Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Heidi Röder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 258

Registrierungsdatum: 13. November 2007

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 5. Februar 2017, 16:31

Einige Enten, hybride Stockenten?

Hallo,

ich vermute, dass diese Enten hybride Stockenten sind?
Nur das Bild 4, die habe ich größer als Stockenten in Erinnerung.
August, ein paar Tage her … . Etwas Anderes fällt mir hier aber
auch nicht ein. 07.08.2016, am Zwischenahner Meer,
bei Rostrup, Bilder 2+3 an einem Teich in Rostrup.

Lieben Dank für eine mögliche Betätigung und auch Korrektur,
Heidi
»Heidi Röder« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0433.jpg
  • IMG_0459.jpg
  • IMG_0469.jpg
  • IMG_0454.jpg
Viele Grüße
Heidi

2

Montag, 6. Februar 2017, 19:40

Hallo, Heidi,
das alles sind Enten verschiedener Rassen - durchweg Hausgeflügel. Sie stammen alle von der Stockente ab, weshalb sie sich auch jederzeit mit den wild lebenden paaren können, insbesondere dann, wenn sie aus der Obhut der Menschen ausgebüxt sind.
Es handelt sich um so genannte Hochbrutflugenten, die in den verschiedensten Farbschlägen gezüchtet worden sind; nur auf dem letzten Foto ist wohl ein Nachkomme einer Haubenente - gleichfalls ein Zuchtergebnis! - zu sehen. Sobald sich die verschiedenen Farbschläge frei kreuzen, kommen alle möglichen Variationen dabei heraus. Lass Dich also nicht verblüffen! Und die in Frankreich gezüchteten Rouen-Enten sind von ganz beachtlicher Größe, während einige Hochbrutflugentenfarbschläge auch verzwergt sind. Also gibt es bei diesem Mischmasch nicht nur hinsichtlich Farbe, Zeichnung und Kopfschmuck auch auffallende Unterschiede in der Körpergröße. Aber eines haben sie dann doch gemeinsam - gebraten schmecken sie gut!
Gruß, Werner

  • »Heidi Röder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 258

Registrierungsdatum: 13. November 2007

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 7. Februar 2017, 09:48

Hallo Werner,

lieben Dank für Deine ausführliche und informative Erklärung.
Wir waren in den letzten Jahren viel auf und an den
Brandenburger Gewässern unterwegs, dieser „Mischmasch“ ist
mir dort bisher noch nicht aufgefallen.

> Aber eines haben sie dann doch gemeinsam - gebraten schmecken sie gut! <

Ja, Ente schmeckt immer und das nicht nur zur Weihnachtszeit :) .

Viele Grüße
Heidi
Viele Grüße
Heidi

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher