucht, einen Angriff zu knipsen, aber... :fingerbohr: ...erkennen kann man nicht viel
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K800_K1024_DSC05272TPA-Puppenkombi1.JPG
  • K1024_DSC06730Z1.JPG
  • K1024_DSC06800Z2.JPG
  • K1024_DSC06839S1.JPG
  • K1024_DSC05253GW3.JPG
  • K1024_DSC05257GW6WHG-horz1.JPG
  • K1024_DSC05259GW7WHG.JPG
  • K1024_DSC05262GW9Flug.JPG
  • K1024_DSC05288GW.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Herr Bert« (2. September 2016, 13:21)


  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

109

Samstag, 3. September 2016, 16:26

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander!

Es gibt schon wieder was von den TPA-Puppen.Kurz nachdem ich die Bilder und den vorigen Bericht geschrieben habe, war ich wieder draußen und habe erst an einer, dann noch an zwei weiteren Puppen jeweils eine "Interssentin" sitzen sehen (Größe etwa 3mm).Mit bloßem Auge sehen die Tierchen schwarz aus.. annähernd wiedergegeben auf Bild 1.Inzwischen sitzen die Tiere seit Stunden auf "ihren" Puppen.Aufgrund der Körperhaltung nehme ich an, daß in manchen Momenten Ei(er) platziert werden (Bilder 2-4), da sie sonst eher waagrecht sitzen oder sogar hin- und herlaufen.Auf Bild 3-5 ist der Legestachel zwischen den Beinen zu erkennen.Bild 6+7 zeigen sie an andern Stellen.-Und dann noch "das Letzte" von der Igelfront... offensichtlich hat sich rumgesprochen (obwohl Igel ja eher ungern miteinander "reden"), daß es hier meistens was abzustauben gibt.Also wurde ich gestern schon von drei Igeln zur selben Zeit "belagert".Aber anders als diese Bilder zeigen, gab es kurz drauf heftiges Geschiebe und Geschnaufe, einer hat erstmal beiden andern klargemacht, wer das "Sagen" hat.Aber jeder der drei war irgendwann lange genug allein, um etwas "abzuschnappen".
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_bild1.JPG
  • K1024_DSC05339para4.JPG
  • K1024_DSC05341para3.JPG
  • K1024_DSC05309para12.JPG
  • K1024_DSC05317para9.JPG
  • K1024_DSC05320para11.JPG
  • K1024_DSC05326para7.JPG
  • K1024_DSC06882dreiIgel1+2.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Herr Bert« (3. September 2016, 19:07)


Beiträge: 9 384

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

  • Private Nachricht senden

110

Samstag, 3. September 2016, 22:33

Hallo Herbert,

deine Igel sind ja richtig knuffig. Toll!

Auch die Doku von der eierlegenden Erzwespe gefällt mir sehr gut. Gratulation.

Ich konnte mal beobachten, wie eine Erzwespe sich von einer Weißlingsraupe rumtragen ließ und nebenbei ihre Eier legte.

Dass sie auch ihre Eier in die Puppen legen war mir bisher nicht bewusst. Dachte immer, das geschieht schon im Raupenstadium. Wenn sie alle Puppen infiziert hat, kannst du dich auch eine Menge schlüpfender Erzwespen gefasst machen. Bei meinen 5 Schwalbenschwanzpuppen, die ich vor Jahren überwintert habe, ist nur ein Falter geschlüpft. Alle anderen waren voll mit Erzwespen. Eine Puppe kam nicht zum Schlupf. Nach einer Wartezeit habe ich sie geöffnet. Es waren 80 tote Erzwespen darin. Bei einer anderen konnte ich den Schlupf filmen. Das ist sehr interessant. Die Männchen schlüpfen zuerst und erwarten die Weibchen an den Schlupflöchern um sich sofort mit ihnen zu paaren. Sie haben regelrecht Geburtshilfe geleistet. Dann wurden richtige Orgien gefeiert. Dasselbe konnte ich beim Schlupf aus einer Schildkäferpuppe filmen. Ist irgendwo hier unter Schildkäferzyklus zu finden, wenn es dich interessiert.
Liebe Grüße, Helga

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

111

Donnerstag, 8. September 2016, 16:14

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo Helga, hallo miteinander,
so langsam kehrt hier der Herbst ein... trotz besten Sommerwetters ist das zu sehen:
Störche : weg; Schwalben : auch weg; Kürbis : reif; Tomaten : bald die letzten; Weintrauben : ernte ich schon seit 14 Tagen; Blätter : beginnen sich zu färben; Herbstzeitlose : blühen - seufz !
Aber es ist natürlich immer noch was zu beobachten.An den Insektenhotels ist immer noch Betrieb, zur Zeit werden viele sehr enge (1-1,5mm) Bambusröhren frequentiert bzw. sind schon verschlossen.Ein "Ohrenkneifer" hat sich für seinen Tagesschlaf eine nette Stelle gesucht... eine Clematisblüte.Und es gibt Spinnen zu sehen - :spider: Kreuzspinnen und kleine grüne und noch kleinere schwarze...Die Grabwespen tragen immer nur Fliegen ein, aber ein Bild davon ist mir leider nicht gelungen
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC05451tom3-horiz.JPG
  • K1024_DSC05430paptom-horiz.JPG
  • K1024_DSC05386hotel1.JPG
  • K1024_DSC05389ohrenkn1.JPG
  • K1024_DSC05379kreuz1.JPG
  • K1024_DSC05380kreuzbeutemit1.JPG
  • K1024_DSC05431schatten der killerspinne1.JPG
  • K1024_DSC05402minispinni1.JPG
  • K1024_DSC05415herbst3.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

112

Freitag, 9. September 2016, 20:58

kleine grüne

Nigma walckenaeri-Weibchen (Dictynidae), typische Herbstart.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

113

Sonntag, 11. September 2016, 11:47

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo Jürgen!
Diese Nigma (Danke für den Namen!) sitzen zur Zeit auf allen möglichen (grünen) Pflanzenblättern, immer auf der Blattoberseite unter einem "Tarnnetz" :spider: .-Die Bienen haben inzwischen die überreifen Trauben entdeckt und fliegen diese bevorzugt an.Ebenfalls Admirale...die betrinken sich gerne an bereits gärendem Obst.Und immer wieder ist davon auch die eine oder andere Hornisse angelockt.Aber ob wegen der süssen Säfte oder wegen der Möglichkeit , Beute zu machen, weiß ich nicht.Was mir diesen Spätsommer besonders auffällt, daß es so gut wie keine "normalen" Schwebfliegen gibt - weder auf den Blüten noch als Beute in Spinnennetzen sind sie zu finden.Einzig die abgebildeten kommen v.a. in der Nähe von Wasser (Teich, Regentonne etc.) vor.Sie sind an ihrem laut summenden Fluggeräusch leicht auszumachen.Über und nahe dem Gartenteich sehe ich täglich Mosaikjungfern...
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC05499.JPG
  • K1024_DSC05468schwebflieg1.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

114

Montag, 12. September 2016, 11:37

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander !

Heute habe ich mir aus einem alten Fachwerk-Abbruchhaus drei Häuser weiter eine Handvoll Lehmziegel geholt cund mit frisch angerührtem Mörtel aus Lehm und Ton eine kleine Steilwand/Böschung in meinem großen Insekten"hotel" errichtet... für Interessenten im nächsten Jahr.Bei einem Nachbarn, der gerade ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus von Grund auf renoviert, habe ich in einerSüdwand aus Lehmziegeln das Vorkommen von solchen Insekten feststellen können.-Für ein größeres Stück Steilwand werd ich die Tage erst mal einen Rahmen bauen und aufgerichtet montieren (Wenn ich Glück habe, kann ich den sogar aus alten Eichenbalken aus dem Abbruch bauen).Dann wird der ebenfalls mit alten Lehmziegeln ausgemauert.
»Herr Bert« hat folgendes Bild angehängt:
  • K1024_DSC05479Lehmziegelmauer.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

115

Montag, 12. September 2016, 16:30

Hallo Herbert,

Die Bienen haben inzwischen die überreifen Trauben entdeckt und fliegen diese bevorzugt an.Ebenfalls Admirale...die betrinken sich gerne an bereits gärendem Obst.Und immer wieder ist davon auch die eine oder andere Hornisse angelockt.Aber ob wegen der süssen Säfte

so etwas Extremes wie vorgestern habe ich hier noch nie erlebt: bei strahlendem Sonnenschein und 26 °C hatte ich eine große Schale zerkleinerte Früchte (2 Birnen, 1 Banane) und mehrere Esslöffel Zucker mit viel Rotwein gemischt und als Köder an halb besonnter Stelle in den Garten gestellt. An zwei Bäumen hatte ich außerdem noch zwei weiche Bananen aufgehängt, bevor ich auf Exkursion ging.
Als ich nach zwei Studen zurückkam tummelte sich an der Schale - NIEMAND. Nichtmal die kleinste Ameise, Fliege, Wespe, geschweige denn Falter. Exakt NULL Insekten waren angelockt worden. Lediglich an einer der Bananen am Baum saßen 2 einzelne kleine Fruchtfliegen (Drosophila immigrans). Sonst absolut nichts... :sad:

Leidiglich auf meiner Tour am Bach und Waldwand fanden sich einige Falter: Pieris brassicae, Pieris rapae, Gonepteryx rhamni, Araschnia levana, Pararge aegeria und am Bachufer auch zwei Admirale (Vanessa atalanta). Vier Tage vorher habe ich auf der Wiese auch noch einen Kleinen Feuerfalter (Lycaena phlaeas) und ein Hauhechelbläuling-Weibchen (Polyommatus icarus) gesehen. Die will ich irgendwann noch unter "nur zeigen..." einstellen.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

116

Donnerstag, 15. September 2016, 11:57

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo Jürgen!
Hier ist es bzgl. Schmetterlingen auch sehr öde.Im Garten sind an großen Arten tagsüber nur Admiral, Tagpfauenaugen, Fuchs und Weißlinge zu Gast, davon machen die V.Atalanta bestimmt die Hälfte aus.Außerhalb des Dorfes istes ähnlich.An Obstbäumen (Birnen) gibt es am Fallobst Admirale und (wenige) Hornissen, in der Feldmark blüht so gut wie nix (mehr), und am Waldrand herrscht ebenfalls die große Leere.Nur Zecken gibts wie Sand am Strand... drei Stück hab ich mir nach meinem letzten Ausflug abgesammelt.-Im Garten blüht jetzt der Efeu, und an dessen Blütenständen hab ich gestern tatsächlich einige Schwebfliegen entdeckt-Bilder folgen noch.
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

117

Freitag, 16. September 2016, 11:08

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander !

Gestern Abend war mal Gelegenheit, den vertrautesten/am wenigsten ängstlichen Igel längere Zeit allein zu beobachten - seine "Konkurrenz" kam erst wesentlich später.Beim ersten Bild kann man ganz gut die Zähne erkennen, beim zweiten Bild einen der Vorderfüße, und beim dritten Bild ist er mir gegen die Kamera gerannt.... :kicher:
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC06926I1-Zähne.JPG
  • K1024_DSC06930I3-Fuß.JPG
  • K1024_DSC06931I5.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Beiträge: 63 440

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

118

Freitag, 16. September 2016, 13:12

Hallo Herbert,

beim zweiten Bild einen der Vorderfüße

der hat ja interessanterweise fast eher Fußnägel als Krallen.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

119

Samstag, 17. September 2016, 14:39

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo Jürgen, hallo miteinander!

Gestern hab ich´s endlich mal geschafft, einen Admiral an den Weintrauben zu fotografieren.Dooferweise hat er dabei fast ständig die Flügel geschlossen gehalten.Außerdem waren immer wieder welche zum Sonnen auf Blättern, davon auch zwei schlechte Bilder.-Dann fing es gestern abend an, leise zu regnen.Und schon wurde ich belagert und anschließend ein Sessel okkupiert...von der Nachbarskatze :schlaf: .Die Nachbarn haben frischen Nachwuchs, die Katze ist schon 14 Jahre, der Nachbarsnachwuchs schreit immer mal, das kann die Katze nicht ab, also... erträgt sie lieber mich und meine laute, schlechte Musik 8)
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC06964Admiral3pics.JPG
  • K1024_DSC06937Schrumbum.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

  • »Herr Bert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: Dorf in Niedersachsen, ca. 50m über NN

  • Private Nachricht senden

120

Sonntag, 18. September 2016, 10:42

...Exkursionen... was gerade im "Heimbiotop" los ist

Hallo miteinander!

Das habe ich gestern ganz vergessen: Die ersten Tagpfauenaugen sind geschlüpft *hüpf* .Allerdings hab ich die Bilder erst heute früh gemacht.Eindrucksvoll gefärbt sind die frischen Falter - im Gegensatz zu den Exemplaren "älterer Bauart".Eine der Schmetterlingspuppen mit Erzwespenbefall ist durch irgendwas von ihrem "Haltepunkt" abgebrochen.Der gesamte Innenraum der Puppe war mit Erzwespenpuppen gefüllt.Bilder davon liefere ich nach.-Aber ein anderes Bild kann ich noch zeigen:Eine der früher beschriebenen Grabwespen endlich mal mit einer (grünmetallicfarbenen) Fliege
»Herr Bert« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_DSC07052TP6x2-dreifach.JPG
  • K1024_DSC07057TP2.JPG
  • K1024_DSC07065GW1.JPG
Gruß Herbert

Wenn nicht anders angegeben, stammen die Bilder in meinen Beiträgen aus dem Garten rund ums Haus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herr Bert« (18. September 2016, 11:20) aus folgendem Grund: Fehler beseitigt, Bild vergessen


Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher