Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-50 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinere deine Suche.

Dienstag, 16. Juli 2019, 14:35

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Sehr große Käferlarve

Zitat von »Gagamba« ich tippe auf Nashornkäfer - die gehen gern in Komposthaufen.. Du bist lustig Die Bestimmung ist erfolgt und sie war NICHT im Komposthaufen. Aber danke

Sonntag, 14. Juli 2019, 22:44

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Sehr große Käferlarve

Moin Ihr Lieben und vielen Dank. Nun hatte ich die Larve doch mal bei Kerbtier.de eingestellt und eben ist die Bestimmung eingetrudelt. Es wird ein Nashornkäfer. Ich freue mich sehr wenigstens einen davon retten zu können und bin abermals bestürzt, dass Menschen Lebewesen ausrotten, nur weil die etwas ungewöhnlich aussehen und dem Finder nicht bekannt sind. Was für eine dumpfe Denkweise. Und wenn ich doch noch mal Königin von Deutschland werde, führe ich als erstes den guten, alten Biounterricht...

Sonntag, 14. Juli 2019, 16:03

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Juhu, eine Antwort!

Moin Stefan, vielen Dank für Deine Antwort und Mühe. Damit hatte ich schon gar nicht mehr gerechnet. Rosenkäfer habe ich schon durchgezogen, da passt die Larve definitiv nicht. Sie ist viel zu groß. Schade, ich dachte ein Kenner könnte vielleicht Nashornkäferlarve von Maikäferlarve unterscheiden. Ich versuche es noch mal anders. Kommen Nashornkäferlarven nicht eher oder vielleicht sogar ausschließlich in Komposthaufen vor? Und Maikäfer in alten Baumstubben? Aber wahrscheinlich ist das wieder zu ...

Dienstag, 2. Juli 2019, 22:05

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Sammlungsschränke, Glasröhrchen, Kästen etc. zu verschenken

Moin Zusammen, die Uni Hamburg hat eine große Sammlung aus einem Nachlass nun weitestgehend eingepflegt. Damit ist die alte Unterbringung übrig und kann an jemanden abgegeben werden, der sich dafür interessiert. Die Schränke sollen bei Gelegenheit ausgemessen werden. Sie sind vor allem voller Schubladen. Aber auch die Klarsichtboxen, Glasröhrchen etc. sind abzugeben. Demnächst finde ich hoffentlich Zeit auch Fotos zu machen. Wer Interesse hat kann sich gerne bei mir melden. Alles müsste aber aus...

Dienstag, 2. Juli 2019, 21:46

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Sehr große Käferlarve

Moin zusammen, heute brachte mir eine Nachbarin eine wirklich große Käferlarve mit der Frage "Was ist das"? Das Tier hat sie vor 2 Wochen!!! von einem anderen Nachbarn bekommen, der etliche dieser "Viecher" beim Ausmerzen eines Baumstumpfes freilegte. Alle anderen Larven sind vernichtet worden, könnten ja Schädlinge sein. Der Baum war auch ganz schrecklich. Er hatte so scheußliche schwarze Beeren und warf Schatten. Er Ist schon vor Jahren gefällt worden. Manchmal könnte ich heulen über die Dummh...

Dienstag, 11. Juni 2019, 00:57

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Sie sind wieder da!

Moin zusammen, auch ein besonders schön blühender Hamburger Garten wurde gestern von einem Distelfalter angeflogen. Kurz darauf sah noch ein Taubenschwänzchen vorbei und abends schlief dann ein Wespenbock in einer Rosenblüte. Z. Z. ist es wirklich märchenhaft und dann noch so besondere Überraschungsgäste. Da freut man sich wirklich.

Donnerstag, 6. Juni 2019, 19:15

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Seltene Vögel (31.05.19) - leider ohne Fotos...

Moin zusammen, in Ermangelung eines Ziegenmelkers (Nachtschwalbe), sehe ich hier https://tv.eenet.ee/sorr.html ab und zu rein. Da kann ich mit etwas Glück sogar die Aufzucht der Jungen beobachten. Viel Spaß

Montag, 3. Juni 2019, 01:24

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Turmschnecke --> Clausiliidae, Cochlodina cf sp. (laminata oder orthostoma)

Huhu lieber Peter , schön Dich auch mal zu sehen Dich natürlich auch, lieber Wolf, aber wir sehen uns ja öfter

Samstag, 25. Mai 2019, 10:46

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Kann man diese Pilze bestimmen? --> Blutmilchpilz (Lycogala epidendrum)

Du empfiehlst mir jetzt allen Ernstes das Gehirn abzuschalten, wenn ich Deine Beiträge lese? Das ist gut! Mache ich Wenn ich mir Deine Beiträge in diesem Forum ansehe, stelle ich fest, dass Du ja auf fast allen Gebieten Experte bist. Mit ausgeschaltetem Gehirn ist das echt klasse. Danke für Deine fröhlichen Beiträge

Samstag, 25. Mai 2019, 10:29

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Kann man diese Pilze bestimmen? --> Blutmilchpilz (Lycogala epidendrum)

Zitat von »karlheinz« Und wenn ich morgen nicht ganz sicher bin, ob ich ein Amsel- oder Drosselweibchen sah, bin ich kein Ornithologe? Stimmt genau. Ein Ornithologe wüsste, dass die Amsel eine Drossel ist. Stell doch einfach nur Behauptungen von Dingen auf, mit denen Du Dich auskennst.

Samstag, 25. Mai 2019, 07:05

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Kann man diese Pilze bestimmen? --> Blutmilchpilz (Lycogala epidendrum)

Wenn Du ihn gekannt hättest, stünde jetzt in Deinem ersten Beitrag sicher nicht Kohlebeere. Der Blutmilchpilz ist unverwechselbar.

Freitag, 24. Mai 2019, 19:30

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Kann man diese Pilze bestimmen? --> Blutmilchpilz (Lycogala epidendrum)

Zitat von »karlheinz« ... und vmtl Nadelholz. Hallo Karl-Heinz, und wie kommst Du darauf? Ich denke, ich habe die schon auf so ziemlich allem Holz gesehen. Hier in der Straße wächst er z. B. auf Ahorn. Die Chancen auf Nadelholz stehen wohl fifty/fifty.

Freitag, 24. Mai 2019, 06:09

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Kann man diese Pilze bestimmen? --> Blutmilchpilz (Lycogala epidendrum)

Moin zusammen, sorry, das ist noch nicht einmal ein Pilz, sondern ein Schleimpilz. Es ist der Blutmilchpilz, heißt nur Pilz, (Lycogala epidendrum).

Freitag, 10. Mai 2019, 21:10

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Was für ein rotes Bienchen? --> Andrena fulva-Weibchen

Moin zusammen, am 28.04.2019, bei kühlem Wetter klammerte sich dieses Bienchen in meinem Garten an einer Akelei fest. Erst dachte ich an ein Osmia-Mädchen, aber nun glaube ich daran doch nicht mehr. Was dann?

Donnerstag, 2. Mai 2019, 23:26

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Gnaphosidae von 18mm --> Scotophaeus scutulatus oder quadripunctatus

Zitat von »Jürgen Peters« Oder 'ne Klingel auf Bodenniveau anbringen... Dann würde vielleicht wenigstens eine Klingel funktionieren

Sonntag, 28. April 2019, 22:56

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Gnaphosidae von 18mm --> Scotophaeus scutulatus oder quadripunctatus

Hallo Jürgen, herzlichen Dank. Natürlich hatte ich die Cheliceren nicht mitgemessen. Wenn es da nichts Offizielles mit der Größe gibt, war das wohl ein besonders fettes Exemplar. Ich muss mal einen Plan machen, wie man die Haustür besser abdichtet, damit hier nicht dauernd Besucher reinkommen ohne vorher zu klingeln.

Sonntag, 28. April 2019, 17:17

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Gnaphosidae von 18mm --> Scotophaeus scutulatus oder quadripunctatus

Moin zusammen, vorgestern saß im Hausflur morgens eine träge Spinne von gemessenen 18mm. Nun hoffe ich, dass die genaue Größenangabe nicht gerade viele Arten zulässt. Leider war sie nicht so träge, dass sie nach der Freilassung ein wenig wartete, bis ich ein brauchbares Foto im Kasten hatte. Mit einem eleganten und sehr überraschendem Schwung rannte sie die steile Glaswand des Behälters hoch und war unter einem Blumentopf verschwunden. Zu schade, es war ein beeindruckendes Tier. Hat jemand eine ...

Samstag, 27. April 2019, 09:14

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Flussmuschel

Moin Robert, das die Spuren von Muscheln stammen könnte ich mir schon vorstellen. Bestimmen kann man Muscheln meines Wissens nur geöffnet anhand der Zähne oder Leisten im Inneren der Schale. Wenn Du also noch einmal hinkommst solltest Du nach leeren Schalen sehen, mögl. beide Hälften.

Sonntag, 14. April 2019, 07:15

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Insekteneier? --> Schneckeneier

Moin zusammen, Schneckeneier ist richtig

Sonntag, 14. April 2019, 00:56

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Cepaea nemoralis? --> bestätigt

Sie wird das schon schaffen, sorge Dich man nicht. Es kostet eine Schnecke viel Kraft und Ressourcen so ein Häutchen zu bilden. Einen Kalkdeckel können die Cepaea nicht machen, aber eben das Häutchen. Kann gut sein, dass sie an den warmen Tagen schon unterwegs war. Richtiger wäre wohl gewesen, dass sie bei Kälte Schwierigkeiten bekommt eine neue Haut zu bilden. Festgeschmatzte Schnecken also besser nicht stören

Samstag, 13. April 2019, 23:08

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Cepaea nemoralis? --> bestätigt

Moin Sabine, so ist es perfekt und leicht zu bestimmen. Ja klar, Cepaea nemoralis ist richtig. Leider muss ich Dir nun noch sagen, dass wenn Du eine Schnecke aus dem Winterschlaf reißt, indem Du ihren Kalkdeckel oder das Schutzhäutchen zerreißt, ihr Leben gefährdest. Wollen wir hoffen, dass es keine schlimmen Fröste mehr gibt, denn diesen Schutz kann sie nur einmal im Herbst bauen.

Montag, 8. April 2019, 22:37

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Cepaea hortensis? --> Cepaea sp.

Moin Sabine, die Besonderheiten offenbaren sich dann meist erst beim 2. oder 3. Blick Da ich ja hoffe von Dir in diesem Jahr Schneckenbilder zu sehen, bitte ich gleich immer mindestens 3 Bilder zu machen - Draufsicht, Seitenansicht, Blick von der Unterseite und falls das Gehäuse leer ist, Blick in die Mündung. Das macht die Bestimmung sicherer und verhindert meist Spekulationen. Bis zur nächsten Schnecke

Montag, 8. April 2019, 21:15

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Pilz an abgestorbener Weide --> Stäublings-Schleimpilz, Enteridium lycoperdon

Hallo Robert, das ist ein Stäublings-Schleimpilz, Enteridium lycoperdon. Den hatte ich auch mal

Sonntag, 7. April 2019, 07:06

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Cepaea hortensis? --> Cepaea sp.

Moin Sabine, schöne Bilder des Liebesspieles, aber natürlich nicht bestimmungstauglich. Allerdings sind das für mich ganz "normale" Helix pomatia

Samstag, 6. April 2019, 22:31

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Cepaea hortensis? --> Cepaea sp.

Moin Zusammen, Wolf hat alles gesagt, wobei ich nur etwas Klitzekleines anmerken möchte. Zumindest aus meiner Erfahrung und sogar in meinem Garten gibt es manches mal relativ kleine C. nemoralis und relativ große C. hortensis. So finde ich das als Bestimmungshinweis ziemlich schwierig. Du hast natürlich recht. Wenn man eine längere Erfahrung mit denen hat ist schon der erste Griff aufschlussreich, C. hortensis ist einfach viel zarter und dünnschaliger. Das ist vielleicht mal eine schöne Übung, w...

Samstag, 6. April 2019, 22:08

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Limax maximus? --> bestätigt

Zitat von »Jürgen Peters« und ich denke mal, Kirsten auch nicht. Stimmt

Freitag, 5. April 2019, 12:01

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Was ist das?

Moin Frank, hast Du die Chance noch einmal hinzufahren? Wäre vielleicht interessant den Jetztzustand zu sehen. Wenn es allerdings Kaviar war werden die Feinschmecker schneller gewesen sein

Freitag, 5. April 2019, 09:07

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Schleimpilz in der Schneckenbox

Moin zusammen, da ich mich ja nicht nur für Schnecken interessiere, sondern Natur immer als Gesamtkunstwerk sehe, habe ich mich heute Nacht sehr gefreut. An der Wand einer Box mit Charpentieria itala clavata fand ich einen winzigen, aber hochaktiven Schleimpilz über einer Gurkenscheibe. Kann man den bestimmen? Ich dachte schon mal vorsichtig an Diderma.

Freitag, 5. April 2019, 01:27

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Was ist das?

Moin zusammen, wie war denn die Konsistenz? Ich denke da schon wieder an einen Schleimpilz. Für irgendwelche Kohlenbeeren ist er mir zu glatt.

Samstag, 9. März 2019, 07:11

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Welches Geflecht am Pilz?

Hallo Daffa, vielen Dank für die Info. Dann drücke ich mal die Daumen für dieses Jahr. Das ist aber auch spannend. Was es alles gibt?

Samstag, 23. Februar 2019, 00:48

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Thrips? Käferlarve oder Wanze?

Moin Jürgen, vielen Dank. Mir ist in diesem Fall nur wichtig, dass es kein Schneckenfeind war. So oder so ist er im Garten gelandet. Ich hatte ihn nur zufällig durch die Lupe gefunden, beim Jungschnecken zählen. Das war erst mal ein schöner Schreck, auch wenn der wohl unter 3 mm war. Schönes Wochenende.

Freitag, 22. Februar 2019, 22:15

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Thrips? Käferlarve oder Wanze?

Moin zusammen, in meiner Schneckenzucht fand ich dieses wenige Millimeter große Tier, welches wahrscheinlich mit eingebrachtem Moos herein kam. Um was handelt es sich?

Freitag, 8. Februar 2019, 08:59

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Limax maximus? --> Limax sp.

Moin Jürgen, ich sehe das eben etwas anders. Ein cf. gäbe es in meinen Augen nur, wenn eigentlich nichts anderes in Frage kommt, lediglich eine winzige Restunsicherheit besteht. Das ist hier aber nicht so. Beide in Frage kommenden Arten haben hier einen hohen Wahrscheinlichkeitsfaktor. Und wer dabei auf die Idee kommt, dass alle mediterranen und alpinen Limaxarten ebenfalls in Frage kommen, weil da ein sp. steht, der muss wohl noch ein wenig weiter lesen und blättern. Ich finde diese Vorstellung...

Donnerstag, 7. Februar 2019, 22:03

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Limax maximus? --> Limax sp.

Moin Christoph, so, so, Du möchtest nun um ein solides sp. oder ein etwas wackeliges und eitles cf. verhandeln? Ich verstehe immer nicht, warum eine ehrliche Bestimmung "nur" bis zur Gattung für viele nicht akzeptabel ist. Es ist doch ein ganz normaler Vorgang. Wenn Deine Lieblingszahl 7 ist, rechnest Du doch auch nicht so, dass am Ende immer mit aller Gewalt, fast eine 7 rauskommt. Wie wir aus einem anderen Post wissen wohnt Sabine sehr ländlich. Ich denke, Du hast es gelesen. Das erhöht die Wa...

Donnerstag, 7. Februar 2019, 14:47

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Welche Schnecke? --> Cepaea sp.

Liebe Sabine, nun muss ich doch noch einmal eingreifen, sollst ja gleich alles richtig lernen. Wenn jemand schreibt: Ich glaube oder ich halte es für..., ist es immer noch keine Bestimmung. Erst wenn da steht: Es ist, weil so und so belegen. Dann kannst Du von einer Bestimmung ausgehen. Pssst, selbst ein Oberguru kann sich irren. Ich persönlich hinterfrage alles, bis es stimmig ist. Fazit: Bitte mach in der Überschrift ein Cepaea sp. draus. Jungtiere kann man nicht zu 100 % bestimmen. Sie sind m...

Donnerstag, 7. Februar 2019, 14:40

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Limax....? --> Limax sp.

Liebe Sabine, Limax sp. ist die korrekte Bezeichnung. Sehr gut. Und dieses Jahr wollen wir dann mal vielen Limaxen aus Deiner Gegend auf die Sohlen sehen. Das könnte doch spannend werden

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:24

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Limax....? --> Limax sp.

Moin liebe Sabine, wohnst Du vielleicht am Waldrand oder etwas ländlich? Auch bei diesem Exemplar kommen sowohl L. maximus, als auch L. cinereoniger in Frage. Es sei denn, Du wohnst mitten in der Stadt, dann ist die Wahrscheinlichkeit für L. maximus wieder höher. War der wirklich so rötlich? Oder liegt es an der Nachtaufnahme?

Donnerstag, 7. Februar 2019, 11:17

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Welche Schnecke? --> Cepaea sp.

Moin zusammen, und gern geschehen lieber Wolf Nein liebe Sabine, in diesem Fall ändert leider keine Perspektive etwas, sorry. Wenn man es genau wissen will, hilft es nur das Tier mal groß zu ziehen.

Donnerstag, 7. Februar 2019, 07:06

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Kleines , hübsches Schneckchen --> vielleicht Fruticicola fruticum (juv.)

...und am Ende ist sie eine schnöde Cepaea nemoralis geworden...

Donnerstag, 7. Februar 2019, 07:01

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Welche Schnecke? --> Cepaea sp.

Moin zusammen, zumindest ist es definitiv ein Jungtier. Ich würde auch eine Cepaea vermuten, aber eine C. nemoralis. Hortensis ist im Gesamt-Erscheinungsbild viel zerbrechlicher, der Mundsaum nicht so massig. Ich habe hier gerade von beiden Arten einige mal durchgezogen. Im juv. Stadium ist der Mundsaum bei beiden Arten hell. Die Größe eines 20 Cent-Stückes passt allerdings zu keiner Cepaea. Da verschätzt man sich jedoch leicht.

Donnerstag, 7. Februar 2019, 06:54

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Limax maximus? --> Limax sp.

Zitat von »Christoph« Limax maximus ist richtig und bei uns (Mitteleuropa) unverwechselbar. Moin zusammen, die Aussage liegt leider zwischen mutig und falsch, was folgende Links belegen http://schnegel.at/index.html?/arten/limax_cinereoniger.html https://de.wikipedia.org/wiki/Schnegel Es handelt sich hier, durch die Nähe zum Komposthaufen, wahrscheinlich um Limax maximus, aber eine Bestimmung ist das ohne das Zeigen der Untersohle nicht. Bitte Limax sp. in die Überschrift setzen.

Sonntag, 3. Februar 2019, 16:34

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Die Maus wurde gefangen und wieder freigelassen

Hi zusammen, die Haselmaus ist auch keine Maus und außerdem streng geschützt. Ich habe mit dem Vernichten von Mäusen absolute Bauchschmerzen. Das stammt doch noch aus der Zeit der Speisekammern und wahrscheinlich wurden durch Mäusekot Krankheiten übertragen. Heute haben wir Kühlschränke, die bekommt, so weit ich weiß, keine Maus auf. Damit sind Mäuse also nicht mehr lebensgefährlich. Und wenn das Haus gut geschlossen ist, werden auch nicht einmal geringe Schäden durch Knabbern entstehen. Die Gef...

Sonntag, 3. Februar 2019, 08:23

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Die Maus wurde gefangen und wieder freigelassen

Moin Dennis, mit den großen Ohren tippe ich auf eine Gelbhalsmaus. Die werden richtig schön zahm

Sonntag, 3. Februar 2019, 08:20

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Gelege am Totholz

Moin Charly, für mich sind das Schneckeneier. Da sie aber klarsichtig sind sollten sie von einem Schnegel gelegt worden sein. Wenn die Eigröße stimmt, kommen die beiden großen Schnegelarten nicht in Frage (Limax maximus und L. cinereoniger). Ich tippe also mal frech auf einen kleinen Schnegel. Kannst ja später im Jahr mal beobachten, was da so rumschlurft. Hast Du die Eier gegen Frost wieder abgedeckt?

Montag, 7. Januar 2019, 23:12

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Welcher gelbe Pilz? -->Tremella mesenterica

Goldgelber Zitterling (Tremella mesenterica) ist richtig

Dienstag, 1. Januar 2019, 09:51

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Schleimpilz Lamproderma sp.? --> Comatricha sp.

Super! Dann ist das Rätsel ja erfolgreich gelöst - Glückwunsch Und ich hab wieder dazu gelernt.

Montag, 31. Dezember 2018, 00:22

Forenbeitrag von: »Kirsten Eta«

Schleimpilz Lamproderma sp.? --> Comatricha sp.

Vielleicht sollte man doch noch mal über Trichia varia nachdenken. Keine Ahnung, wie variabel die wirklich sind. Ich fürchte sehr. Deine Bilder Axel, lassen darauf schließen, dass es sehr nass war. Vielleicht leuchten und glänzen sie deswegen so. Vielleicht lässt auch der Regen sie diese bizarren Formen machen. Bei Feuchtigkeit können die Fruchtkörper sich vielleicht leichter ausdehnen. Nach dem, was ich im Netz gefunden habe, ist Trichia varia überhaupt der Einzige, bei dem sich die Körper so v...