Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-50 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinere deine Suche.

Freitag, 15. Februar 2019, 15:25

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Springschwänze (Collembola)

Hallo, das sind natürlich keine Hüpferlinge sondern Springschwänze, und vielleicht kann mein Vornamensvetter noch mehr dazu sagen. Gruß Jürgen

Donnerstag, 14. Februar 2019, 12:15

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Köcherfliege im Juni in Winnenden

Hallo Horst, zu dem Tier darf gerne Kathrin etwas sagen - ich für meinen Teil passe hier. Grüße Jürgen

Donnerstag, 14. Februar 2019, 12:11

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

noch eine Köcherfliege aus Winnenden

Liebe Kathrin, ja, ich habe den hellen Fleck am Kopf auch bemerkt, aber ob das eine Ocelle sein könnte ?? Ähnliche "Gebilde" befinden sich auch an der Flügelbasis ewas weiter rechts unten und oberhalb des rechten Fühlers. Ich überlasse Dir gerne weitere Spekulationen (Rhyacophila sp.) und enthalte mich weiterer Kommentare in diesem Fall. Liebe Grüße Jürgen

Donnerstag, 14. Februar 2019, 00:12

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Hydropsychidae: Hydropsyche sp.

Hallo Horst, das ist - zumindest wie ich es sehe - wiederum eine Hydropsyche sp., die durch die Aufnahmeperspektive leider etwas "gestaucht" wirkt. Grüße Jürgen

Dienstag, 12. Februar 2019, 00:55

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Ephemera vulgata, Imago ♂

Hallo Christoph, auch hier zunächst auch noch von mir eine Bestätigung der Bestimmung . Zitat von »Christoph« Wie spannend, dass die noch einmal so ein "Halbadultes" Stadium durchlaufen. Hat das irgendeinen tieferen Sinn? Bei Libellen gibt es sowas ja zum Beispiel auch nicht... Was das Subimaginalstadium der Eintagsfliegen betrifft: sie sind tatsächlich die einzige Insektenordnung, bei der im adulten Stadium noch einmal eine Häutung stattfindet. Warum das so ist, darüber sind sich selbst die Exp...

Sonntag, 3. Februar 2019, 16:24

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Köcherfliege in Wolfsried im Mai

Zitat von »Horst Schlüter« ... ich hatte gehofft, daß Jürgen vielleicht den Kreis der Kandidaten noch einengen könnte. Da er aber sich nicht zu Wort meldet, nehme ich an, daß er es genau so sieht, wie Du. ja, genauso ist es. Gruß Jürgen

Freitag, 1. Februar 2019, 17:19

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Sericostomatidae: Notidobia ciliaris sehe ich auch :-)

Hallo Christoph, ansonsten kämen nur noch Arten aus der Familie Beraeidae in Frage, aber die sind nur 4-6 mm lang, und ich nehme an, dass dieses Tierchen schon um die 10 mm hatte. Liebe Grüße Jürgen

Donnerstag, 31. Januar 2019, 17:26

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Trichoptera? --> ja, Limnephilidae: Allogamus auricollis oder Anabolia nervosa (Paarung)

Hallo Christoph, Zitat von »Christoph« vielen Dank für die Rückmeldung! Was wäre notwendig um die beiden Arten auseinander zu halten? (Geht das im Fall am Foto überhaupt? wie in den meisten "problematischen Fällen" bei Köcherfliegen nur durch Vergleich der Genitalstrukturen. Als Beispiel hier ein Bild der beiden Arten Allogamus aurocollis und Anabolia nervosa: Hier reicht bereits ein kurzer Blick auf die Anhänge, um eine sichere Artbestimmung zu treffen. Ähnlich wäre auch das Vorgehen bei der vo...

Donnerstag, 31. Januar 2019, 12:09

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Allogamus auricollis oder Anabolia nervosa

Hallo Christoph, danke fürs Einstellen. Ich meinte schon weitere Aufnahmen vom gleichen Tier. Leider haben auch sie nicht zu einer endgültigen Klärung geführt, sodass es bei einer der beiden in der Überschrift genannten Arten bleiben muss. Sorry und viele Grüße Jürgen

Donnerstag, 31. Januar 2019, 11:49

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Ceraclea/Athripsodes sp.

Hallo Christoph, ja, natürlich gehört auch dieses Tierchen zu den Köcherfliegen und zwar zur Familie Leptoceridae, die man wegen ihrer langen Fühler, die oft das zwei- bis zweieinhalbfache der Flügellänge erreichen, relativ leicht erkennen kann. Hier kommen allerdings drei mögliche Arten aus den Gattungen Ceraclea bzw. Athripsodes in Frage, nämlich Ceraclea albimacula, Ceraclea dissimils und Athripsodes cinereus in Frage. Welche der drei es ist, kann man letzlich nur durch Untersuchung der Genit...

Mittwoch, 30. Januar 2019, 20:24

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

... oder doch Anabolia nervosa?

Hallo Christoph, beim nochmaligen Ansehen deiner Bilder sind mir leichte Zweifel gekommen, ob es sich nicht um Anabolia nervosa handeln könnte, eine Art, die ebenfalls bis in den November hinein fliegt und wie Allogamus auricollis zwei weiße Makel in der Flügelmitte und am Rand aufweist. Könntest du vielleicht noch einige weitere Aufnahmen einstellen, damit vielleicht doch die eine oder andere Art bestätigt werden kann? Danke und viele Grüße Jürgen

Mittwoch, 30. Januar 2019, 19:14

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Trichoptera: Limnephilidae: Allogamus auricollis

Hallo Christoph, Zitat von »Christoph« ich bin mir noch nicht einmal sicher, ob ich in der richtigen Ordnung gelandet bin *seuftz* Ich vermute hier einen Vertreter der Trichoptera. Bei den Köcherfliegen bist du mit deiner Vermutung völlig richtig gelandet . Zitat von »Christoph« Ich denke aber einmal bei 400 Arten der Ordnung wird´s an sich schon schwierig. Es sind bei uns zwar "nur" 319, aber du hast insofern Glück, als es sich bei dem Pärchen um eine typische und charakteristische Herbstköcher...

Donnerstag, 17. Januar 2019, 17:27

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Hydropsyche pellucidula/incognita

Hallo Horst, meine Frage nach deiner Art der Bestimmung resultierte aus meiner Überlegung, auf welche Weise ich dir möglicherweise eine Unterstützung bei dieser Tätigkeit geben könnte. Das Problem besteht meiner Ansicht nach darin, dass es im Netz nur wenige zuverlässige Seiten mit Bildern gibt, die korrekt bestimmte Arten zeigen. Wenn man wie ich viele hundert Köcherfliegen unter dem Binokular angesehen, bestimmt und sich ihr Erscheinungsbild eingeprägt hat, fällt die Einschätzung der Gattung n...

Sonntag, 13. Januar 2019, 10:47

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Noch eine Köcherfliege im Mai --> Hydropsyche pellucidula/incognita

Hallo Horst, Zitat von »Horst Schlüter« Ich bin halt noch nicht so weit, mich bis zu den Gattungen vorzuwagen, zumal es mir an Literatur für meine Art der Bestimmung fehlt. darf ich fragen, wie denn deine Art der Bestimmung vor sich geht? Grüße Jürgen

Samstag, 12. Januar 2019, 00:30

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Noch eine Köcherfliege im Mai --> Hydropsyche pellucidula/incognita

Hallo zusammen, Zitat von »Kathrin« ich sehe hier eine Hydropsyche sp. (Hydropsychidae) . das sehe ich auch ; sehr wahrscheinlich eine der beiden Arten Hydropsyche pellucidula/incognita. Grüße Jürgen

Freitag, 11. Januar 2019, 00:28

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Limnephilidae: Stenophylacini: Potamophylax luctuosus ♂

Hallo Horst, das ist wieder mal eine Art von der leichteren Sorte : Potamophylax luctuosus. Meine Einschätzung gründet sich auf der frühen Flugzeit und den kräftigen hellen Makeln auf den Vorderflügeln; ein männliches Tier. Es ist eigentlich eine Art der Quellbäche; von daher meine Frage: Fließt da in der Nähe des Küchenfensters etwa ein kleineres Bächlein vorbei? Viele Grüße Jürgen

Montag, 31. Dezember 2018, 00:32

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Köcherfliege im Juni im Allgäu --> Sericostoma personatum/flavicorne-Weibchen

Hallo Horst, nur ganz kurz eine Zwischeneinschätzung: Das Tier auf den Bildern 2, 3 und 4 hat mit Sicherheit nichts mit Sericostoma sp. zu tum. Schau dir mal die bedornten Beine an und vergleiche sie mit den "nackten" von dem Tier auf deinem Eingangsbeitrag. Hier handelt es sich um eine Limnephilide, aber die Bilder sind leider zu dunkel und kontrastarm, um etwas zur möglichen Gattung oder gar Art sagen zu können. Auch beim ersten Tier sehe ich zu wenig, außer dass ich erkenne, dass die Spornfor...

Sonntag, 30. Dezember 2018, 12:15

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Sericostomatidae: Sericostoma personatum/flavicorne ♀

Hallo Horst, das ist ein sehr auffällig und eigentlich atypisch gezeichnetes Sericostoma personatum/flavicorne-Weibchen. Ich kenne diese Art recht gut, weil sie bei uns von Mai bis August zu den häufigsten Köcherfliegen gehört, hatte aber nur einheitlich braun gefärbte Tiere am Licht, vielleicht hin und wieder mit einem hellen Makel an der Unterkante des Flügels. Aber Bayern ist halt immer wieder für Überraschungen gut . Noch ein Literaturzitat zur Problematik der Sericostoma-Arten (Malicky 2005...

Dienstag, 18. Dezember 2018, 15:08

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Limnephilidae: Limnephilus vittatus

Hallo Peter, ein schöner Fund und ein schönes Bild : es ist eine der seltenen Limnephilus-Arten - Limnephilus vittatus aus der Familie Limnephilidae. Viele Grüße Jürgen

Freitag, 14. Dezember 2018, 16:51

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Perlidae: Perla spec.

Hallo Manfred, diese Exuvie einer Steinfliegenlarve gehört zu einer der drei heimischen Perla-Arten aus der Familie Perlidae - Perla marginata, P. abdominalis und P. grandis. Vermutlich handelt es sich um Perla marginata, aber eine sichere Bestimmung ist das natürlich nicht. Viele Grüße Jürgen

Freitag, 14. Dezember 2018, 09:17

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Limnephilus lunatus

Hallo Horst, Limnephilus lunatus hast Du richtig erkannt. In einem kürzlich erstellten Beitrag habe ich auf mögliche Verwechslungsarten hingewiesen: Limnephilus subcentralis und L. borealis, beide ebenfalls mit dem halbmondförmigen Fleck am Flügelende, wobei L borealis als nördliche Art in D nicht nachgewiesen ist. Viele Grüße Jürgen

Dienstag, 11. Dezember 2018, 16:47

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Trichoptera

Liebe Inga, Zitat von »Inga« Das gibt mir auch Auftrieb mich im kommenden Jahr wieder etwas intensiver um diese Tiergruppe zu kümmern, auch wenn ich, wie mir scheint, kaum etwas dazulerne Schön, dass Du Dich mit dieser etwas außerhalb des allgemeinen Interesses stehenden Insektenordnung intensiver beschäftigen möchtest ! Ich stehe Dir dabei selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite, wenn auch im zweiten Halbsatz in Deiner Bemerkung doch ein wenig Understatement mitschwingt . Wenn ich im komme...

Dienstag, 11. Dezember 2018, 00:34

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Limnephilus griseus ♂!

Liebe Inga, was lange währt, wird endlich gut . Am Wochenende hatte ich endlich einmal ausgiebig Zeit, mir Deine Köcherfliege vom 22. Oktober genau anzuschauen. Wie ich schon vermutet hatte, ist es keine der Allerwelts-Limnephilus-Arten, die in fast jedem Bundesland anzutreffen sind. Das Tierchen ist Limnephilus griseus, eine Art, die selbst in Bayern nicht sehr verbreitet ist, also ein schöner Fund für Dich und auch für mich das erste Individuum dieser Art. Liebe Grüße Jürgen

Montag, 3. Dezember 2018, 19:06

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Limnephilidae: Limnephilus lunatus

Hallo Jürgen, Zitat von »Jürgen Peters« Als ich nach etwa einer Stunde von meinem Spaziergang am Wald zurückkam, hatten sich an den Bananen ... zu meiner Überraschung auch eine Köcherfliege! das ist eigentlich nichts Außergewöhnliches. Früher nahm man an, dass adulte Köcherfliegen weder Nahrung noch Flüssigkeit aufnehmen. Inzwischen hat man beobachtet, dass sie durchaus Nektar an Blüten lecken. Bei der Zucht von Weibchen - ja, auch so etwas gibt es - bietet man ihnen Zuckerwasser an, welches sie...

Mittwoch, 28. November 2018, 14:28

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Polycentropus flavomaculatus in Kopula (15.09.2018)? --> bestätigt

Hallo Bernd, ich sehe hier ebenfalls ein Pärchen von Polycentropus flavomaculatus in Kopula. Obwohl die Männchen bei den meisten Köcherfliegenfamilien kleiner sind als die Weibchen (bei den Leptoceridae ist es genau umgekehrt), scheint hier doch ein etwas extremer Fall vorzuliegen. Die Vorderflügellänge wird bei dieser Art in der Literatur mit 6-9 mm bei den ♂♂ und 8-10 mm bei den ♀♀ angegeben. Es sieht wohl so aus, als sei hier ein männlicher "Hänfling" auf ein Mordstrumm von Weib gestoßen . Ob...

Sonntag, 25. November 2018, 21:27

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Limnephilus könnte sein, lunatus ebenfalls, aber alles sehr unsicher

Hallo Robert, ich nehme an, dass du weißt, dass Aufnahmen von Köcherfliegen aus dorsaler Perspektive sehr ungünstig für eine sichere Aussage zur Art sind. Insofern sind deine Vermutungen möglicherweise richtig oder aber auch nicht. Zukünftig also besser eine Seitenansicht einstellen. Viele Grüße Jürgen

Samstag, 24. November 2018, 08:56

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Leptophlebiidae gen. spec.

Hallo Robert, mit den drei Schwanzfäden scheiden die Baetidae schon mal aus. Das Tierchen gehört zur Familie Leptophlebiidae und dort wahrscheinlich in eine der beiden Gattungen Habroleptoides bzw. Habrophlebia. Grüße Jürgen

Donnerstag, 22. November 2018, 19:57

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Ephemera vulgata und danica!

Hallo Robert, Deine Zuordnung ist exakt! Grüße Jürgen

Mittwoch, 21. November 2018, 14:33

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Hydropsychidae: Hydropsyche pellucidula/incognita

Hallo Robert, mit der Vermutung Limnephilus sp. bist Du in der falschen Familie gelandet. Das Tierchen gehört zu den Hydropsychidae und ist eines der beiden am Bild nicht zu unterscheidenden Arten Hydropsyche pellucidula und Hydropsyche incognita. Grüße Jürgen

Dienstag, 20. November 2018, 12:25

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Köcherfliegen - Rückblick

Hallo Manfred, über Köcherfliegen-Zuwanderer aus südlichen Gefilden ist mir nichts bekannt. Das wäre auch in jüngster Zeit sicherlich publiziert worden. Allgemein war auch bei mir der Anflug von Köcherfliegen im vergangenen Frühjahr und Sommer sehr "durchwachsen". Lediglich während des Oktobers fanden sich allabendlich regelmäßig einige Exemplare von Halesus digitatus und Halesus radiatus am Balkonlicht ein. Zusätzlich kam hin und wieder Stenophylax permistus ans Licht, den ich in der Vergangenh...

Montag, 19. November 2018, 11:57

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Limnephilus spec.

Hallo Bernd, das Tier gehört in die Gattung Limnephilus (Familie Limnephilidae), aber weiter komme ich dort leider nicht. Viele Grüße Jürgen

Montag, 19. November 2018, 11:54

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Limnephilidae gen. spec.

Hallo Manfred, eine Limnephilide ist das auf jeden Fall, und eigentlich ist die Zahl der infrage kommenden Arten bezüglich des Funddatums schon recht eingeschränkt, aber hier muss ich leider auch schon passen. Für einen Limnephilus spec. passt der Flügelzuschnitt nicht ganz und auch Färbung und Muster kann ich keiner der mir geläufigen Limnephilus-Arten zuordnen. So wird es aus meiner Sicht wohl leider bei Limnephilidae gen. spec. bleiben müssen. Liebe Grüße Jürgen

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 23:48

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Limnephilus decipiens

Hallo Klaus, Limnephilus decipiens sehe ich hier auch, in D eine nicht allzu häufige Art. Viele Grüße Jürgen

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 00:06

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Limnephilus: auf jeden Fall ein interessanter!

Liebe Inga, das könnte ein interessanter Fall werden, wenn es der Limnephilus wäre, den ich auf den ersten Blick vermute. Aber zunächst eine Frage von mir - siehe meine PN an Dich! Liebe Grüße Jürgen

Montag, 22. Oktober 2018, 18:42

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

weitere Köcherfliegen im Lungau

Hallo Horst, Zitat von »Horst Schlüter« Vielen Dank für die Bestimmungen, wenn auch, wie zumeist bei Köcherfliegen nur bis zur Gattung. tja, was soll ich dazu sagen? Unter den 24 heimischen Rhyacophila-Arten gibt es mindestens 10 wenn nicht 15 Arten von gleicher Größe und mit ähnlichem Aussehen. Zitat Bei Anabolia nervosa wüßte ich gerne noch, weches Detail Du benötigst, um sicher zu sein. Vielleicht habe ich ja an den folgenden Tagen noch ein weiteres Ex. gefunden. Hierzu siehe mein Kommentar z...

Montag, 22. Oktober 2018, 17:08

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Limnephilidae indet.

Hallo Jonas, die Zeitspanne, die zwischen deiner Anfrage und meiner Antwort verstrichen ist, zeigt, dass ich mich mit einer Einschätzung dieses Tierchens schwer tue. Die Farbe der Flügel ist sehr dunkel, was möglicherweise den Lichtverhältnissen bei der Aufnahme geschuldet ist. Bei Anabolia nervosa orientiere ich mich zunächst an der deutlich rotbraunen Färbung der Flügel, die ich hier nicht zu erkennen vermag. Allogamus auricollis ist u.a. an dunklen Pterostigma und dem hellen Fleck an der Thyr...

Montag, 22. Oktober 2018, 00:23

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Rhyacophila sp., Potamophylax sp. und evtl. Anabolia nervosa

Noch einmal hallo Horst, Bilder 1, 3, 5 und 6 zeigen eine stark gezeichnete Rhyacophila-Art; man kann sehr schön die den Blitz (?) reflektierenden Ocellen am Kopf erkennen. Bild 2 ist Potamophylax sp. (siehe dein anderer Beitrag) und Bild 4 ebenfalls eine Limnephilide, nach dem was ich erkennen kann, vermutlich Anabolia nervosa. Viele Grüße Jürgen

Montag, 22. Oktober 2018, 00:12

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Potamophylax cingulatus/latipennis

Hallo Horst, diese Herbstköcherfliege aus der Familie Limnephilidae ist eine der beiden nur am Genital sicher zu trennenden Arten Potamophylax cingulatus bzw. P. latipennis. Grüße Jürgen

Freitag, 19. Oktober 2018, 12:03

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Welche Köcherfliege? --> Anabolia nervosa

Hallo, Zitat von »Robertepe« Ich hatte mein Exemplar unter Anabolia furcata abgelegt. Hoffe es passte. Das wäre dann ein Erstnachweis für das Bundesland Nordrhein-Westfalen! Wer hat denn das Tier bestimmt? Hoffentlich nicht mit Bildvergleich im Netz ? Gruß Jürgen Nachtrag: Das wäre übrigens auch für die Schweiz ein Erstnachweis. Zitat aus Lubini V., Knispel S., Sartori M., Vicentini H., Wagner A. (2012) - Rote Listen Eintagsfliegen, Steinfliegen, Köcherfliegen - Gefährdete Arten der Schweiz: "La...

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 12:08

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Hydropsyche pellucidula/incognita

Hallo Jonas, das verlängerte letzte Glied des Maxillartasters und die typische Färbung/Musterung der Flügel führen zu Hydropsyche sp., dem "Wassergeistchen". Obwohl man bei der geschätzten Größe einige Abstriche machen muss, kommt dennoch eigentlich nur eine der beiden schwer zu trennenden Arten Hydropsyche pellucidula oder Hydropsyche incognita in Frage. Viele Grüße Jürgen

Sonntag, 14. Oktober 2018, 21:31

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Limnephilidae: Potamophylax sp.

Hallo, vermutlich der nicht ganz so häufige Potamophylax luctuosus. Viele Grüße Jürgen

Sonntag, 14. Oktober 2018, 10:27

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Wahrscheinlich Anabolia nervosa

Hallo Hans, viel "Auswahl" gibt es jetzt nicht mehr bei den Herbstköcherfliegen. Hier dürfte es sich mit einiger Wahrscheinlichkeit um Anabolia nervosa aus der Familie Limnephilidae handeln. Wegen des dreigliedrigen Maxillartasters haben wir es mit einem männlichen Tier zu tun. Viele Grüße Jürgen

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 16:07

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Zweifelsfrei Perla marginata

Hallo Axel, der charakteristisch geformte helle Fleck vor der M-Linie lässt keinen Zweifel: es ist Perla marginata. Nicht auf den Bildern sichtbar, aber ein weiteres sicheres Unterscheidungsmerkmal: Analkiemen fehlen bei P. marginata und sind bei allen anderen Arten in der Gattung vorhanden. Viele Grüße Jürgen

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 15:44

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Centroptilum luteolum (Baetidae)

Hallo Bernd, mit dem Zusatzfoto wird die Sache nun etwas klarer, denn man sieht, dass die Zwischenraumadern am Hinterrand des Vorderflügels nur einzeln vorhanden sind. Der obere Teil des Flügels täuscht etwas, weil die beiden Flügel nicht deckungsgleich aufeinander liegen, so dass die Zwischenraumadern wie doppelt vorhanden erscheinen. Eigentlich müssten auch Hinterflügel vorhanden sein, die aber bei der Gattung Centroptilum sehr klein und schmal und mit einen kleinen "Sporn" versehen sind, wesh...

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 00:43

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Baetis (02.10.2018) --> Centroptilum luteolum

Hallo Bernd, hier habe ich beim Versuch einer Bestimmung gleich zwei Probleme. Ich sehe bei diesem Tier keine Hinterflügel (auch keine sehr kleinen), was uns nicht zur Gattung Baetis, sondern zu den verwandten Gattungen Cloeon und Procleon führen würde. Hätte ich die Hinterflügel übersehen, dann komme ich am zweiten Bild nicht weiter, weil der Vorderflügel leider nicht scharf abgebildet ist, denn sonst könnte man sehen, ob die Zwischenraumadern am Außenrand einzeln oder paarig vorhanden sind. Er...

Montag, 1. Oktober 2018, 12:42

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Sericostoma personatum/flavicorne

Zitat von »udo-walter« Könnte eine Köcherfliege sein. Hallo Udo-Walter, ja, es ist eine Köcherfliege und zwar eine der beiden schwer zu unterscheidenden Arten Sericostoma personatum/flavicorne aus der Köcherfliegenfamilie Sericostomatidae. Viele Grüße Jürgen

Dienstag, 25. September 2018, 17:26

Forenbeitrag von: »Jürgen Gaul«

Unterscheidung Trichoptera vs. Lepidoptera

Hallo Bernd, hier noch einige allgemeine Hinweise zur Unterscheidung der Köcherfliegen von den Faltern. Das Hauptunterscheidungsmerkmal sind die mehr oder weniger stark vorhandenen Haare, die der Ordnung der Köcherfliegen (Trichoptera) den Namen gegeben haben. Diese Haare sind allerdings nicht immer so deutlich ausgeprägt wie bei den Hydroptilidae und können auch fast völlig fehlen (siehe die Köcherfliege Oligotricha striata, wo diese Tatsache schon aus dem Gattungsnamen hervorgeht). Im Gegensat...