Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »luise« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 471

Registrierungsdatum: 25. Mai 2012

Wohnort: Südharz

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. Mai 2017, 21:22

"Wurm" --> Weidenbohrer (Cossus cossus ).

Hallo an Euch alle,
hallo Jürgen,

bei der Durchsicht meiner Bilder vom vergangenen Jahr, bin ich auf meinen "Wurm" gestoßen, den ich fast vergessen hatte;

24.8 2016, Südharz, 200 m, auf einem breiten Schotterweg zwischen einem kleinen Gehölz, einem Teich und einer Wiese auf der anderen Seite (Naturschutzgebiet)

Ich gehe mal davon aus, daß es sich um eine Schmetterlingsraupe handeln könnte (mit Raupen habe ich es nicht so, da kenne ich mich leider erst recht nicht aus)


Sie war sehr groß (ich hab gestaunt) - in meiner Erinnerung bin ich bei 8-10 cm und auch nicht gerade dünn und kroch mit einer rasanten Geschwindigkeit über den Schotterweg und wollte zur Wiese..

normalerweise wird der Weg auch von Fahrzeugen befahren - kam zum Glück keiner, aber ich hätte sie beschützt, wenn da wer aufgetaucht wäre..

aber nun würde ich doch gern mal wissen, wo ich dieses Geschöpf hinzuordnen habe..

Für eine Bestimmung wäre ich wie immer dankbar :-)
»luise« hat folgendes Bild angehängt:
  • WurmP8240274FO.jpg
Herzliche Grüße
Luise

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »luise« (18. Mai 2017, 21:53)


Beiträge: 62 874

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. Mai 2017, 21:42

Hallo Luise,

such mal nach Weidenbohrer (Cossus cossus ).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »luise« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 471

Registrierungsdatum: 25. Mai 2012

Wohnort: Südharz

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. Mai 2017, 21:52

Danke Jürgen,
hab geguckt... genau, das ist mein "Wurm"..
den Falter habe ich noch nie gesehen.. relativ den Maßen der Raupe entsprechend, also recht groß, wenn ich das richtig verstanden habe

beliebt ist er gerade nicht, wie ich gelesen habe..

o.k. danke.. wieder ein Stücken weiter :-)

eine gute Rest-Woche wünsche ich Dir noch !
Herzliche Grüße
Luise

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 19. Mai 2017, 14:42

Hallo luise, zum Thema Weidenbohrer. Die grosse, auffällige Raupe findet man nur unterwegs, wenn sie nach vielen Monaten oder Jahren im Holz zu einem Verpuppungsplatz läuft. Dann ist sie manchmal schon "uralt", so wie die Larven einiger Grosskäfer. Die grossen Falter halten sich wohl gerne in grösseren Baumhöhen auf. In Bayern steht die Art übrigens als gefährdet auf der Roten Liste, weil die Altholzbestände in Auenwäldern, ihre Lieblingsspeise, nicht so häufig sind. Ich habe erst einmal im Leben, nämlich dieses Jahr, einen Raupentotfund gemacht. Blöd eben, wenn man als so "erfahrene" Raupe dann über eine Autostrasse wandert, statt Asphalt zu meiden, trotz Tausendfüsslerleistung, was die Renngeschwindigkeiten angeht. Glückwunsch zu Deinem Lebendfund.

  • »luise« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 471

Registrierungsdatum: 25. Mai 2012

Wohnort: Südharz

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 19. Mai 2017, 16:06

Lieber Karl-Heinz,
nett, daß Du mir noch etwas dazu geschrieben hast.. danke !
hatte in der Zwischenzeit schon noch etwas dazu gegoogelt, die Entwicklung gelesen (erstaunlich) und gelesen, daß er wohl doch ein ziemlicher Baumschädling ist;

daß er auf der roten Liste bei Dir steht, ist natürlich bedrohlich...

ja ich hab mir schon irgendwie im Hintergrund gedacht, daß das irgendwie wieder was Besonders sein könnte, denn sonst hätte ich sie evtl. öfter schon gesehen ..
war sehr verblüff, in welchem "Affenzahn" sie über die Piste fegte.. noch dazu sah sie mir tatsächlich groß aus.. ich konnte gar nicht anders, als das Schauspiel intensiv zu verfolgen

hatte schon mal eine Raupe hier gefunden, die als "besonders " galt - aber nur einmal gesichtet..
Roter "Wurm" - ? --> Raupe des Wolfsmilchschwärmers Hyles euphorbiae

diese "Bedrohungen" auf auf allen Insektenebenen ist mir vorgestern und gestern wieder sehr bewußt geworden; der Südharz ist mittlerweile in weiten Teilen Naturschutzgebiet.. ich war auf unterschiedlichen Wiesen unterwegs... gefunden habe ich teils "nix" oder etwas mehr als "nix"...
eine Biene, einen Schmetterling, zwei-drei Fliegen..

große,grüne, Wiesen mit Wildblumen und einen Öde an Insekten...die wirklich erschütternd für mich war.. es hätte ein Gesumme und Geflattere sein müssen, wie früher.. nichts...leer

finde die Situation wirklich ganz furchtbar...

hoffen wir mal..
hab nochmals Dank !
Herzliche Grüße
Luise

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »luise« (19. Mai 2017, 17:58)


Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 20. Mai 2017, 22:28

Hallo luise, ich hoffe, dass die Rote Liste-Ziffern auch in Zukunft manchmal genauso schnell verschwinden, wie sie eingetragen wurden. Danke für Deine Beiträge !

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 20. Mai 2017, 22:29

Nach www.schmetterlinge-deutschlands.de/start.php war (oder ist) sie auch in Schleswig-Holstein auf der RL (Vorwarnstufe). Nach den Verbreitungskarten der Schmetterlingskartierungen in den südlichen Bundsländern und Rheinland-Pfalz (1995-2010), wäre dies auch dort angemessen.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »karlheinz« (23. Mai 2017, 14:11)