Du bist nicht angemeldet.

  • »Gagamba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 560

Registrierungsdatum: 27. Juni 2009

Wohnort: Süddeutschland/Bodensee

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. Juni 2018, 19:24

Nacktschnecke, nicht nur zur Bestimmung..

Hallo,
diese Nacktschnecke konnte ich gestern Nacht an einer Pappel ablichten.
Zur Bestimmung kann ich nur wenig beitragen: Milax oder Lehmannia?!
Das eigentlich interessante ist der merkwürdige Auswuchs auf dem Mantel, den ich zunächst für eine Mißbildung hielt - es gibt aber auch Parasiten (z.B. Zwischenstadien des Leberegels), die Schnecken befallen, bei Nacktschnecken ist mir das aber bis dato nicht bekannt gewesen. Jedenfalls bildete diese Beule auch 'stielaugenartige' Ausstülpungen, ich habe versucht, das ins Bild zu bringen.
bin gespannt: Siegfried
»Gagamba« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0690.JPG
  • DSC_0696.JPG
  • DSC_0699.JPG
  • DSC_0700.JPG
falls nicht anders angegeben, Fundort: Kiesgrube am Bodensee, ca. 10km östl. Überlingen, alt. ca.440m

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 30. Mai 2014

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Juni 2018, 11:34

Hallo Gagamba,
bei Nacktschnecken bin ich leider weitgehend ahnungslos.......... :). Und so ein sonderbares Gebilde habe ich noch nie gesehen.
Sorry, dass ich da nix zur Aufklärung beitragen kann.
Herzliche Grüße: wolf

  • »Gagamba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 560

Registrierungsdatum: 27. Juni 2009

Wohnort: Süddeutschland/Bodensee

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Juni 2018, 12:42

na vielleicht ist das ja ein Anstoß für ein paar Spezialisten, sich einzubringen..
Danke: Siegfried
falls nicht anders angegeben, Fundort: Kiesgrube am Bodensee, ca. 10km östl. Überlingen, alt. ca.440m

Beiträge: 918

Registrierungsdatum: 22. April 2010

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 9. Juni 2018, 14:27

Hallo zusammen,

die Artbestimmung ist bei Nacktschnecken schwierig vom Foto weg. Lehmannia könnte es schon sein, aber sicher ist das nicht.

Aber was das Gebilde betrifft: Mir kommt vor ich hätte einen zusätzlichen Tentakel und eine zweite Mundöffnung gesehen. Könnte das vielleicht ein zweiter, fehlgebildeter Kopf sein?
Lg Peter
-@/

  • »Gagamba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 560

Registrierungsdatum: 27. Juni 2009

Wohnort: Süddeutschland/Bodensee

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 10. Juni 2018, 20:33

Hallo,
könnte schon sein, das würde für meine erste Theorie von einer Mißbildung sprechen. Ich nehme an, mit Tentakel meinst Du das was ich als 'stielaugenartig' benannt hatte: das Ding wurde immerfort ein- und wieder ausgestülpt..
Siegfried
falls nicht anders angegeben, Fundort: Kiesgrube am Bodensee, ca. 10km östl. Überlingen, alt. ca.440m

Beiträge: 918

Registrierungsdatum: 22. April 2010

Wohnort: Wien

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 16. Juni 2018, 19:04

Hallo Siegfried,
ja, genau, entweder ein zusätzlicher Augenstiel oder Taster.
Lg Peter
-@/

Beiträge: 11 292

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Juli 2018, 08:18

Schönen guten Morgen zusammen,

wie interessant. Siegfried, Du hast das Tier nicht zufällig mitgenommen? Ich habe so etwas noch genauso wenig gesehen wie Ihr, aber für mich sieht es schwer nach einem Parasiten aus, vor allem, weil es, wie berichtet, pulsiert. Man müsste es durchzüchten, das wäre sicher spannend gewesen. Ich hätte mich da auch gerne angeboten meine Zeit mit dem Schleimer zu verbringen. So bleibt wohl alles Spekulation. Also, falls Du es noch findest - bitte einsacken.
Liebe Grüße

Kirsten

  • »Gagamba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 560

Registrierungsdatum: 27. Juni 2009

Wohnort: Süddeutschland/Bodensee

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 3. Juli 2018, 08:36

Hallo Kirsten,
in der Tat habe ich das Tier ein oder zwei Tage später noch einmal am selben Baumstamm angetroffen, aber nicht mitgenommen. Jetzt bin ich 2 Wochen weg, die Aussichten sind also eher schlecht, dass das noch klappen kann. Aber wer weiss..
Siegfried
falls nicht anders angegeben, Fundort: Kiesgrube am Bodensee, ca. 10km östl. Überlingen, alt. ca.440m

Beiträge: 11 292

Registrierungsdatum: 6. Juni 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 3. Juli 2018, 10:38

Wie gesagt, gerne auch an mich senden, oder wenn Du in Hamburg vorbei kommst....? :jip:
Liebe Grüße

Kirsten