Du bist nicht angemeldet.

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69 673

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 3. Dezember 2018, 16:26

Seltener Anblick: Köcherfliege am Bananenköder (03.12.18) --> Limnephilus lunatus

Hallo allerseits,

seit gestern Morgen ist es hier - tags wie nachts - durchgehend 12-13 °C warm, allerdings bedeckt bis regnerisch. Lediglich heute Mittag kam ab und zu mal für wenige Minuten die Sonne raus. Darum hatte ich mich entschieden, auch wenn ich mir kaum Insekten versprach, endlich mal wieder ein bißchen an die frische Luft zu gehen. Ich war seit Mitte November nicht mehr draußen.
Bei der Gelegenheit habe ich dann auch meine Bananenköder im Garten erneuert. Als ich nach etwa einer Stunde von meinem Spaziergang am Wald zurückkam, hatten sich an den Bananen nicht nur diverse Fliegen (Drosophila suzukii (Kirschessigfliege), Calliphora sp., Dryope flaveola, Suillia sp.) eingefunden, sondern zu meiner Überraschung auch eine Köcherfliege!
Ich gehe mal davon aus, daß es sich dabei um Limnephilus lunatus handelt, oder gibt es da Verwechslungsarten? Die hätte ich im November auch fast jedes Mal nachts am Licht (s. letztes Foto unten, vom 12.11.). Größe jeweils 12-15 mm.
»Jürgen Peters« hat folgende Bilder angehängt:
  • Limnephilus_lunatus_und_Drosophila_suzukii_M_an_Bananenkoeder.jpg
  • Limnephilus_lunatus_an_Bananenkoeder.jpg
  • Limnephilus_lunatus_12mm.jpg


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





Beiträge: 2 153

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 3. Dezember 2018, 19:06

Limnephilidae: Limnephilus lunatus

Hallo Jürgen,

Als ich nach etwa einer Stunde von meinem Spaziergang am Wald zurückkam, hatten sich an den Bananen ... zu meiner Überraschung auch eine Köcherfliege!

das ist eigentlich nichts Außergewöhnliches. Früher nahm man an, dass adulte Köcherfliegen weder Nahrung noch Flüssigkeit aufnehmen. Inzwischen hat man beobachtet, dass sie durchaus Nektar an Blüten lecken. Bei der Zucht von Weibchen - ja, auch so etwas gibt es ^^ - bietet man ihnen Zuckerwasser an, welches sie nicht verschmähen.

Zur Köcherfliege selbst: Limnephilus lunatus dürfte stimmen, obwohl es sich um ein recht schwach gezeichnetes Exemplar handelt. Verwechslungsarten gibt es leider auch; mir fallen auf die Schnelle Limnephilus subcentralis und L. borealis ein, beide ebenfalls mit dem halbmondförmigen Fleck am Flügelende. Allerdings fehlt L borealis in D und L. subcentralis ist nicht in NRW nachgewiesen, so dass wir davon ausgehen dürfen, dass wir es hier tatsächlich mit Limnephilus lunatus zu tun haben.

Viele Grüße
Jürgen

  • »Jürgen Peters« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69 673

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 3. Dezember 2018, 20:06

Hallo Jürgen,

das ist eigentlich nichts Außergewöhnliches.

habe zumindest ich hier noch nie gesehen - obwohl ich seit Jahren Köder deponiere, und auch häufig Köcherfliegen im Garten zu finden sind.

Zitat

Früher nahm man an, dass adulte Köcherfliegen weder Nahrung noch Flüssigkeit aufnehmen.

Ich meine, ich hätte mal irgendwo gelesen, daß sie höchstens mal an Wassertropfen trinken.

Zur Köcherfliege selbst: Limnephilus lunatus dürfte stimmen, obwohl es sich um ein recht schwach gezeichnetes Exemplar handelt. Verwechslungsarten gibt es leider auch; mir fallen auf die Schnelle Limnephilus subcentralis und L. borealis ein, beide ebenfalls mit dem halbmondförmigen Fleck am Flügelende. Allerdings fehlt L borealis in D und L. subcentralis ist nicht in NRW nachgewiesen, so dass wir davon ausgehen dürfen, dass wir es hier tatsächlich mit Limnephilus lunatus zu tun haben.

Danke! Bei den Bedingungen hier muß es auf jeden Fall eine anspruchslose Allerweltsart sein. Wie gesagt besuchen hier zwar viele Köcherfliegen das Licht, aber es sind mehr oder weniger immer wieder dieselben paar Arten.


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=