Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-50 von insgesamt 189.

Montag, 9. Februar 2015, 13:51

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Gerris gibbifer?

Liebe Forumer, bei diesen beiden Wasserwanzen habe ich mich mit dem Bestimmungsschlüssel bis zur Gattung Gerris durchgewurschtelt und gelange mit meinem Bestimmungsversuch bei Gerris gibbifer. Der Erinnerung nach käme die Größe mit 10 - 13 mm hin. Kann das jemand bestätigen oder korrigieren? Funddaten: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Northeim, Solling, Uslar, Gartenteich, 10.05.2014 Herzlichen Dank im Voraus für eure Antwort. Mit besten Grüße Sabine

Freitag, 12. Dezember 2014, 14:57

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Alinda biplicata

Grüß dich, Wolf, zunächst einmal herzlichen Dank für deine Ausführungen. Der Hinweis auf die bei Laricinia plicata meist vorhandenen (und sehr selten fehlenden) Zähnchen am Innenrand der Mündung ist höchst wertvoll. Ich habe mich gefragt, wie die wohl aussehen sollten und hier eine Gegenüberstellung einiger Arten gefunden: http://www.weichtiere.at/Schnecken/land.…usiliidae2.html Eigentlich sollten diese Zähnchen auf meinem Foto zu entdecken sein, wenn sie vorhanden wären. Ich habe nochmal einen ...

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 16:35

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Schließmundschnecke bestimmbar?

Liebe Forumer, weiter als bis "Schließmundschnecke" komme ich in diesem Falle nicht und hoffe auf eure Hilfe. Die hinterlegten Bestimmungsschlüssel (toll, dass es die hier gibt!) helfen mir leider auch nicht, ich weiß nicht mal, aus welcher Perspektive ich eine Schnecke betrachten muss, um "linksgewunden" oder "rechtsgewunden" bestimmen zu können. Diese Schließmundschnecke hatte eine Länge von 17 mm und an der Einschnürung der letzten Windung vor der Mündung eine Breite von 3 mm. Funddaten: Deut...

Freitag, 25. Juli 2014, 12:06

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Stictopleurus punctatonervosus

Guten Morgen, Frank, vielen herzlichen Dank für die Bestätigung der Stictopleurus punctatonervosus, das freut mich sehr. Sehr hilfreich auch deine Information, warum die Membran auf der Abbildung in Axels Galeria anders aussieht. Danke für den Link auf das Pärchen, den hatte Helga auch schon als Hilfestellung gegeben. Ein schönes Wochenende und lieben Dank nochmals herzliche Grüße Sabine

Freitag, 25. Juli 2014, 11:16

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

1x Rhopalus subrufus, 1x offen

Guten Morgen, Helga, wow, die von dir verlinkten sehen tatsächlich genauso aus wie mein Pärchen. Vielleicht ist da doch ein Lichtreflex mit im Spiel gewesen, Rhopalus subrufus hatte ich schon im Visier und wieder verworfen, weil die Abbildung in der Wanzengalerie von Axel Steiner ein rötlich gepunktetes Flügelende zeigt. Ich danke dir ganz herzlich. Nun fehlt noch die andere Wanze. Beste Grüße Sabine

Donnerstag, 24. Juli 2014, 23:17

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

2 Stictopleurus aus Österreich (26. + 30.05.2014)

Liebe Forumer, für zwei Wanzenfunde aus meinem letzten Österreich-Urlaub bräuchte ich Hilfe. Ich vermute bei beiden, dass es sich um Glasflügelwanzen der Gattung Stictopleurus handelt. Tier 1: Funddaten: Österreich, Bundesland Salzburg, Pinzgau, Salzburger Schieferalpen, Maria Alm, Berg Natrun, 1120 m, 26.05.2014. Größe: gemessene 7 mm. Habitat: montaner Mischwald mit trocken-sonnig südexponierten Warmstellen, aber es gibt auch viele Feuchtstellen, die teilweise fast sumpfartigen Charakter haben...

Mittwoch, 20. Februar 2013, 11:27

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Exidia pithya, Teerfleckendrüsling? --> ja

Liebe Kirsten, ist ja lustig, meine Fotos von diesem Exemplar sehen genauso aus. Das war wohl auf unserer gemeinsamen Tour in Tangstedt-Ehlersberg. Exidia pithya Teerflecken-Drüsling ist richtig. Liebe Grüße Sabine

Freitag, 4. Januar 2013, 18:52

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Lila und oranger Holzpilz --> Trichaptum abietinum und Unbekannt

Guten Abend, Dennis, der lila Pilz (nicht Flechte) sieht in jungem Stadium so aus wie der von dir vermutete Trichaptum abietinum (Violetter Lederporling). Zum anderen Pilz kann ich nichts sagen. Viele Grüße Sabine

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 22:18

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

welches Raubfliegenpärchen aus August?

Guten Abend, Danny, ich bin begeistert, dass die beiden sogar auf Artniveau einen Namen bekommen. Hab ganz, ganz herzlichen Dank dafür ! Einen schönen Restabend wünscht Sabine

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 17:02

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

welches Raubfliegenpärchen aus August?

Liebe Forumer, ist dieses Raubfliegenpärchen bestimmbar? Größe ca. 12 mm Funddaten: Schleswig-Holstein, Norderstedt, am Rande eines einigermaßen artenreichen Gehölzstreifens, tagsüber auf einer Autoscheibe, MTB 2226-3, 23.08.2012 Könnte die Gattung Tolmerus zutreffen? Danke im Voraus für eure Hilfe und sonnige Grüße Sabine

Mittwoch, 27. Juni 2012, 12:14

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Alien-Insekt

Moin Daniel, wow, das ging aber schnell, da danke ich dir ganz herzlich. Ja, das Tierchen sieht genauso aus wie die bei Wikipedia abgebildete Larve, und eine Buche steht auch im Garten. Viele Grüße Sabine

Mittwoch, 27. Juni 2012, 11:48

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Alien-Insekt

Liebe Forumer, heute früh fand ich im Spinnennetz ein Insekt, das ich noch nicht mal grob zuordnen kann. Der erste Eindruck war Wanze oder Zikade, aber nach ersten Recherchen scheint auch da überhaupt nichts auch nur annähernd in eine passende Richtung zu gehen. Für eine Wanze würden auch die Fühler fehlen. Zu einer Zikade würde passen, dass das Hinterbein innen mit Dornen besetzt ist. Gesamtgröße 11 mm. So ein Tier habe ich noch nie gesehen, sehr eigenwillig. Hat jemand eine Idee? Danke schon m...

Freitag, 15. Juni 2012, 14:48

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Weichwanze aus Österreich

Hallo Frank, wow, das ging ja superschnell, ganz herzlichen Dank für deine Antwort. In der Tat hatte ich bei heteroptera.eu Horwathia lineolata schon in Betracht gezogen, aber auch dort gibt es nur eine einzige Abbildung. Übereinstimmend ist die Zeichnung des Halsschildes und das komplett schwarze Scutellum. http://www.koleopterologie.de/heteropter…oto-koehler.jpg Den anderen Fund hatte Ringo Dietze ja einsortiert, und er gehört zu den echten Kennern. Dann werde ich den Fund mal unter diesem Nam...

Freitag, 15. Juni 2012, 14:05

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Weichwanze aus Österreich

Liebe Forumer, diese schicke Weichwanze fand ich im Mai im Salzburger Land. Eigentlich finde ich, dass sie recht markant gezeichnet ist, aber nirgends war bisher etwas passendes zu finden. Weder in der Insektenbox, noch bei heteroptera.eu, nicht in Axel Steiners Wanzenübersicht, auch nicht auf Monstis Homepage, die nicht so weit vom Fundort weg wohnt. Funddaten: Österreich, Bundesland Salzburg, Salzburger Schiefergebirge, Maria Alm, 1100 m Seehöhe. Datum: 15.05.2012 Größe: ca. 7 - 8 mm Am Fundor...

Dienstag, 12. Juni 2012, 11:24

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Köcherfliege 30 mm, stark behaart

Guten Morgen, Jürgen, ganz großen Dank für diese superausführliche Darstellung. Letzte Unklarheiten sind damit beseitigt. Liebe Grüße aus dem Norden, heute mit Wasser von oben Sabine

Montag, 11. Juni 2012, 19:31

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Köcherfliege 30 mm, stark behaart

Hallo Jürgen, ahaaaa, jetzt geht mir doch glatt ein Licht auf. Es geht also nicht nur um den Sporn am Vorderbein, sondern an allen Beinen, das war mir bisher schon überhaupt nicht klar. Nach meinem bisherigen Verständnis sind Sporne (auch bei Käfern) in Gelenknähe zu suchen, während Dornen "irgendwo" am Bein eben keine Sporne sind. Aber ich habe heute damit schon wieder gutes neues gelernt. Mal sehen, ob ich das irgendwie anwenden kann. Ich habe eigentlich fast ausschließlich unbestimme Köcherfl...

Montag, 11. Juni 2012, 16:07

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Köcherfliege 30 mm, stark behaart

Grüß dich, Jürgen, ganz herzlichen Dank für deine Ausführungen. Ja, das mit der "behaarten" Ordnungszugehörigkeit hatte ich auch schon augenzwinkernd für mich konstatiert. Anhand deines Bestimmungsschlüssels habe ich den Weg mal zurück verfolgt, und weiß nun, dass ich schon beim frühen Einstieg in die Spornzahl (hier: 2) nicht sicher war und stets wieder falsche Wege eingeschlagen habe. Ein Sporn ist deutlich sichtbar, beim zweiten war ich mir schon gar nicht mehr sicher. Spätestens bei der näch...

Montag, 11. Juni 2012, 13:48

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Köcherfliege 30 mm, stark behaart

Liebe Forumer, dass die Köcherfliegen nur im Ausnahmefall auf Artebene bestimmt werden können ist mir klar. Bisher habe ich nur Köcherfliegen gefunden, die auf den Flügeln unbehaart schienen. Gestern fand ich eine Köcherfliege, 30/31 mm lang gemessen von Kopf bis Flügelapex, stark behaart und mit außergewöhnlich schöner Zeichnung. Nachdem ich mich nun fast zwei Stunden mit den im Web befindlichen Bestimmungsschlüsseln duelliert habe, bin ich keinen Schritt weiter gekommen. Fundort Tier vom 10.06...

Freitag, 4. Mai 2012, 15:26

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Falter

Moin, habe mal für mich eine Gegenüberstellung dieser leicht verwechselbaren Arten gemacht, Ecliptopera capitata hatte ich allerdings noch nicht, so dass diese Art fehlt. Viele Grüße Sabine

Freitag, 4. Mai 2012, 15:16

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Raupe oder Larve?

Servus, Ira, wenn man die Beine nicht sehen kann, kann man im Prinzip auch nicht beantworten, ob es eine Larve (ein beinfreies Segment bei Blattwespen) oder zwei beinfreie Segmente (bei Schmetterlinge) handelt. Eine Größenangabe wäre auch hilfreich und die Angabe, an welcher Pflanze das Tier gefressen hat. Viele Grüße Sabine

Freitag, 4. Mai 2012, 15:14

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Pilz oder Schleimpilz ?

Hallo Torsten, sieht für mich eher nach dem Jungstadium eines Porlings aus. Da kann ich nur raten: weiter beobachten, weiter dokumentieren und Folgebilder einstellen. Viele Grüße Sabine

Donnerstag, 26. April 2012, 16:33

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Keulen

Hallo Torsten, Xylaria hypoxylon mit weißen Spitzen sind das Konidienstadium, ohne weiße Spitzen das fertile Stadium. Viele Grüße Sabine

Donnerstag, 26. April 2012, 16:29

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Tramete ? -> Trametes versicolor

Hallo Torsten, Schmetterlingstramete Trametes versicolor würde ich hier schon sehen. Viele Grüße Sabine

Donnerstag, 26. April 2012, 16:26

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

holzzerstörender pilz !

Hallo Bernd und Jonathan, ja, Jonathan, an den Pflaumenfeuerschwamm Phellinus tuberculosus drängt sich hier förmlich auf. Aber der wächst effus-reflex, das heißt, die Porenschicht läuft weit am Substrat herab und bildet kleine Treppchen. Und wenn die Farbe des Hutrandes abweicht, dann ist sie eher dunkler als wie im vorliegenden Fall heller. Mich zieht es bei dem Anblick stark zum Rotrandigen Baumschwamm Fomitopsis pinicola. Torsten, das kannst du mit dem Streichholztest prüfen: Wenn es der Rotr...

Donnerstag, 26. April 2012, 16:13

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Zunder- oder Feuerschwamm ?

Hallo Torsten, für eine belastbare Pilzbestimmung braucht man immer die Ansicht von Ober- und Unterseite, wie du es auch schon bei Stereum hirsutum abgebildet hast. In diesem Fall ist es eindeutig Fomes fomentarius, der Echte Zunderschwamm. Kippt der Baum um, ändert sich die Wuchsrichtung des Pilzfruchtkörper: Unterseite immer parallel zum Erdboden, damit die Sporen auch ankommen. Viele Grüße Sabine

Donnerstag, 26. April 2012, 16:09

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Stereum hirsutum ? -> bestätigt

Hallo Torsten, ich würde sagen: ja, das ist Stereum hirsutum, der Striegelige Schichtpilz. Wenn du ihm wieder begegnest, schau ihm immer unters Röckchen, denn auf der Hutoberseite total ähnlich und unterseits mit Lamellen ist der Birkenblättling Lenzites betulina. Viele Grüße Sabine

Donnerstag, 26. April 2012, 16:06

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Kohlenpilz ?

Grüß dich, Torsten, du hast es schön beschrieben: der Brandkrustenpilz Hypoxylon deusteum hat eine "blasige" Oberfläche. Manchmal ist diese auch unregelmäßig eingerissen. Stets sind winzig kleine Sporenauswurföffnungen sichtbar. Die Schlauchpilz-Art hat eine zweite Erscheinungsform, das sog. Konidienstadium, bei dem ungeschlechtliche Sporen gebildet werden. Anbei zwei Bilder. Die einzige (mir bekannte), schwarze Art, die derartig flach und flächig wächst ist das Flächige Eckenscheibchen Diatrype...

Donnerstag, 26. April 2012, 15:29

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Larve

Grüß dich, Torsten, es ist eine Schmetterlingsraupe, erkennbar an 2 beinfreien Bauchsegmenten. Auf jeden Fall gehört die Raupe zu einem Kleinschmetterling, aber mehr kann ich leider nicht beitragen. Viele Grüße Sabine

Dienstag, 27. März 2012, 08:27

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Libellen: Aeshna subarctica und Coenagrion pulchellum?

Lieber Bernd, herzlichen Dank für deine Bestimmung der Schlanklibelle. Coenagrion puella ist hier eine sehr häufige Art. Danke auch für die Glückwünsche zur seltenen Aeshna subarctica. Im Nachhinein finde ich es schade, dass ich nur dieses eine Foto gemacht habe - und ein etwas hübscherer Hintergrund als ausgerechnet ein Stahlpfeiler wäre noch besser gewesen. Das nächstliegende Moor ist das ca. 4,5 km entfernte Alstermoor. Ob die Libelle dort bisher schon nachgewiesen wurde, ist mir nicht bekann...

Montag, 26. März 2012, 16:55

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Libellen: Aeshna subarctica und Coenagrion pulchellum?

Liebe Kathrin, hab herzlichen Dank für deine Hilfe! Dass die Aeshna richtig ist, ist für mich eine große Freude; nicht weil ich mit der Bestimmung dann doch richtig lag, sondern weil sie in Schleswig-Holstein mit 1 in der Roten Liste steht. Menno, da freu' ich mich aber. Und bei der anderen kann ich mit Coenagrion spec. gut leben, es sei denn, es würde sich noch jemand mehr zutrauen. You made my day! Herzliche Grüße Sabine

Montag, 26. März 2012, 14:20

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Libellen: Aeshna subarctica und Coenagrion pulchellum?

Liebe Forumer, ich habe noch zwei Libellen, die nachbestimmt werden müßten. Die erste habe ich am 16.07.2011 aufgenommen und zunächst für Aeshna mixta gehalten. Aber es fehlt die für A. mixta typische T-förmige Zeichnung im oberen Abdominalbereich. Nach zahlreichen Vergleichen könnte es sich um Aeshna subarctica handeln, aber auch mit dem Bestimmungsversuch bin ich nicht wirklich zufrieden, weil das für die Art passende Hochmoor in Fundortnähe fehlt. Aeshna subarctica kommt hier in Norderstedt v...

Samstag, 11. Februar 2012, 17:19

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Sichelwanze Nabus ferus? vom 11.02.2012

Liebe Forumer, heute fand ich eine Wanze an einer Hausmauer; Funddaten: Deutschland, Schleswig-Holstein, Norderstedt im nördlichen Hamburger Umland, 11.02.2012 sie ist 8 mm von Kopf bis Flügelspitze lang. In Axels Wanzengalerie bin ich nicht fündig geworden. Bei der Insektenbox gibt es eine sehr änlich aussehende Art, Nabis pseudoferus. Am besten passen die Abbildungen bei britishbugs und dort die Art Nabis ferus: Vor dem häutigen Anteil des Flügels eine rhombenförmige Flügeladernverdickung, in ...

Sonntag, 11. Dezember 2011, 12:18

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Heuschrecken Austria September 2011

Moin Axel, ganz herzlichen Dank nochmals!

Samstag, 10. Dezember 2011, 14:01

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Heuschrecken Austria September 2011

Guten Tag, Axel, ganz herzlichen Dank für Deine Bestätigungen bzw. Identifizierung des roten Chorthippus parallelus. Da bin ich echt erstaunt, denn die Art hatte ich wieder verworfen, weil die Halsschild-Kiele nach hinten auseinander gehen. Aus der Antwort schließe ich auch, dass Tetrix-Nymphen generell nicht von einander unterscheidbar sind. Vielen Dank nochmals und einen schönen 3. Advent.

Freitag, 9. Dezember 2011, 16:42

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Heuschrecken Austria September 2011

Liebe Forumer, bei Heuschrecken brauche ich leider immer noch Hilfestellung. Alle Tiere wurden zwischen 21. und 23.09.2011 aufgenommen. Funddaten: Österreich, Bundesland Salzburg, Salzburger Schiefergebirge, Maria Alm, Natrunberg, 1100 m. Habitat: auf geringem Areal am Rande eines montanen Mischwaldes befinden sich dort höchst unterschiedliche Lebensräume: steinige Hänge, warme südexponierte Wiesen und Dauerfeuchtstellen. Folgende Bestimmungsversuche: 1. Chorthippus parallelus, Weibchen 2. Metri...

Donnerstag, 11. August 2011, 19:59

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Projekt Wanzenfotoübersicht

Lieber Axel, dumm gelaufen, dass es einen Namensvetter gibt, der sich bestimmt wundert, was er mit Wanzenfotos anfangen soll. In Deinem Profil habe ich gesehen, dass Deine E-Mailadresse eine andere ist. Drei E-Mails sind nun nochmals auf dem Weg.

Donnerstag, 11. August 2011, 16:22

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Projekt Wanzenfotoübersicht

Hallo Axel, prima, herzlichen Dank für die Antwort - der Link öffnet sich seit Monaten täglich automatisch mit - zur Erinnerung an dieses Projekt. Die ersten Fotos gehen heute noch an Dich raus.

Donnerstag, 11. August 2011, 12:47

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Projekt Wanzenfotoübersicht

Lieber Axel, läuft dieses tolle Projekt noch und sind die Dir bisher zugesandten Bilder schon eingebaut? Ich hatte Deinen Aufruf unmittelbar vor meinem letzten Urlaub gesehen und komme nun darauf zurück. Ich habe auch noch jede Menge Wanzenfotos auf Lager, die ich ggf. aufbereiten könnte. Was ist z.B. mit Unterseitenbildern, bist Du daran auch interessiert? Die Frage nach den bereits eingebauten Fotos, damit du nicht unnötig zugeschüttet wirst.

Dienstag, 9. August 2011, 21:51

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Großer Nachtfalter im Schlafzimmer

Liebe Kirtsen, ich dachte du seist schon umgezogen??? Vergleiche doch mal mit Apamea monoglypha Große Grasbüscheleule, die sehr groß und derzeit unterwegs.

Samstag, 6. August 2011, 15:14

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Diverse Pilze aus Mischwald

Hallo Klaus, die ersten beiden sind mit größter Wahrscheinlichkeit Maronenröhrlinge Boletus badius. Das Röhrenfutter sollte auf Druck blau anlaufen. Die weißen gehören zu den Milchlingen und heißen Wolliger Milchling Lactarius vellereus, auch Erdschieber genannt. Den Zweitnamen hat der Pilz, weil er sehr stattliche Größen erreichen kann und dann die über ihm befindliche Erde/Laub wegschiebt. Der rote ist ein Täubling Russula spec. Eine genauere Bezeichnung bekomme ich nicht hin. Täublinge und Mi...

Samstag, 30. Juli 2011, 19:43

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Weberknecht aus Österreich: Amilenus aurantiacus W

Lieber Arp, oh mann, so eine lange Antwort; hab ganz herzlichen Dank dafür! Mir war das damals schon klar, dass die Einschätzung Opilio parietinus eher eine Richtung als eine definitve Determination war. Umso mehr freut es mich, dass dem Tierchen nun doch noch ein endgültiger Name gegeben werden kann. Das wäre nicht das erste Bild in meinem Archiv, das erst nach langer Zeit benamst werden konnte. Also, herzlichen Dank nochmals und ein schönes Wochenende.

Samstag, 30. Juli 2011, 11:22

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Weberknecht aus Österreich: Amilenus aurantiacus W

Guten Morgen Arp, nun bin ich aber doch irritiert. Hay hatte 2009 an Opilio parietinus gedacht, jetzt hast du den Betreff in Amilenus aurantiacus geändert. Nach dem Spinnenwiki handelt es sich nicht um Synonyme, sondern um zwei unterschiedliche Arten. Was ist/war er/sie denn nun eher: Opilio parietinus oder Amilenus aurantiacus ?

Mittwoch, 27. Juli 2011, 20:14

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Motte mit "Geweih" ?

Guten Abend Günter, genau das ist sie.

Mittwoch, 27. Juli 2011, 18:46

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Obischnecke --> Cornu aspersum

Guten Abend allerseits, also die Information von weichtiere.at ist möglicherweise nicht mehr aktuell. Ich hatte 2009 zwei Tiere von Cornu aspersum in meinem Garten im nördlichen Hamburger Umland und nur wenige Kilometer von Kirsten entfernt. Die Tiere wurden von Dr. Vollrath Wiese, Schneckenkundler am Haus der Natur in Cismar bestätigt. Er schrieb mir zur Verbreitung, dass Freilandexemplare bei uns vermutlich mit Garten- oder Baumschulware eingeschleppt wurden. Es gebe aber eine beständige Freil...

Samstag, 26. März 2011, 19:35

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Gelbflechte ?

Hallo an alle Flechten-Interessierten, das Standardwerk "Die Flechten Baden-Württembergs" in 2 Bänden gibt es derzeit bei humanitas-book.de zum Sonderpreis von 29,90 statt Normalpreis 79,90. Zahlreiche weitere Standardwerke aus dem selben Verlag zum Sonderpreis - wie gemein, jetzt nachden ich endlich alle Bände Schmetterlinge zusammen habe. Herzliche Grüße Sabine

Mittwoch, 16. März 2011, 19:50

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Obischnecke --> Cornu aspersum

Liebe Forumer, es gibt die Gefleckte Weinbergschnecke Cornu aspersum im nördlichen Hamburger Umland auch als Freilandtiere. Kirsten hat gestern eine Bestimmung dreier Aufnahmen aus meinem Garten vorgenommen - vielen Dank, Kirsten!, und diese wurde heute von einem Mollusken-Experten bestätigt. Herzlichen Dank an dieser Stelle an das Haus der Natur in Cismar! Wie das Haus der Natur mir schrieb, gibt es am Fehmarnsund eine etablierte Freilandpopulation seit Ende der 1960er Jahre. Seit etwa dem Jahr...

Dienstag, 15. März 2011, 18:07

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Feuersalamander Geburt

Hallo Reinhard, wie sehr freut man sich als Großstadtbewohner allein darüber, wenn man in extrem seltenen Fällen mal einen Feuersalamander zu sehen bekommt. Solche Fotos brauchen viel, viel Geduld und jede Menge Glück. Einfach ganz wunderbar! Herzliche Grüße Sabine

Dienstag, 15. März 2011, 10:30

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Gelbflechte ?

Moin Jörg, naja, empfehlen kann ich nicht wirklich einen speziellen Titel. Als Laie und ohne Mikroskop wird man in vielen Fällen nämlich häufig nur in die Nähe der Art kommen; es ist wirklich vergleichbar mit vielen Pilzarten, die nur mikroskopisch exakt bestimmbar sind oder die in anderen Breichen notwendige GU. Ich besitze die (fast komplette) Reihe von Steinbachs Naturführer aus den 90er Jahren, von denen ein Band Flechten, Moose und Farne behandelt. Empfehlen kann ich das Buch nicht. Die Fot...

Montag, 14. März 2011, 13:12

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Gelbflechte ?

Hallo Jörg, ich fand deine Frage, was die beiden verschiedenen Flechtenarten wohl mit einander zu tun haben könnten, ziemlich interessant. Am Samstag war ich auf der örtlichen Streuobstwiese und habe auch eine solche Vergesellschaftung gefunden. Die Streuobstwiese liegt übrigens in der Einflugschneise des Hamburger Flughafens, die Landebahn ist nur noch wenige 100 Meter entfernt, sehr schlechte Luft darf daher unterstellt werden. Auf dem Bild ist sogar noch ein kleiner schwarzer Rüsselkäfer zu f...

Dienstag, 8. März 2011, 12:18

Forenbeitrag von: »Sabine Flechtmann«

Widderchen, Bh gesucht

Hallo Horst, vermutlich gibt es Fachleute, die das Widderchen genau bestimmen können. Ich könnte es wenigstens eingrenzen. In Schleswig-Holstein gibt es überhaupt nur 4 Widderchen-Arten: Rhagades pruni (Grünwidderchen) Adscita statices (Grünwidderchen) Sechsfleck-Widderchen (Zygaena filipendulae) Sumpfhornklee-Widderchen (Zygaena trifolii) Das Sumpfhornklee-Widderchen kommt in Feuchtgebieten vor, das Sechsfleck-Widderchen auf Wiesen und Brachland. Z. filipendulae ist wohl auch die viel häufigere...