Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 31. Juli 2014, 20:07

Wie brauchbar ist "Pareys Buch der Insekten"?

Da ich ein absoluter Neuling in Sachen Bestimmung von Insekten bin, habe ich mir heute das Buch "Pareys Buch der Insekten" gekauft.
Meine Hoffnung ist, dass mir das Buch dabei hilft eine grobe Eingrenzung zu ermöglichen, um anschließend im Internet besser recherchieren zu können und ev. sogar die eine oder andere Art selbst bestimmen zu können.
Schon beim ersten Bestimmungsversuch habe ich aber schon eine Beschreibung gefunden, welche meiner Meinung nach falsch ist.
Für die gerade eben hochgeladene Nasenschrecke schreibt das Buch als Lebensraum "Feuchte, sumpfige Wiesen". Das stimmt überhaupt nicht mit der Umgebung zusammen, in der ich die Nasenschrecke gefunden hatte.
Wikipedia hingegen beschreibt: "Sie lebt vor allem an sehr trockenen Standorten, wie zum Beispiel auf spärlich bewachsenen Brachflächen." Das stimmt gut mit meiner Erfahrung überein.
Sind euch mehrere solch grobe Fehler in diesem Buch bekannt? Oder gibt es vielleicht verwandte Arten, die tatsächlich in Feuchtwiesen leben?
Danke und schöne Grüße,
Ernst

Beiträge: 2 594

Registrierungsdatum: 24. Juli 2011

Wohnort: Bayern, Oberpfalz

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. Juli 2014, 20:23

Hallo Ernst

Im Kosmos-Insektenführer steht bei der Art, dass sie in trockenen Lebensräumen vorkommt, seltener in Feuchtwiesen.
Bei deinem Beitrag über die Schrecke schreibst du das es dort ziemlich trocken ist und der Fluss derzeit kein Wasser führt. So gehts Richtung Trockenrasen. Wenn er Wasser führt und das Land fruchtbar wird, dann leben sie im Feuchtgebiet.

Vielleicht lassen beide Quellen einfach den jeweils anderen Lebensraum aus.

Grüße,
Dennis

3

Donnerstag, 31. Juli 2014, 20:38

Danke! Es wird wohl einige Zeit brauchen, bis ich die nötige Erfahrung habe um ein Gefühl dafür zu entwickeln wie all die Informationen zu interpretieren und anzuwenden sind.
Aber es ist spannend! Und ein tolles Gefühl, wenn man weiß, was man fotografiert hat und so mehr Bezug zum abgebildeten Tier bekommt.
Grüße, Ernst