Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 4. April 2018, 10:31

Porcellio scaber? --> bestätigt

Hallo, gehe ich richtig in der Annahme, es handelt sich hier um die ganz gewöhnliche Kellerassel? Ich würde am Kopf eine Körnelung in Querreihen erkennen und das Telson ist am Ende zugespitzt, oben rinnenförmig eingedrückt.

Ist auf Bild 5 das Trachealsystem der ersten zwei Pleopoden zu sehen?

Berlin, Park unter Rinde

Gruß Viktoria
»Viktoria Wegewitz« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2018-04-04-08.32.44 ZS PMax-2forum.jpg
  • 2018-04-04-08.39.59 ZS PMax-2forum.jpg
  • 2018-04-04-08.43.23 ZS PMax-2forum.jpg
  • 2018-04-04-08.50.44 ZS PMax-2forum.jpg
  • 2018-04-04-08.54.21 ZS PMax-2forum.jpg
  • 2018-04-04-08.59.00 ZS PMax-2forum.jpg
  • 2018-04-04-09.03.13 ZS PMax-2forum.jpg
  • 2018-04-04-09.30.53 ZS PMax-2forum.jpg
  • 2018-04-04-09.34.06 ZS PMax-2forum.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Viktoria Wegewitz« (4. April 2018, 12:02)


Beiträge: 10 044

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. April 2018, 15:53

Hallo Viktoria,

Sehr schöne, deutliche Bilder :)

Ja, das ist ein gut ausgewachsenes Porcellio scaber Weibl.

Dank das Bild der Pleon-Unterseite mit nur zwei Paar Pseudotracheen lassen sich eventuel ähnlich aussehende Trachelipus-Arten schnell und sicher ausschliessen.

Unter den heimischen Porcellionidae gäbe es dann mit dieser Färbung (plusminus) noch am ehesten den recht seltenen P. dilatatus zur Verwechslug. Da ist das Telson dann aber länger und deutlich stumpf-ründer zugespitzt und die Kopstruktur etwas anders (schwierig an Bilder!)

LG, Arp

3

Mittwoch, 4. April 2018, 16:02

Danke, Arp, für die Bestätigung und die Erläuterungen.

Gruß Viktoria