Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-50 von insgesamt 397.

Montag, 13. Mai 2019, 20:38

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Tote Libellenlarven mit merkwürdigem Aussehen am Kopf

Hallo, Jürgen, nein, so lange halten sich Exuvien wirklich nicht, höchstens an absolut geschützten und vor allem trockenen Stellen. Ja, mit dem Schlupfzeitpunkt ist das so eine Sache. Wenn im Vorjahr die Larve nahezu ausgewachsen war und bereits das letzte Larvenstadium erreicht hatte, aber wegen widriger Umstände (Kälte?, Regen?...) nicht mehr zum Schlupf gekommen ist, dann kann sie unter besonders günstigen Bedingungen schon früher als üblich schlüpfen. Und dieses Jahr waren die Bedingungen we...

Montag, 13. Mai 2019, 20:18

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Wie heißen die Gesichtsteile einer Großlibelle?

Hallo, Elisabeth, den Fehler habe ich gemacht: es heißt natürlich Labrum (entschuldige meine Unaufmerksamkeit). Doch, du darfst der Zeichnung schon trauen, geht sie doch auf Paul-A. Robert zurück, einen der Altmeister der Odonatologie. Deine weiteren Fragen kann ich aber nur mit einem Hinweis auf das "Taschenlexikon der Libellen Europas" von Wildermuth & Martens beantworten, die genau die von Dir gewünschte Frontzeichnung darin bringen. Deine von Dir als Klauen bezeichneten Teile sind die Mandib...

Sonntag, 12. Mai 2019, 20:20

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Tote Libellenlarven mit merkwürdigem Aussehen am Kopf

Hallo, Daffa, und anhand des letzten Fotos, das sehr schön die Fangmaske zeigt, lässt sich sagen, dass es sich um eine Blaugrüne Mosaikjungfer Aeshna cynea handelt, die bei Dir geschlüpft ist und - hoffentlich quicklebendig - davongeflogen ist. Gruß, Werner

Sonntag, 12. Mai 2019, 20:08

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Wie heißen die Gesichtsteile einer Großlibelle?

Hallo, Elisabeth, auf den Punkt gebracht: Was nicht zu sehen ist, wirst Du auch nicht finden. Darum hilft Dir vielleicht die kleine Darstellung weiter. Gruß, Werner

Sonntag, 12. Mai 2019, 08:56

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Rouen-clair-ente? --> bestätigt

Hallo, Katja, ja, die Größe dieses Erpels spricht dafür (lt. Rassestandard bis 3,5 kg), aber ob er nun auch wirklich "rasserein" ist, lässt sich anhand dieses Fotos nicht sicher sagen. Besonders "ausgebüxte" Hausenten kreuzen sich jederzeit mit wilden Artgenossen bzw. auch mit anderen Rassen. Das zeigen auch die vielen, den Stockenten so ähnlichen Spielarten. Gruß, Werner

Samstag, 11. Mai 2019, 20:15

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Schafstelze

Hallo, Marcus, wenn Du M. fl. flava als Unterart betrachtest: Was ist denn nun die Nominatform? Gruß, Werner

Mittwoch, 1. Mai 2019, 21:15

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Welcher Aronstab?

Hallo, Charly, bei A könnte es sich um Arum italicum handeln, der solche panaschierte Aderung aufweist. Aber vielleicht sollte sich dazu noch einmal ein Botaniker melden. Gruß, Werner

Mittwoch, 1. Mai 2019, 21:01

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Libellen-Larve aus neu angelegtem Folienteich --> Aeshna sp.

Hallo, Ira, solltest Du noch einmal eine solche Libellenlarve finden, dann fotografiere möglichst auch die Unterseite mit besonderem Blick auf die Fangmaske. Dann ist - vielleicht - eine genauere Bestimmung möglich. Gruß, Werner

Mittwoch, 1. Mai 2019, 20:57

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Was für Frösche oder Kröten? --> Hyla arborea

Hallo, Katja, trotz des unterschiedlichen Aussehens: es sind Laubfrösche Hyla arborea. Hast Du sie nicht auch rufen hören? Die äp-äp-äp...-Rufreihen sind kilometerweit zu hören und unterscheiden sich markant vom üblichen Froschgequake. Gruß, Werner

Samstag, 20. April 2019, 08:16

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Welche Drossel? --> Singdrossel (Turdus philomelos)

Hallo, Robert, das ist eine Singdrossel. - Misteldrosseln lassen sich auch dadurch von Singdrosseln unterscheiden, dass sie eine andere Körperhaltung zeigen, frei nach dem Motto "Kopf hoch, Brust raus!". In diesem Fall ist die Fleckenform und -zeichnung der Brust zur Bestimmung mit entscheidend: Misteldrosseln haben rundliche Flecken, Singdrosseln leicht zugespitzte, eher pfeilförmige. Gruß, Werner

Freitag, 19. April 2019, 17:58

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Schafstelze

Beim genaueren Betrachten des Fotos kam ich doch kurz ins Grübeln: Schafstelze mit Holzbein?? Bis mir dann klar wurde, dass es an der Unebenheit des Untergrundes lag, dass nun mal der sonst meist im Bauchgefieder verdeckte behoste Unterschenkel sichtbar ist. Was mich mal wieder dazu bringt, mindestens zweimal zu schauen... Gruß, Werner aufgenommen am 19.4.2019 in Stemwede, Kreis Mi-Lk, NRW

Samstag, 30. März 2019, 19:24

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Welcher Baumläufer?

Hallo, Robert, ich denke, das ist nicht gut möglich. Dafür zeigt das Foto die zur Bestimmung notwendigen Feinheiten nicht. Gerade bei den Baumläufern solltest Du aber auch auf ihre Rufe achten, die bei den beiden Arten doch recht unterschiedlich sind. Der Gesang des Gartenbaumläufers lässt sich etwa so wiedergeben: "ti(t)-ti(t)-tieroitit". Diese Rufe sind in der Regel gut vernehmbar. Gruß, Werner

Montag, 25. März 2019, 19:14

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Vorgestern am Waldrand... (21.03.19)

Hallo, Jürgen, die Fotos 5 + 6 zeigen ein Kitz vom Vorjahr bzw. ein werdendes Schmalreh. Es hat am linken Hinterlauf eine deutlich erkennbare "Beule", Das sollte es Dir ermöglichen, das Tier wiederzuerkennen bei einer neuerlichen Begegnung. Dass Rehwild recht vertraut sein kann, kommt häufiger vor. Das ändert sich aber sehr rasch, wenn Hunde auftauchen, selbst wenn sie - hoffentlich!! - an der Leine geführt werden. Gruß, Werner

Sonntag, 17. März 2019, 16:31

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Ist dieser Molch bestimmbar? --> Bergmolch (Ichthyosaura alpestris)

Hallo. Ira, das ist ein Bergmolch Ichthyosaura alpestris. Gruß, Werner

Mittwoch, 13. März 2019, 20:38

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Schneehühner… --> Bekassine (Gallinago gallinago)

Hallo, Urs, beeindruckend! So etwas möchte ich auch mal "vor der Haustür" haben. Ich hoffe, die Bekassinen finden den Weg nach Norddeutschland - ich warte schon! Gruß, Werner

Mittwoch, 13. März 2019, 09:03

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Seltsame Larve?

Hallo, Konrad, es stimmt schon, was Du sagst: Oft genug sieht man die alten Tracheenschläuche, aber eben nicht immer. Und bei den Exuvien von G. pulchellus sind sie mir noch nicht aufgefallen (habe sie allerdings auch nicht vermisst). Die Aufnahme ist zu sehr von der Seite erfolgt, so dass die beim Schlupf entstehende Naht nicht zu sehen ist. Ich meine aber, dass zwischen den Flügelscheiden ein dunkler Streifen für einen Riss spricht, deswegen neige ich zu Exuvie und nicht Larve. Abgestorbene La...

Dienstag, 12. März 2019, 19:59

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Seltsame Larve?

Hallo, richtig ist, dass es sich um eine Libellenexuvie handelt. Ihr seltsames Aussehen hat sie aber keineswegs durch Pilzbefall, sondern es handelt sich um Sedimentablagerungen aus ihrem Lebensraum. Das kommt bei etlichen Libellenarten vor, was manchmal die Artbestimmung etwas erscheren kann. Ich halte es für die Exuvie der Westlichen Keiljungfer Gomphus pulchellus; das lange Abdomen und die recht "dicken" Beine sprechen dafür. Aber letztlich müsste die Exuvie in die Hand genommen werden, um di...

Montag, 18. Februar 2019, 19:21

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Weiße Graugans?

Hallo, Robert, als z.B. am Dümmer die Graugans wieder heimisch gemacht wurde (70er Jahre), hat man Hausgänse als Zieheltern benutzt. Es kam in der Folgezeit auch zu etlichen Misch-Verpaarungen und damit zur Bastardbildung (mal abgesehen davon, dass unsere Hausgänse von der Graugans abstammen, kann also über Bastardierung gestritten werden). Es traten in der Anfangszeit nicht selten mischfarbige Gänse auf, die dann aber nach und nach der Population entnommen wurden. Aber ausgeschlossen ist es nic...

Mittwoch, 13. Februar 2019, 21:02

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Bisamratte oder Nutria? --> Nutria (Myocastor coypus)

Zum Namen: Wenn Du der Nutria das Fell abziehst, dann kannst Du den Nutria als Pelz verwenden. Deutsch ist schon eine schwierige Sprache! Gruß, Werner

Mittwoch, 19. September 2018, 14:16

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Uferschnepfe Limosa limosa? --> bestätigt

Hallo, Manfred, richtig!! Gruß, Werner

Mittwoch, 19. September 2018, 14:14

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Die Exuvien einiger heimischer Libellen (Teil 2)

Familie Libellulidae – Segellibellen Bild 8: Leucorrhinia dubia – Kleine Moosjungfer Leucorrhinia rubicunda – Nordische Moosjungfer Bild 9: Libellula quadrimaculata – Vierfleck. Diese Exuvie ist nicht ohne sorgfältige Untersuchung von der des Plattbauchs (Libellula depressa) zu unterscheiden! Bild 10: Orthetrum cancellatum – Großer Blaupfeil Bild 11: Sympetrum vulgatum – Gemeine Heidelibelle. Die Exuvien aller Heidelibellen lassen sich nur durch eine genaue Untersuchung unterscheiden, in keinem ...

Mittwoch, 19. September 2018, 14:10

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Die Exuvien einiger heimischer Libellen (Teil 1)

Wer sich mit Libellen befasst, stößt unvermeidlich auch auf ihre letzten Larvenhäute, die Exuvien. Das zeigen auch die Anfragen der letzten Zeit. Anhand der aufgefundenen Exuvien lassen sich Nachweise über die Bodenständigkeit und Verbreitung sicherer erbringen als über reine Sichtbeobachtungen. Mittlerweile gibt es zwar eine sehr gute Bestimmungsliteratur – ohne die beim ernsthaften Arbeiten man nicht auskommt – aber hier geht es darum, eine kleine Übersicht zu verschaffen über das, was man da ...

Samstag, 15. September 2018, 18:08

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Libellen-Larve

Hallo, Ira, das ist eine Aeshniden-Larve in einem frühen Stadium. Die Art lässt sich so kaum oder gar nicht bestimmen. Vom Fundort her käme Aeshna cyanea in Betracht, aber - wie eben gesagt - eine Gewissheit gibt es nicht. Vielleicht hast Du ja im nächsten Jahr Glück und beobachtest eine Aeshna beim Schlupf, dann lässt sich anhand der Imago, aber auch der Exuvie die Art genau bestimmen. Gruß, Werner

Dienstag, 11. September 2018, 20:54

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Libellen in Neuseeland

Hallo, Sonja, google mal hiermit: New Zealand_Odonata Möglicherweise hilft Dir das weiter. Gruß, Werner

Donnerstag, 6. September 2018, 21:12

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Larve von Grosslibellenart? --> bestätigt

Hallo, Katja, ja, das ist die Larve einer Großlibelle, allerdings ein noch frühes Stadium. Die Flügelscheiden sind gerade erkennbar, aber noch nicht voll ausgebildet. Da Du diese larve in einem Gartenteich gefunden hast, ist es möglicherweise Die Blaugrüne Mosaikjungfer Aeshna cyanea, aber mit Gewissheit lässt sich das noch nicht sagen. Im Allgemeinen lassen sich die Larven bzw. Exuvien erst im letzten Stadium sicher bestimmen. Gruß, Werner

Donnerstag, 6. September 2018, 21:07

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

welche Heidelibelle? --> Sympetrum sanguineum

Hallo, Ira, das ist die Blutrote Heidelibelle Sympetrum sanguineum; sie hat gänzlich schwarze Beine (Gemeine vulgatum und Große striolatum haben gelbe Streifen an den Beinen). Gruß, Werner

Donnerstag, 6. September 2018, 20:59

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Aeshna cyanea? --> ja

Hallo, Ira, ja, richtig erkannt! Gruß, Werner

Samstag, 25. August 2018, 21:04

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Wespenkopf-Bauplan gesucht

Hallo, Elisabeth, ich hänge Dir mal 2 Zeichnungen an, die ich mir vor Jahren selbst angefertigt habe, als ich vor demselben Problem stand. Einen einfachen Bestimmungsschlüssel für die staatenbildenden Faltenwespen, der ganz wesentlich auf der Gesichtszeichnung beruht und den ich mit Erfolg schon seit Jahren nutze, könnte ich Dir auch zukommen lassen. Gruß, Werner

Donnerstag, 23. August 2018, 21:18

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Aeshna subarctica Männchen? --> bestätigt

Hallo, Günter, ja, das ist zweifelsfrei die Hochmoor-Mosaikjungfer Aeshna subarctica. Die Fotos 1,2 und 4 zeigen sehr schön die typische subarctica-Fleckung auf den Abdominalsegmenten 2 + 3. Und Bild 3 zeigt das Hinterhaupt - ganz schwarz, ohne gelbe Flecken. Wenn Dein Filz ein typisches Hochmoor ist (also nährstoffarm, ohne Schilf oder Rohrkolben), dann sollten wahrscheinlich nur Hochmoor- und Torf-Mosaikjungfer dort schlüpfen (so ist es jedenfalls hier bei mir). Wenn Du Zeit und Muße hast, sol...

Mittwoch, 22. August 2018, 14:33

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Kroatien, Eidechsen ?

Hallo, Marek, nein, eine eindeutige Bestimmung ist mir nicht möglich. Aber bei Bild 1 halte ich die Ruineneidechse Podarcis (Lacerta) sicula für möglich, bei Bild 2 könnte es die Mosor-Eidechse Podarcis mosorensis sein. Vielleicht suchst Du selbst noch einmal gezielt nach Abbildungen. Gruß, Werner

Mittwoch, 22. August 2018, 13:59

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Schlupf einer weiblichen Moor-Mosaikjungfer (juncea/subarctica?)

Hallo, Günter, nichts ist so unzuverlässig wie das eigene Gedächtnis... Dass es die Hochmoor-Mosaikjungfer Aeshna subarctica ist, kann ich nicht beschwören. Wenn möglich, solltest Du beim Fotografieren das Abdomen nicht nur seitlich, sondern vor allem von oben ablichten, weil dann die Verteilung der dorsalen Flecken auf den Abdominalsegmenten 2 + 3 eine Bestimmung leichter macht.Gruß, Werner Nachtrag: Die hellen Flecken auf der Thorax-Unterseite sind bei Ae. subarctica stets sehr deutlich zu erk...

Sonntag, 5. August 2018, 10:51

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

(Deutsche?) Wespe erbeutet Honigbiene (30.07.18) --> Vespula vulgaris

Hallo, Jürgen, Bild 4 zeigt klar, dass es sich um eine Kurzkopfwespe handelt; Bild 8 zeigt deutlich eine voll gelbe Augenbucht und den Kopfschild mit einer Ankerzeichnung, also damit Gemeine Wespe Vespula vulgaris. Eine Deutsche Wespe Vespula germanica hat auf dem Kopfschild 1 (bis 3) mehr oder weniger deutliche Punkte. Ist bei einer Kurzkopfwespe die Augenbucht nur unten gelb, kämen die Rote Wespe Vespula rufa oder event. auch die Kurzkopfkuckuckswespe Vespula austriaca in Frage. Gruß, Werner

Mittwoch, 1. August 2018, 14:15

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Libellen-Larve - welche --> Aeshna sp.

Hallo, Kathrin, ja, durchaus kann mal was anderes darunter sein. So hatte ich an meinem Gartenteich schon Aeshna juncea und auch Anax imperator schlüpfend.. Doch das hängt auch vom Zustand des Teiches ab: Ist er sehr verwachsen (so wie meiner z.Zt.), bleibt wohl nur Aeshna cyanea übrig. Außerdem muss es auch mit den anderen Arten "passen"; denn für die sind Gartenteiche allemal suboptimal. Das zeigt sich auch bei Libellula depressa noch mehr als bei Libellula quadrimaculata: Geht der Charakter e...

Mittwoch, 1. August 2018, 13:54

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Libelle sehr groß

Hallo, Florian, eine Bestimmung anhand Deiner Fotos ist so kaum möglich. Die Libelle ist offensichtlich schon länger tot, weshalb ihre charakteristische Färbung nicht mehr zu erkennen ist. Es ist aber wohl eine Mosaikjungfer-Art (Aeshna). Deine Aussage, dass "keine Gewässer" in der Nähe seien, besagt nichts. Gerade der Blaugrünen Mosaikjungfer genügen auch kleinste Gartenteiche zur Entwicklung. Im übrigen sind Libellen - vor allem die Großlibellen - gerade während ihrer Reifezeit weit unterwegs,...

Dienstag, 31. Juli 2018, 21:00

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Libellen-Larve - welche --> Aeshna sp.

Hallo, nicht jede Fangmaske gibt hinreichend eine Antwort auf die Frage nach der Aeshna-Art. Das mag das angehängte Foto meiner Zusammenstellung verschiedener Menta zeigen. Die Zusammenstellung habe ich aber schon ca. 25 Jahren gemacht. Wie zu sehen ist, fällt hier Aeshna cyanea "aus dem Rahmen", was die Bestimmung ermöglicht. Grundsätzlich ist die Anlage einer Exuviensammlung zu empfehlen. Gelingt es, die Exuvie an der frisch geschlüpften und ausgereiften Imago zu bergen, dann ist in der Regel ...

Samstag, 28. Juli 2018, 21:11

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Grau-braune Libelle --> Orthetrum coerulescens

Hallo, Robert, nein, ein Spitzenfleck ist das nicht; dazu müsste er schwarze Basalflecken auf den Hinterflügeln haben, die hier aber gänzlich fehlen. Etwas irritiert hat mich die Perspektive der Aufnahme, so wirkt das Abdomen recht mächtig. Es handelt sich um den Kleinen Blaupfeil Orthetrum coerulescens. Das Absetzen auf vegetationslosen Bodenstrukturen ist bei den Blaupfeilen - auch dem Großen - häufiger zu beobachten. Gruß, Werner

Samstag, 28. Juli 2018, 09:21

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Stadttauben?

Hallo, Katja, die Rassetaubenzucht wird schon sehr ernsthaft betrieben; da unterscheidet sie sich keineswegs von anderen Zuchten. Es gibt Zuchtstandards, die eingehalten werden (müssen), wie exakte Rassebeschreibungen, die damit auch eine Bestimmung zulassen. Aber wie z.B. bei Hunden sind Kreuzungen aus verschiedenen Rassen bei frei lebenden Tauben immer fruchtbar und dann nicht mehr zuordbar. Es ist schon interessant, "Stadttauben" zu beobachten. Aber die meisten sind schon Nachkommen von Brief...

Freitag, 27. Juli 2018, 18:16

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Stadttauben?

Hallo, Katja, "Stadttauben" schon, allerdings scheinen mir das nicht Nachkommen von Brieftauben zu sein. Es gibt ja eine Vielzahl von Rassetauben (besuche mal eine Geflügelschau!), von denen immer mal wieder welche nicht zum heimischen Schlag zurück finden. Diese hier erinnern mich ein wenig an "Orientalische Roller", die ich vor vielen Jahren einmal hielt, aber eine bestimmte Rassezugehörigkeit wage ich nicht anzugeben. Gruß, Werner

Dienstag, 24. Juli 2018, 19:36

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Grau-weißer Vogel --> Junge Bachstelze

Hallo, Robert, das ist eine junge Bachstelze. Gruß, Werner

Samstag, 14. Juli 2018, 12:02

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Corduliidae? --> Orthetrum albistylum (Weibchen)

Hallo, Katja, das ist das Weibchen des Östlichen Blaupfeils Orthetrum albistylum. Gruß, Werner

Montag, 9. Juli 2018, 19:46

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Libellula depressa?

Hallo, Ira, ja, das ist der Plattbauch Libellula depressa. - Mir etwas unverständlich, dass Du so lange auf eine Bestätigung hast warten müssen. Gruß, Werner

Mittwoch, 23. Mai 2018, 21:23

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Farbvariation von Ischnura elegans? --> Ischnura elegans (frisch geschlüpft)

Hallo, Ulrich, nein, eine Farbvariation zeigt die Libelle nicht, sondern es handelt sich um ein ganz frisch geschlüpftes Exemplar. Sollte es Dir jetzt noch einmal begegnen, wird es ganz gewiss die "üblichen" Farben zeigen. Gruß, Werner

Freitag, 27. April 2018, 20:17

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Certhia familiaris? --> Ja (Waldbaumläufer)

Hallo, Dennis, ja, auch ich bin für Waldbaumläufer. Der Überaugstreif ist erheblich länger als beim Gartenbaumläufer. Vergleiche doch einmal mit meinen Fotos vom 4.3.18. Gruß, Werner

Dienstag, 27. März 2018, 23:53

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Vespula germanica? --> bestätigt

Hallo Thomas, hallo Jürgen, auch ich halte das für die Deutsche Wespe. Es ist erkennbar eine Kurzkopfwespe, deren Augenbucht voll gelb ist. Damit kommt neben der genannten noch die Gemeine Wespe in Frage, die aber auf dem Kopfschild eine Ankerzeichnung trägt. Die Kurzkopfkuckuckswespe Vespula austriaca - mit der hier eine Verwechslung möglich wäre - hat aber deutlich auswärts zeigende Kopfschildecken und trägt auch keine Zeichnung auf dem Schild. Gruß, Werner

Dienstag, 27. März 2018, 23:42

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Sympetrum?

Hallo, Gerhard, erst jetzt stieß ich auf Deine Frage nach einem Bestimmungsbuch für Libellen. Neben den schon genannten möchte ich noch auf das "Libellen Handbuch" von Dirk Pape-Lange verweisen (ISBN 978-3-00-046175-0), das Fotos der Arten zeigt und dabei auf bestimmungsrelevante Merkmale verweist. Es passt in die Tasche, ist spiralgebunden und durchgehend laminiert. Gruß, Werner

Dienstag, 27. März 2018, 23:31

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Graue Ente mit braunen Kopf --> Krickente Anas crecca

Hallo, Robert, vielleicht ist Dir aufgefallen, dass diese Ente kleiner war als sonst übliche? Krickenten werden zu den so genannten "Halbenten" gezählt - der Größe wegen. Aber auch der markante Fleck am Körperende des Erpels fällt in der Regel ins Auge. Zudem fliegen Krickenten häufig geschlossener im Trupp als z.B. Stockenten. Gruß, Werner

Dienstag, 27. März 2018, 23:22

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Schafstelze? --> Schafstelze Motacilla flava

Hallo, Robert, ja, passt! Gruß, Werner

Montag, 26. März 2018, 12:37

Forenbeitrag von: »Werner Franz«

Schilfrohrsänger? --> Braunkehlchen Saxicola rubetra

Hallo, Robert, das ist ein Braunkehlchen. Gruß, Werner