Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-50 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinere deine Suche.

Donnerstag, 31. August 2017, 21:00

Forenbeitrag von: »Eva«

Wespenparkhaus: Feldwespe - Polistes?

Hallo zusammen, heute fand ich eine aufgeregte Ansammlung von Wespen im ca. 2 cm hohen Zwischenraum eines Daches (gartenhausähnlich) zwischen Holzplatten und Teerpappe. Nach einiger Internet-Suche fand ich Zierliche Feldwespe (Polistes bischoffi) am passendsten, doch die soll es bei uns in Deutschland gar nicht geben. Hmmm... Erkennt jemand, wen ich da fotografiert habe? Deuschland, Bayern, Niederbayern, aufgelassener Steinbruch nord-östlich von Vilshofen, nördlich der Donau, ca. 380m üNN, 31.08...

Freitag, 11. August 2017, 20:15

Forenbeitrag von: »Eva«

Große Pechlibelle - Ischnura elegans? --> bestätigt

Hallo ihr Beiden, vielen Dank für die Bestätigung! Schöne Grüße Eva

Freitag, 11. August 2017, 20:08

Forenbeitrag von: »Eva«

Blutrote Heidelibelle (Sympetrum sanguineum)? --> bestätigt

Hallo Frank, vielen Dank für Deine Bestätigung. Hab übrigens gestern zufällig Deinen Blog entdeckt. Tolle Fotos! Viele Grüße Eva

Freitag, 11. August 2017, 12:09

Forenbeitrag von: »Eva«

Blutrote Heidelibelle (Sympetrum sanguineum)? --> bestätigt

Hallo zusammen, ich würde die Libellen auf allen 4 Bildern als Blutrote Heidelibelle (Sympetrum sanguineum) einordnen. Liege ich richtig? (auf Bild 3 und 4 dasselbe Exemplar). Deuschland, Niederbayern, aufgelassener Steinbruch, nahe Vilshofen, nördlich der Donau, ca. 380m üNN, 20.07.2017 Vielen Dank und schöne Grüße Eva

Freitag, 11. August 2017, 11:57

Forenbeitrag von: »Eva«

Große Pechlibelle - Ischnura elegans? --> bestätigt

Hallo zusammen, ich würde diese Libelle als eine männliche Große Pechlibelle (Ischnura elegans) ansehen. Liege ich richtig? Deuschland, Niederbayern, aufgelassener Steinbruch, nord-östlich von Vilshofen und nördlich der Donau, ca. 380m üNN, 20.07.2017 Vielen Dank für die Hilfe und schöne Grüße Eva

Freitag, 11. August 2017, 11:45

Forenbeitrag von: »Eva«

Gebänderte Prachtlibelle (Calopteryx splendens) - Weibchen? -> bestätigt

Hallo Thomas, vielen Dank für Deine Hilfe! Vermutlich sind demnach unsere Bildschirm-Farben unterschiedlich eingestellt. Viele Grüße Eva

Donnerstag, 10. August 2017, 23:02

Forenbeitrag von: »Eva«

Gebänderte Prachtlibelle (Calopteryx splendens) - Weibchen? -> bestätigt

Hallo zusammen, der schönen blauen Färbung nach würde ich diese Prachtlibelle (Calopteryx splendens) als Männchen einstufen. Allerdings fehlen dazu die dunkelblauen "Bänder" in den Flügeln. Ist das doch ein (besonders schön gefärbtes) Weibchen? Vielen Dank für die Hilfe, Eva

Sonntag, 23. Juli 2017, 01:49

Forenbeitrag von: »Eva«

Eidechse mit Bauschutt

Hallo Hansjörg, aber doch! Die Unterart Podarcis erhardii livadiacus kommt auch auf dem Peloponnes vor. http://www.lacerta.de/AS/Taxon.php?Genus…1&Subspecies=51 Alternativ dazu käme dann noch der endemische Peloponnes-Bewohner Hellenolacerta graeca, die Griechische Spitzkopfeidechse, in Frage. Dafür halte ich aber den Kopf Deiner Echse für nicht lang genug. Um das zu verifizieren, bräuchte man ein Foto von der Kopfoberseite und Unterseite: http://reptile-database.reptarium.cz/spe…&species=graeca...

Dienstag, 18. Juli 2017, 22:40

Forenbeitrag von: »Eva«

Welche Libelle? --> Anax imperator (Große Königslibelle) female

Hallo zusammen, heute war diese Libelle fleißig bei der Eiablage. Leider war sie für vernünftige Bilder und meine Kamera zu weit vom Ufer entfernt. Trotzdem bin ich natürlich neugierig, welche Art das sein könnte. Mir fällt dazu eine Mosaikjungfern-Art ein. Weiter komme ich nicht alleine. Sorry für die schlechten Bilder! Vielen Dank für die Hilfe und schöne Grüße Eva PS: Vorhin vergessen: Deuschland, Niederbayern, nördlich von Vilshofen und nördlich der Donau, ca. 360m üNN, 18.07.2017

Dienstag, 18. Juli 2017, 14:45

Forenbeitrag von: »Eva«

Welche Pflanze ?

Hallo, ich würde in Deiner Pflanze eine Euphorbia cyparissias (Zypressen-Wolfsmilch) sehen. Ja, die hat natürlich auch mal Blüten (bei uns hier so im Mai/Juni, wenn man sie nicht vorher abmäht). Siehe hier: http://www.guenther-blaich.de/pflseite.p…=pflfmeup&lan=x Viele Grüße Eva

Dienstag, 18. Juli 2017, 14:38

Forenbeitrag von: »Eva«

Drosera rotundifolia ? bestätigt

Hallo Charly, ja, mit Drosera rotundifolia (Rundblättriger Sonnentau) liegst Du richtig. Viele Grüße Eva

Dienstag, 18. Juli 2017, 14:25

Forenbeitrag von: »Eva«

Grüne Eidechse --> Lacerta viridis Östliche Smaragdeidechse

Hallo Heinz, ich sehe hier auch eine Östliche Smaragd-Eidechse (Lacerta viridis). Ein junges Männchen mit wenigstens 30 - 35 cm Gesamtlänge. Tiere mit 20 cm Gesamtlänge sehen so aus wie unten. Oder meinst Du mit 20 cm nur die Körperlänge ohne Schwanz? Exaktere Angaben wären zur Bestimmung sehr hilfreich Viele Grüße Eva

Dienstag, 18. Juli 2017, 14:10

Forenbeitrag von: »Eva«

Natter von Malle --> Macroprotodon mauritanicus (Kaputzennatter)

Zitat von »Jonas« ...bin mir nicht sicher, ob es sich um die Vipernatter (Natrix maura) handelt. Hallo Jonas, Vipernatter (Natrix maura) keinesfalls, die habe ich zuhause sitzen Ich sehe bei Deiner Schlange auch Macroprotodon mauritanicus (Kaputzennatter). Die senkrecht geschlitzte Pupille weitet sich bei dunklen Lichtverhältnissen, ähnlich wie bei einer Katze. Viele Grüße Eva

Dienstag, 18. Juli 2017, 13:13

Forenbeitrag von: »Eva«

2 Laubfrösche --> Europäischer Laubfrosch (Hyla arborea).

Hallo Heinz, der einzige in Europa heimische Laubfrosch mit dieser charakteristischen "Schleife" seitlich am Bauch ist der Europäische Laubfrosch (Hyla arborea). Viele Grüße Eva

Dienstag, 18. Juli 2017, 12:46

Forenbeitrag von: »Eva«

Mauereidechse (Podarcis erhardii)

Hallo Hansjörg, anhand der Kopfbeschuppung würde ich in Deinem Bauschutt-Echslein eine Ägäische Mauereidechse (Podarcis erhardii) sehen. So sieht das dazu passende Männchen aus. Griechenland, Insel Andros, 80m üNN, März 2016 Viele Grüße Eva

Dienstag, 18. Juli 2017, 11:23

Forenbeitrag von: »Eva«

Sumpfschrecke - Stethophyma grossum? --> bestätigt

Hallo Werner, herzlichen Dank für Deine Bestätigung! Ja, diese Art ist wohl alles andere als häufig anzutreffen. War das erste Mal, dass ich auf dieser Wiese die Art (fast) hautnah erleben und dann auch noch fotografieren konnte. Wegen des Fluggeräusches dachte ich im ersten Moment an eine größere Libelle. Viele Grüße Eva

Montag, 17. Juli 2017, 21:09

Forenbeitrag von: »Eva«

Sumpfschrecke - Stethophyma grossum? --> bestätigt

Hallo zusammen, mitten in einer Feuchtwiese flog dieser "Brummer" an mir vorbei. Als ich nachsah, entpuppte sich der "Brummer" als ca. 3,5 cm große Heuschrecke. Ist das vielleicht eine Sumpfschrecke (Stethophyma grossum)? Deutschland, Niederbayern, nahe Vilshofen/nördlich der Donau, magere Feuchtwiese, ca. 400 m üNN, 13.07.2017 Vielen Dank für die Hilfe und schöne Grüße Eva

Montag, 17. Juli 2017, 17:13

Forenbeitrag von: »Eva«

Fumaria officinalis (Echter Erdrauch)? --> bestätigt, evtl. ssp. wirtgenii

Hallo Thomas, herzlichen Dank für Deine Unterstützung! Bei Durchsicht aller Fumaria-Bilder sehe ich jetzt, dass auch die Blüten der ziemlich frischen Blütenstände recht locker angeordnet sind. Auch die breitere Berandung der äußeren Kronblätter ist gut sichtbar. Insofern könnte Dein Tipp mit Fumaria officinalis ssp. wirtgenii ganz gut zutreffen, auch wenn die Verbreitungskarte von floraweb.de die Unterart in unserem Gebiet gar nicht auflistet. Allerdings wird dort auch Fumaria officinalis L. s. ...

Montag, 17. Juli 2017, 10:45

Forenbeitrag von: »Eva«

Fumaria officinalis (Echter Erdrauch)? --> bestätigt, evtl. ssp. wirtgenii

Hallo zusammen, diesen Erdrauch fand ich (leider erst gegen Abend) in einer Kiesgrube auf lehmig-sandigem Boden. Mitsamt den Blütenständen war er ca. 30 cm hoch. Liege ich mit Fumaria officinalis (Echter Erdrauch) richtig? Deuschland, Niederbayern, süd-östlich von Vilshofen/Donau, ca. 380m üNN, 15.07.2017 Herzlichen Dank und viele Grüße Eva

Montag, 17. Juli 2017, 08:51

Forenbeitrag von: »Eva«

Veronica spicata (Ähriger Ehrenpreis)? --> Veronica longifolia (=Pseudolysimachion maritimum), Langblättriger Ehrenpreis, Langbl. Blauweiderich

Hallo Thomas, vielen Dank für Deine Hilfe! Mit dem Bayerischen "Juwel" Veronica longifolia (maritima) hatte ich schon "geliebäugelt", dachte aber dann wegen dem relativ trockenen Standort doch eher an V. spicata. Da ich aber beide Arten bisher nicht aus eigener Anschauung kenne, verlasse ich mich jetzt mal ganz auf Deine Einschätzung. Bei beiden Arten scheint es derzeit wohl ein kleines Verwirrspiel in der Familien- und Gattungszuordnung zu geben. Mal findet man sie unter Scrophulariaceae (Braun...

Montag, 17. Juli 2017, 08:24

Forenbeitrag von: »Eva«

Unbekannte blaue Pflanze --> (Flachblatt-)Mannstreu (Eryngium cf. planum)

Hallo Thomas, vielen Dank für Deine Bestimmungshilfe und die Erläuterung! Das Teil kam mir schon so "exotisch" vor. Vielleicht sollte ich mal die naheliegenden Bauerngärten inspizieren? Viele Grüße Eva

Montag, 17. Juli 2017, 00:31

Forenbeitrag von: »Eva«

Phyteuma spicatum? --> bestätigt

Hallo ihr Beiden, zur Pflanzenbestimmung ist es oft sehr hilfreich, wenn man eine Größenangabe hat und auch die Blätter vom unteren Bereich sehen kann (wenn möglich). Die Grundblätter von Eurer Teufelskralle müssten dann so wie auf meinem Bild ausgesehen haben. Ich würde Eure Pflanze aber auch als Ährige Teufelskralle (Phyteuma spicatum) ansehen. Siehe auch hier: http://www.guenther-blaich.de/pflseite.p…=x&abs=pflfscam Viele Grüße Eva

Montag, 17. Juli 2017, 00:11

Forenbeitrag von: »Eva«

Knabenkraut (Anacamptis)? --> Anacamptis papilionacea - (Östliches) Schmetterlings-Knabenkraut

Hallo Thomas, vielen Dank für Deine Hilfe! Mit der Artangabe ist mir auch schon sehr gut geholfen. Viele Grüße Eva

Montag, 17. Juli 2017, 00:07

Forenbeitrag von: »Eva«

Unbekannte blaue Pflanze --> (Flachblatt-)Mannstreu (Eryngium cf. planum)

Hallo zusammen, heute fand ich am Weizen-Feldrand gegenüber von einer Kiesgrube auf eher lehmigem Boden diese Pflanze. Mitsamt den Blütenständen war sie ca. 35 - 40 cm hoch. Die ganze Pflanze sah aus wie in einen blauen Farbtopf gefallen. Sowas sah ich hier noch nie. Vielleicht ist es aber auch nur eine verwilderte Gartenpflanze? Deuschland, Niederbayern, süd-östlich von Vilshofen/Donau, ca. 360m üNN, 15.07.2017 Vielen Dank für die Hilfe und schöne Grüße, Eva

Sonntag, 16. Juli 2017, 23:31

Forenbeitrag von: »Eva«

Veronica spicata (Ähriger Ehrenpreis)? --> Veronica longifolia (=Pseudolysimachion maritimum), Langblättriger Ehrenpreis, Langbl. Blauweiderich

Hallo zusammen, heute fand ich am Baum-Gebüschrand einer Kiesgrube auf sandig-steinig-lehmigem Boden unter einer Weide diese Pflanze. Mitsamt den Blütenständen war sie 70 - 80 cm hoch. Nebenan wuchs u. a. auch Huflattich, (u.a. zottiges) Weidenröschen, Späte Goldrute u. v. m. Ich würde auf Ähriges Ehrenpreis/Ähriger Blauweiderich (Veronica spicata) tippen. Vielleicht ist es aber auch nur ein gedankenlos entsorgter Gartenabfall? Deuschland, Niederbayern, süd-östlich von Vilshofen/Donau, ca. 340m ...

Mittwoch, 5. Juli 2017, 08:39

Forenbeitrag von: »Eva«

Welche Euphorbie/Wolfsmilch? --> Gefranste Raute, Aleppo-Raute (Ruta chalepensis)

Hallo Karlheinz, Dein Tipp mit Ruta graveolens ist super. Mit den Rauten(gewächsen) habe ich mich bisher noch gar nicht befasst. Nachdem meine Pflanze in Griechenland wächst, könnte es ja wegen dem früheren Blühzeitpunkt und der größeren Blütenblätter evtl. auch die Gefranste Raute (Ruta chalepensis) sein. Was meint ihr dazu? Viele Grüße Eva PS: Ups, Thomas war schneller und hat meinen Verdacht auch gleich bestätigt. Super, danke!

Dienstag, 4. Juli 2017, 23:50

Forenbeitrag von: »Eva«

Welche Euphorbie/Wolfsmilch? --> Gefranste Raute, Aleppo-Raute (Ruta chalepensis)

Hallo zusammen, bei meinem Griechenland-Urlaub fand ich diese Euphorbie/Wolfsmilch. Die Blütenstände waren max. 40 cm hoch. Welche könnte es sein? Griechenland, östliche Seite der Insel Andros (Kykladen), Macchie/Phrygana, ca. 80 m üNN, Mitte März 2016 Vielen Dank für die Hilfe und schöne Grüße, Eva

Dienstag, 4. Juli 2017, 22:41

Forenbeitrag von: »Eva«

Welche weiße Blume ist das? --> Physalis (alkekengi)

Hallo zusammen, da hab ich doch die Blüte und die Fruchthülle in einen Topf geworfen. Das sollte eigentlich nicht passieren. Sorry! Viele Grüße, Eva

Dienstag, 4. Juli 2017, 21:32

Forenbeitrag von: »Eva«

Ägäische Ragwurz (Ophrys aegaea)?

Hallo zusammen, bei meinem letztjährigen Griechenland-Urlaub fand ich nahe unseres Wohnhauses diese kleine Orchidee. Das Pflänzchen war durch den sandigen, mageren Boden mit seinen kaum 20 cm Höhe recht zierlich. Könnte das eine Ägäische Ragwurz (Ophrys aegaea) sein? Griechenland, nord-östliche Seite der Insel Andros (Kykladen), Phrygana, ca. 80m üNN, Mitte März 2016 Vielen Dank und schöne Grüße, Eva PS: noch ein Blütenfoto dazu

Dienstag, 4. Juli 2017, 21:26

Forenbeitrag von: »Eva«

Knabenkraut (Anacamptis)? --> Anacamptis papilionacea - (Östliches) Schmetterlings-Knabenkraut

Hallo zusammen, bei meinem letztjährigen Griechenland-Urlaub fand ich nahe unseres Wohnhauses diese kleine Orchidee. Das Pflänzchen war, wie viele andere Pflanzen hier auch, durch den sandigen, mageren Boden mit seinen kaum 15 cm Höhe sehr zierlich. Ich würde sie anhand Wikipedia-Vergleich als Östliches Schmetterlings-Knabenkraut (Anacamptis papilionacea subsp. aegaea) einordnen. Liege ich richtig? Griechenland, östliche Seite der Insel Andros (Kykladen), Phrygana, ca. 80m üNN, Mitte März 2016 V...

Samstag, 1. Juli 2017, 00:34

Forenbeitrag von: »Eva«

Welche weiße Blume ist das? --> Physalis (alkekengi)

Hallo Charly, die im Spätsommer bis Herbst erscheinenden Früchte von Physalis alkekengi (einheimisch) und den anderen oft nicht winterharten Gartenarten/-formen gelten als für den Menschen nicht essbar. Nur die Früchte von Physalis peruviana (Andenbeere) sind für uns geniessbar. Physalis gehört zu den (mehr oder weniger giftigen) Nachtschattengewächsen. Die bei uns in den Gärten gern gepflanzte Physalis alkekengi var. franchetti blüht üblicherweise orange (Lampionblume), es gibt aber auch eine w...

Samstag, 1. Juli 2017, 00:07

Forenbeitrag von: »Eva«

Epipactis palustris (Sumpf-Stendelwurz)? --> bestätigt

Hallo Frank, ich danke Dir für Deine Hilfe! So als Laie hat man halt doch einen gewissen Unsicherheitsfaktor, weil man die vielen Alternativen nicht kennt. Viele Grüße von der Donau Eva

Freitag, 30. Juni 2017, 23:21

Forenbeitrag von: »Eva«

Epipactis palustris (Sumpf-Stendelwurz)? --> bestätigt

Hallo zusammen, ich meine, diese zarte Orchidee könnte Epipactis palustris (Sumpf-Stendelwurz) sein, bin aber unsicher. Kann mir das bitte jemand bestätigen oder korrigieren? Deutschland, Niederbayern, nahe Vilshofen/nördlich der Donau, ca. 400 m, magere Feuchtwiese, 30. Juni 2017. Vielen Dank und schöne Grüße Eva

Mittwoch, 28. Juni 2017, 21:54

Forenbeitrag von: »Eva«

Onychogomphus forcipatus (Kleine Zangenlibelle)? --> bestätigt

Hallo Frank, besten Dank auch für diese Bestätigung. Die Kleine Zangenlibelle habe ich in meiner Region bisher recht selten gefunden. Ich habe sie als nicht so flugfreudig wie z. B. Orthetrum spec. kennengelernt und am Boden oder im Baumlaub sitzend ist sie genial gut getarnt. Schöne Grüße von der Donau

Dienstag, 27. Juni 2017, 23:45

Forenbeitrag von: »Eva«

Frühe Heidelibelle - Sympetrum fonscolombii? --> bestätigt

Hallo Frank, vielen Dank für Deine Hilfe! Die weiteren Bilder sind schaurig, aber zeigen noch ein paar Merkmale zusätzlich: der schwarze Strich, der von der Stirn am Auge herabläuft, die gelben Beinschienen und die Flügelfärbung. Viele Grüße Eva

Dienstag, 27. Juni 2017, 23:26

Forenbeitrag von: »Eva«

Onychogomphus forcipatus (Kleine Zangenlibelle)? --> bestätigt

Hallo zusammen, bei der hier bin ich mir mit Onychogomphus forcipatus (Kleine Zangenlibelle) ziemlich sicher, aber doch nicht so ganz. Gefunden in aufgelassenem Steinbruch, der schon recht gut zugewachsen ist. Der "Steinbruch-See" ist eigentlich die starke Verbreiterung eines Baches in Niederbayern (nördlich der Donau), der den See leicht durchfließt. Am langsam fließenden Auslauf des "Sees" tummelte sie sich als einzelnes Exemplar ihrer Art. Vielen Dank für die Hilfe Eva PS: bitte noch eine Fra...

Dienstag, 27. Juni 2017, 23:11

Forenbeitrag von: »Eva«

Frühe Heidelibelle - Sympetrum fonscolombii? --> bestätigt

Hallo zusammen, mit den Heidelibellen tue ich mich immer besonders schwer, zumal sie sich bei heißer Witterung auch noch besonders schwierig fotografieren lassen. Liege ich hier mit Frühe Heidelibelle (Männchen) - Sympetrum fonscolombii - richtig? Gefunden habe ich das Kerlchen in einem aufgelassenem Steinbruch, der schon recht gut zugewachsen ist. Der "Steinbruch-See" ist eigentlich die starke Verbreiterung eines Baches in Niederbayern (nördlich der Donau), der den See leicht durchfließt. Viele...

Dienstag, 27. Juni 2017, 22:59

Forenbeitrag von: »Eva«

Westliche Keiljungfer - Gomphus pulchellus? --> bestätigt

Hallo zusammen, liege ich hier mit der Westlichen Keiljungfer (Gomphus pulchellus) richtig? Gefunden in aufgelassenem Steinbruch, der schon recht gut zugewachsen ist. Der "Steinbruch-See" ist eigentlich die starke Verbreiterung eines Baches in Niederbayern (nördlich der Donau), der den See leicht durchfließt. Vielen Dank für die Hilfe und schöne Grüße Eva

Montag, 13. Mai 2013, 09:14

Forenbeitrag von: »Eva«

Frühe Adonislibelle Mädel? --> bestätigt

Hallo Jürgen, vielen Dank für Deine Bestätigung. Schöne Grüße, Eva

Sonntag, 12. Mai 2013, 16:11

Forenbeitrag von: »Eva«

Westliche Keiljungfer – Gomphus pulchellus? --> bestätigt

Hallo zusammen, diese beiden Großlibellen fand ich fast nebeneinander an einem Seeufer sitzend. Leider kann ich damit nur wenig anfangen. Möglicheweise sind es frisch geschlüpfte Exemplare und ich tu mich mit der Bestimmung deshalb so schwer. Ich würde sie am ehesten den Flussjungfern (Gomphidae) zuordnen. Sind es möglicherweise Westliche Keiljungfern – Gomphus pulchellus? 12.05.2013 , bei Vilshofen/Donau im Vilsengtal, See in einem ehemaligen Granitsteinbruch im Auwald, ca. 320 m ü. NN Vielen D...

Sonntag, 12. Mai 2013, 15:51

Forenbeitrag von: »Eva«

Frühe Adonislibelle Mädel? --> bestätigt

Hallo zusammen, diese Libelle fand ich, wohl wegen der eher kühlen Temperatur und dem wolkenreichen Himmel, fast am Boden sitzend. Ich würde sie für eine Frühe Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula) halten. Wegen dem hohen Blauanteil (Schwarzblau) wohl ein Weibchen, oder? 12.05.2013 , bei Vilshofen/Donau im Vilsengtal, ca. 320 m ü. NN Vielen Dank für die Hilfe, Eva

Sonntag, 12. Mai 2013, 01:15

Forenbeitrag von: »Eva«

Welches Labkraut (Galium)?

Zitat von »Helga Becker« es sei denn die Anordnung der Blätter ist bestimmungsrelevant. Hallo Helga, gerade die rosettenförmige Anordnung der Blätter um den Stengel herum ist ein ganz typisches Merkmal für alle Labkräuter. Eher könnte man mithilfe der Blattstruktur weiterkommen (Blattoberfläche glänzend oder matt; Blattränder z. B. leicht gezackt, mit Häkchen -Klettenlabkraut- oder glattrandig; mit oder ohne in eine schmale Spitze auslaufend, etc.). Leider lässt sich das auf Deinem Foto nur seh...

Sonntag, 12. Mai 2013, 00:57

Forenbeitrag von: »Eva«

Knabenkraut - Dactylorhiza, aber welches? --> Dactylorhiza incarnata?

Hallo Wolfram, vielen Dank für Deine Einschätzung! D. incarnata wäre an diesem Standort wirklich sehr interessant. Vielleicht hat noch jemand eine andere Idee oder aber kann Deine Einschätzung bestätigen. Viele Grüße, Eva

Samstag, 11. Mai 2013, 16:28

Forenbeitrag von: »Eva«

Des Rätsels Lösung ...

Zitat von »Rupert Huber« Also Zaundeidechse hätte mich jetzt schon irgendwie geschmissen, die kenn ich eigentlich recht gut, sind bei uns im Chiemgau ziemlich häufig. Aber von der Größe her hätte es gepasst, für eine fast ausgewachsene Smaragdeidechse war es ein Winzling. Hallo Rupert! Mittlerweile habe ich erfahren, dass es in diesem Gebiet (zwischen Passau und der Schlögener Schlinge) auch (nachgewiesene = DNA-untersuchte) Bastarde gibt: Smaragdeidechse x Zauneidechse (Lacerta viridis x Lacer...

Freitag, 10. Mai 2013, 21:40

Forenbeitrag von: »Eva«

Welches Labkraut (Galium)?

Hallo Helga, die (einheimischen) Galium-Arten blühen alle mit kleinen, vier"blättrigen" Blüten in weiß; außer dem Echten Labkraut (Galium verum) mit seinen gelben Blüten. Ich würde das rote Gebilde bei Deinem Labkraut als Galle interpretieren. Viele Grüße, Eva