Du bist nicht angemeldet.

  • »Bernd Goritzka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 373

Registrierungsdatum: 30. September 2017

Wohnort: 47608 Geldern, NRW, Niederrhein

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 31. Juli 2018, 00:00

Panorpa germanica (30.07.2018)? --> bestätigt

Hallo,

habe ich dieses Tier mit Panorpa germanica richtig bestimmt?
Zusatzfrage: Wenn man googelt, werden Körpergrößen bis 20 mm angegebn, diese hat aber nur 13 mm. Ist sie besonders klein oder woran liegt es?
Aufnahmedatum: 30.07.2018
Fundort: 47608 Geldern, Terrasse
Größe: KL 13 mm

LG
Bernd
»Bernd Goritzka« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20180730 Skorpionsfliege 1.jpg
  • 20180730 Skorpionsfliege 2.jpg
LG
Bernd

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Normalfall stammen die Bilder aus meinem Garten in Geldern, NRW, Niederrein (fast Niederlande) 51° 31' N, 6° 19' E ; 24 m ü.NHN

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bernd Goritzka« (15. August 2018, 09:38)


  • »Bernd Goritzka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 373

Registrierungsdatum: 30. September 2017

Wohnort: 47608 Geldern, NRW, Niederrhein

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 14. August 2018, 08:32

Hallo,

kann niemand dieses Tier bestätigen oder korrigieren?
LG
Bernd

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Normalfall stammen die Bilder aus meinem Garten in Geldern, NRW, Niederrein (fast Niederlande) 51° 31' N, 6° 19' E ; 24 m ü.NHN

Beiträge: 69 987

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 14. August 2018, 16:31

Hallo Bernd,

kann niemand dieses Tier bestätigen oder korrigieren?

ich hatte mich bisher zurückgehalten, weil ich bei dem Tier unsicher bin.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 9 971

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 14. August 2018, 20:27

germanica ist :thumbup:

  • »Bernd Goritzka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 373

Registrierungsdatum: 30. September 2017

Wohnort: 47608 Geldern, NRW, Niederrhein

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 14. August 2018, 23:30

Hallo Arp,

danke für die Bestätigung.

@Jürgen: Hallo Jürgen, wo hast du denn deine Zweifel gehabt?
LG
Bernd

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Normalfall stammen die Bilder aus meinem Garten in Geldern, NRW, Niederrein (fast Niederlande) 51° 31' N, 6° 19' E ; 24 m ü.NHN

Beiträge: 69 987

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. August 2018, 00:40

Hallo Bernd,

@Jürgen: Hallo Jürgen, wo hast du denn deine Zweifel gehabt?

ich kenne P. germanica häufiger mit nur einzelnen Flecken (s.u.), nicht mit in Bänder übergehende verbundenen Flecken. Da bin ich dann öfter unsicher, ob es nicht doch P. communis ist.
»Jürgen Peters« hat folgendes Bild angehängt:
  • Panorpa germanica m.01.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 9 971

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. August 2018, 01:20

Hallo zusammen,

Bei sölche Bilder wie diese, von ein Männchen ist es aber auch sinnvoller um auf die Hypovalven zu schauen (kurz, gerade, breit) und das grosse Notalorgan zu beachten - dann kann nichts mehr schiefgehen. Die Flügelmuster sind vor allem von nöten wenn es um die Weibl geht ... bei Männchen immer erst das Genital, bzw letzte Segmente (cognata) betrachten, das ist sicherer :)

LG, Arp

Beiträge: 69 987

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. August 2018, 02:04

Hallo Arp,

sinnvoller um auf die Hypovalven zu schauen (kurz, gerade, breit) und das grosse Notalorgan zu beachten - dann kann nichts mehr schiefgehen. Die Flügelmuster sind vor allem von nöten wenn es um die Weibl geht ... bei Männchen immer erst das Genital, bzw letzte Segmente (cognata) betrachten, das ist sicherer :)

ist mir schon klar, daß es sicherere Merkmale gibt als die Flügelmusterung gibt, aber bei meinem - dem allgemein entomologisch diversen Interesse entgegenstehenden - schlechten Gedächtnis :rolleyes: kann ich mir diese ganzen Details nicht alle merken, und ich habe auch nicht die Geduld, sie jedes Mal zu recherchieren. Ich habe noch nichtmal eine Ahnung, was Hypovalven sind oder ein Notalorgan ist... 8)


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Bernd Goritzka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 373

Registrierungsdatum: 30. September 2017

Wohnort: 47608 Geldern, NRW, Niederrhein

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. August 2018, 08:40

Hallo,

habe die letzten beiden Antworten leider nicht erhalten.
Mit den Fachbegriffen kann ich leider auch wenig anfangen, Google ist da auch nicht sehr hilfreich.
Meine Entscheidungsfindung beruhte auf der buckligen Wölbung des sechsten Hinterleibsegments.
LG
Bernd

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Normalfall stammen die Bilder aus meinem Garten in Geldern, NRW, Niederrein (fast Niederlande) 51° 31' N, 6° 19' E ; 24 m ü.NHN

Beiträge: 9 971

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. August 2018, 10:22

Mit den Fachbegriffen kann ich leider auch wenig anfangen, Google ist da auch nicht sehr hilfreich.

In unsere Forumssuche solltest Du beide aber noch und nöcher wiederfinden können :whistling:

Einiges an Bilder ist inzwisschen leider verschwunden, aber in eins der ersten Suchergebnisse für Hypovalven findest Du dann auch noch ein Beitrag mit Bild:
Kleine, blasse Skorpionsfliege vom 04.06.15 --> Panorpa cf. germanica

Am Bild auf naturspaziergang, bzw die Merkmale die erwähnt sind ist leider einiges zu bemängeln (ansonsten gibt Andreas sich ja sehr viel Mühe und hat eine sehr hilfreiche Website ins Netz gestellt):

Der "Buckel" befindet sich am 3. Hinterleibssegment - und schimpft sich eben "Notalorgan". Es ist eine "Klammer" die vom Männchen benutzt wird um ein Flügel des Weibchens ein zu klammern bei der Paarung, damit sie nicht ohne Schaden davon kommt wenn sie aufhören will.

Die Merkmale der Flügelzeichnung sind so nicht brauchbar. Fast alle Arten haben immer ein dunkler Fleck in der Spitze und bei germanica gibt es durchaus auch Exemplare mit durchgehender Flügelbinde. Da muss man schon besser auf andere Sachen achten.

Gruss, Arp

  • »Bernd Goritzka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 373

Registrierungsdatum: 30. September 2017

Wohnort: 47608 Geldern, NRW, Niederrhein

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. August 2018, 21:25

Hallo Arp,

ist schon erstaunlich, dass ich das Tier dennoch bestimmen konnte :)
Herzlichen Dank für die weitergehenden Infos.
Zwei Fragen noch:
1. Ist das Notalorgan bei allen männliche Panorpas vorhanden und wenn ja, immer auf dem 3. Hinterleibssegment?
2. Das Bild, dass in dem Post in dem Link vorhanden ist, zeigt verschiedene Genitalbilder. Wie sind sie nach den Arten zu differenzieren?
LG
Bernd

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Normalfall stammen die Bilder aus meinem Garten in Geldern, NRW, Niederrein (fast Niederlande) 51° 31' N, 6° 19' E ; 24 m ü.NHN

Beiträge: 9 971

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 16. August 2018, 19:23

Hallo Bernd,

Das Notalorgan haben alle Männchen am 3. Hinterleibssegment, halt nur bij germanica/hybrida ist es auffällig gross.

Das Bild passt zu viele der alten Diskussionen (auf Deutsch) hier im Forum (ist halt schon eine sehr alte collage) die über de Forensuche zu finden wären. Heute oftmals ohne Bilder - damals war es oftmals auf wildabouttheworld verlinkt welche Seite es nicht mehr gibt. Heute findest Du die Bilder, teilweise mit Erlauterungen auf Englisch hier:

https://www.jungledragon.com/tag/46848/panorpa_id_help.html

Gruss, Arp

  • »Bernd Goritzka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 373

Registrierungsdatum: 30. September 2017

Wohnort: 47608 Geldern, NRW, Niederrhein

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 17. August 2018, 21:15

Hallo Arp,

danke für deine Antwort.
LG
Bernd

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Normalfall stammen die Bilder aus meinem Garten in Geldern, NRW, Niederrein (fast Niederlande) 51° 31' N, 6° 19' E ; 24 m ü.NHN

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher