Du bist nicht angemeldet.

  • »naturgucker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Registrierungsdatum: 29. April 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 19. Februar 2017, 10:11

Köcherfliegenlarven im Wald

Hallo & guten Morgen.

In einem Moorbirken-Kiefern-Eichenwald in Nordwestmecklenburg fand ich unter einem dicken, morschen, feucht am Boden liegenden Eichenstamm, teils in kleinen Aushöhlungen versteckt, diese Gehäuse von Köcherfliegenlarven.
Jedenfalls nehme ich an, daß es sich um solche handelt.
Die kenne ich bisher aber nur aus Gewässern wie zB kleinen Bächen.
Was machen die im Wald?
Und kann man näheres dazu sagen, um welches Insekt genau es sich handelt?
danke & Gruß
Chris
»naturgucker« hat folgende Bilder angehängt:
  • Köcherfliegenlarve 170218 Wald beim Kraunsberg n Breesen (01)_tn.jpg
  • Köcherfliegenlarve 170218 Wald beim Kraunsberg n Breesen (02)_tn.jpg
  • Köcherfliegenlarve 170218 Wald beim Kraunsberg n Breesen (03)_tn.jpg

Beiträge: 1 848

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 19. Februar 2017, 12:14

Limnephilidae: Enoicyla pusilla

Hallo Chris,

es handelt sich hier in der Tat um Köcher von Köcherfliegen, denn es gibt in unserem Gebiet 2 Köcherfliegenarten aus der Gattung Enoicyla (Fam. Limnephilidae), die ihre Larvalentwicklung nicht im Wasser, sondern in der Laubstreu in der Nähe eines Gewässers oder im Moos am Fuße von Bäumen vollziehen. Die Köcher der Schwesterart E. reichenbachi sollen im Gegensatz zu den rein mineralischen Bauteilen von E. pusilla nach Literaturangaben hauptsächlich aus pflanzlichen Fragmenten bestehen.

Wenn Du mal im Mai oder Juni nach einem stärkeren Regen etwas intensiver suchst, solltest Du auch Larven im Köcher finden.

Viele Grüße
Jürgen

P.S. Der Beitrag gehört natürlich in die Rubrik "Odonata, Ephemeroptera, Trichoptera ...". Ich habe noch nie eine Köcherfliege mit nur 2 Flügeln gesehen ;) !

  • »naturgucker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Registrierungsdatum: 29. April 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 19. Februar 2017, 13:24

Re: Enoicyla pusilla

Ganz vielen Dank, Jürgen.
Toll - Enoicyla pusilla – bisher noch nie bewußt gesehen…
Sorry für das falsche Forum, vielleicht merkts ja noch einer von den Admins und schiebt das thema an seinen richtigen Platz...
Also danke nochmal und schönen Restsonntag
Chris

Beiträge: 5 403

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 19. Februar 2017, 15:36

...nun hat alles seine Richtigkeit :-)
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de

Beiträge: 1 848

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 19. Februar 2017, 17:13

Hallo Chris,

die Weibchen der Enoicyla-Arten sind übrigens flugunfähig, weil sie lediglich kleine Stummelflügel besitzen. Aus diesem Grund sind diese Arten auch als gefährdet eingestuft, weil eine Ausbreitung nur sehr eingeschränkt möglich ist und es bei einer nachhaltigen negativen Veränderung ihres Lebensraums zu einem Erlöschen der gesamten Population kommen kann.

Viele Grüße
Jürgen

@Axel: Vielen Dank fürs Verschieben :) !