Du bist nicht angemeldet.

  • »Helga Becker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 386

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 24. September 2016, 00:35

Grüne Florfliege (Chrysoperla carnea)? --> Florfliege (Chrysoperla carnea s.l.)

Alstlast

Hallo Insektenfreunde,

habe ich die Florfliege richtig bestimmt?

Dreienberg b. Bad Hersfeld / Hessen 9. August 2013
»Helga Becker« hat folgende Bilder angehängt:
  • florflieg1-1dreibg13.jpg
  • florflieg1-2dreibg13.jpg
Liebe Grüße, Helga

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Helga Becker« (27. September 2016, 22:53)


Beiträge: 63 460

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 24. September 2016, 18:11

Hallo Helga,

habe ich die Florfliege richtig bestimmt?

wenn du dir darüber im Klaren bist, daß das ein nur akustisch (!) zu trennender Komplex aus 3 Arten ist. Korrekt wäre Chrysoperla carnea s.l..


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Helga Becker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 386

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 24. September 2016, 22:39

wenn du dir darüber im Klaren bist, daß das ein nur akustisch (!) zu trennender Komplex aus 3 Arten ist. Korrekt wäre Chrysoperla carnea s.l..

Hallo Jürgen,

wusste gar nicht, dass die auch singen, oder was geben die für Töne von sich?

Wenn ich mit Chrysoperla carnea s.l. richtig liege, will ich es gerne übernehmen. Ansonsten kann ich mit diesen Endungen nicht viel anfangen. Werde es wohl auch nicht mehr lernen.

Danke und
Liebe Grüße, Helga

Beiträge: 63 460

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 24. September 2016, 22:51

Hallo Helga,

wusste gar nicht, dass die auch singen, oder was geben die für Töne von sich?

keine für Menschen hörbare. Sie setzen durch Klopfen mit dem Hinterleib den Untergrund in Schwingungen. Die erzeugten Vibrationen sind artspezifisch.

Ansonsten kann ich mit diesen Endungen nicht viel anfangen. Werde es wohl auch nicht mehr lernen.

Was meinst du mit "Endungen"? Das 's.l.' wurde schon öfter hier und anderswo erwähnt (etwa bei Pardosa lugubris s.l.). Es bedeutet übersetzt "im weiteren Sinne". Damit ist der gesamte Artkomplex gemeint, wenn man sich auf keine bestimmte der 3 Arten bezieht (oder frühere Funde erwähnt, als man noch nicht zwischen den Arten unterschied). Alternativ dazu heißt 's. str.' = 'sensu strictu', "im strengen Sinne", wenn man sich ausdrücklich nur auf die eine spezielle Art Chrysoperla carnea bezieht, ohne die beiden anderen, C. lucasina und C. pallida) einzubeziehen.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=