Du bist nicht angemeldet.

  • »Peter Stastnik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Wohnort: Bayern, Oberpfalz

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 16. Dezember 2018, 10:18

Eurygaster testudinaria - Larve? --> Eurygaster sp.

Hallo,
anbei eine Wanzenlarve mit der Bitte um Bestimmung. Da sich um den selben Ort und Tag handelt vermute ich, dass es auch Eurygaster testudinaria sein könnte.
Fundort: Alle Hradec u Stoda, ca. 40 km Fluglinie von Waldmünchen Bayern entfernt. Datum 02.07.2015. Körperlänge ca. 8 mm.
Vielen Dank.

Gruß

Peter
»Peter Stastnik« hat folgendes Bild angehängt:
  • EOS 5D Mark III9556-Bearbeitet-3.jpg
Gruß
Peter

Gregor Tymann

unregistriert

2

Montag, 17. Dezember 2018, 00:48

Hallo Peter,

ist wahrscheinlich, aber nicht 100%ig sicher. Vielleicht hat ja Arp mal wieder eine zündende Idee☺.

Schönen Gruß

Gregor

Beiträge: 5 428

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 17. Dezember 2018, 13:41

Hallo, Peter und Gregor,
und warum könnte es sich nicht einfach um eine ganz banale Graphosoma lineatum handeln?
Beste Grüße,
Konrad

  • »Peter Stastnik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Wohnort: Bayern, Oberpfalz

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 17. Dezember 2018, 18:28

Hallo,

vorerst vielen Dank Gregor und Konrad.
Warum nicht Graphosoma lineatum? Weil ich diese Larven (es waren mehrere) auf einem trockenen Wiesenkraut gefunden habe - siehe Bild. Die Streifenwanzen sehe ich meistens an Doldenblütlern.

Gruß

Peter
Gruß
Peter

Beiträge: 5 428

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 18. Dezember 2018, 14:04

Hallo Peter,
Doldenblütler sind sicher bevorzugt, aber ich hab sie auch schon anderswo gefunden. Bis zum Beweis des Gegenteils bleibe ich bei meiner Vermutung.
Beste Grüße,
Konrad

Gregor Tymann

unregistriert

6

Dienstag, 18. Dezember 2018, 23:13

Hallo zusammen,

Merkmale, die für mich für Eurygaster sprechen:
-Starke Wölbung des Körpers
-Anordnung der Drüsen
-Färbung des Kopfes
-Form von Kopf und Tylus
-Form des Pronotum
-rötliche Querlinien auf dem Rücken
-Rücken am Pronotumrand mit zwei weißen Flecken

Schöne Grüße

Gregor

Beiträge: 5 428

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 18. Dezember 2018, 23:23

Hallo Gregor,
ich verneige mich ehrfürchtig! Und überzeugt!
Beste Grüße,
Konrad

Gregor Tymann

unregistriert

8

Dienstag, 18. Dezember 2018, 23:37

Hallo Konrad,

ehrfürchtiges Verneigen ist gar nicht notwendig, ein "Hoppla!" hätte gereicht ☺.

Schönen Abend

Gregor

Beiträge: 5 428

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 19. Dezember 2018, 12:34

Hallo Gregor,

es geht noch kürzer: :fettnapf: :hammer:

Schönen Tag,

Konrad

Beiträge: 9 967

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 19. Dezember 2018, 13:00

Hallo zusammen,

Gregor hat ja schon sehr schön untermauert weswegen es nur ein Eurygaster sein kann :)

Ob nun testudinaria, oder vieleicht doch maura (austriaca und fieberi lasse ich mal rausfallen), da wüsste ich leider auch nichts schlaues zu sagen, nur das der erhobene Tylus bei diese Larvenstadien nicht auf maura deutet - das haben die jüngere testudinaria auch ...

Ich schaue allerdings mal nach ob ich vieleicht noch irgendwo was finde, aber bei mir war es bisher - wenn nicht gerade grossgezogen - schluss bei "sp.".

Die Präsenz von adulte testudinaria spricht allerdings eher für diese Art, auch wenn die beiden (selten) mal an gleicher Stelle gefunden werden können.

In sofern von mir erstmals nichts als FUD ;)

Gruss, Arp

Beiträge: 5 428

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Wohnort: Wien, Österreich

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 19. Dezember 2018, 18:07

Hallo Arp,
da ich mit FUD nichts anfangen konnte, habe ich's jetzt als Abkürzung für Fear/Uncertainty/Doubt gegoogelt.
Dabei freilich auch "fud" als Sprachcode für Futunisch (Eigenbezeichnung: Fakafutuna) gefunden.
Das ist "eine polynesische Sprache, die auf den Inseln Futuna und Alofi gesprochen wird. Außerdem wird die Sprache von Einwanderern auf Neukaledonien gesprochen. Die verwandte wallisianische Sprache wird auf Uvéa gesprochen, das Wallisianisch zeigt aber größeren Einfluss von der tonganischen Sprache, Futuna eher vom Samoanischen. - Laut Ethnologue wird Fakafutuna auf Futuna von 3.600 Menschen gesprochen und von weiteren 3.000 Arbeitsmigranten auf Neukaledonien."
Ich denke, das ist eine unverzichtbare Info. :jip:
Beste Grüße,
Konrad

Beiträge: 9 967

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 19. Dezember 2018, 18:42

Ganz klar unverzichtbar! Wie ich es mir gedacht hatte meine Antwort ohne diese Infos ab zu setzen verstehe ich jetzt im Rückblick überhaupt nicht mehr ... Unverschämt!! rotwerd

:thumbsup:

Beiträge: 2 400

Registrierungsdatum: 15. August 2009

Wohnort: Schweiz, Nahe Zürichsee

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 21. Dezember 2018, 19:28

Hallo Peter

ein Vergleichsbild aus meiner Eurygaster tesdudinaria Zucht 2015.
Edit: und noch eines in einem ähnlichen Winkel . . . .

Liebe Grüsse, Brigitte
»Brigitte U« hat folgende Bilder angehängt:
  • bu_3411_2015_UH_05062015.jpg
  • bu_4118_2015_UH_07062015.jpg

  • »Peter Stastnik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Wohnort: Bayern, Oberpfalz

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 18:14

Hallo,

Vielen, herzlichen Dank allen

Gruß

Peter
Gruß
Peter

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher