Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 11. April 2015, 17:57

Wespennest

Hallo

ich habe seit mehreren Jahren in Baumstämmen Holzbienenbauten auf meinem Balkon. Leider muß ich feststellen,daß diese
Behausungen auch gerne von Mauerbienen benutzt werden, nun das kann ich tolerieren, obwohl ich den Eindruck habe, daß
diese die die deutlich größeren Holzbienen vertreiben. Seit ein paar Tagen sehe ich allerdings eine Wespe, die immer wieder
in einen der Eingänge der Holzbienenbauten verschwindet. ich befürchte, diese baut dort ein Nest. Nachdem sie davonflog
habe ich den Eingang verstopft, in der Hoffnung, sie würde woanders ein "Domizil" finden, doch sie nahm einfach einen Eingang
nebenan, welchen ich wieder versperrte, usw.

Was mache ich denn nun, erstens will ich kein Wespennest auf dem Balkon und zweitens möchte ich nicht meine Holzbienen in
Gefahr wissen. Hat jemand so etwas schon gesehen und was kann ich tun ?

Beiträge: 63 424

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 11. April 2015, 19:52

Hallo Sylvi,

das werden keine Sozialen Wespen sein, welche dort in den Löchern verschwinden, sondern eher Lehm- oder Grabwespen. All diesen solitären Wespen gemeinsam ist, daß sie sich (wie die Mauerbienen) Löcher (künstliche oder Käferbohrgänge usw. und eben auch von Holzbienen genagte Öffnungen) suchen, um dort eigene Gelege (aber keine größeren Nester wie die Sozialen Wespen) anzulegen.
Für die Holzbienen sollte das kein Problem darstellen, die können ja eigene Löcher nagen, und wenn sie mal fremde Brut oder deren Erzeugerin vorfinden: sie sind sicher die stärkeren. Ich würde den anderen Bienen oder Wespen jedenfalls nicht die Brutlöcher verschließen, sie sind ebenfalls nützlich als Bestäuber bzw. Insektenvertilger (die Wespen tragen keinen Pollen und Nektar ein wie Bienen, sondern Beutetiere wie Fliegen, Käferlarven, Blattläuse o.ä. für ihre Brut) und außerdem wie auch die Holzbienen geschützt und völlig harmlos (sie werden nicht lästig am Kaffeetisch). Viele (so auch ich) stellen ihnen extra Nisthilfen zur Verfügung um sie anzusiedeln.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=