Du bist nicht angemeldet.

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71 825

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Juli 2005, 17:32

Tenthredo campestris?

Hallo!

Diese für die Gattung Tenthredo sehr große Blattwespe fotografierte ich gestern auf der Wiese. Sie ähnelt Tenthredo campestris, doch die kenne ich eigentlich als typische Frühlingsart (zuletzt hier fotografiert am 25.05.). Liege ich nun mit der Bestimmung falsch oder gibt es da womöglich zwei Generationen?

Bei der Faltenwespe war ich mir eigentlich wegen der Gesichtszeichnung ziemlich sicher, daß es sich um eine Sächsische Wespe (Dolichovespula saxonica) handelt, doch Christian Schmidt-Egger meinte im entomologie.de-Forum, daß es sich um eins der (selten zu beobachtenden) Männchen handelt, und die kann man wohl nicht an der Gesichtszeichnung, sondern nur an den Genitalien unterscheiden. Wußte ich auch noch nicht, daß die Gesichtszeichnungen nur für Königinnen und Arbeiterinnen relevant sind.
»Jürgen Peters« hat folgende Dateien angehängt:
  • Tenthredo_sp.jpg (39,73 kB - 412 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. März 2019, 20:28)
  • Wespe.jpg (30,85 kB - 405 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. März 2019, 20:28)


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 25. Juli 2005

Wohnort: Handewitt bei Flensburg (SH), zur Zeit allerdings Kiel (SH)

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 31. Juli 2005, 14:43

RE: Tenthredo campestris?

Hallo Jürgen und alle anderen Forumsbenutzer!

Da hab ich doch gleich auch mal eine Frage!

Ich habe vorgestern auch eine Faltenwespe in unserem Garten in Handewitt fotografiert! Sie hat sich an dem Naschteller für Insekten gütlich getan ;-))

Nun zu meiner Frage:
Lassen sich diese Wespen nur anhand der Gesichtszeichnung unterscheiden, oder kann man auch mit meinem Bild die genaue Art bestimmen?

Vielen Dank für Antworten!

LG Mario ^^
»Mario Finkel« hat folgende Datei angehängt:
  • Faltenwespe.jpg (103,67 kB - 402 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. März 2019, 20:29)

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71 825

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 31. Juli 2005, 18:41

Faltenwespe, war: Tenthredo campestris?

Hallo, Mario!

Zitat

Original von Mario Finkel
Lassen sich diese Wespen nur anhand der Gesichtszeichnung unterscheiden,


Leider ja, wie ich schon schrieb, offenbar auch nicht immer nach dieser. Sie ist aber für "Fotobestimmer" natürlich ein wichtiges Merkmal (s.a. http://www.vespa-crabro.de/unterscheidung.htm). Die anderen Merkmale sind zu variabel, um danach mehr machen zu können, als einige Arten auszuschließen.
Wichtiges Merkmal zur Eingrenzung ist die Länge der Wange (des Bereiches zwischen Auge und Kiefer) -> Kurzkopfwespen (Gattung Vespula) und Langkopfwespen (Gattung Dolichovespula). Sehr gut erläutert ist das hier: http://www.hymenoptera.de/html/arten/lang.php.

Ich muß allerdings gestehen, daß ich dafür auch noch keinen "Blick" habe, um das am Foto 100%ig sicher zu erkennen. Trotzdem meine ich, daß es sich bei deinem Tier um eine Langkopfwespe handelt, nach dem, was sich noch unterhalb es vorderen Fühlers an Gesichtszeichnung erkennen läßt (dünner Ankerquerstrich), auch um Dolichovespula saxonica. Dann wundert mich allerdings, daß die ans Süße geht, denn das sollen ja nur die beiden Kurzkopfarten Vespula vulgaris und germanica machen. Auch deshalb: keine Garantie von mir als Wespen-Laien.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 25. Juli 2005

Wohnort: Handewitt bei Flensburg (SH), zur Zeit allerdings Kiel (SH)

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 31. Juli 2005, 19:54

RE: Faltenwespe, war: Tenthredo campestris?

Hallo Jürgen,

vielen Dank für deine Antwort!

Zitat

Leider ja, wie ich schon schrieb, offenbar auch nicht immer nach dieser. Sie ist aber für "Fotobestimmer" natürlich ein wichtiges Merkmal (s.a. http://www.vespa-crabro.de/unterscheidung.htm). Die anderen Merkmale sind zu variabel, um danach mehr machen zu können, als einige Arten auszuschließen.


Vielen, vielen Dank für diesen super Link! Ich hab ihn mir gleich zu den Favoriten gepackt, damit ich dann immer dort nachschauen kann! Ich werde, wenn das Wetter endlich mal wieder besser ist, mal ein Portrait der Wespen machen! Dann kann ich ja auf oben genannter Website mal vergleichen!

Zitat

Wichtiges Merkmal zur Eingrenzung ist die Länge der Wange (des Bereiches zwischen Auge und Kiefer) -> Kurzkopfwespen (Gattung Vespula) und Langkopfwespen (Gattung Dolichovespula). Sehr gut erläutert ist das hier: http://www.hymenoptera.de/html/arten/lang.php.


Das ist ja sehr interessant! Wieder vielen Dank für den sehr interessanten Link! Ich werd es mir mal merken und selber mal versuchen, anhand dieses Merkmals zu bestimmen, ob ich nun Lang- oder Kurzkopfwespen vor mir habe!

Zitat

Trotzdem meine ich, daß es sich bei deinem Tier um eine Langkopfwespe handelt, nach dem, was sich noch unterhalb es vorderen Fühlers an Gesichtszeichnung erkennen läßt (dünner Ankerquerstrich), auch um Dolichovespula saxonica. Dann wundert mich allerdings, daß die ans Süße geht, denn das sollen ja nur die beiden Kurzkopfarten Vespula vulgaris und germanica machen. Auch deshalb: keine Garantie von mir als Wespen-Laien.


Okay, ich werde die Wespe einfach unter Faltenwespe abspeichern und dann die entsprechenden Hinweise auf mögliche Arten dazunotieren! Wenn das Wetter wieder gut ist, kann ich mir die Wespen ja auch nochmal genauer anschauen und bessere Fotos machen!

Ich werde mich dann ggf. wieder melden!

Liebe Grüße
Mario ^^