Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 30. Januar 2019, 17:31

Trichoptera? --> ja, Limnephilidae: Allogamus auricollis oder Anabolia nervosa (Paarung)

Hallo miteinander,

ich bin mir noch nicht einmal sicher, ob ich in der richtigen Ordnung gelandet bin *seuftz* Ich vermute hier einen Vertreter der Trichoptera. Vielleicht hilfreich bei der Bestimmung sind die Fundhöhe und das Funddatum.
Ausschnitte könnte ich noch nachreichen. Ich denke aber einmal bei 400 Arte der Ordnung wird´s an sich schon schwierig.

Funddaten: Deutschland, Baden-Württemberg, Hochschwarzwald, Feldberg, auf etwa 1250m, 18.10.2008, ca 15mm (bin mir da aber nicht sicher)

LG und Dank,
Christoph
»Christoph« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_5024.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Christoph« (31. Januar 2019, 16:16)


Beiträge: 2 170

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 30. Januar 2019, 19:14

Trichoptera: Limnephilidae: Allogamus auricollis

Hallo Christoph,

ich bin mir noch nicht einmal sicher, ob ich in der richtigen Ordnung gelandet bin *seuftz* Ich vermute hier einen Vertreter der Trichoptera.
Bei den Köcherfliegen bist du mit deiner Vermutung völlig richtig gelandet :) .

Ich denke aber einmal bei 400 Arten der Ordnung wird´s an sich schon schwierig.
Es sind bei uns zwar "nur" 319, aber du hast insofern Glück, als es sich bei dem Pärchen um eine typische und charakteristische Herbstköcherfliegenart handelt: Allogamus auricollis aus der Familie Limnephilidae, die man mit einiger Erfahrung an dem goldgelben "Kragen" erkennen kann, was auch im Artnamen zum Ausdruck kommt. Links im Bild übrigens das Weibchen (fünfgliedriger Maxillartaster!)

Viele Grüße
Jürgen

3

Mittwoch, 30. Januar 2019, 19:26

Hallo Jürgen,

vielen herzlichen Dank! Hätte nicht gedacht, dass die Art bestimmbar ist. Um so glücklicher bin ich jetzt... vielen Dank auch für die gute Erklärung!

LG,
Christoph

Beiträge: 2 170

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. Januar 2019, 20:24

... oder doch Anabolia nervosa?

Hallo Christoph,

beim nochmaligen Ansehen deiner Bilder sind mir leichte Zweifel gekommen, ob es sich nicht um Anabolia nervosa handeln könnte, eine Art, die ebenfalls bis in den November hinein fliegt und wie Allogamus auricollis zwei weiße Makel in der Flügelmitte und am Rand aufweist. Könntest du vielleicht noch einige weitere Aufnahmen einstellen, damit vielleicht doch die eine oder andere Art bestätigt werden kann?

Danke und viele Grüße
Jürgen

5

Mittwoch, 30. Januar 2019, 20:45

Hallo Jürgen,

was genau meinst du mit:
Könntest du vielleicht noch einige weitere Aufnahmen einstellen, damit vielleicht doch die eine oder andere Art bestätigt werden kann?


Von den selben Tieren? Habe ich dir noch 2 Aufnahmen. Vielleicht helfen die weiter. Oder meinst du von völlig anderen Tieren der Ordnung?

Lieben Gruß,
Christoph
»Christoph« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_5025.jpg
  • IMG_5030.jpg

Beiträge: 2 170

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 31. Januar 2019, 12:09

Allogamus auricollis oder Anabolia nervosa

Hallo Christoph,

danke fürs Einstellen. Ich meinte schon weitere Aufnahmen vom gleichen Tier. Leider haben auch sie nicht zu einer endgültigen Klärung geführt, sodass es bei einer der beiden in der Überschrift genannten Arten bleiben muss.

Sorry und viele Grüße
Jürgen

7

Donnerstag, 31. Januar 2019, 16:17

Hallo Jürgen,

vielen Dank für die Rückmeldung! Was wäre notwendig um die beiden Arten auseinander zu halten? (Geht das im Fall am Foto überhaupt?

LG Christoph

Beiträge: 2 170

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Wohnort: Wildberg Württ.

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 31. Januar 2019, 17:26

Hallo Christoph,

vielen Dank für die Rückmeldung! Was wäre notwendig um die beiden Arten auseinander zu halten? (Geht das im Fall am Foto überhaupt?
wie in den meisten "problematischen Fällen" bei Köcherfliegen nur durch Vergleich der Genitalstrukturen. Als Beispiel hier ein Bild der beiden Arten Allogamus aurocollis und Anabolia nervosa:


Hier reicht bereits ein kurzer Blick auf die Anhänge, um eine sichere Artbestimmung zu treffen. Ähnlich wäre auch das Vorgehen bei der von dir angefragten Ceraclea/Athripsodes sp..

Vor längerer Zeit habe ich hier in einem Beitrag einmal über mit bloßem Auge erkennbare Unterscheidungsmerkmale geschrieben.

Viele Grüße
Jürgen

9

Freitag, 1. Februar 2019, 14:18

Hallo Jürgen

vielen herzlichen Dank für deine weitere Rückmeldung zu den Unterscheidungsmerkmalen und den Hinweis auf den Beitrag dazu!

Lieben Gruß,
Christoph