Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-50 von insgesamt 509.

Dienstag, 14. Januar 2020, 22:09

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Eigelege? --> Viola cornuta Samen

Hallo Sabine, ich würde sagen, das sind einfach die Samen in der offenen Samenkapsel des Veilchens. Viele Grüße Jürgen

Sonntag, 29. Dezember 2019, 09:59

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Rätselhaftes Insekt aus dem Juni (26.06.19) --> Nephrotoma (Tipulidae)?

Hallo Jürgen, meine "intuitive Mustererkennung" würde das Tier auch bei den Schnaken einordnen. Wie wär's beispielsweise mit einem Nephrotoma-Männchen? Auf diesem Foto (nur als Beispiel) käme die Färbung einigermaßen hin, und auch der "Schnabel" geht in die Richtung. Ob man bei Deinem Foto mit dieser Auflösung die Halteren noch erkennen könnte, erscheint mir zumindest fraglich. Sie könnte zudem auch vom Mittelbein verdeckt sein. Viele Grüße Jürgen

Freitag, 13. Dezember 2019, 13:05

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Eine Teichjungfer --> Lestes sponsa

Hallo Kathrin, da habe ich mich wohl zu sehr von dem Flügelmal verleiten lassen. Daß man keinen hellen Hinterkopf sieht, hielt ich der Perspektive und dem Licht geschuldet. Aber Du hast Recht, zumindest die unteren Hinterleibsanhänge müßten bei Lestes virens deutlich kürzer sein, mein Fehler. Danke fürs Aufpassen und Korrigieren. Viele Grüße Jürgen @Robert: Entschuldige meinen Schnellschuß, doch Kathrin hat glücklicherweise aufgepaßt.

Freitag, 13. Dezember 2019, 10:16

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Eine Teichjungfer --> Lestes sponsa

Hallo Robert, das ist ein Männchen von Lestes virens, der Kleinen Binsenjungfer. Das ist gut an den hell eingefassten Flügelmalen zu erkennen. Viele Grüße Jürgen

Montag, 9. Dezember 2019, 17:33

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Welche Pflanze? --> Gelber Eisenhut (Aconitum lycoctonum)

Hallo karlheinz, Zitat Die Knospenform erinnert mich an Reseda, Eine Resede ist das nicht, die kenne ich. Zitat die Tragblätter eher an Thalictrum. Mich erinnern sie an Leinkraut. Das ist es aber auch nicht. Zitat Der Eisenhut hat deutlich vertikal verlängerte Blütenansätze, d.h.der "Helm" wäre deutlich sichtbar. Wenn Du genau schaust, kannst Du (besonders an der unteren Knospe) erkennen, daß die Blütenknospen bereits nach oben verlängert sind. Das Problem für mich ist ist der noch ziemlich früh...

Sonntag, 8. Dezember 2019, 09:31

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Welche Pflanze? --> Gelber Eisenhut (Aconitum lycoctonum)

Hallo Kirsten, an Germer glaube ich nicht, bei dem müssten alle Blätter parallelnervig und ungeteilt sein. Ich könnte mir vorstellen, daß es sich um Gelben Eisenut (Aconitum lycoctonum) handelt. Aber Du hast Recht, man erkennt schon arg wenig von der Pflanze, zumal sie noch nicht aufgeblüht ist. Viele Grüße Jürgen

Freitag, 1. November 2019, 08:43

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Noch eine Schwebfliege? --> Honigbiene (Apis mellifera)

Hallo Marcus, da hast Du die erste pollensammelnde Schwebfliegenart entdeckt. Bei dem Tier handelt es sich um eine Honigbiene (Apis mellifera). Viele Grüße Jürgen

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 16:32

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

hübsche Wespe? am Nevafluß in Ligurien --> Rhynchium oculatum

Hallo Horst, da die Spezialisten momentan offenbar anderweitig beschäftigt sind, schlage ich, nur nach Bildvergleich, Rhynchium oculatum vor. Laut Fauna Europaea soll es die einzige Art dieser Gattung in Europa sein, dann wäre sogar eine artgenaue Bestimmung möglich. So, jetzt warten wir mal ab, ob mich die Experten rund machen. Viele Grüße Jürgen

Montag, 21. Oktober 2019, 17:02

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Welche Art ist das?

Hallo Sylvia, für mich sieht es nach einer exotischen Zikade aus der Familie der Echten Laternenträger (Fulgoridae) aus. Möglicherweise ist es die Gattung Pyrops, doch das ist ohne Gewähr, habe ich selbst auch nur durch eine kurze Internetsuche gefunden. Viele Grüße Jürgen

Samstag, 19. Oktober 2019, 19:31

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Auwaldzecke Dermacentor reticulatus? -> ja! (Männchen)

Hallo Carnifex, freut mich, daß ich Dir weiterhelfen konnte. Bei meinen eigenen Fotos ließen sich die Merkmale nie eindeutig erkennen. Viele Grüße Jürgen

Samstag, 19. Oktober 2019, 08:34

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Auwaldzecke Dermacentor reticulatus? -> ja! (Männchen)

Hallo, es gibt noch die sehr ähnliche Schafzecke (Dermacentor marginatus). Die Unterscheidungsmerkmale der beiden Arten findest Du z.B. hier auf Seite 19/20. Viele Grüße Jürgen

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 22:01

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Welcher Grashüpfer? --> Rote Keulenschrecke (Gomphocerippus rufus)

Hallo Heinz, das ist eine Rote Keulenschrecke (Gomphocerippus rufus), gut erkennbar an den an den Enden verbreiterten Fühlern mit weißer Spitze. Viele Grüße Jürgen

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 20:05

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Phasia barbifrons (Tachinidae) auf Wiese? (15.10.19) --> Phasia pusilla

Hallo Jürgen, die Pflanze ist ein Greiskraut (Senecio sp.). Am ehesten würde ich das Jakobs-Greiskraut vermuten, doch für eine sichere Bestimmung sehe zumindest ich nicht genug. Viele Grüße Jürgen

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 19:20

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Kleine Mücke --> Blattlaus Anoecia corni

Hallo Jan, das ist keine Mücke, sondern eine Blattlaus. Möglicherweise Anoecia corni, doch ich weiß nicht, ob es noch ähnliche Arten gibt. Viele Grüße Jürgen

Dienstag, 8. Oktober 2019, 20:37

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Undefinierbares Insekt in Matratze gefunden, brauche dringend Hilfe bei Bestimmung!

Hallo Simone, ich bin jetzt wohl auch nicht die gehaltvollere Meinung , da ich es wie Frank sehe (wenn auch mit einer leichten Präferenz für ein Pflanzenteil). Egal wie ich (gedanklich) einen Floh oder eine Bettwanze quetsche, komme ich nicht zu so einem Aussehen. Und so zerquetscht scheint das Teil auch nicht zu sein, es lassen sich ja immer noch recht feine Strukturen erkennen. Da Dich das aber sicherlich auch nicht überzeugt, sieh es mal so: Wäre es ein Überrest des Flohbefalls von vor zehn J...

Montag, 7. Oktober 2019, 17:00

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Unbekanntes Insekt, Rheinland-Pfalz

Hallo zusammen, ich sehe es ähnlich wie Arp. Für mich sieht es nach einer beinamputierten, fühleramputierten (und evtl. flügelamputierten) Mumie einer weiblichen Laubheuschrecke aus. Das einzige, was noch etwas Farbe behalten hat, ist die Legeröhre. Viele Grüße Jürgen

Samstag, 28. September 2019, 18:34

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Wanze? --> Dunkelflügelige Haarmücke / Dilophus febrilis

Hallo Jan, das ist eine weibliche Haarmücke (Bibionidae) und gehört damit zu den Zweiflüglern. Andere können wahrscheinlich Genaueres dazu sagen. Viele Grüße Jürgen

Dienstag, 17. September 2019, 22:46

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Springspinnen, Weibchen und Männchen? --> Carrhotus xanthogramma und Mendoza canestrinii

Hallo Carnifex, die erste Spinne halte ich für Carrhotus xanthogramma. Die beiden Spinnen haben dann nichts miteinander am Hut. Viele Grüße Jürgen

Dienstag, 17. September 2019, 22:33

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

schwarzer Laufkäfer?

Hallo Ira, wo ist das Problem? Das Netz Deines Leuchtzelts ist immer das gleiche. Du mußt nur einmal die Maschenweite ausmessen (z. B. 10 Maschen entprechen 30mm), dann hast Du einen Maßstab. Wenn Du dann beispielsweise Cvenkels Programm benutzt (siehe hier), kannst Du bequem die Größe am Monitor ausmessen. Viele Grüße Jürgen

Dienstag, 17. September 2019, 18:28

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Grüne Gottesanbeterin in Ligurien --> Europäische Gottesanbeterin - Mantis religiosa

Hallo Horst, wegen des waagrechten Querstiches durch das Komplexauge und wegen des weißen, schwarz umrandeten Flecks an der Basis der Fangarm-Innenseiten (siehe 1. Bild), sollte das die Europäische Gottesanbeterin (Mantis religiosa) sein. Viele Grüße Jürgen

Dienstag, 17. September 2019, 17:48

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

2 Blattwespenlarven als Künstler

Hallo Siegfried, solch eine Larve habe ich auch schon einmal auf Zitterpappel (Populus tremula) gefunden (Bild vom 25.07.16). Da ich aber auch nichts weiter dazu sagen konnte, hatte ich zu Deinem Beitrag nichts geschrieben. Ich danke Dir für Deine Recherchearbeit! Viele Grüße Jürgen

Dienstag, 10. September 2019, 21:08

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Raupe des Königskerzen-Mönch Cucullia verbasci? --> Bestätigt

Hallo Stefan, in natura kenne ich nur die sehr ähnliche Raupe des Braunwurz-Mönchs (Cucullia scrophulariae), die ja auch auf Königskerze vorkommen soll. Soweit ich weiß, kann man diese von C. verbasci an den beiden kleinen Punktpaaren im vorderen Bereich unterscheiden, die C. scrophulariae nicht besitzt. Von daher würde ich Deiner Bestimmung zustimmen. Viele Grüße Jürgen

Dienstag, 10. September 2019, 17:24

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Ist das eine Araneus sp.? Welche? --> Metellina segmentata /mengei

Hallo Ulrich, nein, das ist eine Herbstspinne (Metellina segmentata/mengei). Bezüglich der Trennung der beiden Arten, kannst Du ja mal im Forum stöbern. Viele Grüße Jürgen

Dienstag, 10. September 2019, 17:14

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Rhopalus parumpunctatus? --> Stictopleurus abutilon

Hallo Chris, da sich sonst niemand dazu äußern will, hier meine Meinung: Für mich sieht das Tier nach Stictopleurus abutilon aus, aber es wäre nicht schlecht, wenn sich noch jemand dazu äußern könnte. Viele Grüße Jürgen

Sonntag, 8. September 2019, 20:59

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Welcher Strauch? --> Symphoricarpos albus (Gewöhnliche Schneebeere)

Hallo Charly, das ist der "Knallerbsenstrauch", die Gewöhnliche Schneebeere (Symphoricarpos albus), ein Zierstrauch aus Nordamerika. Viele Grüße Jürgen

Sonntag, 8. September 2019, 20:50

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

unbekannte Pflanze --> Epilobium angustifolium (Schmalblättriges Weidenröschen)

Hallo Charly, das ist ein Schmalblättriges Weidenröschen (Epilobium angustifolium). Viele Grüße Jürgen

Sonntag, 8. September 2019, 14:33

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Stabheuschrecke am Licht in Ligurien --> Reduviidae

Hallo zusammen, ich denke, daß es sich um eine Raubwanze (Reduviidae) handelt. Auf Galerie du Monde des insectes zum Beispiel findet man mehrere Gattungen mit diesem Habitus (Pygolampis, Sastrapada, Stenopoda, ...). Eine nähere Eingrenzung traue ich mir nicht zu. Viele Grüße Jürgen

Donnerstag, 29. August 2019, 16:32

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Eine Raubfliege --> Neoitamus sp. f.

Hallo Ulrich, ich hätte noch erwähnen sollen, daß sich die Neoitamus-Weibchen am Foto fast nie bestimmen lassen (und bei der Bildqualität schon gar nicht). Viele Grüße Jürgen

Donnerstag, 22. August 2019, 17:09

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Welche Weichwanze? --> Brachycarenus tigrinus

Hallo Heinz, das ist keine Weich- sondern eine Glasflügelwanze (Rhopalidae). Ich denke, es handelt sich um Brachycarenus tigrinus, doch das sollte noch jemand absegnen, der sich mit dieser Familie besser auskennt. Viele Grüße Jürgen

Mittwoch, 21. August 2019, 17:57

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Welche Pflanze? --> Dipsacus fullonum (Wilde Karde)

Hallo Charly, das ist die Wilde Karde (Dipsacus fullonum). Viele Grüße Jürgen

Mittwoch, 21. August 2019, 17:50

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Rhopalus subrufus, Stictopleurus crassicornis und Stictopleurus punctatonervosus? --> Rhopalus subrufus, Liorhyssus hyalinus und Stictopleurus punctatonervosus

Hallo Konrad, da Du dazu aufforderst, möchte ich Zweifel anmelden. Dein Stictopleurus crassicornis würde ich als Liorhyssus hyalinus ansehen (habe aber keine Ahnung, was es sonst noch für Arten in Italien gibt). Dafür spricht die Flügelmembran, die den Hinterleib deutlich überragt, das Fleckenmuster des Hinterleibs, und außerdem kann man von oben deutlich die Hinterbrust erkennen, was auch gegen Stictopleurus spricht. Soweit meine Ausführungen als unbedarfter Laie. Viele Grüße Jürgen

Mittwoch, 21. August 2019, 17:18

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Welche kleine Wespe? --> Chrysotoxum sp.

Hallo Charly, zähl mal die Anzahl der Flügel... Gemeiner Gruß Jürgen

Mittwoch, 21. August 2019, 17:10

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Eurygaster maura Larve? --> Staria lunata

Hallo Konrad, wie kommst Du auf Eurygaster? Das Schildchen ist doch dafür viel zu klein, und man kann auch die Flügelmembran einer (normal ausgebildeten) erwachsenen Wanze erkennen. Als Laie würde bei den Baumwanzen (Pentatomidae) suchen... Viele Grüße Jürgen

Mittwoch, 14. August 2019, 21:07

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Eine Raubfliege --> Neoitamus sp. f.

Hallo Ulrich, das ist ein Neoitamus-Weibchen. Die Gattung Neoitamus ist gut daran zu erkennen, daß die Hinterleibssegmente bereits ab dem 6. Segment dunkel glänzend sind (habe ich von Danny gelernt ). Viele Grüße Jürgen

Mittwoch, 14. August 2019, 17:58

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Welches Tier? Plattwurm, Larve...?

Hallo Daffa, das ist eine Fliegenlarve. Ich würde am ehesten eine Schwebfliegenlarve (Syrphidae) vermuten. Vielleicht steht sie kurz vor der Verpuppung und war deshalb so leblos (oder sie war tot ). Viele Grüße Jürgen

Donnerstag, 8. August 2019, 21:49

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Leiobunum rotundum(?) vom 05.08.19 --> bestätigt

Hallo Jörg, ich danke Dir herzlich für die Bestätigung (und das Lob ). Viele Grüße Jürgen

Donnerstag, 8. August 2019, 12:30

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Leiobunum rotundum(?) vom 05.08.19 --> bestätigt

Hallo allerseits, ich denke zwar, daß es sich bei diesem Langbein um ein Weibchen von Leiobunum rotundum handelt, würde mich aber trotzdem über eine Bestätigung freuen. Körperlänge: ca. 6mm Fundort: Karlsruhe (110m ü. M.), Krautschicht in einem Laubwald. Viele Grüße Jürgen

Montag, 5. August 2019, 16:38

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Staublaus oder Bettwanzennymphe

Hallo Maria, Arp hat eigentlich alles schon gesagt. Wenn es sich (wie in diesem Fall) um harmlose Mitbewohner handelt und es nicht zu einem Massenauftreten kommt, gibt es keinen Grund irgendwie dagegen vorzugehen. Du mußt einfach akzeptieren, daß Du in Deiner Wohnung nicht allein lebst, und Hunderte andere Lebewesen Deine Wohnung ebenfalls als ihr Heim ansehen. Wenn Dir der Gedanke nicht gefällt, kannst Du natürlich mit allen Mitteln versuchen dagegen vorzugehen, doch Du wirst in Deiner Wohnung ...

Montag, 5. August 2019, 08:14

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Staublaus oder Bettwanzennymphe

Hallo Maria, mit Deiner zweiten Vermutung liegst Du richtig, es ist nur eine Staublaus. Also kein Grund zur Panik. Viele Grüße Jürgen

Samstag, 3. August 2019, 08:19

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Furchenbieneartige? Schmalbiene? vom 02.08.2019

Hallo Birgit, Zitat hast du alles schon richtig gemacht. fast... Du hast die Überschrift schon richtig erstellt, allerdings solltest Du sie in Deinem Eingangsbeitrag so abändern, damit man in der Übersicht gleich erkennt, daß eine Bestimmung erfolgt ist. Dafür gehst Du einfach in Deinem Eingangsbeitrag auf "Bearbeiten", dann kannst Du (auch) die Überschrift ändern. Viele Grüße Jürgen

Donnerstag, 1. August 2019, 16:24

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

winzige Wanzen-Larve --> Blattfloh: möglicherweise Trioza urticae

Hallo Ira, das ist keine Wanzenlarve, sondern die Larve eines Blattflohs (Psylloidea). Möglicherweise handelt es esich dabei um Trioza urticae, zumindest sehen deren Larven so aus, und sie lebt auch auf Brennessel. Gruß Jürgen

Freitag, 26. Juli 2019, 16:37

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Mauersegler? --> Mehlschwalbe

Hallo Gabi, da die Vogelkundler anscheinend alle Hitzefrei haben, hier mal mein Senf: Ich denke, es ist kein Mauersegler. Ich habe früher unter dem Dach gewohnt und die Trupps sind immer am Fenster vorbeigeflogen. Mir ist nie ein Mauersegler mit weißem Bürzel aufgefallen, von daher denke ich, daß auch die Jungvögel schwarz sind. Bei dem Vogel würde ich eher eine Mehlschwalbe annehmen. Viele Grüße Jürgen

Freitag, 26. Juli 2019, 16:03

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

knapp 5 mm große Wanze in Futtertüte --> Hauhechel-Stelzenwanze (Gampsocoris punctipes)

Hallo Gabi, das zweite Bild des frisch gehäuteten Tierchens hat mich spontan an die Hexenkraut-Wanze (Metatropis rufescens) erinnert. Auf British Bugs bin ich auf die Hauhechel-Stelzenwanze (Gampsocoris punctipes) gestoßen, bei der die Larve Deiner doch sehr ähnelt. Ich denke daher, Dein Tierchen sollte zumindest zu den Stelzenwanzen (Berytidae) gehören. Viele Grüße Jürgen

Donnerstag, 11. Juli 2019, 18:29

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Miniatur-Serengeti

Hallo Carnifex, die Assoziation mit einer Wildtier-Tränke in Afrika ist wirklich treffend. Wobei es wegen der roten "Erde" aber auch im australischen Buschland sein könnte. Viele Grüße Jürgen

Donnerstag, 11. Juli 2019, 18:16

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Zartschrecken-Larven? --> Phaneroptera sp.

Hallo Konrad, Zitat um welche Leptophyes sp. könnte es sich bei diesen drei Larven handeln was hältst Du stattdessen von Sichelschrecken-Larven (Phaneroptera)? Die erste sieht für mich eigentlich eindeutig danach aus, die beiden anderen würde ich aber auch als solche ansehen. Mal abwarten. Viele Grüße Jürgen

Donnerstag, 11. Juli 2019, 17:58

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Wanzen-Nymphe?

Hallo Ira, das ist eine Amerikanische Zapfenwanze (Leptoglossus occidentalis). Gruß Jürgen

Montag, 8. Juli 2019, 18:00

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Atypisch aussehender Weberknecht --> Opilio canestrini m.juv.

Hallo Ulrich, Zitat - ich sehe nur ein Auge, und auch sonst scheint mir nicht alles am rechten Platz zu sein. kann es sein, daß Du hinten und vorne verwechselst? Ich habe Dir mal den Augenhügel markiert. Man sieht natürlich nur das linke Auge, da das andere durch den Augenhügel verdeckt wird. Aus dieser Perspektive betrachtet ist es ein ganz gewöhnlich aussehender Weberknecht... Zur Art kann ich dir leider nichts sagen. Viele Grüße Jürgen

Freitag, 5. Juli 2019, 22:21

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Welche Libelle? --> Lestes virens (Kleine Binsenjungfer)

Hallo zusammen, ich bin kein Libellen-Experte, doch für mich sieht es nach einem Lestes virens-Männchen aus. Dafür sprechen der gelb abgesetzte Hinterkopf, die hell gerahmten Flügelmale und die Hinterleibsanhänge. Ich denke, aus dieser Perspektive sollten bei L. sponsa auch die unteren geraden Anhänge sichtbar sein. Mal sehen, ob es noch weitere Meinungen gibt. Viele Grüße Jürgen

Freitag, 28. Juni 2019, 23:37

Forenbeitrag von: »Jürgen K.«

Blattlaus oder junge Wanze? --> Blattlaus Caricosipha paniculatae

Hallo zusammen, ich meinte ebenfalls Siphone zu erkennen, doch ich hatte noch nie so eine haarige Blattlaus gesehen, weshalb ich Jürgens Antwort schwer in Zweifel zog. Doch siehe da , es gibt hier bei uns tatsächlich solche Blattläuse: Caricosipha paniculatae. Es ist die einzige Art dieser Gattung, und sie soll auf Seggen leben, was ja zu dem Fundort passen könnte. Das soll jetzt aber keine Bestimmung sein, da ich mich mit Blattläusen überhaupt nicht auskenne. Ich wollte lediglich die für mich e...