Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 622

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 18. April 2017, 18:55

stark gemusterte Köcherfliege? --> Limnephilus marmoratus (mit Restunsicherheit)

Lieber Jürgen,
wie angekündigt eine weitere Köcherfliege. So eine gemusterte Köcherfliege hatte ich bis dato noch nicht gesehen. Sie ähnelt ein wenig den Hydropsyche pellucidula/incognita-Arten; allerdings glaube ich eher nicht, dass diese starke Musterung in der Variationsbreite eingeordnet werden könnte. Groß war sie etwa 18-19 mm und gefunden hatte ich sie heute, 18.4.2017 an der Bahnsteigtrennwand im Bahnhof Baden-Baden (!). Kein Gewässer weit und breit....
Was ist es?
Vielen Dank und nochmals viele Grüße,
Manfred
»Manfred Zapf« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1280881.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manfred Zapf« (20. April 2017, 08:47)


Beiträge: 1 877

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. April 2017, 00:17

Lieber Manfred,

leider ist diese Aufnahme aus einer für eine Bestimmung am Bild sehr ungünstigen dorsalen Perspektive entstanden. Was ich mit Sicherheit sagen kann ist, dass es sich nicht um eine Hydropsyche-Art handelt. Bei diesen sind an den Beinen lediglich die Sporne, nicht aber die zahlreichen dunkleren Dornen vorhanden, die an den Beinen dieses Tierchens deutlich zu sehen sind. Von der Färbung her gesehen, würde der Kandidat recht gut in die Familie Phryganeidae (Phryganea, Agrypinia etc.) passen - auch von der Flugzeit her gesehen - aber bei diesen fallen die Beine durch die deutliche hell-dunkle Bänderung auf, die ich hier vermisse.

Schließlich kämen noch zwei sehr markant gezeichnete Limnephilus-Arten (griseus, sericeus) in Frage, aber erstens sind sie in BW nicht sehr häufig und ihre Flugzeit beginnt in der Regel erst im Mai.

Ich nehme an, dass ein keine günstigere Aufnahme aus lateraler Position gibt, so dass ich morgen noch mal in mich gehen muss ;). Vielleicht hat auch Kathrin noch eine Idee, wenn sie im Laufe dieser Woche endlich wieder den heiss ersehnten Internetzugang bekommt ^^ .

Liebe Grüße
Jürgen

  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 622

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. April 2017, 10:34

stark gemusterte Köcherfliege?

Lieber Jürgen,
eine Aufnahme habe ich noch, aber ob sie hilft? Die Köcherfliege saß weit unten an der Trennwand. Die am Bahnsteig wartenden Zugreisenden (war ja Osterverkehr) haben eh blöd geguckt, wie der alte Knacker auf dem Boden kniete, um dort irgendetwas zu fotografieren ...
Viele Grüße
Manfred
P.S. heute Morgen kamen doch einige dicke Schneeflocken herunter, aber es blieb nichts liegen. Weiter oben sind die umliegenden Bergrücken alle mit einer dichten Schneedecke versehen; sieht schön aus!
»Manfred Zapf« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1280889.jpg

Beiträge: 1 877

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. April 2017, 15:38

Limnephilus marmoratus (mit Restunsicherheit)

Lieber Manfred,

das zweite Bild hat schon etwas geholfen, weil damit auch die Phryganeidae ausscheiden. Für mich ist das ein sehr früher Limnephilus marmoratus, wobei Baden-Baden nun aufgrund seiner Lage klimatisch begünstigt sein dürfte. Ein kleiner Restzweifel bleibt aber noch bestehen.

Kein Gewässer weit und breit....

Wenn ich das auf der Karte richtig sehe, fließt in der Nähe des Bahnhofs der Ooser Landgraben und ein Verbindungskanal zum Rhein vorbei.

Liebe Grüße
Jürgen

  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 622

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. April 2017, 08:31

Limnephilus marmoratus (mit Restunsicherheit)

Lieber Jürgen,
auch wenn es mit einer Restunsicherheit behaftet ist, ist es zumindest eine neue Art in meiner Sammlung und da hat sich das Knien coram publico doch schon gelohnt! Die Restunsicherheit bezieht sich dann wohl auf die ähnlich aussehende Limnephilus rhombicus. Was die Gewässer dort anbelangt, ich radle dort ja öfters herum und kenne eigentlich nur den "offenen" Ooskanal (die fortgeführte schöne Oos); der ist allerdings schon etwas weiter weg. Die auf der Karte zu sehenden von Dir genannten Kanäle sind m.M. nach zumindest in der Bahnhofsumgebung nicht offen. Wenn ich das nächste Mal dort herumradle (der noch von der Bundesgartenschau stammende Radweg an der Oos entlang durch die schönsten Teile von Baden-Baden ist schon etwas Besonderes) werde ich mal die Augen genauer offen halten...
Nochmals vielen Dank für Deine unermüdliche Hilfe und schöne Grüße nach Wildberg
Manfred
P.S. der Frost heute Nacht (-4°) hat den Blüten in unserm große Garten leider nicht sehr gut getan...

Beiträge: 63 399

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. April 2017, 18:30

Hallo Manfred,

P.S. der Frost heute Nacht (-4°) hat den Blüten in unserm große Garten leider nicht sehr gut getan...

ich habe nur heute Morgen um 7 Uhr mal aufs Thermometer geschaut: da waren es -3,6 °C.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 1 877

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. April 2017, 18:35

Lieber Manfred,

Die Restunsicherheit bezieht sich dann wohl auf die ähnlich aussehende Limnephilus rhombicus.

eigentlich nicht, weil mir Limnephilus rhombicus in einer solch dunklen Färbung noch nie untergekommen ist. Und der "Rhombus", der für mich als Mathematiker ein Parallelogramm ist ;) , ist bei diesem in der Regel viel stärker ausgeprägt. Die Unsicherheit bezog sich eher auf das doch sehr frühe Vorkommen und auf gewisse Ähnlichkeiten mit den von mir erwähnten Limnephilus griseus und Limnephilus sericeus, von denen ich bisher aber leider nur sehr wenige Individuen sehen konnte.

Liebe Grüße
Jürgen

  • »Manfred Zapf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 622

Registrierungsdatum: 2. April 2014

Wohnort: Gernsbach/Nordschwarzwald

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 20. April 2017, 20:45

Limnephilus marmoratus (mit Restunsicherheit)

Lieber Jürgen,
danke für die zusätzlichen Erläuterungen; ich hatte bei meiner (wie ich jetzt sehe falschen) Anmerkung einen älteren Thread in einem anderen Forum im (langsam schlechter werdenden) Gedächtnis, in dem Du über diese beiden Arten L. marmoratus und L. rhombicus gesprochen hattest...
Viele Grüße
Manfred
P.S. Ich habe heute - trotz der nächtlichen Kälte - noch eine Eintagsfliege entdeckt, die mir Rätsel aufgibt; ich werde sie gleich noch einstellen.