Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 264

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Januar 2010, 23:01

Sehr große Steinfliege --> Perla marginata

Hallo zusammen,

am 07.06. letzten Jahres fand ich diese wirklich sehr große Steinfliege in NRW. Offenes Gelände mit viel Wildwuchs und einem Bach. Ich hab keine Ahnung, worauf es bei der Bestimmung von Steinfliegen ankommt, aber ich hätte da noch mehr Fotos.

Wer errät, zu wem der Daumen gehört, kassiert Sonderpunkte ;)
»Kirsten Eta« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kopie von 20090607_9999_205.jpg
Liebe Grüße

Kirsten

Beiträge: 2 154

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 29. Januar 2010, 14:16

RE: Sehr große Steinfliege

Hallo Kirsten,

dieses Tierchen gehört auf jeden Fall zur Familie Perlidae und ist entweder eine der 4 bei uns vorkommenden Perla-Arten oder der häufige Dinocras cephalotes.

Ich schau mir bei Gelegenheit das Bild noch einmal genauer an - im Moment bin ich noch im G'schäft.

Viele Grüße
Jürgen

  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 264

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 29. Januar 2010, 19:19

Hallo Jürgen,

vielen Dank erst mal. Eine Perlidae hatte Axel Steiner auch vermutet. Woran unterscheidet amn die von Dir angesprochenen Arten (außer am Genital)? Vielleicht könnte ich da noch was nachreichen, weiß nur nicht, worauf es ankommt.
Liebe Grüße

Kirsten

Beiträge: 5 713

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 29. Januar 2010, 19:54

Hallo Kirsten,
hier hatte Jürgen G. mal einen Teil der angesagten Bestimmungsschlüssel gepostet:
Plecoptera
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

Beiträge: 5 713

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 29. Januar 2010, 20:38

RE: Sehr große Steinfliege

Hallo Jürgen,
na dann wollen wir dich mal aus der Reserve locken :-)
Anbei ein paar Bilder von den vermutlichen sehr imposanten Larven und ein Bild das die Kopfpartie der adulten Steinfliege zeigt. Das sehr häufige Auftauchen hier in Breckerfeld (Sauerland) spricht vermutlich schon für Dinocras aber ich habe mich noch nie ganz durch die Schlüssel geackert... Vielleicht gelingt es dir ja?
Die Larvenbilder sind vom 04.04.2009. Ich habe mir damals extra für die Aufnahmen ein Aquarium mit Schieferplatten gebaut. Ein paar Wochen später flattern die riesigen tapsigen Tierchen hier an den Mittelgebirgsbächen in größerer Anzahl rum.
»Axel Steiner« hat folgende Bilder angehängt:
  • perlidae.jpg
  • perlidae1.jpg
  • perlidae2.jpg
  • perlidae3.jpg
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 264

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 30. Januar 2010, 08:44

Moin Axel,

Deine Bilder sind ja mal wieder klasse.

Danke für den Link. Nach dem Bestimmungsschlüssel sind natürlich die Partien am wichtigsten, die man auf unseren Fotos nicht sieht. Aber etwas ist mir, zumindest an dem Gesicht meines Tieres aufgefallen. Alle Arten haben ja mindestens 3 runde Knubbel zwischen den Augen. Bei meinem Tier sieht man aber ganz deutlich 5. Ich hab versucht das noch mal rauszuholen auf dem unten angehängten Foto.

Auf Deinem Foto des adulten Tieres kann ich das so nicht erkennen, weshalb sich bei mir die Frage auftut, ob es in Deiner Gegend nicht rein theoretisch mehrere Arten geben könnte. Also eventuell unsere Tiere nicht zur selben Art gehören müssen.

Mir scheint dieses Merkmal nach Jürgens Schlüssel bei den Dinocras am ausgeprägtesten. Kann alles falsch sein, aber weiter komme ich nicht.

Hänge auch noch mal ein Foto an, bei dem man auf dem hinteren Bein einem schönen schwarzen Strich sieht. Vielleicht hilft auch der.
»Kirsten Eta« hat folgende Bilder angehängt:
  • Kopie von 20090607_9999_204.jpg
  • 20090607_9999_209a.jpg
Liebe Grüße

Kirsten

Beiträge: 5 713

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 30. Januar 2010, 11:10

Hallo Kirsten,
mein adultes Exemplar ist im Übrigen identisch mit deinem :-)
So und nun wollen wir aber mal Jürgen G. zu Wort kommen lassen :-)
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

Beiträge: 2 154

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 30. Januar 2010, 17:01

Zitat

So und nun wollen wir aber mal Jürgen G. zu Wort kommen lassen :-)

Hallo Axel, hallo Kirsten,

zunächst sag' ich mal nur: "tolle Bilder!" :D. Ich bin aber trotzdem in mich bzw. in die mir vorliegende Bestimmungsliteratur gegangen und nicht zuletzt wegen Axels Larvenbilder zu dem Schluss gekommen, dass es sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit bei allen Tieren um Perla marginata handeln dürfte.

Von den 4 in D vorkommenden Perla-Arten scheiden für NRW ohnehin wegen fehlenden Nachweises P. grandis und P. bipunctata aus, sodass P. marginata, P. burmeisteriana und Dinocras cephalotes übrigbleiben.

Für Axels Larve führt die folgende Beschreibung aus Illies (1955) zu Perla marginata: "Kopf größtenteils dunkel, ein heller Fleck von der vorderen Ocelle bis zum Kopfvorderrand, ein weiterer zwischen den Ocellen. Außerdem ist der Umkreis der Augen und die Seitenteile des Hinterhauptes hell."
Die Lage der Ocellen ("Knubbel" nach Kirstens Diktion :D) habe ich auf Axels Bild zur Veranschaulichung durch rote Kreise gekennzeichnet.

Sowohl Axels als auch Kirstens Imago halte ich aufgrund der Zeichnung des Kopfes (Illies: "Der Kopf ist zwischen den 3 Ocellen gleichmäßig dunkelbraun bis schwarz gefärbt") ebenfalls für Perla marginata.

Noch ein abschließender Hinweis für Kirsten: Bei den "Knubbeln" 4 und 5 bei Deinem Tierchen dürfte es sich um Teile der sogenannten "Stirnschwielen" handeln, die sich zu beiden Seiten des Ocellendreiecks befinden.

Viele Grüße
Jürgen
»Jürgen Gaul« hat folgendes Bild angehängt:
  • perla1.jpg

  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 264

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 30. Januar 2010, 17:28

Hallo Jürgen, hallo Axel,

hehe, da haben wir doch noch ein Ergebnis. Das ist ja super Klasse. Herzlichen Dank Jürgen. Aber mal im Ernst, hört sich Knubbel nicht netter an als Stirnschwiele :D ?

Ich häng noch mal ein Gesicht eines Tieres von selben Fundort an, welches aber dunkler ist. Ist doch trotzdem die selbe Art, oder?

So, ich freu mich und Axel kann eine neue, sichere Art für NRW verzeichnen. Da fehlt wohl nur noch das Profil ;) ;) ;) :D
»Kirsten Eta« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kopie von 20090607_9999_203.jpg
Liebe Grüße

Kirsten

Beiträge: 5 713

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 30. Januar 2010, 17:50

Hallo Jürgen G.,

prima - dann hat das Rätseln Perla marginata oder Dinocras cephalotes endlich ein Ende!
Ich habe mich nie endgültig durchringen können.
Herzlichen Dank!

Ein Artenprofil kann ich leider nicht schreiben, da mir keine ofizielle Artenliste NRW vorliegt und ich die Tierchen nach diesen Artenlisten für mich und meine Ordnung zunächst durchnummerieren muss....

Aber vielleicht bekomme ich ja irgendwann mal eine derartige Liste zur Verfügung gestellt.
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

Beiträge: 4 870

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2006

Wohnort: Tiroler Unterland/am Pillersee (Österreich)

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 30. Januar 2010, 19:41

Hallo Kirsten,

da hätte ich auch noch eine Mammut-Steinfliege (um 30 mm, inkl. Flügel) anzubieten. Ich fand sie aber nicht in unserem Garten, sondern an einer Brücke über einem unserer Bergbäche. Bisher unbestimmt, dürfte aber in dieselbe Richtung gehen.

Liebe Grüße
Angie-Monsti
»Monsti« hat folgendes Bild angehängt:
  • perla.sp1.jpg
Fundorte (sofern nicht anders angegeben): unser Naturgarten/Haus in ca. 900 msm. Trockenrasen/Alm/Wiese m. Baumbestand u. kleinem Feuchtbiotop auf Dolomitschutt. Funddatum i.d.R. identisch mit dem Datum der Anfrage.

  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 264

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 30. Januar 2010, 20:42

Huch 8o ich bin doch keine Expertin. Die Anfrage solltest Du lieber an Jürgen richten, aber ob das so einfach geht weiß ich nicht. Die sind sich wirklich verdammt ähnlich. Aber die Richtung dürfte stimmen. Die sind von der Größe her schon beeindruckend, oder?
Liebe Grüße

Kirsten

Beiträge: 4 870

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2006

Wohnort: Tiroler Unterland/am Pillersee (Österreich)

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 30. Januar 2010, 21:30

Hallo Kirsten,

das war doch gar keine Bestimmungsfrage! Ich wollte nur dokumentieren, dass es auch bei uns diese riesigen Steinfliegen gibt. Hier genügt mir Perla sp., und das konnte ich mühelos auch selbst rauskriegen. Wahrscheinlich handelt es sich bei meinem Exemplar um Perla marginata.

Grüßle von
Monsti
Fundorte (sofern nicht anders angegeben): unser Naturgarten/Haus in ca. 900 msm. Trockenrasen/Alm/Wiese m. Baumbestand u. kleinem Feuchtbiotop auf Dolomitschutt. Funddatum i.d.R. identisch mit dem Datum der Anfrage.

Beiträge: 2 154

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 30. Januar 2010, 21:48

Grüß Gott Moschderle,

klar handelt es sich auch hier um eine Steinfliegenart aus der Familie Perlidae (die sind übrigens alle so zwischen 20 und 30 mm lang). Bei Euch in A kommt allerdings erschwerend hinzu, dass neben den 4 weiter oben erwähnten Vertretern der Gattung Perla eine weitere Perla (P. pallida), zusätzlich noch 2 Arten aus der Gattung Dinocras (D. cephalotes und D. megacephala) nebst Agnetina elegantula in Frage kommen könnten.

Das Foto gibt da leider nicht viel her :(.

Einen schönen Sonntag wünscht Dir
Jürgen

Beiträge: 2 154

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 30. Januar 2010, 21:54

Zitat

Original von Kirsten Eta
Ich häng noch mal ein Gesicht eines Tieres von selben Fundort an, welches aber dunkler ist. Ist doch trotzdem die selbe Art, oder?

Hallo Kerstin,

wahrscheinlich ja; möglicherweise handelt es sich wegen der dunkleren Färbung um ein älteres Tier. Was man aber schön auf Deinem Bild erkennen kann, ist das Ocellen-Dreieck und die beiden Stirnschwielen auf dessen beiden Seiten. Sehr schön zu erkennen sind auch die fünfgliedrigen Maxillartaster und dahinter die dreigliedrigen Labialpalpen.

Viele Grüße
Jürgen

  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 264

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 30. Januar 2010, 22:28

Zitat

Original von Jürgen Gaul
Hallo Kerstin,


;( Könnten wir uns auf "Kirsten" einigen? :P

Danke für Deine Erläuterungen lieber Jürgen. Hier lernt man wirklich täglich dazu. Ich finde das wunderbar, auch wenn nicht immer gleich alles hängen bleibt. Ich sag auch nicht mehr "Gnubbel" oder "Knubbel" :D
Liebe Grüße

Kirsten

Beiträge: 4 870

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2006

Wohnort: Tiroler Unterland/am Pillersee (Österreich)

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 30. Januar 2010, 22:35

Hoi Jürgen,

des han i mir scho fascht denkt ... macht nix, bleibt mein Riesenviechle halt weitgehend unbestimmt.

Liebe Grüße vom
Monschderle
Fundorte (sofern nicht anders angegeben): unser Naturgarten/Haus in ca. 900 msm. Trockenrasen/Alm/Wiese m. Baumbestand u. kleinem Feuchtbiotop auf Dolomitschutt. Funddatum i.d.R. identisch mit dem Datum der Anfrage.