Du bist nicht angemeldet.

  • »Peter Stastnik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Wohnort: Bayern, Oberpfalz

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 8. Dezember 2018, 14:40

unbekannte Biene --> Macropis sp. (m)

Hallo,
heute habe ich eine Biene mit der Bitte um Bestimmung.
Fundort: Hradec u Stoda, ca. 40 km Fluglinie von Waldmünchen Bayern entfernt. Körperlänge ca. 8-10 mm. Datum 14.07.2017

Vielen Dank


Gruß

Peter
»Peter Stastnik« hat folgendes Bild angehängt:
  • EOS 5D Mark III7499.jpg
Gruß
Peter

Beiträge: 975

Registrierungsdatum: 28. August 2009

Wohnort: Allgäu

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 9. Dezember 2018, 09:56

Das sind Männchen von wahrscheinlich der Gattung Macropis. Die Männchen haben das Gesicht (Clypeus /Nebengesicht ) weißlich verfärbt. Wobei das bei anderen Gattungen auch vorkommt. Wi z.B. Anthopora, Andrena... Die schmalen letzten Tergitbinden und der Gesamteindruck würden für mich aber für Macropis sprechen .

Viele Grüsse Gerhard

  • »Peter Stastnik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Wohnort: Bayern, Oberpfalz

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 9. Dezember 2018, 10:08

Hallo Gerhard,

habe auch Frontalansichten, ob es hilft?

Gruß Peter
»Peter Stastnik« hat folgende Bilder angehängt:
  • EOS 5D Mark III7470.jpg
  • EOS 5D Mark III7502.jpg
Gruß
Peter

Beiträge: 975

Registrierungsdatum: 28. August 2009

Wohnort: Allgäu

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 10. Dezember 2018, 14:18

Hallo Peter,

Macropis spec. Die Arten ( europaea / fulvipes) kann ich so nicht auseinanderhalten. Aber die Fotos haben Qualität!
Das zweite bild zeigt ein Männchen auf der Gilbweiderichblüte , die Pollenpflanze der Gattung. Sie vermischen das Öl der Pflanze mit dem Pollen, was sonst in keiner anderen Gattung bei uns vorkommt.
Viele Grüsse Gerhard

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 2. September 2016

Wohnort: Bleckede, Landkreis Lüneburg (Niedersachsen); MTB 2730

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 10. Dezember 2018, 18:04

Da das Labrum und die Mandibelbasis jeweils nur einen kleinen gelben Fleck haben (Foto 2 und 3), sollte es m.E. M. europaea sein.
Viele Grüße,
Jann

- Alle Fotos sind, wenn nicht anders angegeben, im Landkreis Lüneburg im östlichen Niedersachsen aufgenommen (MTB 2730). -

  • »Peter Stastnik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Wohnort: Bayern, Oberpfalz

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 10. Dezember 2018, 18:08

Hallo Gerhard und Jann,

vielen Dank. Marcopis sp. reicht mir vollkommen.

Viele Grüße

Peter
Gruß
Peter