Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-50 von insgesamt 157.

Donnerstag, 14. Januar 2021, 14:01

Forenbeitrag von: »Manfred«

Dolchwespe aus der Schweiz --> Scolia hirta

Hallo Christian, besten Dank für die Bestimmung der schönen Dolchwespe! Viele Grüße Manfred

Donnerstag, 14. Januar 2021, 09:58

Forenbeitrag von: »Manfred«

Ammergauer Alpen: Blattwespenlarve? bestimmbar?

Hallo zusammen, bei einer Wanderung in den Ammergauer Alpen (Naturschutzgebiet Ammergebirge, Südbayern) habe ich am 19.09.2020 auf einer Höhe von etwa 1400 m an Totholz (ein großer liegender Baumstamm - Fichte?) diese Larve entdeckt. In Bild 4 nutzt sie eine morsche Stelle, um unter der Stammoberfläche zu verschwinden. Es handelt sich vermutlich um den Nachwuchs einer Blattwespe, oder? Wie weit lässt sie sich bestimmen - falls das überhaupt möglich ist?! Besten Dank für eure Rückmeldungen! Viele...

Donnerstag, 14. Januar 2021, 09:44

Forenbeitrag von: »Manfred«

Dolchwespe aus der Schweiz --> Scolia hirta

Hallo allerseits, diese Dolchwespe habe ich am 28.08.2020 auf einer Wiese in der südlichen Schweiz fotografiert (Tessiner Alpen, Maggiatal, ca. 400 m ü.NN). Weiß jemand von euch, um welche Art es sich handelt? Vielen Dank und schöne Grüße Manfred

Mittwoch, 13. Januar 2021, 20:39

Forenbeitrag von: »Manfred«

Wespe mit Nestern: Polistes dominula? --> bestätigt

Hallo Christian, herzlichen Dank für die Bestätigung der Art und für die Zusatzinfos! Viele Grüße Manfred

Mittwoch, 13. Januar 2021, 20:36

Forenbeitrag von: »Manfred«

Elster trifft Raubvogel, aber welchen? --> Turmfalke (Falco tinnunculus), Weibchen

Hallo Reinhard, klasse, vielen Dank für deine schnelle Antwort und die Bestimmung des Vogels! Schöne Grüße Manfred

Mittwoch, 13. Januar 2021, 20:30

Forenbeitrag von: »Manfred«

Mittelmeermöwe (Larus michahellis)? --> bestätigt

Hallo Reinhard, das ging ja fix - vielen Dank für deine Zustimmung! Schöne Grüße Manfred

Mittwoch, 13. Januar 2021, 19:44

Forenbeitrag von: »Manfred«

Nachfrage: Polistes dominula?

Hallo allerseits, es gab zwar schon einige Beiträge zu diesem Thema, aber die entscheidende Frage ist nach wie vor offen: Handelt es sich bei den Wespen auf den Fotos jeweils um Polistes dominula? Falls sich das nicht klären lässt: Polistes sp. wäre auf jeden Fall zutreffend, oder? Es würde mich freuen, wenn sich noch jemand, der sich mit Wespen auskennt, zu Wort meldete. Danke schön! Viele Grüße Manfred

Mittwoch, 13. Januar 2021, 19:32

Forenbeitrag von: »Manfred«

Raubfliege aus Schwaben --> Machimus sp. (vermutlich Machimus rusticus)

Hallo Danny, auch hier vielen Dank für die Bestimmung bzw. Eingrenzung der Art! Schöne Grüße Manfred

Mittwoch, 13. Januar 2021, 19:29

Forenbeitrag von: »Manfred«

Raubfliege aus der Schweiz --> Stilpnogaster aemula

Hallo Danny, besten Dank für die Bestimmung und die Zusatzinfos zur Verbreitung. Demnach handelt es sich um ein vorzugsweise alpines Tier - interessant! Viele Grüße Manfred

Mittwoch, 13. Januar 2021, 19:19

Forenbeitrag von: »Manfred«

Elster trifft Raubvogel, aber welchen? --> Turmfalke (Falco tinnunculus), Weibchen

Hallo allerseits, zur Abwechslung mal ganz aktuelle Bilder, nämlich von heute (13.01.2021, Augsburg): Vormittags trafen sich auf der Spitze einer alten Birke im Nachbargarten ein mir unbekannter Raubvogel und eine Elster. Der Raubvogel (vielleicht ein Falke?) war zuerst da, die Elster kam hinzu und ihm ohne Scheu recht nahe. Sie blieb auch noch sitzen, als der Raubvogel sich kurz danach "verkrümelte". Ich musste ziemlich zoomen, die Fotos sind nicht sehr scharf. Ist der Raubvogel für die Vogelke...

Mittwoch, 13. Januar 2021, 19:10

Forenbeitrag von: »Manfred«

Mittelmeermöwe (Larus michahellis)? --> bestätigt

Liebe Vogelfreunde, beim Sichten alter Fotos (derer es Unmengen auf so einem PC gibt - ihr kennt das bestimmt ... ) bin ich auf zwei Bilder von Möwen aus dem kroatischem Mittelmeergebiet gestoßen. Nach ein wenig Recherche vermute ich, es handelt sich jeweils um die Mittelmeermöwe (Larus michahellis). Als Vogellaie weiß ich allerdings nicht, ob es möglicherweise Verwechslungsarten gibt. Könnt ihr mir helfen? Foto 1 wurde aufgenommen am 01.06.2012 auf der Insel Losinj (Fähranleger an der Südspitze...

Sonntag, 10. Januar 2021, 18:19

Forenbeitrag von: »Manfred«

Welche Wespe an Fallobst? --> Vespula germanica oder Vespula vulgaris

Hallo Jürgen, ja, du hast natürlich recht - mehr wird da nicht gehen. Also bleibt es bei Vespula sp. (eingrenzbar auf Vespula germanica oder V. vulgaris). Danke fürs Bestätigen meiner Vermutung! Viele Grüße Manfred

Samstag, 9. Januar 2021, 19:45

Forenbeitrag von: »Manfred«

Drei Wildbienen an Platterbse --> nur zwei Wildbienen (Megachile ericetorum, Bombus pascuorum) + Apis mellifera

Hallo Christian, herzlichen Dank für die Bestimmung bzw. Bestätigung der drei Bienenarten! Hallo Helga, danke für deine Aufmerksamkeit - du hattest natürlich völlig recht. Hat sich da doch glatt eine Honigbiene reingeschlichen ... Auch die Ackerhummel, wahrlich keine Unbekannte für mich (ziert sie doch sogar mein Profilbild), habe ich an der Platterbse nicht erkannt. Wahrlich nicht immer einfach, diese emsigen Tierchen! Viele Grüße Manfred

Samstag, 9. Januar 2021, 11:23

Forenbeitrag von: »Manfred«

Wespe mit Nestern: Polistes dominula? --> bestätigt

Ja, die Bilder entstanden alle am gleichen Tag (um die Mittagszeit) innerhalb von zehn Minuten. Es handelt sich um drei verschiedene Stellen (davon zweimal mit sichtbarem Nest) an dem beschriebenen Trafohäuschen.

Samstag, 9. Januar 2021, 11:09

Forenbeitrag von: »Manfred«

Welche Wanze trifft hier eine Krabbenspinne? --> Eurygaster testudinaria (oder E. maura)

Hallo Gregor, herzlichen Dank für die Bestimmung und die Eingrenzung auf zwei Arten! Ja, es wäre interessant zu wissen, ob die Wanze (aufgrund der Härte ihrer Körperoberseite?) für die Spinne nicht zu "knacken" war oder ob eine verzögerte Bisswirkung denkbar ist. Ich hätte die Beobachtung damals wohl noch etwas fortsetzen sollen ... Oder kann es sein, dass die Wanze so etwas wie ein Abwehrsekret/einen Abwehrduft produzierte und die Spinne deswegen wieder Abstand nahm?! Viele Grüße Manfred

Freitag, 8. Januar 2021, 20:54

Forenbeitrag von: »Manfred«

Raubfliege aus der Schweiz --> Stilpnogaster aemula

Noch einmal hallo allerseits, hier hätte ich eine Raubfliege aus der Schweiz, genauer gesagt aus den Tessiner Alpen, fotografiert am 25.08.2020 auf einem Pass (1926 m hoch) bei Bosco/Gurin. Lässt sich sagen, zu welcher Gattung/Art das Tier gehört? Herzlichen Dank im Voraus und viele Grüße Manfred

Freitag, 8. Januar 2021, 20:48

Forenbeitrag von: »Manfred«

Raubfliege aus Schwaben --> Machimus sp. (vermutlich Machimus rusticus)

Hallo zusammen, lässt sich diese Raubfliege trotz Unschärfen im Bild bestimmen? Gefunden habe ich sie am 28.06.2020 in der Nähe von Augsburg (MTB 7631/4). Vielen Dank und schöne Grüße Manfred

Freitag, 8. Januar 2021, 20:38

Forenbeitrag von: »Manfred«

Welche Wanze trifft hier eine Krabbenspinne? --> Eurygaster testudinaria (oder E. maura)

Liebe Insektenfreunde, am 10.08.2020 konnte ich auf einer Wiese im Naturschutzgebiet Stadtwald Augsburg an Großem Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis) die Begegnung einer Wanze und einer Krabbenspinne festhalten. Die Spinne pirschte sich von der anderen Seite des Blütenstands langsam an die Wanze heran, erreichte sie, stellte dann aber wohl fest, dass diese als Beute nichts taugte - denn sie verzog sich gleich anschließend wieder. Bei der Spinne denke ich, dass es sich um Misumena vatia handeln...

Freitag, 8. Januar 2021, 20:24

Forenbeitrag von: »Manfred«

Welche Wespe an Fallobst? --> Vespula germanica oder Vespula vulgaris

Hallo zusammen, mir ist klar, dass die Bestimmung von Wespen am Foto häufig nicht gelingt bzw. eindeutig ist. Trotzdem starte ich noch einmal einen Versuch: Diese beiden Wespen fanden am 15.08.2020 in unserem Garten in Augsburg die Reste einer heruntergefallenen Birne unwiderstehlich. Leider ist nur ein Teil der bestimmungsrelevanten Merkmale erkennbar. Geht trotzdem etwas - oder bleibt es bei Vespula sp.? Danke fürs Anschauen und für eure Rückmeldungen! Schöne Grüße Manfred

Freitag, 8. Januar 2021, 20:08

Forenbeitrag von: »Manfred«

Wespe mit Nestern: Polistes dominula? --> bestätigt

Hallo zusammen, an einem Trafohäuschen im Naturschutzgebiet Stadtwald Augsburg konnte ich am 09.08.2020 Wespen beobachten, von denen ich vermute, dass sie zur Art Polistes dominula gehören. Die Bilder entstanden alle mit Zoom, ihre Qualität ist nicht so toll - es würde mich freuen, wenn es trotzdem für eine Bestätigung/Bestimmung reicht. Die Fotos 1 und 2 zeigen Wespen, die aus einem Spalt an der Flachdachunterseite hervorkommen. Auf Foto 3 und 4 sieht man ein Nest an einer anderen Seite des Häu...

Freitag, 8. Januar 2021, 19:47

Forenbeitrag von: »Manfred«

Drei Wildbienen an Platterbse --> nur zwei Wildbienen (Megachile ericetorum, Bombus pascuorum) + Apis mellifera

Guten Abend allerseits, im Sommer wächst bei uns in Augsburg am Gartenzaun die Breitblättrige Platterbse (Lathyrus latifolius) immer recht üppig und über einige Meter. Am 12.07.2020 habe ich hier mehrere Wildbienenarten gesehen, darunter eine Holzbiene (Xylocopa cf. violacea), von der leider kein brauchbares Foto entstand. Die hier angehängten Bilder zeigen drei Arten, von denen ich hoffe, ihr könnt mir bei der Bestimmung helfen bzw. sie bestätigen: Wildbiene I (Foto 1 bis 3): Handelt es sich hi...

Freitag, 8. Januar 2021, 15:21

Forenbeitrag von: »Manfred«

Überraschung: Wespe im Januar! --> Ancistrocerus nigricornis (Weibchen)

Hallo SNKS, herzlichen Dank für deine Antwort und die Bestimmung der Wespe! Es sollte sich demnach um ein Weibchen von Ancistrocerus nigricornis handeln, weil - wie ich nachgelesen habe - diese es sind, die überwintern. Viele Grüße Manfred

Mittwoch, 6. Januar 2021, 20:26

Forenbeitrag von: »Manfred«

Überraschung: Wespe im Januar! --> Ancistrocerus nigricornis (Weibchen)

Hallo zusammen, heute Mittag (06.01.2021) habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich oben im Haus (in Augsburg) eine kleine, etwa 10 mm lange Wespe am Boden liegend fand. Ich dachte erst, sie wäre tot - als ich sie aber in Hand nahm, bemerkte ich ein leichtes Zucken der Fühler. Ein paar Minuten später kroch sie dann sogar ein wenig herum. An dargebotenem Zuckerwasser war sie nicht interessiert, an einem Honigklecks (leider war nur streichzarter zur Hand) schien sie kurz zu nippen, dann bewegte si...

Sonntag, 15. November 2020, 12:56

Forenbeitrag von: »Manfred«

Asiatischer Marienkäfer (Harmonia axyridis)? 14.11.2020 --> bestätigt

Hallo Gudrun, ich bin zwar nur Laie, aber den kann ich definitiv bestätigen: Ja, das ist Harmonia axyridis. Gestern habe ich selbst im Naturpark Altmühltal eine ganze Reihe Asiatischer Marienkäfer zu Gesicht bekommen. 2015 konnte ich sogar an Heiligabend ein Exemplar bei uns in Augsburg an der Hauswand fotografieren (siehe anhängendes Foto). Wenn es warm wird im Herbst/Winter, kommen sie aus ihren Verstecken. Viele Grüße Manfred

Samstag, 14. November 2020, 22:11

Forenbeitrag von: »Manfred«

Ohrwurm, von Ameisen attackiert: Forficula auricularia? --> bestätigt

Hallo zusammen, der erste Ohrwurm, den ich fotografiert habe (die lagen wohl bisher unter meinem Radar ...), wurde am 16.06.2020 auf einem Fahrradweg bei Friedberg/Bayern von Ameisen attackiert. Die Größe habe ich damals nicht gemessen - aus der Erinnerung lässt sich sagen: auf jeden Fall über 10 mm. Ich habe ein bisschen recherchiert und denke, es handelt sich um ein Männchen des Gemeinen Ohrwurms (Forficula auricularia). Liege ich mit dieser Einschätzung richtig? Besteht denn eine Chance, auch...

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 14:13

Forenbeitrag von: »Manfred«

Welche Wespe? --> Vespula germanica oder Vespula vulgaris (Drohn)

Hallo Klaus, danke für die Eröffnung der (anschließend recht lebhaften) Diskussion und für den Link. Die Info in deinem zweiten Posting stammt wahrscheinlich von der Website der Aktion Wespenschutz - ebenfalls eine sehr interessante Seite! Hallo Jann, hallo Jürgen, danke schön auch für eure Rückmeldungen. Ich hätte - ehrlich gesagt - nicht gedacht, dass es sooo schwierig sein kann, die Wespenart am Foto zu bestimmen. Zumal ich ja das Glück hatte, dass mir das hier diskutierte Tier direkt in die ...

Montag, 26. Oktober 2020, 21:21

Forenbeitrag von: »Manfred«

Zwei Hummeln aus dem Hochgebirge (Südtirol) --> Bombus sp.

Hallo Gerhard, herzlichen Dank! Deine Antwort ist besser als "keine Antwort" - und mindestens so seriös. Es war mir natürlich klar, dass, wenn keiner sich meldet, die Identifizierung der Tiere wohl schwierig sein dürfte. Aber deine Erklärung beseitigt die letzten Zweifel und vermittelt mir als Laie noch dazu ein wenig Hintergrundwissen. Das finde ich prima - und dafür nochmals danke! Viele Grüße Manfred

Montag, 26. Oktober 2020, 12:01

Forenbeitrag von: »Manfred«

Hautflügler (Totfund) --> kein Haut-, sondern Zweiflügler: Sargus bipunctatus (Weibchen)

Hallo Jürgen, Hans und Jürgen, vielen Dank für eure Rückmeldungen! Hautflügler/Zweiflügler - man merkt halt doch, dass ich mich mit diesen beiden Insektengruppen nicht sooo intensiv befasse ... Eine Waffenfliege hatte ich fotografisch noch gar nicht festgehalten, das ist eine ganz neue Familie für mich. Vielleicht kommt mir im nächsten Jahr ja auch mal ein lebendes Exemplar vor die Linse. Die tote Fliege hatte ich gestern nach der Fotosession im Garten ins Staudenbeet abgelegt. Heute hab ich noc...

Sonntag, 25. Oktober 2020, 19:15

Forenbeitrag von: »Manfred«

Hochgeholt!

Hallo zusammen, vielleicht hat doch noch jemand eine Idee zu diesen beiden Hochgebirgshummeln?! Danke und viele Grüße Manfred

Sonntag, 25. Oktober 2020, 19:11

Forenbeitrag von: »Manfred«

Hautflügler (Totfund) --> kein Haut-, sondern Zweiflügler: Sargus bipunctatus (Weibchen)

Hallo zusammen, am 27.09.2020 habe ich dieses ca. 13 bis 14 mm lange Insekt tot an einer Fensterscheibe im Haus (in Augsburg) gefunden. Ich nehme an, es handelt sich um einen Hautflügler, vielleicht irgendeine Wespenart? Könnt ihr mir bei der Eingrenzung helfen? Besten Dank und viele Grüße Manfred

Sonntag, 25. Oktober 2020, 19:02

Forenbeitrag von: »Manfred«

Welche Wespe? --> Vespula germanica oder Vespula vulgaris (Drohn)

Hallo allerseits, welche Wespe war hier Anfang Oktober (am 09.10.2020) in der Feldflur bei Friedberg-Rederzhausen (Südbayern, Landkreis Aichach-Friedberg) unterwegs? Danke für eure Rückmeldungen und viele Grüße Manfred

Freitag, 16. Oktober 2020, 09:49

Forenbeitrag von: »Manfred«

Schweiz: ein Myriapode? --> Scutigera coleoptrata

Hallo Kathrin, danke schön für die Bestimmung des Spinnenläufers! Ich bin hocherfreut, dass das interessante Tier jetzt einen Namen hat, und habe inzwischen festgestellt, dass es im Forum schon jede Menge Beiträge zu Scutigera coleoptrata gibt. Man lernt doch nie aus! Viele Grüße Manfred

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 21:34

Forenbeitrag von: »Manfred«

Schweiz: ein Myriapode? --> Scutigera coleoptrata

Hallo zusammen, mit Myriapoden habe ich mich bisher überhaupt nicht beschäftigt. Aber dieses Tier war so eindrucksvoll, dass ich es erstens fotografiert habe und zweitens sehr gerne wissen würde, worum es sich handelt. Fangen wir ganz klein an: Gehört es tatsächlich zu den Myriapoden? Wenn ja, wie weit lässt es sich bestimmen? Das Tier war mit einer Körperlänge (ohne Beine) von geschätzten 3 bis 4 cm recht groß und unglaublich flink, gar nicht so leicht einzufangen. Gesehen habe ich es am 26.08....

Donnerstag, 1. Oktober 2020, 22:31

Forenbeitrag von: »Manfred«

Zwei Hummeln aus dem Hochgebirge (Südtirol) --> Bombus sp.

Hallo allerseits, kürzlich sind mir bei Bergwanderungen in Südtirol die beiden hier gezeigten Hummeln begegnet. Ich weiß, eine sichere Bestimmung ist bei diesen Tierchen am Foto oft sehr schwierig. Aber vielleicht geht hier doch etwas, vielleicht sind ja auch nicht alle Hummelarten in so großer Höhe unterwegs?! Ich freue mich jedenfalls über Hinweise zur Einordnung dieser beiden Exemplare! Foto 1 und 2: 08.09.2020, Südtirol, Sesvennagruppe, am Furkelsee, 2770 m ü.d.M., an Alpenkratzdistel (Cirsi...

Freitag, 25. September 2020, 18:38

Forenbeitrag von: »Manfred«

Späte Korrektur: Silpha tyrolensis

Hallo allerseits, kürzlich erhielt ich zwei Mails von Christoph Benisch (kerbtier.de) betreffend die beiden inzwischen fast sechs Jahre alten Bestimmungsanfragen, über die damals auch hier im Forum intensiv diskutiert wurde. Inhalt der Mails war eine späte Korrektur: Bei beiden Aaskäfern, die ich am 04.09.2014 im Estergebirge fotografiert hatte, handelt es sich nicht um Silpha obscura, sondern um Silpha tyrolensis. @ Arp: Ich weiß nicht, ob du das hier liest, aber du kannst dich nachträglich bes...

Freitag, 18. September 2020, 08:38

Forenbeitrag von: »Manfred«

Eine Krabbenspinne, aber welche? --> Misumena vatia

Hallo Jürgen, also doch Misumena vatia. Danke für die klare Ansage! Viele Grüße Manfred

Donnerstag, 17. September 2020, 17:44

Forenbeitrag von: »Manfred«

Eine Krabbenspinne, aber welche? --> Misumena vatia

Liebe Spinnenfreunde, beim Wandern im Tessin habe ich auf einer Blüte diese Spinne entdeckt, die sich ein Waldbrettspiel (Pararge aegeria) geschnappt hatte. Es sollte sich wohl um eine Krabbenspinne handeln - aber wie weit lässt sie sich bestimmen? Natürlich habe ich zuerst an die von mir schon häufiger gesichtete Misumena vatia gedacht. Die kommt zwar europaweit vor, wird allerdings eher früher im Jahr angetroffen, oder? Und die typischen Zeichnungselemente (Längsstreifen an der Seite des Hinte...

Mittwoch, 19. August 2020, 20:57

Forenbeitrag von: »Manfred«

Große Ameise an Fallobst --> Camponotus cf. herculeanus

Hallo Reber, klasse, danke schön für die Einordnung! Einzelne Rossameisen sind gerade täglich am Fallobst zu beobachten, das sie sich mit Hornissen, Wespen und Fliegen teilen. Viele Grüße Manfred

Samstag, 15. August 2020, 15:04

Forenbeitrag von: »Manfred«

"Blutender" Pilz in den bayerischen Alpen --> Hydnellum peckii

Hallo Jutta, prima, vielen Dank! Hydnellum peckii passt sehr gut. Es gibt zwar den anscheinend sehr ähnlichen Hydnellum ferrugineum, aber der ist noch seltener und er kommt laut den Verbreitungskarten auf brd.pilzkartierung.de nicht im Bereich der Ammergauer Alpen vor. Für Hydnellum peckii sind dagegen zumindest in den unmittelbar angrenzenden Nachbar-MTBs einige Fundorte verzeichnet. Wieder was gelernt! Schöne Grüße Manfred

Samstag, 15. August 2020, 14:45

Forenbeitrag von: »Manfred«

Dunkle Wespe an Fallobst --> Dolichovespula media

Hallo Gerhard, besten Dank für die Bestimmung! Wahrscheinlich gibt's diese Art schon viele Jahre bei uns im Garten (Fallobst gibt's ja in jedem Spätsommer reichlich). Ich habe nur bisher nie besonders auf Wespen geachtet. Zeit wird's, das zu ändern, denn es sind schöne Tiere (und sie lassen sich gut fotografieren)! Viele Grüße Manfred

Samstag, 15. August 2020, 14:34

Forenbeitrag von: »Manfred«

Raubfliege aus dem Bayerischen Wald --> evtl. Didysmachus picipes

Hallo Danny, vielen Dank fürs Anschauen und für den Hinweis, um welche Art es sich möglicherweise handeln könnte! Schöne Grüße Manfred

Freitag, 14. August 2020, 22:19

Forenbeitrag von: »Manfred«

"Blutender" Pilz in den bayerischen Alpen --> Hydnellum peckii

Liebe Pflanzenfreunde, so etwas hatte ich zuvor noch nie gesehen und ich kann mir keinen rechten Reim darauf machen: Am Wegesrand sah ich diesen weißen Pilz (?) mit roten Tropfen darauf. Sah aus, als ob er blutete ... Im Durchmesser maß der Pilz nur wenige Zentimeter. Vielleicht weiß von euch jemand, worum es sich hier handelt. Gefunden am 27.07.2020 in Bayern, Ammergauer Alpen, am Aufstieg zum Steckenberg, lichter Bergwald, ca. 1100-1150 m ü.d.M. Schönen Dank und viele Grüße Manfred

Freitag, 14. August 2020, 21:59

Forenbeitrag von: »Manfred«

Dunkle Wespe an Fallobst --> Dolichovespula media

Hallo zusammen, bei uns sind - wie jedes Jahr - viele Birnen wurmig und fallen frühzeitig zu Boden. "Normale" Wespen tummeln sich immer reichlich an dem Fallobst, das ich absichtlich immer ein paar Tage liegen lasse. Heute Abend habe ich an einigen der Birnen brauchbare Stellen herausgeschnitten und die Reste liegen lassen. Mit einem interessanten Ergebnis: An den frischen Birnenanschnitten sah ich kurz darauf zwei Hornissen (Vespa crabro) sowie die hier abgebildete recht dunkle Wespe (um die 15...

Freitag, 14. August 2020, 21:29

Forenbeitrag von: »Manfred«

Große Ameise an Fallobst --> Camponotus cf. herculeanus

Guten Abend allerseits, gestern (13.08.2020) habe ich diese recht große Ameise, geschätzt ca. 10 bis 12 mm, in Augsburg im Garten fotografiert. Sie interessierte sich sehr für einen Apfel, der als Fallobst auf der Wiese lag. In den Wochen zuvor sah ich fast täglich einzelne Exemplare dieser Art durch den Garten laufen. Lässt sie sich näher bestimmen? Herzlichen Dank im Voraus und viele Grüße Manfred

Freitag, 14. August 2020, 21:18

Forenbeitrag von: »Manfred«

Anfrage hochgeholt

Hallo allerseits, ich hole den Beitrag mal aus der Versenkung. Vielleicht geht doch noch was?! Würde mich freuen! Viele Grüße Manfred

Freitag, 10. Juli 2020, 10:01

Forenbeitrag von: »Manfred«

Wessen Larve ist das? --> Drilus concolor

Hallo allerseits, hallo Jürgen, eine nachträgliche Info zu dieser Anfrage: Die Larve wurde zwischenzeitlich bei kerbtier.de als die von Drilus concolor bestimmt - anhand von Zeichnungsmerkmalen, aber auch aufgrund des Fundorts (D. flavescens ist für Südbayern nicht nachgewiesen). Viele Grüße Manfred

Freitag, 10. Juli 2020, 09:53

Forenbeitrag von: »Manfred«

Raubfliege aus dem Bayerischen Wald --> evtl. Didysmachus picipes

Hallo zusammen, das Foto ist leider etwas unscharf ... Kann man diese Raubfliege trotzdem bestimmen? Gefunden und fotografiert habe ich sie am 04.06.2020 im Bayerischen Wald bei Schönberg (MTB 7145/4), ca. 550 m ü.d.M., auf einer reichhaltig blühenden Wiese. Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße Manfred

Samstag, 4. Juli 2020, 15:32

Forenbeitrag von: »Manfred«

Sich paarende Mücken --> Nephrotoma sp. (Tipulidae)

Hallo Jürgen, auch für diese Bestimmung besten Dank! Schöne Grüße Manfred

Samstag, 4. Juli 2020, 15:29

Forenbeitrag von: »Manfred«

Wessen Larve ist das? --> Drilus concolor

Hallo Jürgen, herzlichen Dank für die Bestimmung der Gattung! Also tatsächlich eine Käferlarve. Gehäuseschnecken haben wir im Garten jede Menge, insofern passt das ganz gut. Vielleicht läuft mir ja auch mal die Imago über den Weg. Viele Grüße Manfred