Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 62 391

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. Mai 2015, 21:23

Komischer Frühling... (13.05.15)

Hallo allerseits,

Bilder folgen später, ich brauche noch Zeit, die mal wieder 500 Fotos von heute aufzuarbeiten. Es war zwar erneut ein artenreichster Tag des Jahres zu vermelden, aber insgesamt ist die Insektenwelt weiterhin erschreckend spärlich dieses Frühjahr. Einige Gruppen fehlen noch völlig oder sind nur in einzelnen Exemplaren vorhanden, wo sie eigentlich in Massen auftreten sollten, etwa - wie schon mehrfach erwähnt - die Schnellkäfer oder viele Schweb- und Raupenfliegenarten. Von den Weichkäfern der Gattung Cantharis, die eigentlich ab Ende April zahlreich sein sollten, traten heute die ersten Einzeltiere auf (einige Rhagonycha und Malthinus, sowie einen einzelnen Cantharus decipiens hatte ich bereits letzte Woche). Und zwar solche der frühen Arten (C. obscurus) und solche, die gewöhnlich 1-2 Wochen später auftreten (C. fusca, pellucida), gleichzeitig.

Desweiteren "fehlen" bisher noch: Waldeidechsen, Rindenwanzen (Aradidae), Streifenwanzen (Graphosoma lineatum), Eichenweichwanzen (Harpocera thoracica), Vierzehnfleckmarienkäfer (Calvia quatuordecimguttata, sonst massenhaft an Weißdorn), diverse frühe Schwebfliegen (Criorhina berberina, Cheilosia chrysocoma, Cheilosia himantopus, Melangyna lasiopthalma, versch. Parasyrphus, versch. Dasysyrphus usw..), Rosenkäfer uvm.
Es blühen zwar inzwischen ein Großteil der Weißdornbüsche, Ebereschen und Wiesenkerbel, doch die Blüten sind fast leer, wirken regelrecht steril, wo sonst das Insektenleben nur so pulsiert... weißnix

Immerhin: einige Jahreserstbeobachtungen konnte ich heute doch machen. Die, die ich fotografieren konnte, poste ich entweder hier noch oder in den Einzelrubriken. Die interessantesten konnte ich logischerweise nicht fotografieren :pinch: : die ersten gerade mal schmeißfliegengroßen Arbeiterinnen von Baum-, Erd- und Steinhummeln (Bombus hypnorum, terrestris s.l., lapidarius), die erste Hornissenkönigin (Vespa crabro), den ersten Distelfalter (Vanessa cardui). Letzterer soll dieses Jahr ja in großer Zahl aus dem Mittelmeerraum nach Norden aufgebrochen sein und ist in den letzten Tagen auch schon in Süddeutschland angekommen. Zumindest ein Exemplar hat es somit auch bereits nach Ostwestfalen geschafft...


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=