Du bist nicht angemeldet.

  • »Kathrin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 701

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

Wohnort: Mainz

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 24. Februar 2017, 16:24

Plecoptera-Larven: Diura bicaudata ? --> bestätigt

Lieber Jürgen und alle weiteren Mitleser :),

diese zwei Plecoptera-Larven fand ich im quellnahen Bereich eines kleines Baches. Nachdem ich bei den Perlodidae rausgekommen bin, wußte ich erstmal nicht weiter. Mittlerweile glaube ich, daß es sich in beiden Fällen um Diura bicaudata handeln könnte. Kommt das wohl hin? Die Lebendbilder sind leider nicht so besonders geworden... :sad:

Funddatum: 19.02.2017
Fundort: Baden-Württemberg, Landkreis Rottweil, Eichbach-Tal nordöstlich von Tennenbronn (Schramberg), ca. 800m ü. NN
Größe: 11mm

Alles Liebe, Kathrin
»Kathrin« hat folgende Bilder angehängt:
  • Perlodidae_L_20170219_01d.jpg
  • Perlodidae_L_20170219_01a.jpg
  • Perlodidae_L_20170219_01c.jpg
  • Perlodidae_L_20170219_01b.jpg
  • Perlodidae_L_20170219_02c.jpg
  • Perlodidae_L_20170219_02a.jpg
  • Perlodidae_L_20170219_02b.jpg
  • Perlodidae_L_20170219_02d.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kathrin« (25. Februar 2017, 16:58)


Beiträge: 1 848

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 25. Februar 2017, 16:08

Diura bicaudata

Liebe Kathrin,

schön, dass Du wieder mal bei uns im Ländle bist! Ja, ich komme ebenfalls bei Diura bicaudata raus :) . Auf Deinen Bildern sieht man sehr schon die bestimmungsrelevanten Merkmale :thumbup: :
  • Nur das erste und zweite Abdominalsegment sind in Tergit und Sternit geteilt
  • Die Paraprokte sind stumpf gerundet
  • Die Lacinia weist einen kahlen, scharfen Einschnitt unter dem Subapikalzahn auf

Liebe Grüße
Jürgen

  • »Kathrin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 701

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

Wohnort: Mainz

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 25. Februar 2017, 16:58

Lieber Jürgen,

hachz! Wie schön, daß der (für mich) lange Bestimmungsweg dann doch von Erfolg gekrönt war :). Vielen Dank für die zusammenfassende Darstellung der bestimmungsrelevanten Merkmale :).

Alles Liebe, Kathrin

Beiträge: 1 848

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 25. Februar 2017, 18:02

Liebe Kathrin,

hatte ich Dir eigentlich irgendwann einmal schon einen Bestimmungsschlüssel für Plecoptera-Larven geschickt? Falls nein, lässt sich das leicht beheben ;) . Was hast Du denn in diesem Fall zur Bestimmung verwendet?

Liebe Grüße
Jürgen

  • »Kathrin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 701

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

Wohnort: Mainz

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 25. Februar 2017, 18:29

Lieber Jürgen,

ich hatte bisher keine Literatur von Dir bekommen, wie ich festgestellt hatte. Ich habe daher ein bißchen gegraben (u.a. in meinem Bücherregal) und habe folgendes benutzt:

De Nederlandse steenvliegen von Bram Koese (da Diura bicaudata dort aber nicht vorkommt, war es etwas verwirrend, da ich bei Gattungen rauskam, die es dann einfach nicht sein konnten)

A key to the West Palaearctic genera of stoneflies (Plecoptera) in the larval stage von Peter Zwick (pdf)

Untersuchungen an Wasserinsekten im Nationalpark Harz (Sachsen-Anhalt) unter besonderer Berücksichtigung von Köcherfliegen (Insecta: Trichoptera) von Mathias Hohmann (eine Dissertation der Uni Kassel) - mit Bestimmungsschlüssel im Anhang (zusammen mit aufschlußreichen Fotos), so daß das Werk letzten Endes für mich ausschlaggebend für den Bestimmungsversuch war.

:)

Alles Liebe, Kathrin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kathrin« (26. Februar 2017, 09:57)


Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher