Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 598

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 24. Februar 2017, 11:01

Tetragnatha obtusa? --> Tetragnatha sp.

Hallo,
so eine hatte ich ja schon einmal; diese hier sieht aber ein klein wenig anders aus. Sie hat nicht die weiße "Einschnürung" im Muster auf dem Opisthosoma. Die Größe hatte ich auf ca. 6 mm geschätzt und gefunden hatte ich sie am 23.2.2017 an der Wand eines Einkausmarktes in Gernsbach.
Vielen Dank und viele Grüße,
Manfred
»Manfred Zapf« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1260856.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manfred Zapf« (27. Februar 2017, 08:41)


Beiträge: 62 835

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 25. Februar 2017, 01:02

Hallo Manfred,

am 23.2.2017 an der Wand eines Einkausmarktes in Gernsbach.

zu diesem Datum ist sie noch ein Jungtier und weder charakteristisch gefärbt, noch geformt. Ich würde hier weder T. montana, noch nigrita oder dearmata ausschließen können (wenn in Gewässernähe, auch nicht extensa). T. obtusa sollte eigentlich auch schon juvenil einen deutlich "buckligeren" Hinterleib aufweisen. Vielleicht kann Tobias was Definitives sagen.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 598

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 25. Februar 2017, 09:40

Tetragnatha obtusa?

Hallo Jürgen,
vielen Dank für Deine Einschätzung. Der nächste Bach fließt in einer Entfernung von etwa 300 Metern, also denke ich nicht, dass es eine hygrophile Art sein könnte.
T. obtusa sollte eigentlich auch schon juvenil einen deutlich "buckligeren" Hinterleib aufweisen...
... und ich hatte gemeint, auf meinem Bild schon einen kleinen Buckel erkennen zu können. Ich warte nun mal ab, vielleicht kann ja Tobias noch etwas dazu sagen.

Viele Grüße,
Manfred

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2011

Wohnort: Leverkusen, NRW (MTB 4908)

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 26. Februar 2017, 15:30

Bei Tetragnatha muss ich leider passen.

Tobias

  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 598

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 27. Februar 2017, 08:40

Tetragnatha sp.

Hallo Tobias,
danke, dass Du die Spinne angeschaut hast; ich werde sie dann halt als Tetragnatha sp. ablegen müssen.
Viele Grüße,
Manfred