Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 9. März 2012, 21:12

Löwenprojekt

Guten Abend!

Jetzt, im März kann man an Standorten der Ameisenlöwen wieder die Trichter finden!

Hättet ihr Lust mal bei einem Aufzuchtprojekt für Ameisenlöwen mitzumachen?

Mir geht es darum herauszufinden, welche Art bei euch im Siedlungsbereich vorkommt. Zwei Arten kommen dafür in Betracht: Die Geflecktflüglige Ameisenjungfer (Euroleon nostras) und die Ungefleckte Ameisenjungfer ( Myrmeleon formicarius). Bei M. f. haben die Adultis durchsichtige Flügel, E.n. dagegen gefleckte. Die Larven kann man nur sehr schwer unterscheiden, daher die Idee der Aufzucht. Die erwachsenen Tiere dann bitte wieder am, Fundort freilassen, so fügen wir der Population keinen Schaden zu.
Mein Experiment zeigt mir, dass in Berlin anscheinend nur Euroleon nostras vorkommt.


Wo findet ihr nun die Ameisenlöwen im städtischen Bereich?
In Berlin sind sie gar nicht selten und bauen ihre Trichter auch mitten in der Stadt, sofern folgende Bedingungen erfüllt sind:
Regengeschützter Standort
lockeres, feinkörniges Grabesubstrat
möglichst sonniger Standort
Beute sollte da sein (wenigstens Ameisen sind überall)

Wie solche Standorte aussehen, bitte hier nachschauen:
http://www.insektenfotos.de/forum/thread.php?threadid=40436
Also, Plattenbauten, oder Wohnungen mit Balkonen sind besonders beliebt.

Am besten nehmt ihr einen Löwen von ca. 1cm Körperlänge. Diese sind dann ausgewachsen und werden noch dieses Jahr zur Jungfer.

Die Haltung ist ganz einfach:
Irgendwelche Gefäße mit Sand befüllen (Höhe=5-10cm) und die Löwen einsetzen. Kennt ihr diese quadratischen (a=4cm) kleinen Eisbecher aus Plaste? Die eignen sich super zur Einzelhaltung.
Die Gefäße an die Fensterbank, also möglichst hell stellen. Zimmertemperatur reicht aus.
Als Futter eignet sich alles, was nicht aus dem Trichter klettern kann und der Löwe ergreifen kann (Spinnen, Ameisen, Asseln, Marienkäfer, Phasmiden usw…). Eine tägliche Fütterung ist zwar nicht notwendig, doch das beschleunigt das Wachstum, sodass er sich schneller verpuppen wird. Ihr könnt ihn ruhig ab und an mal rausnehmen um ich zu kontrollieren.

Irgendwann wird der Löwe fett genug sein und keinen Trichter mehr bauen. Dann dauert es ein zwei Wochen bis er einen Kokon gebaut hat. Dann dauert es noch weitere 3-4 Wochen, bis die Jungfer schlüpft. Wer möchte, kann die Kokons ausgraben und oben auf die Oberfläche legen, das ist aber nicht nötig.

WICHTIG: Wenn die Kokons da sind, bitte Stöckchen (3-4cm) in den Sand stecken, damit die Jungfern daran hochklettern und ihre Flügel entfalten können. Abdeckung nicht vergessen sonst sind die Jungfern weggeflogen.

Ich bitte Euch, mal drei Fotos von dem Projekt zu machen:
Eins vom Trichterstandort (Gebäude), eins vom Löwe u. eins von der fertigen Jungfer. So ist das schön bebildert und wir wissen dann, aus welchem Löwen welche Art geworden ist. Wenn die Fotos nicht klappen, auch nicht schlimm

Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen habt, schießt los!
Über eine rege Teilnahme würde ich mich sehr freuen!

LG,
Jonathan

PS: Zur Orientierung lohnt es sich noch diesen beispielhaften Beitrag hier zu lesen:
http://www.insektenfotos.de/forum/thread…htuser=0&page=1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jonathan Neumann« (9. März 2012, 21:14)


Beiträge: 3 548

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2009

Wohnort: Oldenburg i.O.

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 10. März 2012, 15:18

RE: Löwenprojekt

Moin Jonathan,

sind die Löwen bei Dir tatsächlich schon wieder aktiv? Bei mir unterm Balkon sind noch keine Trichter zu sehen.
Ich werde mir dieses Jahr sicherlich auch wieder einen kleinen Sandwerfer "eintuppern". Die sind wirklich interessant zu beobachten.

Hast Du übrigens mal die Arbeit von Franz Dorflein ("Der Ameisenlöwe") gelesen? Ist zwar uralt (1916), aber meiner Meinung nach sehr gut. Hier gehts zum pdf: archive.org

Viele Grüße,
Jörg

Beiträge: 2 441

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

Wohnort: Wasserbillig (Luxemburg)

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 10. März 2012, 17:35

RE: Löwenprojekt

Hi,

Ich kann gerne mitmachen insofern ich noch einen Löwen finde. Bei meinen Großeltern in Beaufort waren die an einer STelle im Garten immer zu finden, (klick) aber dort ist es nun weniger sandig. Ich wollte ohnehin mal versuchen, einen aufzuziehen, also wieso nicht?
Selbst wenn sie dort nicht mehr zu finden sein sollten, kann ich anliegenden Wald suchen. Die Wälder des luxemburger Müllertals liegen auf Sandsteinböden. An mehrerern Stellen und gerade entlag der Waldbäche und Fußwege entstehen automatisch Sandflächen, wenn die Vegetation spärlicher wird.
Und Cycindela wollte ich im Wald auch unbedingt mal aufspüren, also stehen die Chancen gut, dass ich einen Löwen "mopsen" kann, weil ich diese Orte eh gezielt suchen wollte.

In Wesel gab es auch etliche auf den Sandheiden (z.B. hohes Venn), aber da werde ich wohl leider nicht so mir nichts, dir nichts wieder hin kommen. Schade.

Also werde ich mich melden so bald es was neues gibt.

LG,

Svenja
Wer Krabbeltierchen hässlich findet sollte einmal genauer hinsehen. ;)

  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 11. März 2012, 20:31

Danke für die Teilnahme, Svenja!

Jörg, was für ein Zufall!
Ich habe das Buch hier zu liegen und benutze es für sogar für eine Abiturarbeit.

Sehr zu empfehlen ist das neue (2010) von Johann Gepp, den verwende ich auch.
Da ist auch der Schlüssel drinne. Herr Pageler, hätten Sie interesse an dem Schlüssel?
Da könnte sich was machen lassen...

LG,
Jonathan

PS:
Noch besser ist allerdings das Lehrbuch der Zoologie (Dr. otto Schmeil) von 1899/1906 (habe ich mal geschenkt bekommen).

Beiträge: 3 548

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2009

Wohnort: Oldenburg i.O.

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 11. März 2012, 21:53

Zitat

Herr Pageler, hätten Sie interesse an dem Schlüssel?

Hätte Herr Pageler allerdings! Und er wäre Ihnen überaus verbunden, wenn sich da was machen ließe, geschätzter Herr Neumann! ;)

Viele Grüße,
Jörg

Beiträge: 1 858

Registrierungsdatum: 15. Juni 2008

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 11. März 2012, 23:10

Hallo allerseits,

Jonathan, Du bist ein Schmeil-Fan, klasse! Ich halte auch eine Menge von dem Mann, der hat den Biologie-Unterricht an den Schulen modernisiert, wenn nicht sogar revolutioniert!

Bevor ich ganz abschweife: Ich finde die Löwen auch spannend, habe aber keine Ahnug, wo im ländlichen Bereich danach zu suchen ist? So trockene Sandflächen gibt's doch meistens nur unter Balkonen, oder?

Also gibt's die in meiner Nähe wohl nicht. Ich kann natürlich in der nahen Stadt mal gucken, kein Thema. Aber gibt's auch andere Varianten? Ich hab' grad' gar keine Idee...
Frau lernt nie aus!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alexandra« (11. März 2012, 23:10)


  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 12. März 2012, 17:53

Danke für die Teilnahme!

ohje, ich befürchte da bleibt nur noch der natürliche Lebensraum, auweia! :)
Das wären dann Wegabbrüche, an Wurzeltellern usw. (so schreibt es auch Herr Schmeii :) ), oder eben Dünen, wenn es die bei dir gibt.

Aber auch in Dörfern kommen die an Hauswänden vor, oder unter Bänken, Brücken, o. Tischtennisplatten. Ist eigentlich egal, Hauptsache der Boden ist trocken und feinkörnig.

LG,
Jonathan

Beiträge: 1 858

Registrierungsdatum: 15. Juni 2008

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 12. März 2012, 19:29

Okay, Bänke, Brücken, Tischtennisplatten, da lässt sich was machen...
Frau lernt nie aus!

Beiträge: 3 548

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2009

Wohnort: Oldenburg i.O.

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 12. März 2012, 19:34

Zitat

Ist eigentlich egal, Hauptsache der Boden ist trocken und feinkörnig.

Und es reicht auch schon eine winzige Fläche. Bei mir sinds gerade mal schietige drei Quadratmeter - der einzige Sand weit und breit. Ich könnte mir also auch vorstellen, daß die Löwen auch in alten Sandkisten o.Ä. zu finden sind - Hauptsache, etwas geschützt. Dann und wann Nässe drauf schadet nicht. Meine Fläche ist hin und wieder auch mal richtig überflutet und matschig, doch sowie sie abgetrocknet ist, sind auch wieder Trichter da.
Bei mir leben allerdings nur E. nostras - wie es mit den Bedingungen für die anderen (wärmeliebenderen) Arten aussieht, weiß ich nicht.

Viele Grüße,
Jörg

Beiträge: 3 107

Registrierungsdatum: 28. Juni 2009

Wohnort: Raum Bad Neuenahr-Ahrweiler (MTB 5408) - 220 m ü. NN

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 12. März 2012, 21:15

RE: Löwenprojekt

Moin Jonathan,

ich werde auch mal die Augen offen halten in unserem Dorf ...
Lieben Gruß,
Bine

Beiträge: 3 313

Registrierungsdatum: 18. Mai 2006

Wohnort: Kaiserstuhl

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 21. März 2012, 18:19

RE: Löwenprojekt

Hallo Jonathan,
ich mache auch mit.
Habe gestern einen geholt. Die gibt es zur Zeit wie Sand am Meer bei uns.
Habe ihn auch ein bisschen gewaschen damit man den kleinen Kerl auch richtig begutachten kann. :D
Also jetzt kann es losgehen. Bin schon gespannt.

Liebe Grüße
Gabi
»Gabi« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ameisenloewe-1-20032012.jpg
  • Ameisenloewe-2-20032012.jpg

  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 21. März 2012, 19:33

Toll Gabi, Klasse!

Der scheint auch ausgewachsen zu sein.
Wenn du den jetzt schon bestimmt haben möchtest, könntest du mir ja ein Foto von der Unterseite machen und ich sage es dir dann.
Wenn es aber eine Überraschung bleiben soll, mussst du nur noch füttern und warten. :)

LG,
Jonathan

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jonathan Neumann« (21. März 2012, 19:39)


Beiträge: 62 890

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. März 2012, 19:37

RE: Löwenprojekt

Zitat

Original von Gabi
Die gibt es zur Zeit wie Sand am Meer bei uns.


<Seufz...>


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 21. März 2012, 19:39

Hallo Jpürgen!

Ist der Boden bei euch an trockenen Stellen wirklich ziegelhart und kein bisschen krümelig, nicht mal an Baumtellern?
Oder ist es bei euch so feucht, dass es gar keine dauerhaft trockenen Stellen gibt?

Ich habe auch wieder welche: http://www.youtube.com/watch?v=eV-nvMqsmeA

LG,
Jonathan

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jonathan Neumann« (21. März 2012, 19:40)


Beiträge: 62 890

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 21. März 2012, 19:57

Hallo, Jonathan!

Zitat

Original von Jonathan Neumann
Ist der Boden bei euch an trockenen Stellen wirklich ziegelhart und kein bisschen krümelig, nicht mal an Baumtellern?


Es ist hier entweder lehmig-fest oder kalkig-hart, lockeren Boden gibt es praktisch nicht. Aber ich habe auch 2009 beim Besuch Ende Mai in Bork/Brandenburg in der trockenen Sand-Kiefern-Gegend keine Ameisenlöwen gefunden, obwohl ich an eigentlich typischen sandigen Stellen an Trockenmauern usw. nach den Trichtern Ausschau gehalten habe (und andere Tiere solcher Habitate, die es hier nicht gibt, auch in Anzahl gefunden habe).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 3 313

Registrierungsdatum: 18. Mai 2006

Wohnort: Kaiserstuhl

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 22. März 2012, 19:48

Hallo Jonathan,

>Wenn du den jetzt schon bestimmt haben möchtest, könntest du mir ja ein Foto von der Unterseite machen und ich sage es dir dann.
>Wenn es aber eine Überraschung bleiben soll, mussst du nur noch füttern und warten.
Nein lieber jetzt. Wer weiß ob die Zucht klappt. :D

Das ist gar nicht so einfach ein Foto von der Unterseite zu machen.
Habe es nur kopflos geschafft. Wollte den kleinen Kerl auch nicht quälen.

Neugierige Grüße
Gabi
»Gabi« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ameisenloewe-3-20032012.jpg

Beiträge: 3 548

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2009

Wohnort: Oldenburg i.O.

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 25. März 2012, 14:41

Moin zusammen,

unter meinem Balkon tut sich jetzt auch wieder was! Die ersten paar Trichter sind zu sehen =) Sie sind aber noch sehr klein. Ich lasse die Löwen sich erstmal selber ordentlich was anfuttern, bevor ich einen ausbuddel.

Viele Grüße,
Jörg

@Jonathan: Hast Du meine letzten beiden Mails gar nicht gekriegt?

  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 26. März 2012, 19:12

Jörg, Morgen Abend habe ich einen kleinen Prüfungsstreß vom Hals.
Dann schicke ich bes dir zu!

LG,
Jonathan

Beiträge: 3 021

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2010

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 30. März 2012, 18:57

Hallo Jonathan,
Ich würde gerne etwas zu deinem Löwenprojekt beisteuern und war in den letzten Tagen auf intensiver Suche nach Löwen - leider ohne Erfolg. Sollte ich fündig werden, lasse ich es dich wissen.
Lieben Gruß
Gabriele

Beiträge: 3 107

Registrierungsdatum: 28. Juni 2009

Wohnort: Raum Bad Neuenahr-Ahrweiler (MTB 5408) - 220 m ü. NN

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 31. März 2012, 15:20

RE: Löwenprojekt

Moin Jonathan,

bin hier auch (bisher) nicht fündig geworden. Keine (erreichbaren) Balkone und unter den Eingangstreppen der Häuser immer nur (wie auch bei uns) Kies. :(
Die einzige Sandfläche ist der Spielplatz, aber da war auch nix zu sehen.

Werde aber weiter die Augen offen halten!
Lieben Gruß,
Bine

Beiträge: 3 021

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2010

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 3. April 2012, 20:30

RE: Löwenprojekt

Hallo Jonathan,
Endlich! In der Kellergasse im Weinviertel bin ich heute fündig geworden.
Muss ich den Kerl auch waschen, damit man ihn so gut sieht wie den von Gabi? =)
Ich habe noch einen kleineren im Sand erwischt. Verpuppt sich der erst nächstes Jahr? Außerdem habe ich Exuvien von schon geschlüpften Jungfern entdeckt.
LG
Gabriele
»Gabriele« hat folgende Bilder angehängt:
  • Kellergasse, NÖ, Weinviertel.jpg
  • Ameisenlöwe 030412 10mm (2).jpg
  • Ameisenlöwe 030412 5mm (4).jpg
  • Exuvie.jpg

Beiträge: 3 021

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2010

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 19. April 2012, 21:42

RE: Löwenprojekt - Verpuppung schon im Gange?

Hallo,
Seit gestern baut ein Ameisenlöwe keinen Trichter mehr. Kann sich der größere schon verpuppen?
LG
Gabriele

  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 19. April 2012, 21:51

Hallo Gabriele!

Ups, ich sehe deinen tollen Fund jetzt erst, Verzeihung!

Nein, der sieht schon groß genug aus. Allerdings ist der noch etwas faltig, also da passt noch viiieeel rein!

Manchmal pausieren die, wenn die satt sind.
Aber nach ein-zwei Wochen bauen sie anscheinend wieder Trichter.
Ich hab hier gerade zwei Walzen, bei denen ich dachte, die sind dick genung um sich zu verpuppen. Jedoch haben sie seit einigen Tagen wieder Trichter, allerdings sehr kleine.

Ich vermute mal, dass du auch E. nostras hast.
Wenn du es jetzt schon wissen möchtest, und nicht erst beim fertigen Tier:
Ja, abwaschen + Kopffoto und umdrehen :)

LG,
Jonathan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jonathan Neumann« (19. April 2012, 21:51)


Beiträge: 3 021

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2010

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 19. April 2012, 22:34

Hallo Jonathan,

Zitat

Nein, der sieht schon groß genug aus. Allerdings ist der noch etwas faltig, also da passt noch viiieeel rein!

Bezieht sich der erste Satz auf den großen und der zweite auf den kleinen Ameisenlöwen?
Die Spuren habe ich so gedeutet, dass der dickere "Löwe" sich einen geeigneten Platz zur Verpuppung sucht. Hast du auch diese Erfahrung gemacht?
LG
Gabriele
»Gabriele« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ameisenlöwe.jpg

  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 19. April 2012, 22:41

Achso ich hab gar nicht mitbekommen, dass die zwei Fotos verschiedene Tiere zeigen.
Ja, der 10mm große muss einfach noch kräftig gefüllt werden.
Der 5mm große dagegen muss sich zusätzlich noch einmal häuten.

Das könntest du aber noch gut schaffen, bei reichlichem Futter.

Ja, diese Kriechspuren machen die gerne, auch zum Suchen eines neuen Trichterstandortes. Übrigens heisst der Antlion im Englischen auch noch Doodlebug, wegen der Kritzelspur.

Anbei mal ein Foto von zwei Löwen im selben Stadium (L3, das letzte). Der eine ist schon richtig dick, der andere dagegen frisch gehäutet.
Ich finde den direkten Vergleich zwiscehn voll und leer schon richtig krass!

Was man auf dem Foto nicht sieht:
Der volle ist auch nach oben hin richtig rund, also fast zylindrisch, der leere dagegen noch sehr flach.

Wie ist der Stand bei den anderen Teilnehmern??

LG,
Jonathan
»Jonathan Neumann« hat folgendes Bild angehängt:
  • Löwenvergleich.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Jonathan Neumann« (19. April 2012, 22:45)


Beiträge: 3 021

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2010

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 24. April 2012, 20:11

Hallo,
Heute habe ich noch eine Fundstelle mit Ameisenlöwen entdeckt. Da die "Löwen" beider Fundstellen die gleiche Zeichnung auf der Unterseite haben, nehme ich an, dass aus beiden eine Euroleon nostras wird. Allerdings habe ich Unterschiede bei der Punktierung bei Gabis Ameisenlöwen entdeckt (weiter oben im Thread). Was sind genau die Unterscheidungsmerkmale? Oder werden die erst später bekannt gegeben? :)
Lieben Gruß
Gabriele
1: Fundstelle 2
2: Ameisenlöwen-Unterseite von Fundstelle 2 (Brücke über Marchfeldkanal)
3: Kopf Fundstelle 2
4: Ameisenlöwen-Unterseite von Fundstelle 1 (Kellergasse, Weinviertel)
5: Kopf Fundstelle 1
»Gabriele« hat folgende Bilder angehängt:
  • Brücke über Marchfeldkanal.jpg
  • Ameisenlöwe Marchfeldkanal.jpg
  • Fundstelle 2.jpg
  • Ameisenlöwe Kellergasse.jpg
  • Fundstelle 1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gabriele« (24. April 2012, 20:31)


  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

27

Donnerstag, 26. April 2012, 07:59

Guten Morgen Gabriele!

Genau, auch du hast Euroleon nostras erwischt.
Laut dem Schlüssel haben die diese Dreiecke auf dem Kopf, da soll bei M. formicarius eine andere Zeichnung geben.

Ausserdem hat der Löwe von M. formicarius einen schwarzen Fleck auf dem 3. Beinpaar, deswegen das Umdrehen.
Dieses Merkmal hat haber bisher noch keiner, der hier vorgestellten Löwen, gezeigt.
Ansonsten steht in der Literatur, dass E. nostras nicht über 500 m NN (wegen der Erwärmung sind es glaube 700) geht.

Danke für das Fundortfoto!
So habe ich mir etwa die Dokumentation vorgestellt.

LG,
Jonathan

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Jonathan Neumann« (26. April 2012, 08:00)


Beiträge: 3 021

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2010

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 26. April 2012, 08:51

Hallo Jonathan,
Die "Löwenjagd" hat ja auch Spaß gemacht!
Wenn ich deine Antwort richtig interpretiere, heißt es nun: Auf in höhere Lagen, um M.f zu finden!
Danke für deine Bestimmung und die tolle Info.
Lieben Gruß
Gabriele

Beiträge: 2 266

Registrierungsdatum: 15. August 2009

Wohnort: Schweiz, Nahe Zürichsee

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 3. Mai 2012, 17:59

Ameisenlöwe(n) - Herkunft Schweiz

Hallo Jonathan

Hab mich nun doch getraut Ameisenlöwen nach Hause zu holen.
Warum sagt mir niemand, dass in einer winzigen Menge Sand so viele Löwen sind 8o

ausgesiebt ergab die kleine Menge:
1er gross und rund - den möchte ich durchziehen
kann ich den Löwen auch mit Fliegen durchziehen?

4 kleinere, ca. 5mm
3 noch kleinere
1er noch kleiner
1er winzig

3 wohl leere "Kugeln"
1 ev. noch volle "Kugel" wenn es nicht die Variante "Jörg" ist ;)

Ich bringe dann mal alles wieder zurück :-) jedes Krümelchen, dass auch nichts verloren geht!

Liebe Grüsse, Brigitte
PS: Bilder folgen, ich meine, es ist ebenfalls Euroleon nostras


Nachtrag, die Bilder:
- Trichter, Ameisenlöwe: Kopf, Seite, Unterseite
- Kugeln: leere und ev. volle
»Brigitte U« hat folgende Bilder angehängt:
  • Brigitte-Umberg_9917_495_WaAlti_14032012.jpg
  • Brigitte-Umberg_3569_495_WaAlti_03052012.jpg
  • Brigitte-Umberg_3572_495_WaAlti_03052012.jpg
  • Brigitte-Umberg_3561_495_WaAlti_03052012.jpg
  • Brigitte-Umberg_3579_495_WaAlti_03052012.jpg
  • Brigitte-Umberg_3581_495_WaAlti_03052012.jpg
  • Brigitte-Umberg_3584_495_WaAlti_03052012.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Brigitte U« (3. Mai 2012, 19:12)


Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Wohnort: MeckPomm/Sachsen

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 4. Mai 2012, 13:13

Ich verfolge hier fleißig und bin schon gespannt auf die ganzen Ameisenjungern von euch. Ich selbst beteilige mich vorsichtshalber nicht... mir geht selbst sämtliches Grünzeugs ein, und da ich mindestens fast jedes Wochenende unterwegs bin ist mir die Gefahr zu groß, dass ich den kleinen Wurm dann vergesse. Aber spannend finde ich das hier allemal.

liebe Grüße
Aj

  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 4. Mai 2012, 20:46

Guten Abend!

@Brigitte: Na klar kannst du den auch mit Fliegen füttern. Allerdings müssen die vorher flugunfähig (durch Flügelausreißen, oder wenn es nicht ganz so brutal sein soll: baden) gemacht werden.

@Axinja: Die musst du NICHT gießen und können MONATELANG hungern.
Schließlich gibt es an den hauswänden auch kein Pflegepersonal und die Löwen entwickeln sich trotzdem prächtig.

Kleiner Hinweis:
Meine Tiere standen im Wintergarten. Da ich am 1.5. ganztägig unterwegs war und dadurch die Temperatur im W-Garten nicht kontrollieren konnte, wurden die Tiere gebacken. Da die Sandschichten zu flach waren, konnten die Tiere nicht in die tieferen u, damit kühlere Schichten ausweichen!
Das Problem hatte ich letztes Jahr schonmal, da überlebten aber einige Tiere (wegen tiefere Grabemöglichkeit).

Also entweder tiefere Sandschichten abieten oder aufpassen, dass es nicht über 50°C wird.

Dafür habe ich mir jetzt einen Dünen-Löwe geholt.

LG,
Jonathan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jonathan Neumann« (4. Mai 2012, 20:47)


Beiträge: 3 313

Registrierungsdatum: 18. Mai 2006

Wohnort: Kaiserstuhl

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 17. Mai 2012, 08:00

RE: Löwenprojekt

Hallo zusammen,
mein erster Ameisenlöwe ist geboren. :]
Ist er bis zur Art zu bestimmen?

Viele Grüße
Gabi
»Gabi« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ameisenloewe17052012.jpg

Beiträge: 1 108

Registrierungsdatum: 18. Juli 2010

Wohnort: MeckPomm/Sachsen

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 18. Mai 2012, 12:26

Ah cool, herzlichen Glückwunsch zur Elternschaft :D

Jonathan: na wenn ich demnächst mal eine verlöwte Stelle finde, denke ich nochmal drüber nach. Ich mach mir da halt echt immer Sorgen, will den kleinen ja nichts böses.. Was ist zB wenn ich gerade wiedermal 3 Wochen unterwegs bin, wenn die Jungfer schlüpft..

liebe Grüße
Aj

  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 20. Mai 2012, 22:31

Guten Abend!

Ich war für einige Tage in Bayern unterwegs und konnte heute in Bamberg feststellen, dass die Regel auch dort zutrifft.
Also, die Suche lohnt sich!

@ Gabi: Ja, das sollte E. nostras sein, Glückwunsch!

@ Axinja:

Zitat

denke ich nochmal drüber nach.
Ich hoffe, die entscheidest dich richtig! ;)

Liebe Grüße, wieder aus Berlin,
Jonathan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jonathan Neumann« (20. Mai 2012, 22:31)


Beiträge: 3 313

Registrierungsdatum: 18. Mai 2006

Wohnort: Kaiserstuhl

  • Private Nachricht senden

35

Montag, 21. Mai 2012, 07:12

Vielen Dank Jonathan.

Wahrscheinlich kommt aus meinen anderen Kokons die gleiche Art.
Liebe Grüße
Gabi

Beiträge: 3 313

Registrierungsdatum: 18. Mai 2006

Wohnort: Kaiserstuhl

  • Private Nachricht senden

36

Mittwoch, 13. Juni 2012, 21:29

RE: Löwenprojekt

Hallo zusammen,
heute ist mein 2.ter Löwe geschlüpft.
Wer kann ihn bis zur Art bestimmen?
Gruß Gabi
»Gabi« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ameisenlöwe 2.jpg
  • Ameisenlöwe2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gabi« (13. Juni 2012, 21:33)


Beiträge: 3 021

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2010

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

37

Dienstag, 19. Juni 2012, 12:44

Hallo,
Endlich ist heute auch meine Ameisenjungfer Euroleon nostras geschlüpft. Was für ein großes (ca 40mm) Prachttier!
LG
Gabriele
@ Gabi: Dein Tier sollte auch eine E. nostras sein :).
»Gabriele« hat folgendes Bild angehängt:
  • Geflecktr Ameisenjungfer Euroleon nostra.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gabriele« (19. Juni 2012, 12:50)


Beiträge: 606

Registrierungsdatum: 23. Januar 2009

Wohnort: Würzburg

  • Private Nachricht senden

38

Dienstag, 19. Juni 2012, 15:55

Hallo,

ich sehe den Thread leider erst jetzt... Ich würde gerne auch mal Ameisenlöwen aufziehen, und kenne auch eine Stelle an der welche zu finden sind (zumindest letztes Jahr). Allerdings wollte ich mal nachfragen, ist es schon zu spät dafür, sind die Larven jetzt schon adult oder findet man im Freiland noch viele mit unterschiedlichen Entwicklungsstadien? Wie sieht der Lebenszyklus aus, gibt es auch z.B. im Hochsommer noch Larven zu finden?

Grüße, Phil

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Phil« (19. Juni 2012, 15:55)


Beiträge: 3 313

Registrierungsdatum: 18. Mai 2006

Wohnort: Kaiserstuhl

  • Private Nachricht senden

39

Dienstag, 19. Juni 2012, 19:24

Vielen Dank Gabriele.

Liebe Grüße
Gabi

  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

40

Dienstag, 19. Juni 2012, 19:44

Zitat

Original von Phil
Allerdings wollte ich mal nachfragen, ist es schon zu spät dafür, sind die Larven jetzt schon adult oder findet man im Freiland noch viele mit unterschiedlichen Entwicklungsstadien? Wie sieht der Lebenszyklus aus, gibt es auch z.B. im Hochsommer noch Larven zu finden?


Nein, es ist NIE zu spät. Da Löwen so 2-3 Jahre brauchen, kannst du ganzjährig Trichter finden.

Wenn du Glück hast findest du noch erwachsene Larven, die du noch in dem Jahr zur Jungfer bekommst (Flugzeit geht bis in den Herbst).

Oder du suchst jetzt an Trichterstandorten nach Kokons und brütest die aus.
Geschlüpfte Kokons haben ein Loch, in der die Hülle meistens noch steckt.
Das haben die "ungeschlüpften" nicht

@die Damen: Na klar E. nostras!
Sorry für die verspätete Antwort, bin etwas m Stress.

LG,
Jonathan

Beiträge: 606

Registrierungsdatum: 23. Januar 2009

Wohnort: Würzburg

  • Private Nachricht senden

41

Donnerstag, 21. Juni 2012, 00:19

Danke, Jonathan. Dann werde ich mal auf die Suche machen ;)

Grüße, Phil

Beiträge: 2 266

Registrierungsdatum: 15. August 2009

Wohnort: Schweiz, Nahe Zürichsee

  • Private Nachricht senden

42

Samstag, 23. Juni 2012, 08:17

Hallo zusammen

so eine kleine Kugel und so eine grosse Jungfer! Euroleon nostras. Es ist jedes mal ein kleines Wunderwerk =)
Heute morgen war die erste der beiden da. Von fFlügelspitze bis Kopf (ohne Fühler) gemessen genau 3.8 cm lang.

Ich habe mich nicht getraut, sie umzusetzen, da ich keinerlei Erfahrung habe, wie lange sie stillsitzt. Schliesslich wollte ich sie unbedingt an ihren Löwengeburtsort zurückbringen, wo sie nun auch ist.

Liebe Grüsse, Brigitte
»Brigitte U« hat folgende Bilder angehängt:
  • bu_5870_496_UH_23062012_Ameisenjungfer.jpg
  • bu_5873_496_UH_23062012_Ameisenjungfer.jpg
  • bu_5872_496_UH_23062012_Ameisenjungfer.jpg

  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

43

Samstag, 23. Juni 2012, 08:44

Sehr schön, genauso habe ich es mir gewünscht!

Vielen Dank, dass ihr da mitmacht!

LG,
Jonathan

Beiträge: 2 266

Registrierungsdatum: 15. August 2009

Wohnort: Schweiz, Nahe Zürichsee

  • Private Nachricht senden

44

Sonntag, 24. Juni 2012, 16:18

Hallo zusammen

Heute morgen ist die zweite Jungfer geschlüpft, ich tippe auf die zweite, kleinere, die auch eine kleinere Kugel gebaut hat. Somit Euroleon nostras Nr.02.
Mit 3.6 cm von Kopf bis Flügelspitze hat sie ebenfalls eine für mich beachtliche Länge (bedenkt man die kleine Kugel aus der sie geschlüpft ist). Auch sie wurde nach der Fotosession sofort an ihren Geburtsort zurückgebracht.
Wunderschön erhalten sind auch die leeren Kugeln, ich lade davon ebenfalls Bilder hoch. Die Kugel rechts ist in Natura deutlich kleiner, als die Kugel links.

Liebe Grüsse, Brigitte
»Brigitte U« hat folgende Bilder angehängt:
  • bu_5981_496_UH_24062012_Ameisenjungfer_02.jpg
  • bu_6406_496_UH_24062012_Ameisenloewe_Kugel_leer.jpg
  • bu_6410_496_UH_24062012_Ameisenloewe_Kugel_02.jpg
  • bu_6016_496_UH_24062012_Ameisenjungfer_02.jpg

Beiträge: 3 548

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2009

Wohnort: Oldenburg i.O.

  • Private Nachricht senden

45

Sonntag, 24. Juni 2012, 20:48

Tolle Bilder, Brigitte! =)

Diesem zarten Geschöpf sieht man wirklich nicht mehr an, was für ein bissiger Rabauke es als "Teenie" mal war, oder? ;)

Viele Grüße,
Jörg

  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

46

Sonntag, 24. Juni 2012, 22:25

Zu den Kugelgrößen habe ich gelesen, dass die Weibchen größere Kokons bauen, als die Männchen. Erscheint auch logisch, dass die Damen mal wieder größer sind.

Hast du zufällig detaillierte Hinterleibsaufnahmen?
Vielleicht könnten wir so Unterschiede feststellen.

Zitat

Original von Brigitte U
so eine kleine Kugel und so eine grosse Jungfer! Es ist jedes mal ein kleines Wunderwerk =)


Das war für mich auch immer am Erstaunlichsten, unfassbar!

@Jörg: Da hast du Recht! Wobei die jetzt auch noch was fressen müssen und weiterhin Räuber sind.

Dummerweise sind mal welche geschlüpft als ich über mehrere Tage verreist war. Als ich wieder ankam, war ein Tier halbiert, und die anderen satt.
Das hat mich sehr geärgert!

LG,
Jonathan

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jonathan Neumann« (24. Juni 2012, 22:30)


Beiträge: 2 266

Registrierungsdatum: 15. August 2009

Wohnort: Schweiz, Nahe Zürichsee

  • Private Nachricht senden

47

Montag, 25. Juni 2012, 18:31

Hallo

@ Jörg: Dankeschön *freuundrotwerd*

@ Jonathan: die Fotos zu machen war schon knifflig genug. Ich wollte die Ameisenjungfern zwingend an ihrem Geburtsort in die Freiheit entlassen. Die zweite war sehr lebhaft und flog sehr bald auf. Unter den Rock gucken konnte ich da nicht :-)

Was ich an Angaben noch machen kann:
Die beiden Ameisenlöwen waren sehr nahe beieinander im Sand-Töpfchen. Futter hatten sie jederzeit überreichlich. Also auch von daher kein Grund, dass einer wegen äusserer misslicher Umstände früher - und mit einer kleineren Kugel - in die Wiege hätte gehen müssen.
Die leeren Kugeln habe ich noch, ich versuche sie morgen so genau es geht auszumessen.

Nachtrag: Durchmesser grössere Kugel: 11 mm / Durchmesser kleinere Kugel 9.5 mm

Liebe Grüsse, Brigitte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brigitte U« (26. Juni 2012, 19:48)


Beiträge: 124

Registrierungsdatum: 1. September 2011

  • Private Nachricht senden

48

Mittwoch, 21. November 2012, 18:36

Die Löwen sind los - auch hier: http://www.naturamediterraneo.com/forum/…TOPIC_ID=192323

Da seht Ihr was es so alles südlich der Alpen gibt....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CMB« (21. November 2012, 18:36)


Beiträge: 3 021

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2010

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

49

Mittwoch, 21. November 2012, 18:57

Wow! Sind da schöne Exemplare dabei! Vor allem die ersten beiden Ameisenjungfern haben extravagante Flügelmuster :].
LG
Gabriele

  • »Jonathan Neumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 794

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

50

Donnerstag, 1. Dezember 2016, 21:04

Guten Abend Forum,

zuerst Einmal Verzeihung, dass ich hier nicht mehr so aktiv bin, mein Interesse an der Natur ist nach wie vor ungebrochen!

Nach wie vor bin ich Euch sehr dankbar, dass ihr hier so zahlreich bei dem Projekt mitgemacht habt!

Hier im Osten ist Myrmeleon bore übrigens noch recht häufig. Die Löwen von der gemeinen Ameisenjungfer (M. formicarius) habe ich erst letztes Jahr zum Ersten Mal gefunden und sie scheint deutlich seltener als Euroleon nostras zu sein.


Das muss ich noch loswerden, passend zum Thema:

Habe gestern nen Prof per Email gefragt, ob ich den Ameisenlöwen als Masterarbeitsthema nehmen darf. Klang gut, zumindest habe ich morgen n Gesprächstermin bei Ihm.



Dann passierte am Nachmittwas was ganz Kurioses, das kann ich mir rational nicht erklären (nur als Duplizität der Ereignisse): Ich war wieder in demselben Wohngebiet, indem ich letzte Woche Dicranopalpus ramosus gefunden habe und zwei Hausnummern weiter lag hinter der Tür ne tote Ameisenjungfer, nicht zu fassen! Die lag mit Sicherheit letzte Woche auch da, aber gesehen habe ich sie erst gestern. Also habe ich gewaltsam irgendwo geklingelt und der ersten, die sich meldete (ältere Dame), erklärte ich, dass ich was an der Tür kontrollieren muss. Zum Glück öffnete sie mir. Also die Jungfer im Batteriefach der Lampe verstaut und wieder raus :). Die bekommt nen Ehrenplatz!!! Fand ich schon sehr komisch dieser Fund, also in diesem Zusammenhang. Der Fund selber ist weniger überraschend, da Euroleon nostras sehr gerne in Plattenbauten lebt


LG,´Jonathan
»Jonathan Neumann« hat folgendes Bild angehängt:
  • ToterLöwe.JPG