Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Ira Orlicek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 699

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Oberösterreich

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 25. Februar 2017, 12:35

Käfer? (Kot, Kokon) aus toter Eiche

Hallo!

Grein/OÖ, 25.2.2017

Auf meinem Grund, am Wegrand beim Haus (in der Hochlandrinderweide) stand eine alte Eiche (Stieleiche (Quercus robur)). Vor ca. zehn Jahren ist sie eines natürlichen Todes gestorben. Ein 'Baumpfleger' hat einige Jahre davor eine Stammprobe entnommen und die Eiche auf 850-900 Jahre bestimmt. Danach stand sie bis November 2016 als toter Baum weiter da, zwei große Äste und Teile der Rinde sind im Laufe der Zeit abgestürzt. Ende November 2016 ist sie ohne Fremdeinwirkung (und ohne Wind) in sich zusammengefallen und liegt jetzt abgezäunt von der Weide da. Ich werde sie nicht entfernen, sondern ihren Zerfall der Natur überlassen.

Zu Lebzeiten, bzw. in den letzten Jahren habe ich auf bzw. in der Nähe der Eiche Hirschkäfer, Juchtenkäfer, ... photographiert.

1.+2.Bild: Vor ein paar Tagen habe ich an einigen Stellen (wo man ins Innere des Baumes sehen kann) Kotklumpen gefunden. Länge 5-7,5mm (auch kleinere darunter, aber die meisten haben diese Länge). Auf WIKIPEDIA habe ich gelesen, daß der Kot des Juchtenkäfers diese Länge hat und ich weiß daß es diesen Käfer bei mir gibt. Wenn ich das richtig verstehe, werden als Brutbäume nur alte, noch lebende Bäume angenommen - was für die letzten Jahre gegen die Eiche spricht (aber es gibt bei mir genug andere Möglichkeiten). Am Fundort ist der Mulm sehr dunkel.

3.+4.Bild (heute): offene Kokons (nicht von mir geöffnet). Auch aus der Eiche, in der Nähe bzw. in den Mulmstellen, wo ich auch den Kot gefunden habe. Für Juchtenkäfer oder Hirschkäfer wohl zu klein? Länge ca. 35mm (des am Bild vorderen).

LG Ira
»Ira Orlicek« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0388.JPG
  • IMG_0391.JPG
  • IMG_0494.JPG
  • IMG_0495.JPG