Du bist nicht angemeldet.

  • »Axel Steiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 747

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 27. April 2019, 21:08

Mauerassel mit gelben Punktreihen? --> Porcellio spinicornis

Hallo Allerseits,
eine so gefärbte Mauerassel ist mir noch nicht untergekommen. Ist das eine normale Mauerassel (Oniscus asellus)?
FD: 27.04.2019, Breckerfeld, unter Geröll, ländlich, Größe ca. 12 mm
»Axel Steiner« hat folgendes Bild angehängt:
  • m1.jpg
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

Beiträge: 10 103

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 27. April 2019, 23:19

Hallo Axel,

Du hast schon richtig erkannt das da was nicht stimmt ... für 'ne Mauerassel ...

Es ist ein sehr hübsch/kräftig gefärbtes Exemplar von Porcellio spinicornis, die eigentlich genau genommen den Namen "Mauerassel" eher verdient hätte als Oniscus asellus, aber das ist ein anderes Thema :)

Mit Gruss!
Arp

  • »Axel Steiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 747

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 27. April 2019, 23:53

Hallo Arp,
herzlichen Dank für die Bestimmung!
Die Art habe ich merkwürdiger Weise bisher bei mir im Garten noch gar nicht gefunden und hatte die gar nicht auf dem Plan.
Dabei sieht man die Zacken doch so schön. Auch bei diesem Exemplar....
»Axel Steiner« hat folgendes Bild angehängt:
  • spinni1.jpg
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert

Beiträge: 10 103

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Wohnort: Niederlande

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 28. April 2019, 23:01

Hallo Axel,

Das Merkmal mit den "spini" hast Du schön abgelichtet, es ist aber nicht als Einzig-Merkmal anwendbar, da es noch einige Arten mit vergleichbarem Dorn gibt. Die Zeichnung mit den gelben Flecken und kontrastierend dunklem Kopf (auf Niederländisch wird das Tier "Schwarzkopfassel" geschimpft) sind im Feld brauchbarer. Um bei einer spinicornis mit blasser Gelbzeichnung Oniscus asellus aus zu schliessen tut's auch die Antennengeissel mit zwei Segmente (bei O.a. sind's 3).

Porcellio spinicornis liebt alte Backsteinmauer oder andere bröseliche Steinsubstrate - ich finde die oft rundum alte Stadsmauern, Klooster, Burgen usw aber weniger in moderne Stadsgärten. Insgesammt hab ich mehr das gefühl das sie sich etwas eher als eine Reliktart verhällt als das sie expansiv wäre - aber das sind freilich nur Bauchgefühle(!)

Grüss Dich! Arp

  • »Axel Steiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 747

Registrierungsdatum: 23. September 2005

Wohnort: Breckerfeld/NRW ----- MTB 4710

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 28. April 2019, 23:16

Hallo Arp,
danke auch für die interessanten Zusatzinfos!
---------------------------------------------------------
Viele Grüße
Axel Steiner

www.natur-in-nrw.de
Natur-in-NRW twittert