Du bist nicht angemeldet.

  • »Jann Wübbenhorst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 181

Registrierungsdatum: 2. September 2016

Wohnort: Bleckede, Landkreis Lüneburg (Niedersachsen); MTB 2730

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 25. März 2017, 17:01

Streckerspinne? --> Tetragnatha montana juv.

Körperlänge ca. 7 mm, Garten (an Kohlrabi-Keimling); 25.03.2017
»Jann Wübbenhorst« hat folgendes Bild angehängt:
  • 170325_6737k.JPG
Viele Grüße,
Jann

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jann Wübbenhorst« (26. März 2017, 19:40)


Beiträge: 62 370

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 25. März 2017, 20:32

Hallo Jann,

eine junge Tetragnatha montana.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jann Wübbenhorst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 181

Registrierungsdatum: 2. September 2016

Wohnort: Bleckede, Landkreis Lüneburg (Niedersachsen); MTB 2730

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 26. März 2017, 11:06

Hallo Jürgen,

besten Dank! Wie kann man die Art von T. extensa unterscheiden? Das Wiki des Spinnenforums weist auf den keilförmigen Fleck auf dem Sternum hin, aber den sieht man hier ja nicht. Überraschend finde ich, dass für beide Arten als Lebensraum die Ufervegetation von Gewässern angegeben wird - hier ist aber weit und breit kein Gewässer in der Umgebung des Fundortes vorhanden.
Viele Grüße,
Jann

Beiträge: 62 370

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 26. März 2017, 18:28

Hallo Jann,

Wie kann man die Art von T. extensa unterscheiden? Das Wiki des Spinnenforums weist auf den keilförmigen Fleck auf dem Sternum hin, aber den sieht man hier ja nicht. Überraschend finde ich, dass für beide Arten als Lebensraum die Ufervegetation von Gewässern angegeben wird - hier ist aber weit und breit kein Gewässer in der Umgebung des Fundortes vorhanden.

das stimmt für T. montana auch nicht, ich weiß nicht, wie die darauf kommen. Die Art kommt hier wirklich überall vor, von mitten im Wald bis zu unserem Garten und auf Wiesen etc., während ich T. extensa tatsächlich noch nie weiter als 10 m vom Wasser entfernt gefunden habe. Teilweise waren die Netze sogar über die Wasseroberfläche gespannt. Auf dem ersten Foto unten ist die Spinne nicht zu erkennen, aber sie saß mitten über dem als Viehtränke benutzten Rohrstück in ihrem waagerechten Netz. Die beiden anderen Bilder stammen von einem Netz über einem Teich.
T. montana kann natürlich auch in Wassernähe vorkommen, doch sie ist auch hier im Garten sehr häufig an Büschen, Bäumen und an der Dachrinne des Wintergartens.

Wenn man die Arten kennt, sind sie eigentlich nicht verwechselbar. T. extensa wirkt deutlich kräftiger (erwachsen richtig "bullig"), T. montana dagegen grazil. Auch weist T. extensa nie die für montana typische Wellenlinie an den Opisthosomaseiten auf, die auch bei deinem Tier zu erkennen ist (siehe auch letzte zwei Fotos).
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Tetragnatha_extensa_Netz.jpg
  • Tetragnatha_extensa_W1.jpg
  • Tetragnatha_extensa_W2.jpg
  • Tetragnatha montana f.02.jpg
  • Tetragnatha montana jf.01.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jann Wübbenhorst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 181

Registrierungsdatum: 2. September 2016

Wohnort: Bleckede, Landkreis Lüneburg (Niedersachsen); MTB 2730

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 26. März 2017, 19:41

Alles klar! :D
Viele Grüße,
Jann