Du bist nicht angemeldet.

  • »C.Ortmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 839

Registrierungsdatum: 11. Mai 2016

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 19. Oktober 2018, 18:48

Dysdera erythrina oder D. crocata? --> Dysdera crocata

Hallo,

habe heute beim Umsetzen meines Komposthaufens diese Dysdera gefunden, wie ich sagen würde. Sie war nach meiner Erinnerung deutlich über 10 mm groß, eher 14- 15 mm.
Beim Nachschauen fiel mir ein: Die hatte ich schon mal vor vielen Jahren (2009). Warum und wer sie damals als Dysdera erythrina bestimmt hatte, weiß ich nicht mehr. Ich habe auch dieses alte Foto rausgekramt und hier angehängt (Bild 4). Auffällig ist doch, dass das Prosoma bei der heutigen Spinne deutlich größer ist als bei der damaligen, so dass ich hier möglicherweise zwei verschiedene Spinnen habe?

Bin wie immer gespannt, was hier an Echo kommt.

Grüße
Chris
»C.Ortmeyer« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ohne Titel1.jpg
  • Ohne Titel2.jpg
  • Ohne Titel3.jpg
  • Ohne Titel4.jpg
  • Kleiner Asseljäger (Dysdera erythrina).jpg
Wenn nicht anders vermerkt stammen die Bilder aus meinem Garten in Frankfurt-Sachsenhausen, 50° 5' N, 8° 40' E.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »C.Ortmeyer« (20. Oktober 2018, 23:05)


Beiträge: 69 507

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 20. Oktober 2018, 07:58

Hallo Chris,

bei der Größe kommt nur Dysdera crocata in Frage, und auf Bild 3 vermeine ich auch, Stacheln auf Femur IV zu sehen.

Die Größe des Opisthosomas ist hingegen relativ. Das hängt vom Ernährungszustand, Tragen von Eiern und auch vom Alter ab. Bei der Spinne auf dem letzten Bild ist jedoch zu sehen, daß die Cheliceren für D. crocata viel zu klein sind.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





  • »C.Ortmeyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 839

Registrierungsdatum: 11. Mai 2016

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 20. Oktober 2018, 10:19

Hallo Jürgen,

das ist ja eine aufschlussreiche Antwort, vielen Dank dafür. Auch das mit den Opisthosomas-Größen ist logisch, war mir aber neu.
Somit habe ich also - mit einem zeitlichen Abstand von 9 Jahren - den kleinenund den großen Asseljäger in unserem Garten 'erwischt', und Asseln hat es ja genug.

Viele Grüße
Chris
Wenn nicht anders vermerkt stammen die Bilder aus meinem Garten in Frankfurt-Sachsenhausen, 50° 5' N, 8° 40' E.