Du bist nicht angemeldet.

  • »zobel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 097

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 10. Februar 2017, 13:24

Welche Spinnen? --> Kochiura aulica und Araniella sp.

Hallo,
bitte um Bestimmungshilfe bei diesen beiden kleinen Spinnen vom Wiener Leopoldsberg.
Das erste Exemplar habe ich am 25. Oktober gesehen. Es war nur 2mm groß!
Das zweite Exemplar, vom 30. Mai, war auch kein Riese.
Dank im voraus,
und beste Grüße,
Konrad
»zobel« hat folgende Bilder angehängt:
  • ~ spinne 2mm L-Berg161025 (1).jpg
  • ~ spinne 2mm L-Berg161025 (2).jpg
  • spinne L-Berg160530 (2).jpg
  • spinne L-Berg160530 (1).jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zobel« (10. Februar 2017, 16:17)


Beiträge: 62 818

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 10. Februar 2017, 15:12

Hallo Konrad,

nach meinen letzten "Klöpsen" traue ich mich kaum noch zu antworten, aber Tobias wird mich sicher ggf. korrigieren...

Die erste ist eine junge Kugelspinne (Theridiidae), sieht nach Kochiura aulica aus. Die ist eigentlich ein mediterranes Faunenelement, kommt aber in Österreich (und sogar vereinzelt in Deutschland) vor. Früher wurde sie in die Gattung Anelosimus, wie die überall häufige Anelosimus vittatus, gestellt, der sie stark ähnelt. Die Opisthosoma-Zeichnung ist aber nicht so kräftig.

Nr. 2 ist ein junges Kürbisspinnenmännchen, Araniella sp. (Araneidae).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »zobel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 097

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 10. Februar 2017, 16:11

Hallo Jürgen,
vielen Dank!
Bitte weiterhin als "ohne Netz" mutig antworten!
Die wenigen Male, wo's vielleicht danebengeht, lern ich umso mehr, weil ich dann durch folgende Korrekturen noch viel mehr über die jeweiligen Bestimmungsschwierigkeiten lerne (wie zuletzt beim langen, vielstimmigen Halictus-Thread).
Beste Grüße,
Konrad