Du bist nicht angemeldet.

  • »Axel Steiner« ist männlich
  • »Axel Steiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 760

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

Hobbys: Naturfotografie

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. März 2007, 21:31

Heroische Fütterung der Kriebelmücke Odagmia ornata?

Hallo Allerseits,
war gerade so schön am foto4en, als ich dachte da war doch was...
Schau auf meine Hand und puste das etwas weg - Pustekuchen!
Dieses Viech hatte sich so in meiner Haut festgebohrt, das ich dachte - jetzt kannste auch noch ein paar Fotos machen ;-)
Interessanter Weise habe ich nix gespürt. Erst hinterher hat es ordentlich gejuckt und ich habe sogar einen Minibluterguss.
Als Dank für die Fotos hab ich sie dann leben lassen... War ja eh zu spät :-)

Ist das Odagmia ornata?
Größe 4-5 mm passt, Nähe Teich/Bach, 28.03.07, Breckerfeld
»Axel Steiner« hat folgende Datei angehängt:
  • odagmia.jpg (89,23 kB - 14 241 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Oktober 2018, 07:50)
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 73 627

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. März 2007, 22:25

RE: Heroische Fütterung der Kriebelmücke Odagmia ornata?

Hallo, allerseits!

Zitat

Original von Axel Steiner
Dieses Viech hatte sich so in meiner Haut festgebohrt, das ich dachte - jetzt kannste auch noch ein paar Fotos machen ;-)


Dein Märtyrertum hat sich jedenfalls gelohnt :). Zur Art kann ich leider nichts sagen. Bei den kleinen Blutsaugern komme ich meist nicht weiter als bis zur Familie - wenn überhaupt...


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Daniela

unregistriert

3

Freitag, 30. März 2007, 18:44

RE: Heroische Fütterung der Kriebelmücke Odagmia ornata?

Wow Axel, das ist wohl das einzig gute Bild der Kriebelmücke, das ich kenne.
Bisher fand ich im Netz immer nur Skizzen oder Bilder, die viiiiieeeel zu klein sind.
Stells doch ins Netz, da werden Dir sicher einige dankbar sein ;)

Ich würde übrigens keine Fütterung durchführen wollen..
Grüße, Daniela

Alex(andra) K.

unregistriert

4

Samstag, 31. März 2007, 22:34

Ein tolles Foto.
Ich drück dir die Daumen, dass sich das nicht so entzündet, wie voriges Jahr bei meiner Freundin. Sie eine eine hühnereigroße Schwellung voller Eiter von dem Stich/Biß einer Kriebelmücke.
LG Alex

  • »Axel Steiner« ist männlich
  • »Axel Steiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 760

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

Hobbys: Naturfotografie

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 1. April 2007, 08:34

Hallo Alex,
das macht Mut :-)
Ich habe gerade zu meiner Freundin gesagt, das die Stelle immer noch verdammt juckt...
Zur Zeit aber eher wie ein Bremsenstich.
Hoffe nicht das sich das noch entwickelt...
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

  • »Helga Becker« ist weiblich

Beiträge: 9 798

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

Hobbys: Filmen der Natur, besonders Insekten, Wasservögel u.a. und neuerdings Pflanzen.

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 1. April 2007, 11:40

Zitat

Original von Axel Steiner
das macht Mut :-)
Ich habe gerade zu meiner Freundin gesagt, das die Stelle immer noch verdammt juckt...
Zur Zeit aber eher wie ein Bremsenstich.
Hoffe nicht das sich das noch entwickelt...


Hallo Axel,

mich hatte so ein Vieh auch schon einmal gestochen. Zum Glück blieb ich von den ganz unangenehmen Begleiterscheinungen verschont. Es dauert aber verdammt lange, bis der Juckreiz aufhört und die Stelle siehst du wahrscheinlich im Herbst noch.

Hatte schon die Luft angehalten, als du mit so viel Stolz von deinem Opfer berichtet hast, wollte dich aber nicht verunsichern.

Bei Till im Forum war letztes/vorletztes Jahr ein Riesen-Thread über dieses Thema. Da wurden auch Tipps zur Behandlung gegeben. Wenn es schlimmer werden sollte, kannst du dich dort informieren.

Wünsche schnelle Genesung und einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße, Helga
Liebe Grüße, Helga

Alex(andra) K.

unregistriert

7

Sonntag, 1. April 2007, 20:48

Ich wollte dir auch keine Angst machen. Meine Freundin reagiert im allgemeinen mit starken Reizungen schon beim kleinsten Stich einer Mücke. Aber dem Arzt war es wohl auch bekannt, dass nach diesem Stich/Biss sich die Wunden entzünden können.
Alles Gute ;)

Daniela

unregistriert

8

Sonntag, 22. Juli 2007, 10:41

RE: Heroische Fütterung der Kriebelmücke Odagmia ornata?

Hi,

sagt mal, woran erkenne ich ob es Kriebelmückenstiche sind, wenn man die Mücken nicht sieht?

Grüße, Daniela

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 73 627

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 22. Juli 2007, 11:19

RE: Heroische Fütterung der Kriebelmücke Odagmia ornata?

Hallo, Daniela!

Zitat

Original von Daniela
sagt mal, woran erkenne ich ob es Kriebelmückenstiche sind, wenn man die Mücken nicht sieht?


Fühlt sich auf jeden Fall anders an als Stiche von Bremsen oder Stechmücken (schmerzhafter, heftigere Reaktion, eher schmerzhafte Quaddeln als juckende Pickel).


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Daniela

unregistriert

10

Sonntag, 22. Juli 2007, 11:24

RE: Heroische Fütterung der Kriebelmücke Odagmia ornata?

Hi Jürgen,

ja, das tat gestern Nacht echt weh und ich krieg dann auch Quaddeln. Da ich aber recht viel Antihistaminika nehme, halten sich die Schwellungen in Grenzen..
Normalerweise sehe ich die Mücken immer, diese aber nicht, sie sind auch kaum oder garnicht zu hören. Habe einige zerdetschte oben gepostet, vielleicht kannst Du die einigermaßen identifizieren, ich find die sehen seltsam aus, aber nicht wirklich wie Kriebelmücken..

Grüße, Daniela

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 73 627

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 22. Juli 2007, 11:37

RE: Heroische Fütterung der Kriebelmücke Odagmia ornata?

Hallo, Daniela!

Zitat

Original von Daniela
gepostet, vielleicht kannst Du die einigermaßen identifizieren, ich find die sehen seltsam aus, aber nicht wirklich wie Kriebelmücken..


Da gibt es ja diverse Arten. Wie Gnitzen sehen sie IMHO auch nicht aus, die sind viel buckliger, und was anderes so Kleines, was solche Symptome verursachen könnte, wüßte ich nicht.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





12

Sonntag, 1. Juni 2008, 17:16

RE: Heroische Fütterung der Kriebelmücke Odagmia ornata?

Hallo, bin froh Leidensgenossen gefunden zu haben-
habe schon 3 Jahre hintereinander einen Stich in das Fußgeleng-

schwillt furchtbar an und schmerzt-schlimmer ist noch man kann nicht mehr auftreten

Arzt verabreicht Penicillin.
Villeicht darf man nicht mehr ohne Strümpfe in den Garten.


Tschüss Simone

Christian

unregistriert

13

Sonntag, 1. Juni 2008, 21:28

Kriebelmücken verhindern in manchen tropischen Gegenden sogar die Rinderzucht, weil sie die Rinder im Extramfall sogar zu Tode bringen können. Ich selbst habe in Südamerika schon Stellen erlebt, wo man gleichzeitig von mehreren Dutzend Mücken zeitgleich angegriffen wurde und nur noch fliehen konnte. Die Viecher können wirklich heftig sein.

Gruss, Christian

Schorsch

unregistriert

14

Mittwoch, 12. August 2009, 17:53

RE: Heroische Fütterung der Kriebelmücke Odagmia ornata?

Hallo Axel Steiner,

dieses Foto ist großartig (obwohl und gerade weil das Insekt so klein ist und gerade zuschlägt).

Ich bin kein Fachmann auf dem Gebiet der Insektenerkennung. Wie ich gelesen habe und schon oft spüren mußte am eigenen Leib, beißt eine Kriebelmücke ein Loch in die Haut und schürft daraus das Blut. Bei dieser Mücke ist das nicht zu erkennen. Sie hat lediglich den Saug- oder Stechapparat an der Haut- oder in der Hautoberfläche. Blut ist nicht zu sehen, wo doch die Kriebelmücke einen Blutpunkt (mit Hämatom) hinterläßt.

Ich komme auf diesen Gedanken, weil mich heute eine Gnitze gestochen hat. Die hinterläßt keine Blutspur, ist genau so klein und sieht annähernd so aus wie eine Kriebelmücke. Sie hinterläßt eine Quaddel wie nach einem Bremsenbiß – nur schwillt die gestochene Körperstelle sehr stark an wie nach einem Kriebelmückenbiß.

Bist Du sicher, daß es sich um eine Kriebelmücke handelt und nicht um eine Gnitze?

Gruß
Schorsch
info@griesheimer-duene.de

  • »Axel Steiner« ist männlich
  • »Axel Steiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 760

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

Hobbys: Naturfotografie

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 13. August 2009, 07:50

RE: Heroische Fütterung der Kriebelmücke Odagmia ornata?

Hallo Schorsch,
sicher bin ich mir nicht, aber es gab hier bisher noch keinen Widerspruch...
Ansonsten hat dieses Tierchen einen kleinen Blutsee hinterlassen. Habe ich auch fotografiert, komme aber gerade nicht an das Foto heran.
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert