Du bist nicht angemeldet.

  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 581

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 14. April 2017, 19:26

eine nahezu schwarze Eintagsfliege? --> Habroleptoides confusa Subimago ♂

Hallo,
so eine - was die sehr dunkle Farbe anbelangt - hatte ich bis dato auch noch nicht gesehen. Größe ca. 14 mm, gefunden heute an einer Hauswand an der Murg in Gernsbach. Wenn sie heller gewesen wär, hätte ich an eine Baetis gedacht...
Vielen Dank für die Hilfe und viele Grüße,
Manfred
»Manfred Zapf« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1280745.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manfred Zapf« (15. April 2017, 16:39)


Beiträge: 1 848

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 15. April 2017, 14:45

Leptophlebiidae: Habroleptoides confusa Subimago ♂

Lieber Manfred,

Wenn sie heller gewesen wär, hätte ich an eine Baetis gedacht...

ich nicht, schon wegen der drei Schwanzfäden nicht ^^ ! Das Tierchen möchte gerne nach der Subimaginalhäutung ein Habroleptoides confusa-Männchen werden, eine typische Frühjahrsart der Salmonidenregion aus der Fam. Leptophlebiidae. Kathrin hat mir mal letztes oder vorletztes Jahr eine Larve von einem Zufluss der Murg zur Bestimmung zukommen lassen.

Liebe Grüße und ein frohes Osterfest
Jürgen

  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 581

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 15. April 2017, 16:39

Habroleptoides confusa

Lieber Jürgen,
vielen Dank für die ausführliche Antwort. Asche auf mein Haupt, so eine hatte sogar schon einmal; ihr fehlte damals zwar ein Bein, aber daran wird's wohl nicht gelegen haben, dass ich sie nicht wieder erkannt habe. Nun ja. die damalige war viel heller, eher dunkelbraun... Nach Steinfliegen habe ich fast jeden Tag geschaut, habe bisher aber nur eine einzige gesehen, war allerdings ein ganz schöner "Brocken". Was ich derzeit öfters sehe sind Sialis-Schlammfliegen, die ich ansonsten eigentlich nicht so häufig finde.
Auch Dir schöne Ostern und viele Grüße
Manfred
P.S. In der vergangenen Woche war in unserer regionalen Zeitung ein ausführlicher Bericht über das "Ökosystem Murg"; ich schicke ihn Dir an Deine E-Mail-Adresse.

Beiträge: 1 848

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 15. April 2017, 19:36

Lieber Manfred,

naja, das Tier vom 01.05.2016 war vom Aussehen her schon etwas "attraktiver", vor allem durch die hellen Binden am Übergang der Abdominalsegmente, die halt damals durch die Beweglichkeit dieser Segmente deutlich zu sehen waren und hier fehlen, und die Färbung muss man immer im Hinblick auf die Variationsbreite der Art sehen.

Weiterhin geruhsame Osterfeiertage
Jürgen

  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 581

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 17. April 2017, 22:27

Habroleptoides confusa

Hallo Jürgen,
vielen Dank für die Ergänzung ...
und ich komme jetzt noch einmal: diese Eintagsfliege - von der ich vermutete, dass es auch eine H. confusa ist - saß gestern Abend, ganz ruhig an meiner Terrassenwand. Sie sah ähnlich aus und also dachte ich: brauchst du nicht zu fotografieren, hast du ja schon, außerdem abends wird das Bild eh nicht so besonders.... Aber heute Morgen hatte war sie immer noch da und sie hatte sich gehäutet, die Exuvie hing noch darunter und sie sah wirklich schön aus, die Fäden noch durchsichtig (sieht man auf dem verkleinerten Bild leider nicht so gut), alles noch jungfräulich neu, daher habe ich sie dann doch noch einmal fotografiert! Ich hoffe, dass ich nicht falsch überlegt habe bei der Identifizierung...
Vielen Dank und viele Grüße,
Manfred
»Manfred Zapf« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1280833.jpg

Beiträge: 1 848

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 18. April 2017, 12:18

Baetis/Centroptilum spec.

Lieber Manfred,

so richtig habe ich nicht verstanden, für welche Art Du nun dieses Tierchen gehalten hast. Ich sehe hier nur zwei Schwanzfäden, also scheiden Habroleptoides und Konsorten aus. Die Turbanaugen dieses Männchens führen uns zwangsläufig zur Familie Baetidae. Wegen der vorhandenen Hinterflügel verbleiben hier die beiden Gattungen Baetis und Centroptilum. Wenn möglich, wäre eine Ausschnittsvergrößerung des Flügelhinterrandes für eine Entscheidung hilfreich. Hier käme es darauf an, ob die zum Rand führenden kurzen Zwischenraumadern doppelt oder nur einfach vorhanden sind.

Viele Grüße aus dem Nagoldtal, über das gerade ein wildes Schneegestöber heruntergeht.
Jürgen

  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 581

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 18. April 2017, 18:33

Baetis/Centroptilum spec.

Lieber Jürgen,
dass das Kerlchen nur 2 Fäden hat, habe ich natürlich gesehen und es war deswegen blöd, unter dem " Habroleptoides confusa-Thread" weiter zu schreiben. Also mache ich es jetzt so, dass ich hier schließe und einen neuen Thread mit dem vergrößerten Flügelbild beginne.
Viele Grüße und bis gleich
Manfred