Du bist nicht angemeldet.

  • »FranziNeumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 2. November 2017

Wohnort: Kassel

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. Januar 2018, 17:54

Buchtipps zu Futterpflanzen gesucht

Hallo,

Soweit ich aus Einsteigerliteratur und eigener Beobachtung herausfinden konnte,
sind die Futterpflanzen der Raupen und die Pollen- und Nektarspendenden Pflanzen der dazugehörigen
Schmetterlinge, Falter, Schwärmer usw. ja meistens nicht identisch.
Wenn ich einen Garten anlegen möchte benötige ich aber Informationen zu beiden Pflanzengruppen.

Welche Bücher, Linkseiten helfen mir da weiter ?
Wo finde ich eine gute Übersicht die zu jeder Art sowohl die notwendigen Pflanzen
für die Raupen und auch für den ausgewachsenen Falter angibt ?
vielen Dank für Eure Hilfe, :)
Franzi

Beiträge: 9 668

Registrierungsdatum: 9. Juli 2005

Wohnort: Vogelsbergkreis Hessen

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Januar 2018, 19:10

Welche Bücher, Linkseiten helfen mir da weiter ?
Wo finde ich eine gute Übersicht die zu jeder Art sowohl die notwendigen Pflanzen
für die Raupen und auch für den ausgewachsenen Falter angibt ?

Hallo Franzi,

nachdem sich noch niemand gemeldet hat will ich es versuchen. Wie weit dir meine Kenntnisse schon bekannt sind, kann ich leider nicht beurteilen.

In meinem Kosmos-Schmetterlingsführer sind für sehr viele Raupen die Futterpflanzen angegeben. Die Nektarpflanzen könnte man sich für verschiedene Falter evtl. aus dem Internet einzeln heraussuchen. Sehr günstig sind Sommerflieder. Wenn du im Google "Nektarpflanzen für Schmetterlinge" eingibst kommen eine Menge Beiträge die sehr interessant sind. Für Bienen gibt es ähnliche Seiten. In unserem Garten darf Boretsch üppig wachsen. Darüber freuen sich Bienen und Hummeln ganz besonders. Hummeln müssen dann nicht zu den Linden in Nachbars Garten ausweichen.
Liebe Grüße, Helga

  • »FranziNeumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 2. November 2017

Wohnort: Kassel

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 21. Januar 2018, 13:58

Futterpflanzen Tabelle für Gärtner

Danke Helga,

Ja, ich habe auch noch ein wenig im Internet gesucht, aber immer sind es
die Futterpflanzen der Raupen, die angegeben sind.
Oft sind hierunter auch die Sträucher, wie Schlehe, Hartriegel oder Baumarten,
wie die Eberesche.


Für den Gärtner wäre eine Tabelle für die 30 häufigsten Tagfalterarten
mit Futterpflanzen der Raupen und Falter schon eine sinnvolle Quelle
bei der Anlage von Naturgärten.

Vielleicht hat ja jemand im Forum aus eigener Erfahrung soviele Kenntnisse,
dass er oder sie eine "Futterpflanzen-Liste für den Gärtner" schreiben kann.

Grüße aus Kassel, :coffee:
Franzi

Beiträge: 5 713

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 21. Januar 2018, 16:09

Hallo Franzi,

na dann fange ich mal mit einer Liste an.

Schmetterlingsstrauch - Buddleja davidii
Wilder Majoran - Origanum vulgare
Brombeere - Rubus fruticosus
Schlehe - Prunus spinosa
Sal-Weide - Salix caprea
Acker-Witwenblume - Knautia arvensis
Wasserdost - Eupatorium cannabium
Disteln - z. B. Sumpf-Kratzdistel - Cirsium palustre
Purpur-Sonnenhut - Echinacea purpurea
ungefüllte Herbstastern - z. B. Aster novi-belgii
Lavendel - Lavandula angustifolia
Efeu - Hedera helix
Schmalblättriges Weidenröschen - Epilobium angustifolium
Gewöhnliche Blutweiderich -Lythrum salicaria
Fetthenne - Sedum sp.
Phlox sp. - z. B. Phlox paniculata
Kugeldistel - Echinops
Goldrute - Solidago
Indianernessel - Monarda didyma
Prachtscharte - Liatris spicata
Salbei - z. B. Salvia nemorosa
Katzenminze - Nepeta x faassenii
Wiesen-Bärenklau - Heracleum sphondylium
Engelwurz - Angelica archangelica
Natternkopf - Echium vulgare

Hier gibt es aber auch eine umfangreiche Liste: http://www.nabu-ammersbek.de/wb/media/do…alter_Gueth.pdf
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

Beiträge: 342

Registrierungsdatum: 8. Juli 2011

Wohnort: Rheintal

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 22. Januar 2018, 18:53

In meinem Garten wären ganz sicher ebenfalls Obststräucher und Gemüsesorten stärker vertreten, aber auch viel Platz für "Bodendecker" wie das etwas aus der Mode gekommene Geissblatt (Aegopodium podograria), vielleicht auch Duftpflanzen wie Veilchen (Viola), Nesseln (v.a. Lamium und Urtica spec.), Kressen (Lepidium spec.), Gänseblümchen (Bellis perennis) und ein paar heimische Gräser (z.B. Feld-Hainsimsen, Kammgras, Zwenken, Trespen, Seggen), Korbblüter-Stauden und Löwenzahn-Ähnliches, z.B. auch die pflegeleichten Knöteriche (Gattungen Polygonum, Fallopia) oder einheimische Ampfer-Arten (Gattung Rumex) und als Farbtupfer vielleicht einheimische Glockenblumen (Campanula)? Frühblüher wie Scharbockskraut (Ranunculus ficaria agg.) und Hornkräuter (Cerastium) wären auch wichtig.
Schwärmer lieben Pelargonien und Fuchsien. :)

  • »FranziNeumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 2. November 2017

Wohnort: Kassel

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 13. Februar 2018, 16:31

Schmetterlinge ansiedeln

Danke für die vielen Tipps,

inzwischen bin ich auch in der Bibliothek fündig geworden: Das Buch von Ute Evers stammt aus dem Jahr 1999.

https://www.amazon.de/Schmetterlinge-Gar…+schmetterlinge

Hier werden sowohl die Futterpflanzen der Raupen, als auch die Nektarpflanzen der Schmetterlinge zu den einzelnen Arten aufgelistet.

viele Grüße,

Franzi

Beiträge: 5 713

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. März 2018, 19:33

Hallo Allerseits,
ich wollte noch einen Tipp nachreichen. Im Februar ist ein neues Buch erschienen

Titel: Schmetterlinge in meinem Garten: Falterfreundlich gärtnern mit den richtigen Pflanzen
Autor: Bruno P. Kremer
Erscheinungsjahr: 2018
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 208 S.
ISBN-NR.: 978-3258080543
Verlag: Haupt Verlag

Meine Meinung:
Herrn Bruno P. Kremer verdanken wir viele schöne Naturbücher, wie z. B. auch eines mit einem ähnlichen Thema "Mein Garten - ein Bienenparadies: Die 200 besten Bienenpflanzen". In diesem preisgekrönten (s. o.) Buch widmet er sich ausgiebig den Schmetterlingen - und wie wir Ihnen das Leben so angenehm wie möglich gestalten können.
Wie so eine möglichst vielseitig ausgestattete heimische Ökoinsel aufgebaut und ausgestattet sein sollte erfährt man anschaulich in diesem Buch. Zunächst widmet sich Kremer ausgiebig den Pflanzen und erklärt u. a. Blütenbau, Nektarien-Modelle, Blütenarchitektur. Dann stellt er einen Mustergarten mit Hochstaudenbeeten, Trockenmauern, Blumenwiese, Gartenteich, begrüntem Dach usw. vor.
Während sich viele Gartenbesitzer zwar über Schmetterlinge sehr freuen, hört der Spaß beim Auffinden von Raupen an den geliebten Zierpflanzen dann doch meist schnell auf. Dennoch sollten gerade auch die Raupenpflanzen nicht vergessen werden - ohne Sie gibt es schließlich auch keine Schmetterlinge.
40 ein- bis zweiseitige Falterartenporträts informieren über die jeweiligen Arten. Der Leser sieht Fotos der Falter, Raupen und Puppe, erhält Infos über Größe, Flugzeit, Überwinterung uvm. und erfährt welche Pflanzenarten die jeweiligen Raupen und Falter auf ihren Speiseplänen stehen haben. Häufige Tag- und Nachtfalter, wie z. B. Zitronenfalter, Landkärtchen, C-Falter, Kleiner Fuchs, Tagpfauenauge, Admiral, Gammaeule, aber auch eher seltener im Garten anzutreffende Vertreter wie Deutscher Apollo, Kleiner Eisvogel, Großer Scheckenfalter, Abendpfauenauge oder Brauner Bär werden auf diese Weise porträtiert. Viel Platz nehmen in dem Buch auch die Pflanzenempfehlungen für den eigenen Schmetterlingsgarten ein. In der Buchinnenseite gibt es bereits einen übersichtlichen, nach Monaten gestaffelten Blühkalender, der geeignetsten Pflanzen, sodass man einen blütenreichen Garten über die gesamte Faltersaison planen kann. 80 besonders geeignete Pflanzen werden zudem in Fotos gezeigt und in einseitigen Steckbriefen mit ihren wichtigsten "Faltervorzügen" und Standortansprüchen beschrieben.

Fazit: Wenn man nur lange genug sucht gibt es wohl in jedem Buch kleinere Fehler zu finden (Sie können ja mal im Artenprofil des Admiral auf die Suche gehen :-)) - die täuschen aber nicht darüber hinweg, dass Kremer hier wieder einmal ein sehr gutes Buch gelungen ist. Wer den Schmetterlingen im eigenen Garten etwas Gutes tun will und auf der Suche nach geeigneten Bepflanzungstipps ist sollte zu diesem Buch greifen. Wenn Sie einige der im Buch beschriebenen Pflanzenarten, wie z. B. Große Sterndolde, Schnitt-Lauch, Wiesen-Schaumkraut, Flockenblume, Kornrade, Wilde Möhre, Karde, Kugeldistel, Natternkopf, Wasserdost anpflanzen werden nicht nur Schmetterlinge ihre Freude daran haben.

https://www.amazon.de/Schmetterlinge-mei…ASIN=3258080542
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert