Du bist nicht angemeldet.

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 374

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 28. November 2010, 10:04

Meinung erbeten

Hallo zusammen,

vor ein paar Tagen war ich auf dem Weihnachtsmarkt und kam an einen Stand, an dem wunderschöne Ketten aus Gemeinen Perlbooten (Nautilus pompilius) angeboten wurden. Natürlich waren diese Ketten unglaublich schön, aber die Perlboote sind kurz vor dem Aussterben, trotzdem leider immernoch nicht geschützt. Ich sprach den Verkäufer darauf an. Er sagte mir die Muscheln wären Beifang aus der Fischerei und wenn die hochgezogen würden, wären sie durch die Druckverhältnisse bereits tot. Es wäre ja nun schade die toten Tiere einfach ins Meer zu kippen, statt sie zu verwerten. Sie leben wohl in einer Tiefe von 400 - 100 m.

Was meint Ihr, hat der Verkäufer recht? Oder kommt das Tragen so einer Kette doch eher einem Tigerfellmantel gleich? Bzw. trägt man durch den Kauf so einer Kette zum Aussterben der Perlboote bei?
Liebe Grüße

Kirsten

Beiträge: 670

Registrierungsdatum: 15. Juni 2009

Wohnort: D - Niedersächsische Elbtalaue 14m ü.NN - MTB 2932

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 28. November 2010, 10:58

RE: Meinung erbeten

Liebe Kirsten,

ich glaube eher letzteres. S. auch http://de.wikipedia.org/wiki/Perlboote

Ich glaube, in deinem Fall, würde ich dir zubilligen, dir eine zu kaufen
(weil du Schnecken etc. so sehr liebst ~ Große, Große Ausnahme)

Andere Frage: was ist das für ein Weihnachtsmarkt, auf dem es derartige Ketten zu kaufen gibt?

Einen schönen Adventssonntag
- winterlich kalt mit etwas Schnee - Uta

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 374

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 28. November 2010, 11:10

Hallo liebe Uta,

vielen Dank für Deine Meinung. Die Schmuck - und Fossilienhändler sind hier auf den Märkten immer gut vertreten. Schön, dass Du mir eine dieser Ketten zugestehst ;). Danke =). Ja, ich hätte schon gerne so ein Stück, aber es könnte mir nur mit einem ruhigen Gewissen Spaß machen. Und da ist Punkt 1: Das Tier darf nicht meinetwegen gestorben sein.

Ich würde gerne das mit den tödlichen Druckverhältnissen glauben, habe aber keine Ahnung davon. Wenn ein Mensch aus der Tiefe schnell hochgezogen würde mag das ja stimmen, aber eine Meeresschnecke?
Liebe Grüße

Kirsten

  • »alexandra« ist weiblich

Beiträge: 1 858

Registrierungsdatum: 15. Juni 2008

Wohnort: Niederrhein

Hobbys: Flora & Fauna

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 28. November 2010, 11:52

Hm, das mit den Druckverhältnissen kann ja gar nicht stimmen, da Nautilus auch in Aquarien gehalten werden. Dort die Druckverhältnisse von 100-400m Meerestiefe zu erzeugen, ist ja wohl nicht möglich?

Ich frag' mich nur gerade, ob's nicht vielleicht um See-Opalgeht? Das ist ein ganz anderes Schalentier und Schmuckhändler erzählen viel, wenn der Tag lang ist...
Frau lernt nie aus!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alexandra« (28. November 2010, 11:56)


  • »Axel Steiner« ist männlich

Beiträge: 5 862

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

Hobbys: Naturfotografie

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 28. November 2010, 12:29

Hallo Allerseits,
ich denke mal es geht ja beim Menschen auch nicht um die Änderung der Druckverhältnisse sondern um die schnelle Änderung.
So weit ich weiß entstehen dann Gasblasen im Blut. Das könnte bei einem relativ schnellen hochhieven des Netzes evtl. auch der Fall sein.
Aber ob das für Schnecken ähnlich problematisch ist weiß ich leider auch nicht.
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

  • »Just« ist männlich

Beiträge: 4 464

Registrierungsdatum: 20. August 2005

Wohnort: Ufr./Bayern MTB 5930 ~ 260-500m ü.NN. - UTM-Koordinaten 32U 628272 5551290

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 28. November 2010, 13:09

Hallo Kirsten,

ich kenne mich mit Körperbau der Mollusken nicht aus, aber grundsätzlich hat Axel Recht, es geht um den schnellen Druckwechsel.
Wenn Fische bspw. zu schnell aus grosser Tiefe hochgeholt werden, dann "trommeln" sie - der sichere Tod. Werden sie langsam hochgeholt, dann können sie den Druckausgleich vonehmen und bleiben überlebensfähig, können also auch zurückgesetzt werden.
Der Aal lebt z.B. bei uns in den flachsten Gewässern, wandert aber zur Fortpflanzung in die Sargassosee und laicht dort in 300-400 Meter Tiefe. Er stirbt dann dort vor Erschöpfung, aber nicht wegen der veränderten Druckverhältnisse.

Die Kette würde ich übrigens nicht kaufen. Das verhält sich m.E. wie beim Elfenbein - man kann nicht unterscheiden, ob der Elefant aus hegerischen Gründen geschossen wurde, oder ob er nur wegen seiner Stosszähne gewildert wurde. Deshalb wird auch das legale Elfenbein vernichtet.
Wenn der Markt nicht mit solchen Materialien bedient wird, dann entsteht auch kein Anreiz zur illegalen Ausbeutung.
Tauchen solche Sachen trotzdem im Handel auf, dann liegt es am Kunden, solche Dinge zu unterbinden.
Natürlich(e) Grüsse aus den Haßbergen => EBN

Meine Fotos, wenn nicht explizit anders benannt, entstanden auf Flächen in und um Ebern/Ufr.

Beiträge: 971

Registrierungsdatum: 22. April 2010

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 28. November 2010, 19:00

Hallo Kirsten,

also was den Kauf betrifft, muss ich Just beipflichten. Der Nautilus (wenn es denn einer ist), ist - wie du sagst - schwer bedroht und jeder Kauf eines Exemplars erhöht die Nachfrage.

Was die Auskunft des Händlers betrifft, kann sie zwar fachlich stimmen, ich glaube sie aber nicht recht. Einerseits ist die Fischerei bereits hochindustrialisiert und ich glaube nicht, dass sich der Kapitän eines vollautomatisierten Hochseefischers Gedanken darüber macht, ob er den Beifang nun ins Meer werfen soll oder nicht. Die schmeißen alles in die Fluten, ob lebend, halbtot oder tot. Und die wenigen kleinen Fischer holen wohl wenige Nautilus aus 400 m Tiefe. (von 100 m habe ich nichts gelesen, bin aber noch nicht alles durch).

Viel mehr sind Conchylien ein Riesengeschäft, bei dem sehr viel Geld fließt. Unsere einheimischen Schnecken sind z.B. bei japanischen Händlern ganz hoch im Kurs.
Und Nautilus sind leider sehr beliebt. Ich denke eher, diese "Gschichterln" sind im Preis der Zwischenhändler mit inbegriffen.

Ich finde, du hast ja eh schon Zivilcourage bewiesen, dass du das Thema angesprochen hast. Diese Händler können ja auch rabiat werden, dieser hatte sich aufs "Schmähführen" verlegt.

Natürlich gönne ich dir jede Kette, die du gerne haben möchtest, ich würde aber solche Sachen eher nicht kaufen.

lg Peter
-@/

  • »alexandra« ist weiblich

Beiträge: 1 858

Registrierungsdatum: 15. Juni 2008

Wohnort: Niederrhein

Hobbys: Flora & Fauna

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 28. November 2010, 19:40

Dass die Tiere bei schnellem Aufsteigen sterben und ein allmähliches "Höherkommen" überleben, mag ja stimmen. Aber könnten denn Tiere, die für Tiefen ab 100m gemacht sind, in Aquarien ÜBERHAUPT existieren?? ?(
Frau lernt nie aus!

  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 374

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 28. November 2010, 19:54

Hallo Zusammen,

lieben Dank, dass Ihr Euch Gedanken macht.

Also zunächst - Nautilus ist sicher, alles andere hat er auch da. Die Kette sieht ungefähr so aus http://www.yatego.com/fly-style/p,4cefe7…6b994172cb30c1a , nur, dass es sich auf dem Markt um das Gemeine Perlboot handelt.

Eure Meinungen haben mich in dem bestätigt, was mir eigentlich schon klar war, vielen Dank, ich werde keine dieser traumhaft schönen Ketten kaufen ;( ;( ;(

Nun ist es aber nicht so, dass ich keine Muschelketten habe. Gerade heute Morgen ist die Kette "Eisschnecken" fertig geworden und vor 2 Tagen die "Unterwasserkette" (bitte nicht auf die Korallenstückchen achten :rolleyes:)

Nächstes Wochenende steht mir mal wieder die jähriche große Prüfung bevor - es ist Fossilienmesse.Am besten gehe ich ohne Portemonaie
»Kirsten Eta« hat folgende Bilder angehängt:
  • Kopie von Eisschnecken.jpg
  • Kopie Unterwasserkette.jpg
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Just« ist männlich

Beiträge: 4 464

Registrierungsdatum: 20. August 2005

Wohnort: Ufr./Bayern MTB 5930 ~ 260-500m ü.NN. - UTM-Koordinaten 32U 628272 5551290

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 28. November 2010, 20:45

Zitat

Original von alexandra
Aber könnten denn Tiere, die für Tiefen ab 100m gemacht sind, in Aquarien ÜBERHAUPT existieren?? ?(

Hallo Alexandra, das können sie nicht. Eine Spezies, die organisch auf einen bestimmten Wasserdruck "geeicht" ist, sich also ständig in diesem Lebensraum aufhält, wird dem geringen Druck der Oberfläche zum Opfer fallen, umgekehrt auch.
Deshalb ist es bisher z.B. auch unmöglich, Aale künstlich zu erbrüten. Der Mensch ist bisher nicht in Lage, den benötigten Druck von 30-40 Bar und die notwendigen Bedingungen zu erzeugen, die der Aal zum Ablaichen und der Laich zur Entwicklung braucht.
Natürlich(e) Grüsse aus den Haßbergen => EBN

Meine Fotos, wenn nicht explizit anders benannt, entstanden auf Flächen in und um Ebern/Ufr.

Beiträge: 971

Registrierungsdatum: 22. April 2010

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 28. November 2010, 21:06

Hallo,

in dem wikipedia-Link der weiter oben gepostet wurde, gibt es ein Foto von einem Nautilus im Aquarium Berlin.

Ich kann mir vorstellen (aber das ist bitte nur eine Vermutung), dass die vielen Kammern in der Schale dem Nautilus einen Druckausgleich ermöglichen, da ja der Sipho durch die Kammern durchreicht.

lg Peter
-@/

  • »Axel Steiner« ist männlich

Beiträge: 5 862

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

Hobbys: Naturfotografie

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 28. November 2010, 21:55

Hallo Allerseits,
auch im Bochumer Tierpark soll es einen Nautilus geben: http://www.scalare-fulda.de/nautilus.html
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

  • »alexandra« ist weiblich

Beiträge: 1 858

Registrierungsdatum: 15. Juni 2008

Wohnort: Niederrhein

Hobbys: Flora & Fauna

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 28. November 2010, 23:13

Zitat

Original von Peter Jauernig
in dem wikipedia-Link der weiter oben gepostet wurde, gibt es ein Foto von einem Nautilus im Aquarium Berlin.


Naja, eben. Deshalb hakt ja die ganze Argumentation von "Beifang" und "sowieso schon tot" sowas von total...
Frau lernt nie aus!

  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 75 496

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 28. November 2010, 23:17

Meinung erbeten

Hallo, Alexandra!

Zitat

Original von alexandra
Deshalb hakt ja die ganze Argumentation von "Beifang" und "sowieso schon tot" sowas von total...


Nicht unbedingt. Nicht, daß ich das verteidigen wollte, doch es dürfte darauf ankommen, wie schnell die Tiere an die Oberfläche gebracht werden.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Eva« ist weiblich

Beiträge: 2 514

Registrierungsdatum: 13. April 2009

Wohnort: Niederbayern - Raum Vilshofen / Passau (MTB 7344)

Hobbys: Naturbeobachtungen, Fotografieren, Webdesign

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 28. November 2010, 23:35

Zitat

Original von Peter Jauernig
Ich kann mir vorstellen (aber das ist bitte nur eine Vermutung), dass die vielen Kammern in der Schale dem Nautilus einen Druckausgleich ermöglichen, da ja der Sipho durch die Kammern durchreicht.r


Hallo zusammen

Genau so ist es. Die gasgefüllten Kammern sorgen für den Druckausgleich und es geht meines Wissens nach tatsächlich um das zu schnelle Aufsteigen in geringere Druckverhältnisse, das den Tieren den Tod bringt.

Nautilus können in entsprechend dimensionierten Meerwasseraquarien durchaus erfolgreich gehalten werden. Die Ernährung dieses Räubers ist das entscheidende das Problem. Zudem reagieren sie sehr empfindlich auf Wasserverschmutzung, da sie von ihrem Lebensraum her nicht darauf eingestellt sind.

Mit Aalen oder Fischen allgemein sind sie nicht vergleichbar, da sie als Nicht-Wirbeltiere von ihrem Organismus her völlig anders ausgestattet sind.

Vor über 30 Jahren konnte ich als Mitarbeiterin in einem "gehobenen" Aquaristikgeschäft solche Tiere live erleben. Es ist faszinierend, ihnen zuzusehen und ich habe so manche Mittagspause vor diesem Aquarium verbracht.

Viele Grüße

Eva

Ach ja, Kirsten... die Kette mit den Korallenstücken.... Du weißt sicher, dass Korallen geschützt sind. Deshalb braucht man für solchen Schmuck eine sogenannte Cites-Bescheinigung, bzw. innerhalb der EU eine EU-Bescheinigung, über den legalen Erwerb der Korallen. Da man sie heutzutage nicht mehr legal erwerben kann, werden solche Bescheinigungen nur noch für "Altbestand" an Schmuckstücken ausgestellt (auch für Schmuck mit Korallenstücken: Ringe, Ohrrringe, etc.) . Ich habe noch eine komplette Korallenkette + Ohrringe von meiner Mutter her. Die Bescheinigung dafür kostete mich weit mehr, als meine Mutter vor ca. 40 Jahren für den gesamten Schmuck bezahlt hat :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eva« (28. November 2010, 23:45)


  • »Kirsten Eta« ist weiblich
  • »Kirsten Eta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 374

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

Hobbys: Natur, Garten, Weben, Nähen, Kochen, Backen, Fotografieren, Handwerkliches, alles Schöne

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 29. November 2010, 00:52

Hallo zusammen,

wenn ich jetzt an die schönen Ketten denke macht mich das auch eigentlich nur noch traurig.

Wegen des Druckausgleichs werde ich noch mal im Institut fragen, die Mitarbeiter, die mit den Forschungsschiffen draußen sind müssen es ja genau wissen.

Zitat

Original von Eva
Ach ja, Kirsten... die Kette mit den Korallenstücken.... Du weißt sicher, dass Korallen geschützt sind. Deshalb braucht man für solchen Schmuck eine sogenannte Cites-Bescheinigung, bzw. innerhalb der EU eine EU-Bescheinigung, über den legalen Erwerb der Korallen. Da man sie heutzutage nicht mehr legal erwerben kann, werden solche Bescheinigungen nur noch für "Altbestand" an Schmuckstücken ausgestellt (auch für Schmuck mit Korallenstücken: Ringe, Ohrrringe, etc.) . Ich habe noch eine komplette Korallenkette + Ohrringe von meiner Mutter her. Die Bescheinigung dafür kostete mich weit mehr, als meine Mutter vor ca. 40 Jahren für den gesamten Schmuck bezahlt hat :)


Hallo Eva,

ich dachte aus dem Satz "(bitte nicht auf die Korallenstückchen achten)" geht das leicht schlechte Gewissen schon hervor. Eine Cites-Bescheinigung brauche ich doch nur, wenn ich eine Grenze überquere. Das würde ich ohnehin mit Korallen o.ä. nicht machen.

Dass man Koralle hier nicht mehr legal bekommt ist wohl nicht ganz so richtig. Sieh Dich mal um in Schmuck-, Bastel- oder Perlenläden. Von Messen dieser Art ganz zu schweigen. Die müssten ja alle verhaftet werden. Gibt es auch Korallen aus Zuchtbeständen?
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Just« ist männlich

Beiträge: 4 464

Registrierungsdatum: 20. August 2005

Wohnort: Ufr./Bayern MTB 5930 ~ 260-500m ü.NN. - UTM-Koordinaten 32U 628272 5551290

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 29. November 2010, 01:48

Zitat

Original von Peter Jauernig
Ich kann mir vorstellen (aber das ist bitte nur eine Vermutung), dass die vielen Kammern in der Schale dem Nautilus einen Druckausgleich ermöglichen, da ja der Sipho durch die Kammern durchreicht.

Das kann ich mir auch vorstellen, hab sogar schonmal einen Filmbericht gesehen, in dem diese Urzeittiere im Meer unter der Wasseroberfläche gezeigt wurden. Ihr Lebensraum zieht sich anscheinend durch verschiedene Tiefen, also kriegen sie beim Auf- oder Abstieg auch den Druckausgleich hin.

Zitat

Deshalb hakt ja die ganze Argumentation von "Beifang" und "sowieso schon tot" sowas von total...

Nö, die Aussage ansich ist glaubhaft, leider. Die Schleppnetze beim kommerziellen Fischfang werden mit Winden reingeholt - Zeit ist Geld - da wird keine Rücksicht auf Druckausgleich o.ä. genommen.
Die rücksichtslose technische Ausbeutung ist ja mit ein Grund, warum die Meere überfischt sind - es werden nicht nur tonnenweise verwertbare Fische gefangen, sondern u.a. auch Jungfische.
Die dürfen zwar nicht mitgenommen werden und werden deshalb auch wieder reingeschmissen - sterben müssen sie durch diese Fangmethoden trotzdem.
Natürlich(e) Grüsse aus den Haßbergen => EBN

Meine Fotos, wenn nicht explizit anders benannt, entstanden auf Flächen in und um Ebern/Ufr.

  • »Eva« ist weiblich

Beiträge: 2 514

Registrierungsdatum: 13. April 2009

Wohnort: Niederbayern - Raum Vilshofen / Passau (MTB 7344)

Hobbys: Naturbeobachtungen, Fotografieren, Webdesign

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 29. November 2010, 04:39

Hallo Kirsten

Zitat

Original von Kirsten Eta
ich dachte aus dem Satz "(bitte nicht auf die Korallenstückchen achten)" geht das leicht schlechte Gewissen schon hervor.


Ja, ja ;)


Zitat

Eine Cites-Bescheinigung brauche ich doch nur, wenn ich eine Grenze überquere.


Da bist Du scheinbar falsch informiert. Grundsätzlich ist die Cites-Bescheinigung oder innerhalb der EU ersatzweise die EU-Bescheinigung in allen Ländern, die das Washingtoner Artenschutzübereinkommen unterzeichnet haben, der Nachweis für den legalen Import oder die legale Zucht bzw. den legalen Besitz von geschützten Tieren, Pflanzen, Präparaten oder eben Zierrat oder Schmuck aus Teilen von solchen (Elfenbein, Korallen, etc.). So habe ich z. B. auch eine Bescheinigung für den leeren Schildkrötenpanzer in meinem Wohnzimmerregal.

Zitat

Dass man Koralle hier nicht mehr legal bekommt ist wohl nicht ganz so richtig. Sieh Dich mal um in Schmuck-, Bastel- oder Perlenläden.


Normalerweise wird vermutlich keiner wegen Korallen einen großen Terz machen, doch auch die bräuchten eigentlich eine Bescheinigung über die legale Herkunft. Allerdings gibt es für einige Korallenarten gewisse Einschränkungen, z. B. für Kammkorallen. Bei Wisia.de liest man zu Kammkorallen:

Zitat:

Zitat

Diese Verordnung gilt nicht für:
Fossilien; Korallensand, d.h. Material mit einem Durchmesser bis zu 2 mm, das vollständig oder teilweise aus fein zerbrochenen Fragmenten toter Korallen besteht und das unter anderem auch Bestandteile von Foraminiferen, Weich- oder Krebstierschalen und Kalkalgen enthalten kann;
Korallenfragmente/bruchstücke (einschließlich Kies und Bruchsteine), d.h. unzusammenhängende Bruchstücke fingerähnlicher toter Korallen und andere Materialien mit einem Durchmesser zwischen 2 und 30 mm.



Zitat

Von Messen dieser Art ganz zu schweigen. Die müssten ja alle verhaftet werden.


Ein Bekannter von mir hat vor einigen Jahren Strafe bezahlt, weil er auf einem Jahrmarkt in München auf seinem Antiquitätenstand nachweislich alten Korallenschmuck (also lange vor der Unterschutzstellung hergestellt), aber ohne die nötige Bescheinigung, angeboten hat. Irgendein Artenschützer hatte ihn beim Amt gemeldet und die pflichtbewussten Beamten statteten ihm daraufhin an seinem Stand einen kleinen Besuch ab.

Zitat

Gibt es auch Korallen aus Zuchtbeständen?


Das ist mir nicht bekannt. Korallen als Nesseltiere lassen sich allerdings auch in einem Meerwasseraquarium gut halten. Allerdings braucht es eeeewig, bis die herangewachsen sind. Ich denke, eine kommerzielle Zucht zur Gewinnung des kalkhaltigen Gerüsts für Schmuck o. ä. wäre wohl alles andere als gewinnbringend. Daher dürften wohl alle angebotenen oder zu Schmuck verarbeiteten Korallenteile aus Naturbeständen stammen.

Viele Grüße

Eva