Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-50 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinere deine Suche.

Heute, 06:41

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Bläulinge - welche

Hallo Luise, Zitat von »luise« habe ich ja auch nicht bestritten, konnte mit dem Beitrag nur nichts anfangen das geht mir mit den Beiträgen von Karlheinz auch öfter so,,,

Heute, 06:39

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Kränkliche Kamelhalsfliege vom 19.05.19 --> Phaeostigma notata (m)

Hallo Arp, auch wieder mal mitten in der nach wach... Zitat von »Arp« Die sind ziemlich gut machbar ... ich hatte ja auch mal eine Zusammenstllung gebastelt aber die ist wohl nicht mehr zugänglich. Wenn Du auf waarneming die niederlädische Sprache wählst gibt es in den Artenprofile einiges an Infos und seit einem Monat nun auch einen multi-entry Schlüssel hier: danke, werde ich mir mal anschauen. Die Kamelhalsfliegen sind sicher nicht das Problem, sondern eher, daß ich auf zu vielen Hochzeiten t...

Heute, 06:34

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Bläulinge - welche

Hallo zusammen, Zitat von »luise« Zitat von »karlheinz« Sieht eher nach einer Asteraceae aus Zitat von »luise« ich denke schon, daß es Rainfarn ist ??? Rainfarn ist doch eine Asteraceae (Korbblütler).

Heute, 01:32

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Kränkliche Kamelhalsfliege vom 19.05.19 --> Phaeostigma notata (m)

Hallo Arp, Zitat von »Arp« Beide sind Männchen Phaostigma notata herzlichen Dank! Für mich sind die immer noch ein Buch mit sieben Siegeln.

Gestern, 23:42

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Fliege oder Schmetterling oder Biene?

Hallo Sandy-Kristin, mit Fliegen liegst du schon ganz richtig. Das sind Trauerschweber der Art Hemipenthes morio. Die besitzen eine interessante Lebenweise. Die Larven entwickeln sich als Parasitoide in Raupenfliegen, deren Larven wiederum als Parasitoide in Falterraupen leben. Hemipenthes morio ist somit ein 'Hyperparasitoid'.

Gestern, 23:28

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Keulenwespe

Hallo Klaus, Zitat von »Klaus Fritz« Es sollte das Männchen der Gemeinen Keulenwespe / Sapyga clavicornis sein. wie kommst du auf sowas? Nur wegen der Fühlerenden (die übrigens nicht gekeult, sondern aufgerollt sind)? Ansonsten sieht Monosapyga clavicornis doch völlig anders aus, viel schlanker, fast bleistiftdünn... Vgl. auch unten. Das ist eine Solitäre Faltenwespe (Vespidae, Eumeninae), wahrscheinlich ein Männchen von Odynerus spinipes o.ä. Die Experten können in das Minifoto vielleicht mehr ...

Gestern, 23:21

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Schlanker Käfer --> Dasytes cf. plumbeus

Hallo Chris, Zitat von »C.Ortmeyer« Also bleibt es auch bei diesem bei Dasytes cf. virens? also, ich lege die unbestimmten alle unter Dasytes cf. plumbeus ab, weil das die mit Abstand die häufigste und somit wahrscheinlichste Art ist, ein echtes Massentier im Frühsommer auf Blüten. Sofern nicht irgendwas Konkretes für eine andere Art spricht, sehe ich keine Veranlassung, die anders abzuheften..

Gestern, 21:42

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Schlanker Käfer --> Dasytes cf. plumbeus

Bleischwarzer Wollhaarkäfer Dasytes plumbeus (Dasytidae) ? --> Dasytes cf. virens (Muß nicht unbedingt auch virens sein.)

Gestern, 21:40

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Laufkäfer (Carabidae) vom 24.05.19: Limodromus assinilis?

Hallo zusammen, ein etwa 10 mm großer Käfer in Brusthöhe im Gezweig einer jungen Salweide in Bachnähe. Bild könnte besser sein. Es fing schon an zu dunkeln, und die Zweige wackelten.

Gestern, 21:36

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Noch eine Kamelhalsfliege vom 24.05.19

Hallo nochmal, heute ma späten Nachmittag hatte ich das Glück, meine zweite Kamelhalsfliege innerhalb weniger Tage zu finden. Allerdings in freier Wildbahn (Ruderalfläche neben Bach), bis auf die Antennen offenbar nicht verletzt, munter und mit 15-18 mm deutlich größer, obwohl offenbar auch ein Männchen derselben Art.

Gestern, 20:00

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

eine Raubfliege?

Hallo Manfred, Zitat von »Manfred Zapf« sollte es dieses Mal aber eine Raubfliege sein ja. Funddatum und -ort? Habitat? Warum muß ich vielen immer wieder die grundlegendsten Daten aus der Nase ziehen? (Auch wenn der Wohnort im Profil angegeben ist, muß das nicht der Funddort sein. Sind nicht alle so reisefaul wie ich.) [Danny war etwas schneller als ich. Dennoch gelten meine grundlegenden Anmerkungen - nicht nur für diesen Thread.]

Gestern, 19:54

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Was ist das für ein Käfer?

Hallo Steffi, das ist die Larve eines Blattkäfers der Gattung Chrysolina, wahrscheinlich Chrysolina coerulans (Himmelblauer Blattkäfer) oder Chrysolina herbacea (Minzeblattkäfer), s. unten. Die leben beide an Minze und können auch gleichzeitig an ein- und derselben Pflanze vorkommen.

Gestern, 19:41

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Behaarter Käfer? --> Lagria atripes (Wollkäfer)

Hallo Charly, Zitat von »Charly« Name habe ich geändert. noch eine Anmerkung dazu: früher galt der Name "Wollkäfer" nicht nur für die Gattung Lagria, sondern auch für die ganze Familie, weil es die einzige in dieser Familie ist. Jetzt, wo es die Familie Lagriidae nicht mehr gibt, gilt die Bezeichnung halt nur noch für die Gattung und die Unterfamilie Lagriinae innerhalb der Familie Tenebrionidae (Schwarzkäfer).

Gestern, 19:36

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Welcher Käfer? --> Agrypnus murinus (Mausgrauer Schnellkäfer)

Hallo ihr, Zitat von »Angelika und Reimund Ley« als wir auf Kerbtier.de letztes Jahr auch diesen Schnellkäfer als Agrypnus murinus gemeldet haben, wurden wir verbessert auf Agrypnus murina. daher unsere Schreibweise. die sind dort (wie auch auf Frank Köhlers Webseite) eher konservativ. Dort heißt es z.B. auch noch Corymbia rubra statt Stictoleptura rubra oder Leptura maculata statt Rutpela maculata. Solche Schaffung neuer Gattunen sind teils Meinungssache unter Wissenschaftlern. Die Richtlinien ...

Gestern, 19:24

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Eupithecia sp.?

Hallo Angelika und Reimund, Zitat von »Angelika und Reimund Ley« wenn unsere Idee passt sie paßt, aber mit denen habe ich selber so meine Schwierigkeiten. Zitat ist das eine schwierige Familie. Das ist ein Tribus (Eupitheciini) innerhalb der Unterfamilie Larentiinae der Familie Geometridae (Spanner).

Gestern, 17:17

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Raupe oder Larve vom 04.05.2019

Hallo Udo-Walter, das dürfte eine Blattwespenlarve sein.

Gestern, 04:48

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Riesige Crabonidae

Moin, Zitat von »karlheinz« ca. 3 cm gross, schwarz-gelbe Zeichnung so große Crabronidae gibt's nicht (zumindest hierzulande). Holzwespe? Hornisse?

Gestern, 01:48

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Ein heller Wickler (?) vom 20.05.19 --> Capua vulgana

Hallo nochmal, das ist Capua vulgana (det. Tina Schulz). Den hätte ich nach den Fotos in der Lepiwiki-Bestimmungshilfe nicht unbedingt wiedererkannt, Finde ich auch nicht allzu häufig hier, zuletzt vor 7 Jahren.

Gestern, 01:46

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Ein Blütenspanner vom 20.05.19 --> Eupithecia tantillaria

Hallo nochmal, Eupithecia tantillaria (det. Ursula Beutler). Mit dem hatte ich nicht mehr gerechnet. Hatte ich zuletzt im April am Licht und dann nicht mehr.

Gestern, 00:50

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Calliteara pudibunda? --> ja

Hallo Ira, <Seufz> Fast unmittelbar unter diesem deinem Beitrag, und sieht genauso aus: Calliteara pudibunda? --> bestätigt

Gestern, 00:30

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Scathophagidae vom 23.05.19: Phrosia albilabris?

Hallo zusammen, eine 6-7 mm lange Fliege gestern Nachmittag in der niedrigen Vegetation einer Ruderalfläche am Bach. Werde sie auch auf diptera.info einstellen.

Gestern, 00:08

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Hübscher Kleinfalter vom 23.05.19: Glyphipterix forsterella (Glyphipterigidae)

Hallo zusammen, ich poste diesen Winzling (ca. 5 mm lang) vor allem, weil mir auffiel, daß ich die Art zuletzt auf den Tag genau vor 10 Jahren gefunden habe. Die Arten der Gattung Glyphipterix sind üblicherweise schwer zu unterscheiden. Doch Glyphipterix forsterella hat als Erkennungszeichen als einzige einen kleinen silbrigen Fleck innerhalb des schwarzen Apikalflecks (s. Pfeil).

Donnerstag, 23. Mai 2019, 23:55

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Bei uns gibt es keine Maikäfer... --> Melolontha melolontha

Hallo Ulrich, Zitat von »Ulrich Feldmeier« ... hätte ich behauptet, wenn ich nicht mein Falter-Licht angemacht hätte. ja, daran sehe ich auch die meisten. Oft mußte ich schon das Leuchten abbrechen, weil mir die dicken Brummer ständig gegen die helle Pappblende krachten. Aber so langsam werden es weniger, beim Leuchten vor drei Nächten kam nur noch der eine unten. Den habe ich dann wie immer 'um die Ecke gebracht' (des Wintergartens ins Dunkle ). Doch wenn es zu viele sind, komme ich zu nichts a...

Donnerstag, 23. Mai 2019, 23:46

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Eine Heuschrecken-Nymphe --> Tettigonia viridissima

Zitat von »Robertepe« Bis jetzt habe ich nur Tettigonia viridissima gefunden. Da die Arten nur selten nebeneinander vorkommen, wird diese Nymphe auch dazu gehören. Ich habe hier in den letzten 20 Jahren auch immer nur T. viridissima gefunden.

Donnerstag, 23. Mai 2019, 22:55

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Pipiza (Syrphidae) vom 23.05.19

Hallo zusammen, ich weiß, die Gattung Pipiza ist schwierig. Läßt sich zu diesem ca. 9 mm langen Weibchen von heute Nachmittag auf einer Butterblume (Ranunculus) in Bachnähe etwas sagen?

Donnerstag, 23. Mai 2019, 22:52

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Eine Muscidae mit beige-schwarz Muster --> Sarcophaga s.l.

Hallo Robert, Zitat von »Robertepe« War mir mit Muscidae sicher (hab mir den Flügel nicht genau angesehen), wie kannst du dir dann sicher gewesen sein? Die sind doch mit das erste, auf das man bei solch einer Fliege achten sollte, da die Äderung oft mit bloßen Augen zu erkennen ist (am Foto fast immer) und sie wichtige Hinweise gibt.

Donnerstag, 23. Mai 2019, 22:16

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Eine Heuschrecken-Nymphe --> Tettigonia viridissima

Hallo Robert, Zitat von »Robertepe« Wird das ein Grünes Heupferd? ich weiß nicht, ob in diesem Stadium eine Artbestimmung möglich ist. Welche Tettigonia-Art(en) kommt/kommen bei dir denn vor?

Donnerstag, 23. Mai 2019, 22:13

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Grabwespe? (Crabronidae) Oder was anderes?

Hallo Chris, Crabronidae stimmt jedenfalls. Weiter vielleicht von anderen.

Donnerstag, 23. Mai 2019, 22:12

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Wieder Ichneumonidae sp.? --> bestätigt

Hallo Chris, Zitat von »C.Ortmeyer« Also wars das dann mal wieder . ich hätte nach deinem Zitat Na, dann warte ich noch ein wenig… fast geantwortet: "Wozu?".

Donnerstag, 23. Mai 2019, 21:57

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Eine Muscidae mit beige-schwarz Muster --> Sarcophaga s.l.

Hallo Robert, keine Muscidae hat einen so starken Knick in der M-Ader (die Gattung Helina gar keinen). Umgekehrte Argumentation wie hier. Und siehe auch nochmal hier. Solche schlanken, schachbrettgemusterten Fliegen mit roten Augen und großen, hellen Füßen (sieht man bei deiner nicht so) sind praktisch immer Sarcophagidae (Fleischfliegen), in diesem Fall Sarcophaga s.l. (über 50 nach Fotos nicht bestimmbare Arten in Mitteleuropa). P.S.: Wenn ich in Google "Helina obscurata" eingebe, bekomme ich ...

Donnerstag, 23. Mai 2019, 21:50

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Eine Bohrfliege --> Oxyna flavipennis ♂

Hallo Robert, Zitat von »Robertepe« Vor 3 Tagen auf einer Brennnessel (Brache am Feldweg)ine Oxyna sp.? sollte Oxyna flavipennis sein (Männchen).

Donnerstag, 23. Mai 2019, 21:47

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Welcher Käfer? --> Agrypnus murinus (Mausgrauer Schnellkäfer)

Hallo zusammen, Zitat von »Angelika und Reimund Ley« das ist ein Mausgrauer Schnellkäfer, Agrypnus murina. nach ICZN Gender Agreement (grammatikalisches Geschlecht des Artepithetons muß an das des Gattungsnamens angepaßt werden) heißt der jetzt Agrypnus murinus.

Donnerstag, 23. Mai 2019, 21:38

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Behaarter Käfer? --> Lagria atripes (Wollkäfer)

Hallo Charly, wieso "ehem. Wollkäfer"? Wollkäfer sind das immer noch. Nur die wissenschaftliche Einordnung als Unterfamilie in die Familie Tenebrionidae hat sich geändert. Wieso sollte sich der Trivialname ändern? Das Tagpfauenauge heißt ja auf Deutsch auch immer noch so, auch wenn der wissenschaftliche Name von Inachis io auf Aglais io geändert wurde und es somit derselben Gattung wie der Kleine Fuchs zugeschlagen wurde (man könnte es jetzt ja 'Fuchsauge' nennen... ). Ach ja: da du kein Funddat...

Donnerstag, 23. Mai 2019, 21:33

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Ich vermute: Rapsglanzkäfer Meligethes aeneus --> Meligethes sp.

Hallo Chris, Zitat von »C.Ortmeyer« Ich probier mein Glück mal bei Kerbtier.de kannst du gerne machen, aber mehr wird dir da auch niemand sagen können. Die gehen einfach nicht nach Foto.

Donnerstag, 23. Mai 2019, 21:14

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Undefinierbares kleines geflecktes Insekt --> Aeolothrips intermedius (?)

Hallo Chris, das ist ein Fransenflügler/Thrips (Thysanoptera). Mußt du warten, bis Manfred Ulitzka mal wieder vorbeischaut.

Mittwoch, 22. Mai 2019, 23:39

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Muscoidea mit markanter Hinterleibszeichnung: Fannia canicularis? (20.05.19)

Hallo zusammen, vieles spricht bei diesem ca. 5 mm messenden Männchen vor zwei Nächten im Garten am Licht für eine kleine Stubenfliege. Ich habe allerdings keins mit einer so deutlich abgegrenzten hellen Hinterleibszeichnung gesehen. Meist ist die "verwaschener" und auch etwas dunkler, darum bin ich unsicher. Was meint ihr? Werde sie auch auf diptera.info einstellen.

Mittwoch, 22. Mai 2019, 23:26

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Was ist das für ein Insekt? --> kein Insekt, sondern Skorpion

Hallo, Zitat von »Tropical-Lady30« Was macht es dich so sicher, dass es ein Skorpion ist? alle sichtbaren Merkmale entsprechen denen eines Skorpions (auch wenn man die Zahl der Beine (8) nicht erkennen kann); Zangen, segmentierter Körper, langer Schwanz mit auf typische Weise gebogenem Stachel am Ende. Zitat Es war wirklich sehr klein... Also, knapp 3 cm sind für einen Skorpion nicht wirklich klein. Von den über 2.300 Arten sind vielleicht ein halbes Dutzend so riesig, wie man sie aus Horrorfilm...

Mittwoch, 22. Mai 2019, 22:30

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Porcellio spinicornis? (20.05.18)

Hallo zusammen, vor jahren war die Art hier an den Hauswänden saisonal teilweise häufiger als Porcellio scaber, aber in letzter Zeit habe ich sie kaum noch gefunden (dafür ist z.B. die früher fehlende, dann seltene Armadillidium vulgare mittlerweile sehr häufig). Vorletzte Nacht saß jedoch ein sehr großes Tier (15-20 mm), wie ich es noch nie gesehen habe, direkt neben der Haustür. Ist das Porcellio spinicornis? Leider weigert sich meine alte Kamera weiterhin, vernünftig zu fokussieren.

Mittwoch, 22. Mai 2019, 19:44

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Seltsame Funde

Hallo Konrad, Zitat von »zobel« In der Rubrik hatte ich mich verschaut... tröste dich, das tut beim ersten Mal so gut wie jede(r). Ist schwierig, den Sinn dieser Kategorie ohne längere Erklärungen zu vermitteln.

Mittwoch, 22. Mai 2019, 19:24

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Welche Stechmücke?

Hallo Ulrich, Zitat von »Ulrich« Helfen vielleicht diese Bilder? da müßtest du mal im Dipterenforum anfragen. Das "ohne Gewähr" hatte ich vor allem deshalb geschrieben, weil ich mich mit der Gruppe nicht sonderlich auskenne.

Mittwoch, 22. Mai 2019, 19:07

Forenbeitrag von: »Jürgen Peters«

Welche Radnetzspinne? --> Agalenatea redii

Hallo Konrad, Zitat von »zobel« Kann man was Genaueres dazu sagen? ja, die ist trotz der extremen Farbvariabilität unverwechselber, eine weibliche Körbchenspinne Agalenatea redii: Spinnen aus dem Steinbruch #2: die Vielfarbige (19.09.09)