Du bist nicht angemeldet.

  • »Ira Orlicek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 827

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Oberösterreich

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 13. Oktober 2018, 20:41

Welcher Bockkäfer? --> Rhagium inquisitor

Hallo!

Grein/OÖ, 13.10.2018, gefunden unter der Rinde einer im Winter 2018 gefällten Fichte (auf meiner Brille photographiert), ca. 11mm

LG Ira
»Ira Orlicek« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_7535.JPG
  • IMG_7536.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ira Orlicek« (13. Oktober 2018, 22:59)


Beiträge: 69 513

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 13. Oktober 2018, 21:24

Hallo Ira,

Grein/OÖ, 13.10.2018, gefunden unter der Rinde einer im Winter 2018 gefällten Fichte

und damit wohl umgebracht. Der sollte eigentlich bis zum Frühjahr in seiner Puppenwiege ruhen... Nadelholzbock, Rhagium inquisitor.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Ira Orlicek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 827

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Oberösterreich

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 13. Oktober 2018, 22:57

Hallo Jürgen!

Schade, aber da dieser Stamm in den nächsten Tagen so wie so die gesamte Rinde verloren hätte - er soll zu einem Pergola-Säule werden - hätte der arme Käfer auf jeden Fall sterben müssen.

Danke
Ira

Beiträge: 69 513

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 13. Oktober 2018, 23:23

Hallo Ira,

Schade, aber da dieser Stamm in den nächsten Tagen so wie so die gesamte Rinde verloren hätte - er soll zu einem Pergola-Säule werden - hätte der arme Käfer auf jeden Fall sterben müssen.

vielleicht hätte er eine Chance, wenn du ihn hinter die lose Rinde eines anderen Baums oder an sonst einen (frost-)geschützten Ort verfrachten würdest.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »Ira Orlicek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 827

Registrierungsdatum: 18. Juli 2008

Wohnort: Oberösterreich

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 14. Oktober 2018, 00:28

Hallo Jürgen!

Ich habe alle Tiere (auch Larven), die ich unter der Rinde gefunden habe - mit den abgelösten Rindenteilen - in den Schuppen, wo ich mein Brennholz lagere, verfrachtet. Die scheune ist nicht 100% frostsicher, aber das wäre der Stamm (dessen Rinde sich größetenteils auch ohne mein Zutun gelöst hatte) ja auch nicht gewesen. Mir war schon klar, daß ich da etliche Tiere dem mehr oder weniger sicheren Tod preisgebe, aber das ist halt nicht immer zu verhindern, Besonders die Larven (Raupen), die ich da gestört habe, werden wohl streben müssen.

Aber es ist halt auch so: da müssen jetzt ein paar Insekten sterben, aber der Rest lebt hier bei mir im Paradies. Bei allem was ich land-und forstwirtschaftlich hier mache, denke ich immer zuerst an die Insekten, Spinnen,.... - nur leben muß ich halt auch.

LG Ira