Du bist nicht angemeldet.

1

Sonntag, 13. Januar 2019, 15:17

schwarze Ameise(n) bestimmbar? --> Lasius cf. niger?

Hallo zusammen,

kann man zu diesen beiden Ameisen mehr sagen? Ich habe diese über einen längeren Zeitraum beobachtet und mich gefragt, ob die eine die andere füttert oder die vertreiben will - sah auf jeden Fall lustig aus was die beiden da getrieben haben...

Funddaten: Deutschland, Baden-Württemberg, Freiburg i.B., Mooswald, 12.05.2008

LG und Dank,
Christoph
»Christoph« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_9969.jpg
  • IMG_9981.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christoph« (13. Januar 2019, 22:21)


Beiträge: 71 883

Registrierungsdatum: 8. Juli 2005

Wohnort: 33829 Borgholzhausen/Ostwestfalen (MTB 3815), ca. 120 m NN

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 13. Januar 2019, 20:59

Lasius sp. (niger?)


Viele Grüße, Jürgen
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Borgholzhausen, Deutschland
Typische Habitate, in denen ich unterwegs bin.
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=





3

Sonntag, 13. Januar 2019, 22:20

Vielen herzlichen Dank, Jürgen!

LG, Christoph

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 8. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. Februar 2019, 16:49

Ich denke, es handelt sich um Arbeiterin einer Serviformica sp.. Vielleicht Formica cf. fusca.

Zitat

kann man zu diesen beiden Ameisen mehr sagen? Ich habe diese über einen längeren Zeitraum beobachtet und mich gefragt, ob die eine die andere füttert oder die vertreiben will - sah auf jeden Fall lustig aus was die beiden da getrieben haben...


Vielleicht kannst du mehr dazu sagen, was sie dort genau getrieben haben?

Was mir auffällt: Die Ameise welche getragen wird, ist verletz, ihr fehlt eine Tarse hinten links.

Spekulation: Falls die getragene Ameise gelebt hat?!: Es kommt vor, dass Ameisen deren Nest z.B. von anderen Ameisen überfallen , oder von Wasser überflutet wird, auf Grashalme flüchten, bis die Gefahr vorbei ist. Unter anderem mit Brut oder frisch geschlüpften Tieren. Dass heimische Ameisen aber verletzten Artgenossen helfen, ist nicht nachgewiesen. Bei der afrikanischen Art Megaponera analis wurde solches Verhalten allerdings beobachtet.
Es könnte sich eher um das Tragen zur Rekrutierung einer Nestgenossinnen handeln, z.B. bei einem Nestumzug. Allerdings befindet sich die getragene Ameise nicht in der typisch eingerollten Haltung.

Es könnte sich auch um ein totes oder sterbendes Tier handeln, dass von der Trägerin entsorgt wird...