Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 62 433

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. April 2010, 22:57

Die Tapezierspinnen "fliegen" wieder... (etc., etc.)

Hallo, allerseits!

Ich hoffe, ihr verzeiht mir, wenn ich heute und die nächsten zwei, drei Tage etwas einsilbig auf Anfragen antworte und nicht selbst dazu recherchiere (habe heute auch noch nicht ins Forum geschaut), aber hier war heute echt der Bär (äh, Hase) los... :D

Mit Sonne bei 21 °C war es der mit Abstand insektenreichste Tag des bisherigen Jahres. Schon nach einer Viertelstunde Gehens ums Haus hatte ich über 200 Bilder, vor allem von Bodenwanzen (auch ein, zwei neue Arten für mich) und Kurzflüglern, geschossen. Insgesamt sind es dann fast 600 geworden... :rolleyes:
Dabei habe ich die unzähligen Hautflügler größtenteils ignoriert, nur ein paar Aufnahmen gemacht, wenn es sich gerade günstig ergab.

Und was mich besonders freut: vor 3 Jahren hatte ich hier das erste und bis jetzt einzige Mal unsere einzige den Vogelspinnen verwandte Spinnengattung gefunden, ein Jungtiergespinst von Atypus cf. affinis (Tapezierspinne) - heute an exakt derselben Stelle dann das zweite Mal. :D

Hier ums Haus flog der erste Star, und ich glaube, auch die ersten Mehlschwalben gesehen zu haben (Petra meinte, sie hätte auch welche gehört).

Ich werde sicher noch Tage zur Auswertung der Fotos brauchen (vielleicht kann man ja trotz der Kleinheit von 2 Millimetern der Atypus-Spiderlinge anhand ihrer Spinnwarzen endlich die Art sicher bestimmen). Hier schonmal besagter verspäteter Osterhase, der mich eher neugierig als ängstlich betrachtete:

»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Lepus_europaeus_2.jpg
  • Rhyparochromus_vulgaris_7mm.jpg
  • Peritrechus_cf_geniculatus_4mm.jpg
  • Nomada_sp_8mm_auf_Potentilla_sterilis.jpg
  • Atypus_cf_affinis_Gespinst_1.jpg
  • Atypus_cf_affinis_Gespinst_2.jpg
  • Atypus_cf_affinis_Jungtiere_1.jpg
  • Atypus_cf_affinis_Jungtiere_2.jpg
  • Atypus_cf_affinis_Jungtiere_3.jpg
  • Atypus_cf_affinis_Jungtiere_4.jpg
  • Atypus_cf_affinis_Jungtiere_5.jpg
  • Atypus_cf_affinis_Jungtiere_6.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





2

Mittwoch, 7. April 2010, 23:59

Peritrechus

geniculatus, du hast richtig geraten ;)

VG, Ringo.
Aradiden [Rindenwanzen]-Funde wenn mgl. immer mit Beleg dokumentieren :)

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 62 433

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. April 2010, 01:31

RE: Peritrechus

Hallo, Ringo!

Zitat

Original von Ringo Dietze
geniculatus, du hast richtig geraten


Fein, danke! Dann kann ich den schonmal abhaken.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 62 433

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. April 2010, 04:35

Tagfalter vom 07.04.10

Ach ja: neben den Überwinterern wie Zitronenfaltern, Tagpfauenaugen und Kleinen Füchsen gab es endlich auch die ersten 2010 geschlüpften Tagfalter - zwei Kleine Kohlweißlinge (Pieris rapae).




Zwar kein Tagfalter, aber da ich damit die Lepidoptera gleich abhaken kann, noch ein inhäusig gar nicht so gern gesehenes Tierchen: Plodia interpunctella (Dörrobstmotte, Oecophoridae).
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Gonepteryx_rhamni_M_an_Primula_elatior_1.jpg
  • Gonepteryx_rhamni_M_an_Primula_elatior_2.jpg
  • Aglais_urticae_1.jpg
  • Aglais_urticae_2.jpg
  • Aglais_urticae_3.jpg
  • Inachis_io_1.jpg
  • Inachis_io_2.jpg
  • Inachis_io_3.jpg
  • Inachis_io_4.jpg
  • Plodia_interpunctella_5mm_1.jpg
  • Plodia_interpunctella_5mm_2.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 62 433

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 9. April 2010, 23:28

RE: Die Tapezierspinnen "fliegen" wieder... (etc., etc.)

Zitat

Original von Jürgen Peters
Hier ums Haus flog der erste Star, und ich glaube, auch die ersten Mehlschwalben gesehen zu haben


Ganz sicher sind jedenfalls zumindest seit vorgestern die Bachstelzen da.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 9 367

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 10. April 2010, 01:18

RE: Die Tapezierspinnen "fliegen" wieder... (etc., etc.)

Zitat

Original von Jürgen Peters
Hier ums Haus flog der erste Star, und ich glaube, auch die ersten Mehlschwalben gesehen zu haben

Ganz sicher sind jedenfalls zumindest seit vorgestern die Bachstelzen da.


Hallo Jürgen,

die Tapezierspinnen würde ich gerne auch mal fliegen sehen. Ich habe noch nie eine gesehen. Dafür sind mir gestern bei der Gartenarbeit unzählige Spinnen begegnet.

In einem Blumentopf hat eine Feldwinkelspinne, zu weißt schon, die aggressive, überwintert. In einem anderen einige Feldspinnen, Langstrecker, eine Fettspinne, eine Sackspinne und ein halbes Dutzend gelbe Marienkäferchen. Alles auf kleinstem Raum. Das Gespinst sah so aus, wie das von der Feldwinkelspinne. Vielleicht hat sie vorher dort gewohnt, oder spinnen Feldspinnen ähnliche Netze?

Außerdem ist mir höchstwahrscheinlich ein Nachkomme meiner Variablen Krabbenspinne begegnet. Eine junge Krabbenspinne war es sicher, aber es könnte theoretisch noch eine andere Mutterspinne im Spiel gewesen sein.

Die ersten Bachenstelzen habe ich am Karfreitag gesehen. Stare waren hier fast den ganzen Winter und von Schwalben wurde mir berichtet.

Im Klartext, der Frühling zieht auch im Vogelsberg ein.

Außerdem hat mich eine Schnellkäferlarve gebissen. Es ganz schön gezwickt und man konnte auch die Bisswunde erkennen.

Liebe Grüße, Helga
Liebe Grüße, Helga