Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-50 von insgesamt 240.

Sonntag, 21. Juli 2019, 19:29

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Biene oder Wespe? --> Lasioglossum calceatum-Männchen

Lieber Christian Einmal mehr: ich behauptete nicht, ich vermutete, auch bei L. leucozonium, sieh nach! Ich begreife, dass du das alles korrekt bestimmt haben möchtest. Aber geht es hier wirklich nur um exakte Fachangabe oder vielleicht nicht auch noch um Animierung, Freude? Hier fragen Leute nach der Familie oder der Art der Bienen, ja sogar, ob Bienen oder Wespen. Wieso also sollte ich nicht zumindest eine der häufigsten Arten als Möglichkeit in den Raum stellen, gedacht als Anstoss zum selber ...

Sonntag, 21. Juli 2019, 17:55

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Sandbiene? --> Ackerhummel (Bombus pascuorum)

Lieber Jann Du hast recht, die sind nicht kantig, ich habe mich von der kahlen, glänzenden Fläche und den abgedeckten Fühlern täuschen lassen. Vielen Dank für deine Ausführung und die schönen Bilder. LG Beatrice

Sonntag, 21. Juli 2019, 13:01

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Sandbiene? --> Ackerhummel (Bombus pascuorum)

Lieber Jann Und bei 3+4, siehst du da auch ein Männchen? Die hat doch Sammelkörbchen, oder nicht? Herzlich Beatrice

Sonntag, 21. Juli 2019, 11:55

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Biene, lang schlank mit weissen Binden - 20.07.2019 --> Halictus scabiosae

Liebe Brigitte Das war einmal, gefährdet ist sie heute hier nicht mehr. Siehe https://lepus.unine.ch/carto/index.php?n…ta=on&year=2000 Diese wärmeliebende Art hat sich von Süden her stark ausgebreitet und ist eigentlich ausser in den Alpen in der ganzen CH anzutreffen. LG Beatrice

Sonntag, 21. Juli 2019, 08:57

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Biene, lang schlank mit weissen Binden - 20.07.2019 --> Halictus scabiosae

Hallo Brigitte Es kommen hier nur 3 grosse, solche Furchenbienen-Männchen infrage, Halictus sexcinctus hat orange Fühler mit schwarzen Spitzen, H. quadricinctus sieht ganz anders aus, bleibt also H. scabiosae. Liebe Grüsse aus dem Berner Seeland Beatrice

Sonntag, 21. Juli 2019, 08:36

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Sandbiene? --> Ackerhummel (Bombus pascuorum)

Ackerhummeln sind ziemlich abwechslungsreich gefärbt, von hell bis leuchtend orange. Auffallend bei Hummel-Weibchen, sie haben, ua Merkmalen, wie Honigbienen und die da auf dem Bild, ein Sammelkörbchen, so einen glänzenden, rundlichen Teller mit langen Haaren ringsum, keine Sammelbürste. LG Beatrice

Samstag, 20. Juli 2019, 20:19

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Heuschrecke?

Danke Lukas Das könnte stimmen! "Meine" ist zwar ein wenig platter, aber vielleicht eben, weil sie noch nicht ausgereift ist? Mit lieben Grüssen aus der Schweiz Beatrice

Samstag, 20. Juli 2019, 20:03

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Kleine Biene an Stauden-Sonnenblume --> cf. Heriades truncorum

Hallo Chris Dieses Bienchen sammelt an der Bauchbürste. Ich tippe deshalb auf Heriades truncorum. LG Beatrice

Samstag, 20. Juli 2019, 19:55

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Biene oder Wespe? --> Lasioglossum calceatum-Männchen

Hallo Christian Vorab: ich schrieb im Konjunktiv, habe also nichts behauptet! Ich weiss, dass Arten regional variieren. Ich denke da zB an A.rosae. "Meine" rosae Weibchen zeigen kaum rot, und das, seit ich sie mit einer Wiesenbärenklauplantage anlocken konnte, also seit etwa 15 Jahren. Ganz im Gegensatz zur angeblichen Frühlingsgeneration (stragulata), bei denen M+W viel rot haben. Die Frage stellt sich, was denn sonst? Die meisten dieser Furchenbienen-Männchen zeigen kein Rot. L. albipes fliegt...

Samstag, 20. Juli 2019, 08:49

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Garten-Wollbiene (Anthidium manicatum)? --> Anthidium cf. septemspinosum

Hallo Eckhart A. manicatum hätte orange Beine, deshalb denke ich eher an ein Anthidium septemspinosum, mE ein Männchen. LG Beatrice

Freitag, 19. Juli 2019, 19:43

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Blattschneiderbiene --> Megachile rotundata

Man sieht nicht viel, würde dennoch auf Megachile rotundata tippen. LG Beatrice

Freitag, 19. Juli 2019, 12:29

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Kleine Biene mit weißem Bauch? --> Furchenbiene

Lieber Chris Eine Bestimmung bei kleinen Wildbienen ist an sich schon kaum möglich, besonders dann, wenn fast nichts zu sehen ist. Es ist wohl eine Furchenbiene, mehr kann ich leider nicht sagen. LG Beatrice

Freitag, 19. Juli 2019, 12:22

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Wespe oder doch Biene? --> Halictus scabiosae m.

Hallo Ulrich Nicht nur Wespen, auch Bienen-Männchen sammeln nicht, sind dennoch Bienen. Deines ist ein Halictus scabiosae-Männchen. LG Beatrice

Mittwoch, 17. Juli 2019, 06:26

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

welche Bienen/Hummeln?

Hummeln sind das sicher nicht, sieht eher nach Männchen einer Seidenbienenart aus. LG Beatrice

Montag, 15. Juli 2019, 07:32

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Tetralonia sp.? --> Eucera macroglossa

Wie wärs mit Eucera macroglossa, die sind doch spezialisiert auf Malvengewächse. LG Beatrice

Sonntag, 14. Juli 2019, 07:48

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Biene auf Origanum --> Andrena flavipes

Eine nicht mehr so frische Andrena flavipes, würde ich sagen, LG Beatrice

Sonntag, 14. Juli 2019, 07:41

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Eine Maskenbiene? --> cf. Andrena humilis m.

Könnte ein Andrena humilis Männchen sein, wobei die allerdings die Grösse von 10-11 mm wohl kaum überschreiten. LG Beatrice

Sonntag, 14. Juli 2019, 07:09

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Wieder eine Maskenbiene? --> Lasioglossum cf. leucozonium (Männchen)

Hallo zusammen! Stimmt, es ist ein Lasionglossum-Männchen. Vermutlich ein leucozonium. LG Beatrice

Samstag, 13. Juli 2019, 10:40

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Heuschrecke?

Besten Dank, Werner, und liebe Grüsse aus dem Berner Seeland!

Samstag, 13. Juli 2019, 09:57

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Heuschrecke?

Könnte mir jemand bitte dieses heuschreckenähnliche Tier bestimmen? Aufgenommen am 4.7.19 auf der Belchenflue CH 1099 üM, ca 15mm (Larve?). Vielen Dank und liebe Grüsse Beatrice

Mittwoch, 10. Juli 2019, 11:48

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Megachile sp? und Anthidiumsp.?

Die 2 weissen Filzflecken hinten bei 1+2 lassen mE auf M.pilidens W schliessen. Maske 4 passt zu A.manicatum W. LG Beatrice

Dienstag, 9. Juli 2019, 10:00

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

wo ordne ich diese Biene ein? --> Thyreus sp.

Hast vollkommen recht, lieber Christian, habe "Ungarn" übersehen! In Deutschland gibt es laut P. Westrich und F. Amiet nur 2 Arten. Korrigiere mich deshalb auf "Thyreus sp". Bitte Katja um Entschuldigung für meine Oberflächlichkeit. Beste Grüsse Beatrice

Montag, 8. Juli 2019, 10:30

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

wo ordne ich diese Biene ein? --> Thyreus sp.

Thyreus histrionicus (Schmarotzt bei Anthophora quadrifasciata) LG Beatrice

Montag, 8. Juli 2019, 05:46

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

kleine Biene, max. 5mm --> Halictus cf. tumulorum

Kleine Arten sind schwierig zu bestimmen, besonders bei nur einem einzigen Bild. Es ist eine kleine Halictus-Art, der dunkle Schimmer lässt auf tumulorum schliessen, ist eh eine sehr häufige Art. LG Beatrice

Sonntag, 7. Juli 2019, 11:14

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Sandbiene (?) auf Centaurea scabiosa --> Halictus quadricinctus

Hallo Rainer Ist das Tier eigentlich so gross wie ich meine, um die 14-15 mm? H. scabiosae ist es mit Sicherheit nicht, denn die haben sehr breite und durchgehende Binden mit Cognactouch und zusätzlich eine schwache Behaarung auf der Tergitbasis, welche fast wie ein Schatten anmutet. H. sexcinctus denke ich auch nicht, ihre Binden sind durchgezogen und weisen keine Verschmälerung und Unterbruch zur Mitte auf, wie das quadricinctus und deine Biene haben. Zudem wären sexcinctus-Männchen auffallend...

Sonntag, 7. Juli 2019, 07:33

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Welche Bienen? --> Kegelbienen - Coelioxys-Art

Ein Paar einer Coelioxys-Art, Bestimmung mE nicht möglich. LG Beatrice

Sonntag, 7. Juli 2019, 07:28

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Sandbiene (?) auf Centaurea scabiosa --> Halictus quadricinctus

Hallo Rainer Schade, hast du nur dieses eine Foto. Scheint ein grösseres Tier zu sein. Es ist ein Halictus, meines Erachtens ein H. quadricinctus. LG Beatrice

Samstag, 6. Juli 2019, 16:14

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Megachile maritima?

Könnte mE auch ein M. lagopoda-Männchen sein. Gebe die Frage weiter. LG Beatrice

Montag, 1. Juli 2019, 21:55

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Bitte um Bestimmungshilfe

Schöne Bilder! Hast du die ganz selber gemacht? 1 Halictus scabiosae W, 2 Anthidium punctatum M. LG Beatrice

Montag, 1. Juli 2019, 21:40

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Kegelbiene

Hallo Carnifex Coelioxys-Weibchen enden im Spitz, dieses da ist ein Männchen, und die sind kaum zu bestimmen. Zu 3+4 kann ich nichts sagen. LG Beatrice

Montag, 1. Juli 2019, 21:20

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Kleine Biene an Goldfelberich --> Macropis europaea/fulvipes

Hallo Ulrich Beide Arten fliegen bis in den August hinein, jedenfalls hierzulande, fulvipes erscheint einfach etwa 2 Wochen früher. Es wäre also durchaus möglich, dass beide Arten zu beobachten sind. Deine 4 Bilder zeigen aber definitiv alle fulvipes, denn europaea hat eine schneeweisse Scopa und dicht schwarz behaarte Fersen. Herzlichst Beatrice

Montag, 1. Juli 2019, 06:15

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Kleine Biene an Goldfelberich --> Macropis europaea/fulvipes

Hallo Ulrich Muss mich korrigieren, schrieb bei europaea die Scopa sei schwarzweiss, aber eigentlich ist sie weiss und die stark behaarte Ferse schwarz, sodass eben fast kein Übergang zu erkennen ist, sorry! Macropis sind streng auf Ölblumen der Gattung Lysimachia, idR nur vulgaris (Gewöhnlicher Gilbweiderich) spezialisiert. Angeblich gehen sie auch an andere Gilbweideriche, auch an Pfennigkraut, habe allerdings noch nie welche daran gesehen, obwohl bei mir viele davon blühen. Da diese Ölblumen ...

Sonntag, 30. Juni 2019, 19:10

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Hallo Ulrich

Eine Macropis. Bin mir aber nicht sicher, ob europaea mit schwarzweisser Scopa oder fulvipes alles eher Braunton. LG Beatrice

Dienstag, 25. Juni 2019, 12:21

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

3 Bienen

Abgesehen von Würmern, Mikroorganismen, Spinnen, Milben usf, Schmarotzerinsekten oder Räuber gibts halt viele, aber ausser 1+2 sind das keine Bienen, sondern Wespen! Als Nichtwespenkennerin würde ich bei 4+5 auf eine Keulenwespenart tippen (Schmarotzerwespen, welche in Wildbienennestern ihre Eier drauflegen) Möglicherweise eine Sapygina septemguttata. Nr. 3, keine Ahnung! LG Beatrice

Dienstag, 25. Juni 2019, 09:28

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Xylocopa violacea? --> Xylocopa violacea

Wenn in Deutschland die X. valga so selten vorkommt wie in der Schweiz, würde ich auch auf X. violacea tippen! LG Beatrice

Dienstag, 25. Juni 2019, 09:16

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

3 Bienen

Bild 1+2 Chelostoma florisomne (Hahnenfuss-Scherenbiene). Die anderen überlasse ich lieber den Wespenspezialisten. LG Beatrice

Freitag, 21. Juni 2019, 20:28

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Hylaeus? (20.06.19) --> Hylaeus cf. communis (w)

Vermutlich ein Weibchen H. communis, die sind polylektisch und gehen gerne an Giersch. LG Beatrice

Donnerstag, 20. Juni 2019, 11:44

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Hallo Charly

Eine steinalte, abgeflogene Osmia bicornis, siehe Hörner im Gesicht. Habe ich dir zum Vergleich nicht schon einmal 2 frische Tiere angehängt? Hier nochmals: Weibchen mit oranger Bauchbürste und Hörnern und ein Männchen. LG Beatrice

Donnerstag, 13. Juni 2019, 12:26

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Welche Biene? --> Megachile willughbiella

Da ist meine Antwort auch verloren gegangen, also nochmals: Megachile willughbiella. LG Beatrice

Montag, 10. Juni 2019, 06:34

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Schlupfwespe mit Biene

Hallo Friedrich Eine abgeflogene Osmia rufa oder heute auch bicornis genannt, schöne Aufnahme! Das Loch allerdings gefällt mir gar nicht, es sollte, wie wahrscheinlich andere mehr, ausgefeilt werden, denn an diesen Holzfransen können Bienen sich verletzen, auch übel hängen bleiben. Bei der Wespe muss ich passen. LG aus einem verregneten Berner Seeland! Beatrice

Montag, 10. Juni 2019, 06:21

Forenbeitrag von: »Beatrice Scheidegger«

Einfach Sandbiene? --> (cf.?) Anthophora furcata

Hallo Andy Zwar sieht man keine Flügeladerung, aber die marmorierten Augen, minimal angetönt rostrote Endfranse, üppig beige Sammelbürste sowie Postur... denke, es ist eine Anthophora furcata. LG Beatrice