Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Axel Steiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 448

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. November 2016, 14:38

Buchtipp! Die Heuschrecken Deutschlands und Nordtirols: Bestimmen – Beobachten – Schützen

Hallo Allerseits,
es ist unlängst ein Buch erschienen, was ich für das beste Bestimmungsbuch halte, dass mir bisher in die Finger gefallen ist. Wer sich für Heuschrecken interessiert sollte sich dieses Buch mal im Geschäft ansehen. Echt lohnenswert!

Die Heuschrecken Deutschlands und Nordtirols: Bestimmen – Beobachten – Schützen

Autoren: Jürgen Fischer, Daniela Steinlechner, Andreas Zehm, Dominik Poniatowski, Thomas Fartmann, Armin Beckmann, Christian Stettmer
Erscheinungsjahr: September 2016
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 368 S.
ISBN-NR.: 978-3494016702
Verlag: Quelle & Meyer

Anbei noch meine Rezension:

Bei der Besprechung von "Die Heuschrecken Deutschlands und Nordtirols" muss ich mich ein wenig bremsen. Zu überzeugend ist der Aufbau und das Konzept um nicht hoffnungslos ins Schwärmen zu geraten.
Das Buch beginnt mit einem Kapitel über den Körperbau der Heuschrecken. Ausgezeichnete superscharfe Fotos von freigestellten Insekten oder ihren Körperteilen sind detailliert beschriftet, sodass man endlich einmal alle Fachbegriffe einfach und genau zuordnen kann. Das Buch verzichtet komplett auf Zeichnungen oder schematische Darstellungen und zeigt alles in ausgezeichneten Detailfotos. Fotos von langflügeligen Individuen von normalerweise kurzflügeligen Arten und Farbvariationen sind ebenfalls sehr nützlich. Die "Biologie der Heuschrecken" wird ebenfalls in Text und Fotos vorgestellt. So erfährt der Leser alles über die Verwandtschaft der Heuschrecken, ihre Entwicklungsstadien, Gesang, Paarung, Eiablage, Häutungen, Ernährung, Feinde, Parasiten, Abwehr- und Vermeidungsstrategien und ihre Lebensraumansprüche. Weitere Kapitel erklären wie man Heuschrecken finden und bestimmen kann, werfen ein Licht auf Biodiversität und Gefährdung bzw. Schutz. Eine Artenliste der 85 relevanten Arten leitet über zu einer bebilderten Bestimmungstafel, die ein schnelles Auffinden der Art ermöglicht. Alle Heuschreckenfamilien (Sichel-, Eichen-, Schwert-, Sing-, Sattelschrecken, Grillen, Dorn-, Knarr-, Ödlandschrecken, Grashüpfer) werden vorab in einer mit unzähligen Detailfotos bebilderten Übersicht mit all ihren Arten vorgestellt. In diesen Übersichten werden die bestimmungsrelevanten Details sehr übersichtlich bildlich gegenübergestellt. Jeder Art ist anschließend eine Doppelseite gewidmet. Neben den hervorragenden Fotos beider Geschlechter, steht eine deutsche Verbreitungskarte (inkl. Nordtirol), Beschreibung der Merkmale, Infos über Verbreitung und Lebensraum, Entwicklung und Phänologie, Gesang und Besonderheiten zur Verfügung. Auf den großen Fotos werden nochmals alle bestimmungsrelevanten Details beschriftet und teilweise in Extravergrößerungen verdeutlicht. Sehr hilfreich sind ferner die Fotos von über 60 Heuschreckenlarven. Tabellen, die übersichtlich Imaginalzeiten und Lebensräume der Arten aufschlüsseln, ein Synonymverzeichnis und ein 13-seitiges Literaturverzeichnis runden das Buch ab. Klasse ist auch die herausnehmbare Bestimmungstafel, die auf jeweils 4 reichlich bebilderten Seiten eine Bestimmung bzw. Vorauswahl von den Lang- bzw. Kurzfühlerschrecken Deutschlands ermöglicht.

Fazit: Wenn ich mich nicht verzählt habe kommt dieses Buch auf stolze 334 Komplett- und 767 Detailfotos - und zwar ausnahmslos in allerbester Qualität. Bei 85 Arten kann man sich leicht vorstellen, dass eine Bestimmung von Heuschreckenarten mit diesem Buch gelingen sollte. Aus meiner Sicht handelt es sich bei diesem Buch ganz klar um die neue Nummer 1 der Heuschrecken-Bestimmungsbücher (und sogar aller meiner Tierbestimmungsbücher, die ich im Regal stehen habe). Genau so sollte ein Bestimmungsbuch aufgebaut sein um sowohl Laien als auch Fachleuten viel Freude zu bereiten und eine Bestimmung der heimischen Heuschreckenarten zu ermöglichen. Es wird jedoch nicht nur die Aufgabe der Bestimmung exzellent gelöst sondern der Leser erfährt auch alles Wissenswerte rund um die Arten. Sollten Sie sich für Heuschrecken interessieren MÜSSEN Sie dieses Buch haben!

http://www.natur-in-nrw.de/HTML/Literatu…ml#heuschrecken
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de