Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insektenfotos.de-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Emmerling« ist männlich
  • »Emmerling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 629

Registrierungsdatum: 12. November 2016

Über mich: r.
.

Wohnort: Elztal (Neckar-Odenwald-Kreis)

Hobbys: Fotografieren in der Natur Pflanzen Insekten Tiere Vögel

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 11. November 2017, 16:33

Bombus terrestris? --> Bombus terrestris-Gruppe

Hallo

eine Hummel aus Elztal
Foto 05.09.2015
Wiese
Länge etwa 15 mm

Viele Grüße
Heinz
»Emmerling« hat folgendes Bild angehängt:
  • 112-001.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Emmerling« (12. November 2017, 21:01)


  • »Jürgen Peters« ist männlich

Beiträge: 72 256

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

Hobbys: Entomologie, Paläontologie, Fotografieren, Lesen, Science Fiction, Computer

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 12. November 2017, 00:24

Hallo Heinz,

Bombus terrestris-Gruppe (manche sprechen auch von der Bombus lucorum-Gruppe). Dazu gehören Bombus terrestris, lucorum, magnus und cryptarum. Diese sind äußerlich nicht zu unterscheiden, und wenn ich das richtig erinnere, lassen sich Hinweise durch bestimmte Färbungen genetisch nicht belegen.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Emmerling« ist männlich
  • »Emmerling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 629

Registrierungsdatum: 12. November 2016

Über mich: r.
.

Wohnort: Elztal (Neckar-Odenwald-Kreis)

Hobbys: Fotografieren in der Natur Pflanzen Insekten Tiere Vögel

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 12. November 2017, 10:18

Hallo Jürgen

herzlichen Dank für deine Information.

Viele Grüße
Heinz

  • »Jann Wübbenhorst« ist männlich

Beiträge: 785

Registrierungsdatum: 2. September 2016

Wohnort: Bleckede, Landkreis Lüneburg (Niedersachsen); MTB 2730

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 12. November 2017, 17:31

Als Nachtrag zu den Erdhummeln:
Die Arbeiterinnen der 4 Erdhummelarten sind morphologisch i.d.R. nur anhand mikroskopischer Merkmale zu bestimmen, nicht anhand der Färbung.
Bei Königinnen gelten zumindest frische Exemplare der Dunklen Erdhummel (B. terrestris) als i.d.R. bestimmbar.
Eine aktuelle Arbeit aus dem Jahr 2012 hat anhand molekularer Analysen gezeigt, dass dies nicht für den "lucorum-Komplex" gilt, der die Arten lucorum, magnus und cryptarum umfasst. Auch bei diesen wurden zumindest die Königinnen in der Vergangenheit oft als nach Farbmerkmalen (v.a. Form der Thoraxbinde) bestimmbar angesehen - das hat sich als Irrtum erwiesen.
Zwar gibt es durchaus Unterschiede in der durchschnittlichen Merkmalsausprägung (v.a. zwischen lucorum einerseits und magnus/cryptarum andererseits), aber die Überlappungen sind so groß, dass eine sichere Artbestimmung damit nicht möglich ist.
Immerhin sind die Drohnen etwas besser trennbar, und die Ähnlichkeit ist hier anders verteilt: lucorum-Drohnen sind häufig bestimmbar und ähneln v.a. magnus-Drohnen; cryptarum-Drohnen ähneln dagegen mehr den terrestris-Drohnen (bzw. sind von diesen nur mikroskopisch sicher unterscheidbar).

Insgesamt ist es daher m.E. sinnvoll, von der "terrestris-Gruppe" zu sprechen, wenn man alle 4 Arten meint, vom "lucorum-Komplex" dagegen, wenn nur die "hellen" Arten lucorum, magnus und cryptarum gemeint sind.

Die Engländer haben es da übrigens etwas leichter, da die auf den britischen Inseln heimische Unterart B. terrestris audax auf den letzten Segmenten nicht weiß behaart ist, sondern bräunlich (nach hinten meist heller werdend) und damit von den anderen 3 (bei Königinnen) recht einfach unterschieden werden kann. Allerdings sind in jüngster Zeit Erdhummeln aus Zuchten (zur Bestäubung in Gewächshäusern inzwischen in großem Stil vermarktet) wohl auch in Großbritannien in die Freiheit entkommen, und diese gehören entweder der Festlands-Unterart terrestris an oder der ssp. dalmatinus (bei der die letzten Segmente ebenfalls rein weiß sind). Schwerwiegender als die nun auch in England schwerere Unterscheidung der Arten sind dabei wohl die Krankheiten und Parasiten, die durch die gezüchteten Hummeln in die Wildpopulationen eingetragen werden.
Viele Grüße,
Jann

- Alle Fotos sind, wenn nicht anders angegeben, im Landkreis Lüneburg im östlichen Niedersachsen aufgenommen (MTB 2730). -

  • »Emmerling« ist männlich
  • »Emmerling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 629

Registrierungsdatum: 12. November 2016

Über mich: r.
.

Wohnort: Elztal (Neckar-Odenwald-Kreis)

Hobbys: Fotografieren in der Natur Pflanzen Insekten Tiere Vögel

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 12. November 2017, 20:59

Hallo Jann

herzlichen Dank für deine ausfürliche Information.

Viele Grüße
Heinz