Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Horst Schlüter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 607

Registrierungsdatum: 23. April 2007

Wohnort: Winnenden

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 12. Dezember 2016, 00:14

Tausendfüßer unter Stein im Olivenhain in Ligurien

Liebe Myriapodenfreunde,
leider ist es mir nicht gelungen, von diesem Tier auch den Kopf mit auf das Bild zu bekommen. Kann man da dennoch eine grobe Einschätzung vornehmen?
19.11.2016 Italien, Ligurien, IM, Diano-Castello - Borgata Ferretti

Es grüßt
Horst Schlüter
»Horst Schlüter« hat folgende Bilder angehängt:
  • _DSC0868 Ausschnitt, Licht, Schärfe, klein.JPG
  • _DSC0869 Ausschnitt, Kontrast, Schärfe, klein.JPG

2

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 19:13

Hallo Horst,

das ist ein Callipodida, wohl Callipus foetidissimus. Der hat bestimmt auch ordentlich gestunken, oder?

VG, Hans

  • »Horst Schlüter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 607

Registrierungsdatum: 23. April 2007

Wohnort: Winnenden

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 19:27

Hallo Hans,
danke für die Bestimmung, zum Gestank kann ich leider nichts sagen, denn erstens habe ich eine schlechte nase und wenn es unangenehm gerochen haben sollte, habe ich das nicht mit dem Tier in Zusammenhang gebracht. So gesehen kann ich da nicht weiterhelfen aber das ist eine gute Information, denn in Zukunft werde ich darauf achten, wenn ich wegen Skorpionen Steine wälze. Leider bin ich da bisher erst auf eine art gestoßen, aber da es in Ligurien mehrere Arten gibt, werde ich weiter fahnden und hoffe dann als Nebenprodukt auf viele Myriapoden.

Es grüßt
Horst