Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Kathrin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 905

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

Wohnort: Elmstein

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 21. August 2017, 16:18

Stenobothrus lineatus --> bestätigt

Hallo,

nachdem ich mehrfach an verschiedenen Stellen einen eigentümlichen Gesang vernommen hatte, den ich daheim als Stenobothrus lineatus zu identitifizieren glaubte, machte ich mich auf die Suche nach der Heuschrecke und fand schließlich die angehängten beiden Tiere. Nr. 2 war auch gerade am Singen, bei Nr. 1 war ich mir nicht sicher, ob ich genau das Tier gehört habe. Das müßte aber passen, oder?

Funddatum: 15.08.2017 + 21.07.2017
Fundort: Baden-Württemberg, Schwarzwald, Schwanenbachtal (Hornberg), am Igellochfelsen, 790m ü. NN, MTB 7815/2 + Baden-Württemberg, Schwarzwald, Fohrenbühl (Paßhöhe zwischen Hornberg und Schramberg), 780m ü. NN, MTB 7715/4

(Angaben in der Reihenfolge wie angehängte Fotos)

Alles Liebe, Kathrin
»Kathrin« hat folgende Bilder angehängt:
  • Stenobothrus_lineatus_20170815_02.jpg
  • Stenobothrus_lineatus_20170721_05.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kathrin« (21. August 2017, 17:22)


Beiträge: 1 400

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2011

Wohnort: Österreich, Wienerwald

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. August 2017, 17:05

Hallo Kathrin,

gratuliere - nicht nur zur richtigen Bestimmung sondern auch zur tollen Analyse - so habe ich in meiner Kindheit die Heuschrecken kennengelernt und bis heute wende ich das an: jedem "neuen" Geräusch wird so lange nachgegangen, bis man den Verursacher findet - das prägt sich meiner Meinung nach am besten ein!

LG

Werner

  • »Kathrin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 905

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

Wohnort: Elmstein

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 21. August 2017, 17:22

Hallo Werner,

danke für die Bestätigung und die lobenden Worte :) . Ich wünschte nur, ich könnte mir den Gesang immer so lange merken bis ich daheim bin zum Vergleichen :D. Am besten ist es, man setzt sich mit den Heuschrecken-Stimmen auf dem Handy/Mp3-Player auf die Wiese oder man nimmt sie auf.

Alles Liebe, Kathrin