Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 6. Februar 2019, 21:47

Schlingnatter? --> Coronella austriaca bestätigt

Hallo,
im Vorjahr hatte ich erfreulicherweise fast täglich Besuch von einer Schlange bei mir im Garten. An kühleren Tagen wärmte sie sich meistens im Gewächshaus, oft sonnte sie sich auch am Wurzelstock der Espe. War ein ziemlich stattliches Exemplar, ich schätze so 70-80cm lang. Ich vermute, dass das eine Schlingnatter Coronella austriaca ist. Kann man das bestätigen oder liege ich falsch?
Liebe Grüße Sabine
»Sabine G.« hat folgende Bilder angehängt:
  • 010.JPG
  • 011 (2).JPG
  • 014 (2).JPG
  • 017 (2).JPG

2

Mittwoch, 6. Februar 2019, 21:51

Hallo Sabine,

Coronella austriaca passt! Toller Fund für den Garten. Hast du auch viele Eidechsen ums Haus?

LG, Christoph

3

Mittwoch, 6. Februar 2019, 22:01

Danke Christoph! Das freut mich, dass ich richtig lag. Es waren auch etliche Jungtiere dieser Schlange da, leider wurden die meisten von den Katzen gefangen. Einige konnte ich noch befreien, ich hoffe, sie wurden nicht wieder Opfer :evil:

Eidechsen gibts hier kaum welche, aber ich habe vor heuer eine Trockensteinmauer zu bauen, vielleicht siedelt sich ja was an :)
Dann brauch ich sicher wieder Hilfe bei der Bestimmung ;)

Liebe Grüße Sabine

4

Donnerstag, 7. Februar 2019, 20:44

Hallo Sabine,

das mit den Katzen ist eine echte Krux - ich kann die bei mir im Garten nicht mehr sehen - nicht nur dass sie mir mein Ameisenlöwenhabitat komplett *voll gesch*** haben in dem auch Schornsteinwespen und deren parasitische Goldwespe vorkamen, sie haben mir außerdem quasi die komplette Eidechsenpopulation im Garten zunichte gemacht... von den Spitzmäusen, Vögeln, Blindschleichen ganz abgesehen... :sad: :sad: :sad:
Leider haben quasi alle Nachbarn 2-3 dieser Fremdkörper...Coronella austriaca hatte ich auch mal eine im Garten. 2 Tage später wurde sie tot im Hühnerstall komplett von Hühnern zerpickt aufgefunden... auch 2 Häuser weiter.
Ich frage wegen den Eidechsen nur, weil diese eine Hauptnahrungsquelle für Coronella austriaca darstellen... daher müssten eigentlich welche in der Umgebung vorkommen...

Lieben Gruß,
Christoph

5

Freitag, 8. Februar 2019, 01:30

Hallo Christoph,
da mir in den letzten Jahren nie Eidechsen unterkommen sind und nur ein bis zwei Mal eine Blindschleiche, hätte ich vermutet, dass sich diese Natter eher von Feld-und Hausmäusen ernährt, denn davon haben wir hier reichlich. An die halten sich im Prinzip eigentlich auch die Katzen, also ganz so schlimm wie bei dir ists hier nicht, meistens seh ich sie vor Mauslöchern sitzen und nachts werden die meisten im Haus gelassen. Hab ja selber auch 3 solche Exemplare, allerdings sind die zwischen 17 und 19 Jahre alt und haben mittlerweile andere Interessen als die Jagd :schlaf: ;)

Liebe Grüße
Sabine